Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Tobias Czullay, Andreas Woitaschek| 12.10.2014 - 10:30 | 4

Xiaomi Mi4 Unboxing: Mehr als ein iPhone-Abklatsch

Dem chinesischen Hersteller Xiaomi wurde schon des Öfteren nachgesagt, sich beim Design seiner Smartphones recht schamlos bei Apple zu bedienen. Wir zeigen euch in unserem Unboxing des neuen Hersteller-Flaggschiffs Mi4, ob diese Vorwürfe begründet sind.

Im vergangenen September hatte der chinesische Hersteller Xiaomi mit dem Mi4 sein neues Top-Smartphone vorgestellt, und wie schon bei vorangegangenen Geräten wurde von Technik-Fans und Journalisten vor allem auf die Anleihen zum iPhone aufmerksam gemacht. Das ist einerseits nicht ganz fair, denn das Xiaomi Mi4 ist durchaus schön anzuschauen und verdient es nicht, nur als iPhone-Abklatsch abgetan zu werden. Andererseits lassen sich vor allem bei den Details im Design aber doch recht deutliche Parallelen ausmachen. Dabei stand wohl in erster Linie das iPhone 5 Pate, denn auch das Mi4 kommt mit einem Metallrahmen mit schräg angeschliffenen Kanten daher. Die feinen Bohrungen an der unteren Kante sowie Position und Look der Hörmuschel in der Frontverglasung verraten die Inspirationsquelle ebenfalls.

Eine eigene Sprache spricht das Xiaomi Mi4 dann, wenn es auf die Rückseite gekehrt wird, denn statt eines Aluminium-Unibody prangt dort eine leicht gewölbte Schale aus glattem Plastik, die mit ihrem kleinmaschigen Karomuster durchaus ein Hingucker ist – aber eben auch sehr rutschig. Sie kann nicht entfernt, der darunterliegende Akku nicht ausgetauscht werden. Auch der interne Speicher lässt sich nicht erweitern. Die Micro-SIM-Karte wird in einem allseits bekannten Schubfach eingepflanzt, das mithilfe eines Schlüssels aus dem Rahmen auf der linken Seite gelöst wird. Auf der rechten Seite befinden sich der längliche Power-Knopf und darüber die Lautstärkewippe. Die Druckpunkte der Tasten sind exzellent – wie übrigens auch die restliche Verarbeitung des Geräts. Frontverglasung und Kunststoff-Rückseite sind perfekt in den Metallrahmen eingesetzt, Spalte gibt es hier keine zu sehen.

Der Display des Xiaomi Mi4 ist 5 Zoll groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf. Die Farben sind kräftig, verlieren je nach Neigung des Geräts aber auch schnell an Intensität. Merkwürdigerweise sind Brillanz und Helligkeit nicht nur bei direktem Blick auf den Bildschirm, sondern an den kurzen Seiten auch bei extremen Blickwinkeln am besten – dazwischen wirkt es, als läge ein Grauschleier über dem Bild. Entsprechend der hohen Pixeldichte von 441 PPI werden die Icons des Betriebssystems scharf dargestellt, doch ein Umstand verwundert: Bei den mitgelieferten Hintergrundbildern handelt es sich ausnahmslos um unglücklich hochskalierte Wallpapers mit sichtbaren Artefakten und stufigen Farbverläufen – das schmälert den Ersteindruck erst einmal.

Als Betriebssystem ist Android 4.4.2 Kitkat vorinstalliert, allerdings in der sehr stark angepassten Ausführung MIUI von Xiaomi. Hier gibt es wie bei Flyme OS oder Emotion UI keinen App Drawer, die Icons aller installierter Anwendungen werden also auf dem Homescreen abgelegt. Mit an Bord sind entsprechend viele Hersteller-Apps, während Anwendungen von Google mit Ausnahme des Play Store nicht vorinstalliert sind.

Im Lieferumfang ist neben dem Smartphone selbst standardmäßig auch ein Ladegerät, ein USB-Kabel sowie ein Micro-USB-zu-USB-Adapter enthalten. Der Hersteller legt außerdem kostenlos noch eine Schutzfolie, einen kleinen kapazitiven Stift, ein Flip Case, ein Ladegerät mit USB-Anschluss für das Auto bei.

Deutsche Interessenten können das Mi4 im Xiaomi-Shop kaufen, die Preise beginnen bei 400 US-Dollar - das sind umgerechnet 316 Euro.

Kommentare
  1. 12.10.14 11:24 kba8 (Newcomer)

    Meines Wissens lässt sich der Speicher nicht durch eine SD Karte erweitern.

  2. 12.10.14 11:49 Nuvolari (Advanced Handy Profi)

    kba8 hat vollkommen Recht!
    Der interne Speicher ist nicht erweiterbar!
    Und wiederholt Areamobile eigentlich immer wieder die alten Kamellen?
    Das Xiaomi Mi4 sieht keineswegs wie ein Produkt vom Fallobst aus.
    Weder die Front, der Metallrahmen, noch die Rückseite...wenn überhaupt, dann könnte man das Design des Mi4 mit dem des Nokia Lumia 930 vergleichen.

  3. 12.10.14 11:58 TheHunter (Gast)

    Und auf der Seite gibt es das Gerät nur in weiß mit 16GB und Steuern und Zoll sind bei 330€ auch noch nicht drin. Wenn man es dann bestellt und 410€ dafür zahlen muss, ist es fast schon wieder uninteressant, weils dafür auch ein HTC, Sony oder sonstiges mit gleicher Hardware gibt.

  4. 13.10.14 10:49 Marketinghoschi (Expert Handy Profi)

    "Das Xiaomi Mi4 sieht keineswegs wie ein Produkt vom Fallobst aus."
    naja, wenn ich alle Bilder so durchblättere, dann merke ich auch, das Apple ein starke inspirationquelle war. Selbst die Lausprecherlöcher sind fast gleich.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Anzeige
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige