Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Björn Brodersen, Tobias Czullay | 4

LG G5 and Friends Hands-on: Gegenmittel gegen das große Gähnen

Besser kann der diesjährige Mobile World Congress gar nicht starten: Statt nur mit verbesserten Specs überzeugt das LG G5 mit umfangreichem Angebot an Zusatzgeräten - von einem Wechselakku über einen Kameragriff mit Steuerknöpfen bis hin zu einer VR-Brille. "LG Friends" nennt sich das Konzept aus Smartphone und Zubehör. Hier die Hands-on-Bilder vom LG G5 und dem Zubehör.

Größer, schneller, schärfer - wie langweilig! LG Electronics hat der Fachpresse heute auf dem Mobile World Congress ein Antidot gegen das große Gähnen verabreicht: Das neue Top-Smartphone LG G5 überzeugt nicht einfach durch Specs, sondern durch das modulare Konzept. Der Akku lässt sich unten aus dem Gehäuse herausziehen und durch einen anderen (stärkeren) ersetzen. Außerdem können an den unteren Port Zusatzgeräte wie eine 360-Grad-Kamera oder ein HiFi-DAC-Audio-Player angestöpselt werden.

Ausziehbares Schubfach für Wechselakku und Hardware-Module

Die Idee ist eigentlich so simpel. Aber toll, dass ein Hersteller sie jetzt umsetzt. Das LG G5 kommt in einem edlen Unibody-Gehäuse aus Metall mit weichen, runden Kanten, dessen unteres Ende abgezogen werden kann. Daran steckt der 2.800 mAh starke Akku, der abgenommen und durch einen stärkeren Energiespender oder beispielsweise auch durch ein Modul für eine verbesserte Kamerasteuerung oder für stärkeren Sound ersetzt werden kann (wir berichteten). Mit "LG Friends" hat der südkoreanische Hersteller zudem eine offene Plattform für weiteres Zubehör für das LG G5 gestartet, etwa eine LTE-Action-Cam, ein Stereo-Headset, eine 360-VR-Brille, einen Smart-Controller zur Steuerung von Fludrohnen oder den Rolling Bot zur Hausüberwachung. Als Steuerzentrale auf dem Smartphone dient die App Friends Manager, über die sich das G5 mit den Partnergeräten ohne kompliziertes Koppeln verbindet. Dafür gibt es zunächst keinen klassischen App-Drawer auf dem LG G5. Erst später nach einem Update sollen die Nutzer bei Bedarf eine Benutzeroberfläche mit klassischer App-Übersicht wählen können.

Schnell und einfach aufregende Inhalte mit dem LG G5 erstellen

Das LG G5 steht beispielhaft für den wichtigsten aktuellen Trend im Mobilfunkbereich: Die Hardware der Geräte ist schon seit Jahren leistungsfähig genug, doch jetzt kommen endlich die Connected Devices und Anwendungen dazu. Nutzer des LG G5 haben die Möglichkeit, schnell und einfach aufregende Inhalte selbst zu erstellen und mit anderen zu teilen. Das entsprechende Kleingeld vorausgesetzt, schließlich kommt das alles nicht zum günstigen Paketpreis, sondern der Nutzer muss sich das Zubehör einzeln dazukaufen. Zu Preisen des LG G5 und der speziellen Peripheriegeräte hat sich LG noch nicht geäußert. Auch einen Relese-Termin hat das Unternehmen auf dem MWC nicht bekannt gegeben. Startet das LG G5 zeitnah zum Release des Samsung Galaxy S7? Das bleibt abzuwarten. LG versprach jedoch einen breitangelegten Verkaufsstart in Schlüsselmärkten.

Das LG G5 hat einen Home-Button mit Fingerabdrucksensor

Dem Schnitt, den LG bei Smartphones macht, ist der von G3 oder G4 bekannte Rear Key an der Rückseite der Smartphones zum Opfer gefallen. Lautstärketasten befinden sich an der Gehäuseseite des LG G5, hinten ist befindet sich nur noch der Home-Button, in den ein Fingerabdrucksensor eingebaut ist. Darüber sitzt eine Kamera mit zwei Objektiven: die 16-Megapixel-Hauptkamera mit Bildstabilisator, Laser-Autofokus, Dual-Flash und Expert-Fotomodus sowie eine 8-Megapixel-Zweitkamera mit 135-Grad-Weitwinkel für Aufnahmen mit mehr Panorama ohne Bewegen des Handys. Weitere Neuerung bei LG: Das Display zeigt Uhrzeit, Datum und eingehende Mitteilungen auch dann an, wenn das Gerät im Standby-Modus schlummert - Always-on nennt sich der Modus, der für eine längere Akkulaufzeit sorgen soll, weil die Anwender seltener das Display anschalten müssen.

Auch sonst technisch auf dem neuesten Stand

Ansonsten befindet sich das LG G5 technisch auf dem neuesten Stand: Snapdragon 820 als Antrieb, 4 GB LPDDR4-RAM, 32 GB interner Speicher und microSD-Support bis 2 TB sowie Datenschnittstellen für schnelles mobiles Internet wie UMTS und HSPA+ und LTE. Auch USB Typ C, das dem Galaxy S7 fehlt, ist an Bord des neuen LG-Smartphones. Wie sich das LG G5 im Alltag schlägt werden wir in einem aufsührlichen Test untersuchen. Jetzt sind wir erst einmal gespannt, wie die Konkurrenz auf das Modul-Handy antwortet.

Kommentare
  1. 21.02.16 21:31 polli69 (Advanced Handy Profi)
    Eeeeendlich

    Endlich mal was neues. Mir ist es eigentlich gar nicht so wichtig, ob das jetzt alles sinnvoll ist, oder nicht. Die Idee ist toll. Hoffentlich ist das ganze alltagstauglich.
    Ich bewundere den Mut von LG. Bisher stand ich den LG Geräten immer skeptisch gegenüber, weil es fast immer einen Pferdefuß gab.
    Freue mich schon das Gerät zu testen.

  2. 21.02.16 22:09 Whiskas (Member)

    LG ist damit einer der ersten Hersteller, die sich mal etwas trauen, obwohl sie nicht wissen, ob das Konzept aufgeht und die Leute darauf anspringen. Hut ab für diesen Mut. Wenn das ganze dann auch noch erschwinglich ist, umso besser.

  3. 21.02.16 23:14 homeend (Advanced Handy Profi)

    Kann mich nur anschließen. Nicht übel, was LG da präsentiert. Bin auf die ersten Tests und den Preis gespannt.

  4. 21.02.16 23:35 Pikachus (Handy Profi)

    ich hoffe halt das die anderen Hersteller sich daran ein Beispiel nehmen und die Eier haben das eine oder andere coole Feature des Magic Slots in ihr eigenes Gerät zu implementieren.. z.B iPhone, Huawei oder Sony

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Anzeige
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige