Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Tobias Czullay, Andreas Woitaschek | 0

Motorola Moto X4 gegen Huawei Mate 10 Lite: Rennen um den Mittelklasse-Thron

Das Huawei Mate 10 Lite und das Motorola Moto X4 starten zu gleichen Preisen in den Handel, doch könnten beide Smartphones nicht unterschiedlicher sein. Im Vergleich stellen wir die Anwärter für den Mittelklasse-Thron gegenüber.

Eines haben das Mate 10 Lite und das Moto X4 erst einmal gemeinsam: Hält man sie zum ersten Mal in der Hand, kann man gar nicht so recht glauben, dass sie mit 349 Euro nur halb so teuer sind wie ein aktuelles Smartphone aus der Topriege. Die seit kurzem auch in Deutschland erhältlichen Smartphones fahren zwar mit Mittelklasse-Ausstattung, dafür aber mit einem hochwertigen Äußeren vor. Sei es das metallische Unibody-Gehäuse des Huawei-Smartphones oder das aus Glas und Metall gefertigte Moto, beide sind ausgezeichnet verarbeitet und stehen bei der Anmutung den Spitzen-Smartphones der Hersteller in nichts nach.

Und doch sind das Mate 10 Lite und das Moto X4 grundverschieden. Das Smartphone von Motorola hat ein 5,2 Zoll großes IPS-Display im Standard-Seitenverhältnis 16:9, Huawei verbaut als erster Hersteller in einem Mittelklasse-Gerät einen Bildschirm im länglichen 18:9-Format. Letzteres fällt mit 5,9 Zoll deutlich größer aus, die Pixeldichte ist bei einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel aber annähernd gleich zu der des Moto X4 (409 PPI gegenüber 424 PPI).

Das Moto X4 hat auch auf der Vorderseite einen LED-Blitz, das Mate 10 Lite protzt dafür mit einer Dual-Frontkamera. Den Fingerabdrucksensor platziert Motorola vorne unter dem Bildschirm, bei Huawei wandert er wegen des schmalen Displayrahmens auf die Rückseite. Die Mittelklasse-Modelle haben jeweils eine Hauptkamera mit zwei Linsen, das Moto X4 hat dabei neben dem Normal- noch ein Ultraweitwinkelobjektiv, beim Mate 10 Lite kommt ein Tiefensensor für Bokeh-Effekte zum Einsatz.

Aktuellere Standards beim Moto X4, mehr Speicher beim Mate 10 Lite

Beide Smartphones können zwei SIM-Karten oder eine SIM- und eine Speicherkarte aufnehmen, zudem haben sie jeweils einen klassischen Kopfhöreranschluss. Nur das Moto X4 hat einen USB-C-Eingang, Huawei verbaut noch einen Micro-USB-Anschluss. Das Mate 10 Lite hat keinen NFC-Chip, unterstützt nur Bluetooth 4.2 und WLAN n und beherrscht kein schnelles Laden, im Moto X4 stecken ein NFC-Chip und Module für Bluetooth 5.0 und Dual-Band-WLAN ac, zudem wird der Akku dank Quick Charge schnell geladen. Und ein weiterer Punkt geht an das Moto X4: Es ist nach IP68 vor Wasser geschützt.

Mit Nougat-Android sind Mate 10 Lite und Moto X4 zwar nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand, Updates auf Android 8.0 Oreo soll es aber für beide Smartphones geben. In Sachen Speicher hat das Mate 10 Lite klar die Nase vorn, hier bekommen Käufer satte 64 GB und 4 GB RAM geboten, während es im Moto X4 nur 32 GB Speicherplatz und 3 GB RAM sind. Der Snapdragon 630 des Motorola-Smartphones ist vergleichbar mit dem Kirin 659, Ruckler lassen sich bei keinem Gerät ausmachen.

Fazit

Unterm Strich bieten beide Smartphones viel für verhältnismäßig wenig Geld. Die Anmutung stimmt beim Mate 10 Lite ebenso wie beim Moto X4, dass man hier Mittelklasse in der Hand hat, merkt man kaum. Das Motorola-Smartphone hat bei den technischen Standards die Nase vorn und ist wasserdicht, das Mate 10 Lite hat einen größeren Speicher und natürlich das größere Display. Vor allem der Bildschirm entscheidet darüber, welches dieser Smartphones in die engere Auswahl für den Kauf kommt - beide kosten je 349 Euro.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Jetzt kommentieren.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen