Stefan Schomberg, Andreas Woitaschek | 6

Platzhirsche: Samsung Gear S3 im Vergleich mit Apple Watch 2

Die Samsung Gear S3 ist endlich da. Die Tizen-Uhr kommt wieder mit drehbarer Lünette und auch sonstigen Tugenden des erfolgreichen Vorgängers Gear S2. Neu sind hingegen ein größeres Display, ein stärkerer Akku und ein Always-on-Display mit farbiger Darstellung. Ob das reicht, dem Platzhirsch Apple Watch 2 die Stirn zu bieten? Wir haben beide Modelle in einer Bildergalerie miteinander verglichen.

Unterschiedlicher könnten die beiden Konzepte von Samsung Gear S3 und Apple Watch 2 wohl kaum sein. Zumindest könnte man das meinen. Denn die Samsung-Uhr ist rund, die Apple-Uhr eckig. Dabei gibt es aber durchaus gewisse Gemeinsamkeiten. So setzen beide Hersteller auf eigene Betriebssysteme – bei Samsung ist das Tizen, bei Apple ist es Watch OS. Das gibt beiden Unternehmen genug Freiheiten bei der Gestaltung ihrer Uhren, die sie für besondere Bedienkonzepte über den einfachen Touchscreen der Uhren hinaus auch nutzen. So setzt Samsung auf seine schon vom Vorgänger bekannte drehbare Lünette, mit der durch die einzelnen Homescreens und auch Menüs durchgeblättert werden kann. Apple verwendet hingegen eine drehbare Krone, die eine ganz ähnliche Funktionalität aufweist.

Auf dem Papier bietet Apple in puncto Optik die größere Auswahl an. Da gibt es nicht nur zwei unterschiedliche Größen für Männer und Frauen, sondern auch unterschiedliche Materialien für Korpus und Armband der Apple Watch 2. Letztendlich sieht die Uhr dann aber trotzdem immer mehr oder weniger gleich aus. Bei Samsung hat der Kunde die Wahl zwischen der Gear S3 Classic wie hier im Fotovergleich und der Gear S3 Frontier, die deutlich sportlicher daher kommt. Letztendlich ist das aber auch eine Sache des persönlichen Geschmacks – und des Smartphones, mit dem die Uhren verbunden werden sollen.

Nutzer eines iPhones kommen derzeit zumindest bei den beiden Uhren im Vergleich nicht um die Apple Watch 2 herum. Besitzer von Android-Smartphones können nur die Samsung-Uhr wählen, um diese mit ihrem Smartphone zu verbinden. Zumindest Letzteres könnte sich aber demnächst ändern. Eine erste Beta-App im Netz deutet darauf hin, dass Samsung seine Uhr Anfang 2017 auch Apple-Nutzern zugänglich machen will.

Kommentare
  1. 16.12.16 14:00 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Was zum Teufel sollte einen iPhone Kunden dazu bringen sich eine (wohlgemerkt interessante) Samsung Gear S3 zu kaufen? Die Androidfans kaufen sich die Gear S3 und die Applefans eine der Applewatch Möglichkeiten.

  2. 16.12.16 17:00 peter0815 (Handy Profi)

    Polly - das kann ich dir sagen: die Samsung sieht einfach geiler aus...

  3. 16.12.16 17:18 chief (Professional Handy Master)

    @polli
    Sehr engstirnige Denke.

    Weil sie ihm (die Gear S3) vielleicht besser gefällt?

    Weil er sich damit nicht weiter einschränkt? Schließlich kann er bei einem Geräte/Systemwechsel seine Smartwatch einfach weiter nutzen.

    Weil sie auch einfach günstiger ist?

    Es gibt so einige Gründe warum der iPhonenutzer zu einer anderen Smartwatch als der Apple Watch greifen kann.

  4. 17.12.16 15:47 c0rvette (Youngster)

    Dafür kann das Ding dann vermutlich eher schlecht als recht mit iOS und den Features zusammenarbeiten.

  5. 17.12.16 16:17 Flingern95 (Member)

    dass die Samsung im Zusammenspiel mit iOS eher eingeschränkt ist, ist die eine Sache.

    Dass die Samsung aber einfach mal viel besser aussieht, unabhängig von Betriebssystem und Funktionsumfang, ist für mich sowas von klar. Da werden wohl auch nur die härtesten iFans widersprechen.

  6. 17.12.16 21:19 c0rvette (Youngster)

    Das stimmt. Optisch reißt die AW leider so gar nichts. Da würde ich eher Moto 360, Huawei oder eben diese hier nehmen - wenn sie denn vernünftig kompatibel wären und alle Funktionen unterstützen.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen