Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Stefan Schomberg, Andreas Woitaschek | 2

Wiko Highway Unboxing: Das erste Octa-Core-Smartphone für Deutschland

Top-Ausstattung und 350 Euro als Preis gehen bei den meisten Smartphones nicht zusammen. Beim Wiko Highway ist das anders: Das Octa-Core-Smartphone kommt mit 13-Megapixel-Kamera, Full-HD-Display, Dual-SIM-Funktion und absolut schickem Design – was will man da noch mehr? Wir haben das Wiko Highway ausgepackt und präsentieren es in einem Unboxing.

7,7 Millimeter, hinten gehärtetes, vorne Gorilla-Glas und rings um die Seitenteile ein Alurahmen – das ist das neue Wiko Highway. Ganz zufällig dürfte die Mischung aus Sony Xperia Z2 und Apple iPhone 5S beim Design wohl nicht sein, vermutlich hat sich die entsprechende Abteilung des französischen Herstellers zu recht gedacht, dass man lieber gut kopieren soltle, statt schlecht selbst zu designen. Und das hat beim Highway hervorragend funktioniert, zumal immer noch einige Alleinstellungsmerkmale vorhanden sind, um bei einem genaueren Blick durchaus noch Unterschiede zu den Vorbildern zu finden. Die Verarbeitung steht dem schicken Design außerdem in nichts nach, unterschiedliche Spaltmaße gibt es nicht, Knarzgeräusche kann man dem Gerät auch nicht entlocken. Und da der Akku (leider) nicht ohne weiteres austauschbar ist (dafür gibt es den Service des Herstellers) gibt es auch keinen wackeligen Akkudeckel.

Technisch hat das Gerät auch einiges zu bieten, der „True“ Octa-Core-Prozessor von Mediatek mit bis zu 2 Gigahertz Taktfrequenz und das 5 Zoll große Full-HD-Display sind da nur einige der Highlights. Hinzu kommen etwa zwei SIM-Karteneinschübe und 16 Gigabyte interner Speicher – bei einem Preis von 349 Euro UVP eine äußert angemessene Leistung. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. Eine Erweiterungsmöglichkeiten vermissen wir schmerzlich, LTE wäre auch nett – gerne auch für etwas mehr Geld. Denn das Highway scheint in seiner aktuellen Form durchaus sein Geld wert zu sein. Ob sich diese Einschätzung auch im Test bewahrheitet, könnt ihr in wenigen Tagen nachlesen.

Übrigens: Etwas enttäuscht sind wir vorab von der Leistung im Chrome-Browser: Hier ruckkelt das Gerät munter vor sich hin. Das hat offenbar direkt mit dem speziellen Browser zu tun – ein eilig installierter Dolphin-Browser zeigte dieses Verhalten nicht.

Kommentare
  1. 11.03.14 07:18 dragon-tmd (Advanced Member)
    Design

    Ich weiß ja nicht, ob ihr euch mal mit Wio auseinander gesetzt habt, aber das Stariwar ist "nur" ein Micromax Canvas Knight A350 (Canvas 6).

    Das Design basiert also NICHT auf Ideen von Wiko, kann dort also folglich auch nicht von Sony oder Apple kopiert worden sein.

  2. 11.03.14 10:19 Stefan Schomberg (Leitender Testredakteur)

    Und darum sieht das Gerät nicht wie eine Mischung aus Z2 und 5S aus...?

    mfg

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen