Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Areamobile Redaktion| 27.05.2012 - 09:00 | 0

Call-Apps: Kostenlose Alternativen zum günstigen Telefonieren

Nie war das Telefonieren über das Internet einfacher als mit einem Smartphone. Und günstig dazu. Denn abgesehen vom Datenaufkommen sind die Gespräche in den meisten Fällen kostenlos. Wir stellen in dieser Bildergalerie einige Apps vor, mit denen man gratis seine Freunde gratis anrufen kann.

Die gestiegene Beliebtheit von Smartphones hat viele klassische Anbieter von sogenannten VoIP-Diensten, die Telefonate über das Internet ermöglichen, dazu gebracht, auch Apps herauszubringen. Diese bieten gegenüber den Programmen für den PC eine Reihe von Vorteilen: Man ist immer online, selbst wenn die Software nur im Hintergrund läuft, die Kontakte stehen in der Regel bereits im eigenen Handy-Telefonbuch und die meisten Nutzer haben zu ihrem Telefonbuch eine Datenoption gebucht, durch die sie auch unterwegs erreichbar sind.

Die Mobilfunkanbieter sehen die Verwendung von VoIP-Diensten in ihren Netzen allerdings nicht gerne und haben deren Verwendung in der Regel in ihren Tarifen verboten. Doch das hat schon in der Vergangenheit kaum Auswirkungen gehabt und langsam bröckelt die Front. Doch wer zurzeit auf Nummer sicher gehen will, kann die Erlaubnis bei der Telekom und Vodafone gegen einen monatlichen Aufpreis bekommen. Bei O2 hilft nur das Buchen eines größeren Datentarifes und E-Plus lässt keine Ausnahmen zu.

Doch wann lohnt sich das Telefonieren über eine Mobilfunkverbindung überhaupt? Innerhalb Deutschlands wohl nur in den wenigsten Fällen. Denn kostenlose Gespräche bieten die meisten Apps nur für deren Nutzer an. Neben der Vielfalt der Anbieter kommt die vergleichweise große Zahl an Smartphone-Betriebssystemen erschwerend hinzu. Keiner der von uns ausgewählten Apps unterstützt alle Plattformen, die meisten sogar nur Android von Google und iOS von Apple.

Andererseits können Internet-Telefonate über die Datenverbindung sehr günstig sein im Vergleich zu den Minutenpreisen, die die Mobilfunkanbieter verlangen, wie der Focus in einem aktuellen Artikel ausgerechnet hat. Auch wer viel ins Ausland telefoniert, fährt mit VoIP-Anbietern in der Regel deutlich günstiger als mit den Angeboten der Netzbetreiber.

VoIP-Apps sind also nicht tot. Im Gegenteil, zusammen mit der Menge an Smartphones auf dem Markt steigt auch ihre Zahl beständig an. Selbst die Netzbetreiber mischen jetzt mit. So hat O2 eine App namens Tu Me veröffentlicht, mit der die Nutzer telefonieren und Nachrichten verschicken können. Im Sommer soll außerdem der SMS-Nachfolger Joyn an den Start gehen, der neben Nachrichten auch Dateien übertragen kann und Videotelefonate ermöglicht. Wir haben uns eine Reihe dieser Anwendungen angeschaut und stellen ihre Vor- und Nachteile in der Bildergalerie vor.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Jetzt kommentieren.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen