Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Björn Brodersen, Andreas Woitaschek | 0

Unboxing: Apple Watch 3 LTE geht in den Test

Die Verbesserungen der Apple Watch 3 im Vergleich zum Vorgängermodell stecken allesamt unter der Haube. Ein kleines Detail zeigt jedoch ganz deutlich, dass es sich bei der Smartwatch um die neue Variante der Series 3 mit LTE-Unterstützung handelt.

Einen stärkeren Prozessor, einen größeren Speicher, ein LTE-Modul, einen Höhenmesser und Siri mit Sprachausgabe - diese wichtigen Neuerungen sieht man der neuen Apple Watch 3 von außen nicht an. Denn das neue Modell der Apple-Smartwatch, auf der sich dank LTE-Unterstützung Funktionen wie Messaging, E-Mail, Telefonieren und demnächst auch Musik-Streaming auch ohne gekoppeltes iPhone nutzen lassen, fast genauso aus wie das Vorgängermodell. Größe und Form des nach ISO-Norm 22810:2010 wasserdichten Gehäuses samt Touchscreen sind unverändert, der Pulsmesser, der Lautsprecher, die drehbare digitale Krone und die Seitentaste sitzen an den gleichen Stellen. Nur der rote Punkt auf der digitalen Krone zeigt, dass es sich bei unserem Testgerät um die autarkere Cellular-Variante der Apple Watch Series 3 handelt.

Apple bietet die neue Smartwatch in verschiedenen Grundversionen an: in 38-Millimeter- oder 42-Millimeter-Gehäuse, in Aluminium-, Edelstahl- oder Keramikgehäuse, nur mit GPS- oder auch mit UMTS- und LTE-Unterstützung. Und wie üblich stehen zahlreiche unterschiedliche Armbänder zur Auswahl. Unser Testgerät kommt im schwarzen 42-Millimeter-Aluminiumgehäuse mit schwarzem Gummiarmband daher. Kaufpreis im Apple-Store: 479 Euro. Was man der Uhr nicht ansieht: Der Bildschirm fungiert als Antenne.

Zwar lassen sich einige Dienste auch ohne verbundenes iPhone nutzen, doch für die Einrichtung der Smartwatch benötigt man ein mit iOS 11 laufendes Apple-Smartphone. Ältestes kompatibles Gerät ist das iPhone 6 (Plus), mit dem iPhone 5S lässt sich die mit Watch OS 4 bespielte Watch 3 nicht aktivieren. Wer mobil Daten auf der Uhr empfangen möchte, benötigt einen Telekom-Laufzeitvertrag, wobei die in der Smartwatch eingebettete SIM-Karte als kostenpflichtige Multi-SIM-Karte (4,95 Euro pro Monat) behandelt wird. Zum Lieferumfang der Apple Watch 3 gehören die kabelgebundene Ladeschale und das Netzteil.

Lest auch unseren Testbericht zu Watch OS 4: Kleine Änderungen mit Relevanz

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Jetzt kommentieren.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen