Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Steffen Herget, Andreas Woitaschek| 13.11.2015 - 13:35 | 5

Gigaset ME Unboxing: Der Newcomer in Bildern

Gigaset hatte mit der Ankündigung, künftig auch Smartphones herstellen zu wollen, auf der IFA überrascht. Das Gigaset ME, das zudem in zwei weiteren Varianten ME Pro und ME Pure erscheinen wird, sorgte noch dazu mit schickem Design und starker Ausstattung für Vorfreude. Nun steht der Verkaufsstart des Gigaset ME in Deutschland bevor - und unser Test. Wir haben das neue Android-Smartphone bereits erhalten und für euch ausgepackt.

Die Verpackung des Gigaset ME ist aufwändig gestaltet und macht mit dem großen Herstellerlogo auf der ansonsten schwarzen Front gleich klar, mit wem man es hier zu tun hat. In dem Pappkarton liegt das Gigaset ME gleich obenauf in einem Kunststoff-Einsatz. Darunter verbergen sich - ebenfalls schick verpackt - ein Kabelheadset mit austauschbaren Ohreneinsätzen, ein recht starres, breites USB-Kabel mit Typ-C-Anschluss und ein Netzteil. Die üblichen Papiere dürfen ebenso wenig fehlen wie der kleine Piekser zum Öffnen der SIM-Schublade.

Erste Hands-on-Eindrücke vom Gigaset ME

Das Gigaset ME sorgt beim ersten In-die-Hand-nehmen sofort für zwei Eindrücke. Erstens: Hui, ganz schön schwer! 160 Gramm sind für ein Smartphone mit 5-Zoll-Display nicht gerade wenig, der Rahmen aus Edelstahl und die Glasflächen vorne und hinten fordern hier ihren Tribut. Der zweite Eindruck: Oha, ziemlich rutschig! Tatsächlich sind die Oberflächen des Gigaset ME sehr glatt, durch die fließende Form des Smartphones wird dieser Eindruck noch verstärkt. Da muss man schon ein bisschen aufpassen, damit das Smartphone nicht aus der Hand fällt.

Die Verarbeitung des Gigaset ME ist absolut erstklassig. Die Übergänge zwischen den 2,5D-Glasflächen vorne und hinten zum Metallrahmen sind perfekt gelungen, die Kunststoffstege im Rahmen kaum zu erfühlen. Dass nichts knarzt, wackelt oder klappert, gehört ebenfalls zum guten Gesamtbild dazu. Die Bohrungen für die Lautsprecher, die links und rechts der USB-Typ-C-Buchse am unteren Ende des Gigaset ME platziert wurden, sind sauber gefräst. Die Tasten - Power rechts, Lautstärke links - haben zwar minimales Spiel, aber gute Druckpunkte und wirken langlebig. Der Fingerabdrucksensor an der Rückseite ist gut erreichen und minimal ins Gehäuse versenkt.

Beim Anschalten des Gigaset ME bergüßt zunächst das auf den ersten Blick scharfe und angenehm helle Full-HD-Display den Nutzer. Ob sich die vom Hersteller versprochenen 500 cd/m² bewahrheiten, wird unser Messgerät zeigen. Das Gigaset ME läuft mit dem Qualcomm Snapdragon 810 und 3 GB Arbeitsspeicher sehr flott. Die Hitzeprobleme, die dieser Chip mitbringt, versucht man bei Gigaset durch eine niedere Taktfrequenz von maximal 1,8 GHz in den Griff zu bekommen. Die Benutzeroberfläche des Gigaset ME kommt ohne App-Drawer aus, alles wird auf dem Homescreen abgelegt. Die Optik ist recht nüchtern und unaufgeregt gehalten, hier und da wirkt das fast ein wenig langweilig, aber besser als zu verspielt. Die Zahl der vorinstallierten Apps hält sich in Grenzen: Amazon Kindle, Evernote und OfficeSuite sind die einzigen Beigaben von Drittanbietern.

Weitere Informationen

Das Gigaset ME wird in Kürze zum Preis von 469 Euro auf den Markt kommen. Alle technischen Details findet ihr hier, unser Video von der Präsentation auf der IFA 2015 ist an dieser Stelle zu finden.

Habt ihr Fragen zum Gigaset ME? Sollen wir spezielle Aspekte für euch im Test untersuchen?

Kommentare
  1. 13.11.15 14:45 Pikachus (Handy Profi)

    @Am bringt mal lieber ne Meldung dazu das Swartwatches bald Mobilfunk unterstützen...

  2. 13.11.15 15:09 Tobias Czullay (areamobile.de)

    http://www.areamobile.de/news/35149-lg-watch-urbane-2nd-edition-android-smartwatch-mit-lte-geht-in-den-offiziellen-verkauf

  3. 13.11.15 15:10 Marcitos (Handy Profi)

    Ich finde Edelstahl soooo geil an einem Smartphone. Vermisse ich seit dem 4/4s...

  4. 13.11.15 15:13 pixelflicker (GURU)

    Warum denn das? Ich finde Gerätetests wichtiger als News, die noch tausend andere Websites auch bringen.

  5. 13.11.15 16:10 Pikachus (Handy Profi)

    Ah okay mein Fehler hab ich nicht mitbekommen Verzeihung

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Anzeige
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige