Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Tobias Czullay| 29.11.2015 - 10:00 | 4

Sony Xperia Z5, Compact & Premium: Trio Xperiale im Vergleich

Zwei Vertreter der Xperia-Z5-Serie waren Sony in diesem Jahr offenbar nicht genug, gleich drei unterschiedlich große und auch äußerlich recht verschiedene Smartphones warten derzeit auf den Kauf. Wir stellen Xperia Z5, Xperia Z5 Compact und Xperia Z5 Premium einander gegenüber.

Sony zeigte vor nunmehr zwei Jahren Einsicht mit seinen Kunden, die zwar gerne ein Smartphone mit leistungsstarker Hardware kaufen, aber nicht das nötige Paar Pranken mitbrachten: Dem Xperia Z1 stellten die Japaner einfach ein kleineres Xperia Z1 Compact zur Seite. In diesem Jahr sind es sogar drei verschiedene Größen geworden: Sony ergänzte Xperia Z5 und Xperia Z5 Compact noch um das Xperia Z5 Premium und damit nicht nur um ein noch größeres, sondern auch um ein noch etwas höherwertiges Smartphone.

Tatsächlich tragen die drei Xperia-Z5-Vertreter weitestgehend dieselbe Hardware unter ihrer auf den ersten Blick recht ähnlichen Haube: Snapdragon 810, 32 GB erweiterbarer Speicher, 23-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor. Mit Ausnahme der unterschiedlichen Displaygrößen und -Auflösungen gibt es nur eine kleinere Abweichung: Das Xperia Z5 Compact verfügt anders als die beiden großen Smartphones nicht über 3 GB, sondern nur über 2 GB Arbeitsspeicher (zum Datenblattvergleich). Die weiteren Unterschiede beschränken sich auf das äußere Erscheinungsbild und auch hier sind sie – zumindest auf den ersten Blick – nur marginal. Alle drei Xperia-Z5-Smartphones setzen auf das herstellertypische Omnibalance-Design, das sich in diesem Jahr wieder etwas kantiger präsentiert. Die bei vorigen Xperia-Z-Geräten runde Power-Taste ist einer länglichen mit integriertem Fingerabdrucksensor gewichen, die Lautstärkewippe rutscht bei den Geräten – für den Daumen unbequem – weiter in Richtung Kameraauslöser. Wo die Formgebung von Xperia Z5, Xperia Z5 Compact und Xperia Z5 Premium weitestgehend gleich ist, da unterscheiden sie sich vor allem bei der Anmutung.

Das kleinste Modell hat einen durchgängigen Rahmen aus Plastik mit einer recht auffälligen großen Abdeckklappe für microSD- und Nano-SIM-Slot und ist etwas pummelig geraten. Anders als bei den größeren Xperias ist unter dem Bildschirm etwas weniger Raum als nach oben hin, wodurch auch Nutzer mit kleinen Händen problemlos mit dem Daumen an den oberen Displayrand gelangen sollten. Xperia Z5 und Xperia Z5 Premium machen keinen Hehl aus ihrer Größe und kommen etwas protziger im flacheren und edleren Gewand daher.

Die Anordnung der Tasten, der Kopfhörer- und Micro-USB-Buchsen sind bei allen drei Geräten gleich, die Abdeckklappe ist bei den größeren Modellen aber subtiler und weiter oben im Rahmen angebracht. Außerdem sind die Rahmen der größeren Xperias aus Metall gefertigt und werden an den Ecken von Schutzkappen durchbrochen. Das Xperia Z5 hat dabei einen matten, das Xperia Z5 Premium einen glänzenden und damit etwas edler anmutenden Anstrich verpasst bekommen. Etwas mehr Premium-Feeling kommt auch beim Blick auf die gläserne und je nach Farbe mehr oder weniger spiegelnden Glasrückseite auf, die bei den zwei kleineren Modellen zwar milchig, aber damit auch etwas einzigartiger erscheinen.

Was sagt ihr, welches Xperia Z5 gefällt euch am besten?

Kommentare
  1. 29.11.15 12:08 homeend (Advanced Handy Profi)

    Eigentlich macht Sony alles richtig. Ein Gerät in 3 Größen, dazu wasserdicht und mit SD-Kartenerweiterung. Eigentlich alles, was bei Samsung immer kritisiert wird. ;-)

  2. 29.11.15 12:36 mcRebe (Advanced Member)

    ja, so gesehen ist für jeden was dabei... abgesehen von den billigheimsern. das compact sieht zwar (leider) äußerlich billig aus, ist es aber nicht. ;)

    wobei; das premium hätte sich mMn noch etwas mehr vom normalen z5 absetzen können. vlt mit einem noch größeren screen, mehr speicher oder sowas.

  3. 29.11.15 15:11 TONG (Gesperrt)

    @homeend
    Gegenüber Samsung macht auch Sony nicht alles richtig.
    Auch bei deren Smartphone kann man den Akku nicht wechseln, auch wenn das wohl nur wenige interessiert. ;-)


    @mcRebe
    Das mit einer größeren Absetzung seh ich genauso.
    Doch dass sie nicht mehr als 5,5 Zoll verbauen sehe ich eher positiv.
    Geräte die größer sind, verkaufen sich nicht so gut. Außerdem wäre auch die PPI-Zahl bei einem größeren Display kleiner, auch wenn diese Zahl wohl die wenigsten interessieren wird.
    Aber 64 GB Speicher oder 4 GB RAM, was selbst OnePlus oder Asus verbaut, hätte es echt premium machen können.

  4. 29.11.15 21:41 tia (Member)
    Akku rausnehmen braucht niemand

    Tong,
    einen herausnahmbaren Akku braucht wirklich niemand.
    Der Akku sollte von vornherein groß genug sein,brauche mir niemals am Tag wegen der Akkuleistung Gedanken machen,außerdem bedarf es damit nicht so viel Ladezyklen und der Akku hält deutlich länger.
    90% der Besitzer halten das Handy max. 3 Jahre und solange hält der Akku dann auch.
    Einen festverbauter Akkuwechsel ist heutzutage nicht mehr sonderlich teuer.
    Zusätzlich kaufen die Leute nicht noch Mengen an irgendwelchem zusätzlichen Akkus und entsorgen diese nicht sachgerecht.

    Ein fest verbauter vernünftiger Akku hat nur Vorteile.

    Auch den das der rückseitige Deckel des Handys irgendwann instabil wird.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen
Anzeige
Sony Xperia Z5 Premium Angebote
Sony Xperia Z5 Premium

Empfehlung

ab 0.00 EUR
monatlich 0.00 EUR

weitere Angebote zum Sony Xperia Z5 Premium
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige