Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Tobias Czullay, Andreas Woitaschek | 3

Huawei P8 Lite gegen P8: Leichte Kost oder volles Menü?

Mit dem P8 fährt Huawei in Sachen Material und Verarbeitung ein hochkarätiges Flaggschiff-Smartphone vor, mit dem P8 Lite haben die Chinesen aber auch ein günstigeres Schwestermodell im Angebot. Wie viel P8 tatsächlich noch im P8 Lite steckt, decken wir ins unserem Bildervergleich auf.

Das Huawei P8 gliedert sich bei Design, Material und Verarbeitung nahtlos in die aktuelle Flaggschiff-Armada von HTC One M9, Samsung Galaxy S6 und LG G4 ein. Das schicke Unibody-Gehäuse aus Metall mit sanftem Diamantschliff dürfte auch die letzten Zweifler an den Chinesen verstummen lassen. Wie von den anderen Herstellern und auch von Huawei im vergangenen Jahr mit dem Ascend P7 Mini bereits durchgeführt, steht mit dem P8 Lite nun auch eine reduziertere Version des Vorzeige-Smartphones in den Läden – Abstriche wurden bei der verbauten Technik, aber eben auch am Äußeren vorgenommen.

Warum Huawei das abgespeckte P8 nicht mit dem Beinamen Mini versehen hat, wird spätestens dann ersichtlich, wenn das P8 Lite neben dem Flaggschiff liegt: Der Größenunterschied ist nur marginal: Das P8 ist nur zwei Millimeter länger und breiter sowie einen Millimeter dünner als seine Light-Ausgabe – und das, obwohl der Bildschirm des P8 mit 5,2 Zoll etwas größer ausfällt. Der Unterschied in der Darstellungsleistung macht sich hingegen recht schnell bemerkbar: Wo das P8 Lite auf seinen 5 Zoll nur 720p anzeigt, da kommt auf dem Display des P8 immerhin Full-HD zusammen. Außerdem ist die Anzeige des P8 im direkten Vergleich wesentlich heller und farbintensiver, auch, wenn die des P8 Lite für ein Modell aus der Mittelklasse angemessen ist.

Der wohl offensichtlichste Unterschied zwischen den beiden Smartphones ist ihr Gehäuse. Für das P8 Lite hat Huawei auf das metallische Unibody-Gehäuse verzichtet, stattdessen einen metallischen Rahmen und eine Kunststoff-Rückseite im Look von gebürstetem Aluminium verbaut. Bei keinem der Geräte lässt sich der Akku selbstständig austauschen. Doch trotz der unterschiedlichen Materialien lassen sich auch Gemeinsamkeiten erkennen, darunter die identische Anordnung der Druckknöpfe und der Einschübe für SIM- und microSD-Karten sowie die auffälligen Aussparungen für die Lautsprecher am unteren Ende, zwischen denen der Micro-USB-Eingang eingelassen wurde. Auch bei der Gestaltung der Hauptkamera fährt Huawei dieselbe Linie, denn zwar sind Linse und Blitz seitenversetzt, trotzdem sitzen die Komponenten hinter einem Glasbalken, der sich hinten von links nach rechts erstreckt.

So lassen sich beim Huawei P8 und dem P8 Lite zwar durchaus einige Details erkennen, die die Geräte gemeinsam haben. Auf Merkmale, die das P8 erst als Flaggschiff auszeichnen, darunter eben das schicke und hochwertige Metall-Gehäuse sowie das hochauflösende Display, muss allerdings auch verzichtet werden.

Kommentare
  1. 03.06.15 11:24 pixelflicker (GURU)

    Metallener Rahmen beim Light?
    Das glaube ich nicht. Für mich sieht das nach Kunstoff aus und fühlt sich auch so an.

  2. 04.06.15 16:15 Gorki (Advanced Handy Master)

    Ich habe mir eben das Lite bei einem Bekannten angeschaut. Der Rahmen ist eindeutig aus Kunststoff und was ich viel interessanter finde, es ist sogar noch minimal größer als das One M9... ;).

  3. 21.07.15 11:50 kade (Member)
    erste Ernüchterung

    Nach 1,5 Monaten zeigt sich das P8 Lite in unserem Haushalt als sehr gutes Gerät, dass in der Preisklasse aktuell ohne ernsthafte Konkurrenz ist.

    ABER eine Achillesverse zeigt sich; Der Akku ist dem Telefon nicht gewachsen. Morgens mit 100% vom Ladegerät genommen, ist bei intensiver-mittlerer Nutzung nach 10-16 Stunden die Grenze von 10% unterschritten.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.