Tobias Czullay, Andreas Woitaschek | 1

Samsung Gear Fit 2: Krummer Fitness-Tracker mit GPS-Modul im Unboxing

Die erste Generation von Samsungs Fitness-Tracker Gear Fit hat bereits zwei Jahre auf dem Buckel, jetzt ist die Neuauflage in Deutschland erhältlich. In unserem Unboxing zeigen wir euch die Gear Fit 2 mit ihrem gebogenen OLED-Bildschirm und schildern unsere Eindrücke.

Samsungs Gear Fit war vor allem dank des gebogenen OLED-Bildschirms ein Hingucker – klar, dass der Hersteller diese Stärke auch in die zweite Auflage des Fitness-Trackers einfließen lässt. Die fällt mit 1,5 Zoll etwas kleiner aus als noch beim Vorgänger, stellt aber auf seiner länglichen Anzeigefläche erneut 432 x 218 Pixel dar und ist dadurch sogar ein wenig schärfer. Die Gear Fit 2 wird ausschließlich im Hochformat bedient, von der anfangs recht merkwürdigen Querformat-Steuerung hat sich Samsung glücklicherweise komplett gelöst.

Am Arm gehalten wird das gerade einmal 30 Gramm leichte Wearable mit einem Armband aus Silikon, das für die akkurate Pulsmessung möglichst eng um das Handgelenk geschnürt wird. Das Band kann ausgetauscht werden, allerdings ist im Karton nur eines enthalten – Käufer müssen sich also vorher für eine der Größen S oder L entscheiden. Erneut wird die neue Gear Fit über eine dem Lieferumfang beiliegende Schale mit speziellen Kontakten geladen, einen Micro-USB-Anschluss gibt es nicht. Samsung gibt bei typischer Nutzung eine Laufzeit von drei bis vier, bei geringer Nutzung von bis zu fünf Tagen an.

Die Gear Fit 2 hat im Vergleich zum Vorgänger einiges gelernt. So sind neuerdings auch Module für WLAN n und GPS enthalten, der Tracker kann also auch ohne Smartphone zum Laufen ausgeführt werden und ein Streckenprofil erstellen. Zudem behält die Uhr auf Wunsch einen Überblick über den Puls und die gelaufenen Schritte und erinnert an die regelmäßige Wasserzufuhr. Die Daten werden wie gehabt in die S-Health-App gespeist und darin grafisch aufbereitet – das Programm ist für alle Android-Smartphones mit mindestens 1,5 GB RAM und der Betriebssystemversion Android 4.4 Kitkat erhältlich. Zum Koppeln der Gear Fit 2 mit dem Smartphone ist die Installation der Gear-App nötig, die dieselben Voraussetzungen wie S Health mitbringt.

Auf dem Wearable ist Samsungs Tizen installiert, das mit einer minimalistischen und klaren Menüstruktur aufwartet: Durch die einzelnen Übersichtsfenster wird durch horizontale Wischbewegungen gewechselt, zum Erreichen der Schnellstartfunktionen zur Helligkeitssteuerung, den Tonprofilen und der MP3-Steuerung wird wie bei Android vom oberen Bildschirmrand nach unten gewischt. Die obere der beiden an der rechten Seite angebrachten Druckknöpfe dient zur Zurück-Navigation, die untere ruft von überall aus das anpassbare Zifferblatt und dort die Einstellungen für das Gerät auf.

Kommentare
  1. 08.07.16 10:56 foetor (Advanced Handy Profi)

    Wäre nur die miese Akkulaufzeit nicht. Habe mal gelesen, dass das Teil manchmal nichtmal 1 Tag hält. Mein Charge HR hält gute 3 Tage und nacher kommt das Mi Band 2 das soll ja 20 Tage halten. Klar kann man mit der Gear Fit mehr machen, aber für mich sind die "basics" wichtig, sprich Herzfrequenz, Kalorienverbrauch, Schrittzähler und das bieten die anderen beiden auch an.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Anzeige
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige