Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Christopher Gabbert, Matthias Zellmer | 4

Sony Xperia XZ1 Unboxing: Dem Handschmeichler fehlt die Frische

Das Sony Xperia XZ1 besticht mit aktueller Highend-Hardware und besonderen Features wie einem 3D-Scanner. Und auch wenn es auf die inneren Werte ankommt, zeigen wir euch das Sony-Smartphone zunächst im Unboxing aus der Nähe und schildern unsere Eindrücke.

Mit dem Xperia XZ1 hat der japanische Hersteller Sony sein zweites Flaggschiff-Smartphones dieses Jahres auf der IFA 2017 in Berlin vorgestellt. Jetzt ist das Smartphone bei uns in der Redaktion eingetroffen und wird vor dem Test für euch aus seiner Verpackung gepellt. Das Sony Xperia XZ1 erreicht Käufer in einem unauffälligen weißen Karton, in dem sich neben dem Smartphone selbst ein paar Kopfhörer, ein Ladekabel sowie das Netzteil, sowie etliche Zettel für Garantie und ähnliches befinden.

Ohne Zweifel macht auch das neueste Sony-Smartphone aus der Highend-Riege beim ersten Handanlegen einen sehr hochwertigen Eindruck. Der Unibody aus kühlem Metall liegt mit seinen Rundungen an den Gehäuseseiten gut in der Hand und ist, anders als manch andere Metall-Smartphones, zu keiner Zeit rutschig. Allerdings ist die bei uns mattschwarze Rückseite des Geräts auch ein Fingerabdruckmagnet.

Ebenfalls auf der Rückseite: die 19-Megapixel-Kamera samt LED-Blitz, NFC-Chip und Autofokus-Mix aus Laser-, Phasen- und Kontrast- sowie RGBC-IR-Autofokus. Während Letzterer mit einer minimalen Vertiefung ins Gehäuse eingelassen ist und so vor dem Verkratzen geschützt wird, steht die Kamera mit einem geschliffenen Metallrand leicht hervor. Dadurch wird das Kameraglas vor Kratzern geschützt, wenn das Smartphone flach auf einer Unterlage aufliegt.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Früher hieß das Design der Sony-Smartphones OmniBalance, jetzt Unified. Wirklich viel getan hat sich nicht. Weiterhin dominiert das recht monolithisches Äußeres mit einer durchgängig planen Rückseite und fast identischem, viel zu großem Fuß- und Stirnende auf der Front. Besonders mit Blick auf Konkurrenz wie Samsung oder LG erscheint das recht altbacken und regelrecht verschwenderisch. Darüber können leider auch nicht die nach vorne gerichteten Stereo-Lautsprecher hinwegtrösten, auch wenn diese ein willkommendes Feature sind.

Wie schon bei den indirekten Vorgängern des Xperia XZ1 bringt Sony alle Buttons des Smartphones auf der rechten Gehäuseseite unter. Hier sind die Lautstärkewippe, der Power-Button mit integriertem Fingerabdrucksensor und ein dedizierter zweistufiger Kamera-Auslöser zu finden. Dabei wirkt der Druckpunkt der An- und Aus-Schalters etwas schwammig, was aber auch daran liegt, dass dieser mit einer Mulde in den Rahmen eingelassen ist. Damit lässt er sich allerdings auch sehr gut ertasten, ohne auf das Gerät schauen zu müssen.

Die ungewöhnliche gformten Antennenstreifen im oberen Teil des Gehäuserahmens erkennt man erst auf den zweiten Blick, sie dienen besserem Empfang von Mobilfunk- und anderen Antennen. Auf der linken Seite befindet sich der Einschub für SIM- und microSD-Karten, auf den sich durch einen Einrastmechanismus auch ohne spezielles Werkzeug zugreifen lässt.

Highend-Hardware und die neueste Android-Version

Unter der Haube des Sony Xperia XZ1 arbeitet mit dem Snapdragon 835 der aktuellste Qualcomm-Prozessor, dem 4 GB RAM und 64 GB erweiterbarer UFS-Speicher zur Seite stehen. Beim ersten Ausprobieren gibt sich dieser erwartungsgemäß keine Blöße und treibt das System ruckelfrei und ohne lange Bedenkzeiten beim Starten von Apps an. Doch nicht nur der Prozessor ist der aktuellste auf dem Markt. Mit Android 8.0 Oreo bespielt Sony das Xperia XZ1 auch mit der neuesten Version von Googles mobilem Betriebssystem.

Lest auch:

- Sony Xperia XZ1 Compact und XZ1 im ersten Test

Kommentare
  1. 07.09.17 16:58 Marcitos (Handy Profi)

    Ihr bekommt aber auch alle Smartphones aktuell im langweiligen Schwarz.

  2. 07.09.17 21:16 mcRebe (Advanced Member)

    stimmt, irgendwie vermisse ich die quietschbunten windows-phones (von ehem. nokia).

    naja aber ma im ernst; bei sony sieht doch alles andere als schwarz kacke aus. weiss sieht billig aus, da man die plastikelemente dann richtig gut erkennt und bunt sehen eher "verspielte" designs wie die von samsung und co aus.

  3. 08.09.17 08:15 Marcitos (Handy Profi)

    Ach, das Moonlit Blue sieht fantastisch aus.
    Alle Farben der neuen Sonys sind sehr schön, und dann bekommt man das Schwarze zum testen...

  4. 08.09.17 11:57 Oannes (Youngster)

    Im Osten also nichts Neues. Hatte ein deutliches Re-Design erwartet. Bin enttäuscht.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen