Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Björn Brodersen, Andreas Woitaschek | (1)

Huawei Mediapad 10 FHD: Unboxing des Quad-Core-Tablets

Mit etwas Verspätung ist das Huawei Mediapad 10 FHD in den Handel gekommen. Das Android-Tablet wird wie das ebenfalls kürzlich gestartete Smartphone Huawei Ascend D1 Quad XL von dem Quad-Core-Prozessor K3V2 mit 16-kerniger angetrieben und bietet ein hochauflösendes 10-Zoll-Display. Areamobile präentiert vor dem Test das Mediapad 10 FHD im Unboxing.

Huawei Mediapad 10 FHD Unboxing

Original Bild: © Areamobile

1 von 40

Das Huawei Mediapad 10 FHD kommt in einem nur 8,8 Millimeter dicken und 598 Gramm schweren Aluminium-Gehäuse. Nur am oberen Rand zieht sich ein weißer Kunststoffstreifen entlang der Rückseite, um die Funkqualitäten des Huawei-Tablets zu verbessern. Für den Internetzugriff unterstützt das Mediapad 10 FHD Wlan n mit DLNA für das Medienstreaming im Heimnetzwerk, ein UMTS-Modul ist in dem Gerät nicht verbaut. Das Gehäuse macht einen hochwertigen und sauber verarbeiteten Eindruck, an den Seiten finden sich ein Speicherkartenslot, eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für handelsübliche Kopfhörer sowie Anschlüsse für ein Ladegerät und eine externe Tastatur, mit der das Tablet zum Quasi-Netbook wird. And der Rückseite des Mediapad 10 FHD sitzen eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz sowie zwei Lautsprecher - flach auf dem Tisch liegend sollte das Gerät also nicht zum Abspielen von Musik genutzt werden. Auf der Vorderseite hat der Hersteller eine 1,3-Megapixel-Kamera für Videochats angebracht.

Das 10 Zoll große Display bietet, wie dem Namen des Tablets schon zu entnehmen ist, Full-HD-Auflösung - streng genommen sind es mit 1.920x1.200 Pixel sogar etwas mehr. Es basiert auf der IPS-Technologie für bessere Blickwinkel und wird von einer Oberfläche aus kratzfestem Corning Gorilla Glass geschützt. Als Betriebssystem ist noch Android 4.0 Ice Cream Sandwich installiert, zu einem späteren Zeitpunkt will der Hersteller jedoch ein Update auf Android Jelly Bean nachschieben. Beim ersten Ausprobieren läuft das Mediapad 10 FHD jedoch auch mit der älteren Betriebssystemversion flüssig.

Herzstück des Huawe-Tablets ist der Quad-Core-Prozessor K3V2 mit 16-kerniger GPU, der auch im Smartphone-Modell Ascend D1 Quad XL seinen Dienst verrichtet und den wir kürzlich auf den Benchmark-Parcours geschickt haben. Beim Tablet ist er auf 1,2 Gigahertz getaktet und wird von 1 Gigabyte RAM unterstützt. Vergleichsweise mager fällt der interne Speicher aus, von den 8 Gigabyte stehen dem Nutzer noch 6 Gigabyte zur Verfügung. Per microSD-Karte kann die Speicherkapazität allerdings um bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Der 6.600 mAh starke Akku soll für eine Betriebszeit von bis zu acht Stunden sorgen.

Im deutschen Handel ist das Huawei Mediapad 10 FHD für Preise ab 420 Euro ohne Vertrag erhältlich.

Senden
Artikel bewerten
Kommentare
  1. 29.11.12 17:23 In Money We Trust (Advanced Member)

    Wie mich der Assi auf der Ifa angelogen hat...

    Da hab ich noch gefragt, ob mit oder ohne UMTS, er macht das Tablet auf und meint: "Siehste hier kannste Deine SIM reinstecken..."

    --> Wenn ich den erwische!

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys