Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Tobias Czullay| 05.01.2018 - 17:12 | 5

HTC U11 Plus: HTCs neues Superphone im Unboxing

Ein halbes Jahr nach dem Marktstart des U11 legt HTC eine verbesserte Version des Top-Smartphones nach. Das U11 Plus hat ein Display im 18:9-Format, einen größeren Akku und mehr Arbeitsspeicher. Im Unboxing stellen wir euch das Smartphone und den üppigen Lieferumfang vor dem Test näher vor.

Nach dem Release von Samsungs Galaxy S8 und dem LG G6 geriet HTC ins Hintertreffen noch bevor der Hersteller das Top-Smartphone U11 überhaupt vorstellen konnte. Schuld daran waren nicht etwa die Hardware oder das Gehäuse-Design, sondern das Displayformat. Denn während die Konkurrenz auf fast frontfüllende Bildschirme umsattelte, da baute HTC weiter auf ein klassisches 16:9-Display. Wie auch OnePlus bieten die Taiwaner deshalb nun ein Zwischenmodell an, das zwar noch nicht mit einem neuen Prozessor oder einem grundlegend neuen Äußeren aufwartet, dafür aber mit einem zeitgemäßen 18:9-Display.

Das neue HTC U11 Plus hat wie das U11 einen Metallrahmen und eine Rückseite aus stark spiegelndem Glas. Das sieht zunächst sehr schick aus, allerdings lassen die unvermeidlichen Fingerabdrücke das Smartphone schnell etwas schmuddelig erscheinen. Zum Glück legt der Hersteller – kein Witz - ein Mikrofasertuch in den Karton, alternativ kann aber auch die mitgelieferte Silikonhülle über das Glas gestülpt werden. Weiterhin liegen dem U11 Plus das obligatorische Daten- und Ladekabel, ein Quick-Charge-3.0-fähiges Netzteil, USB-C-Kopfhörer mit Unterstützung für HTCs Noise-Cancelling-Funktion sowie ein USB-C-auf-Klinke-Adapter bei. An den zuletzt aufgeführten Zubehörteilen lässt sich bereits erkennen: Wie fast alle Modelle aus der U-Serie hat auch das U11 Plus keinen Klinkeneingang.

Neues Display überzeugt nicht restlos

Um auf der Vorderseite Platz für das 6 Zoll große Display zu schaffen verfrachtet HTC den Fingerabdrucksensor auf die Rückseite unter die Kamera. Dort lässt er sich bequem mit dem Zeigefinger erreichen, eine etwas tiefere Einfassung hätten wir uns aber schon gewünscht. Anders als Samsung, Google oder OnePlus setzt HTC nicht auf ein OLED- sondern ein LCD-Panel. Die Farbdarstellung ist lebendig aber nicht aufdringlich. Insgesamt erscheint der Bildschirm selbst bei maximaler Helligkeit aber etwas dunkel und verliert bei Neigung des Geräts noch weiter an Strahlkraft, zudem erkennen wir bei unserem Testexemplar einen eher unschönen Schatten am unteren Display-Ende.

Wie U11 und U11 Life bringt auch das U11 Plus HTCs Edge-Sense-Funktion mit. Damit lässt sich das Smartphone so programmieren, dass es beim Zusammendrücken eine bestimmte Funktion ausführt. Standardmäßig wird die Kamera-App gestartet, bei erneutem Quetschen wird ausgelöst. Mit dem erweiterten Modus können noch zwei weitere Druckmuster hinzugefügt werden, bei kurzem oder langem Drücken werden dann jeweils andere Aktionen ausgeführt. Mit an Bord des U11 Plus ist auch HTCs Sense Companion, ein Hilfsassistent, der dem Nutzer situativ nützliche Informationen anzeigen soll. Dazu zählen solche zur aktuellen Verkehrslage, zu interessanten Orten in der Nähe oder die Auskunft zu den gelaufenen Schritten.

Keine Patzer bei der Leistung

Das U11 Plus ist zwar mit denselben Prozessor ausgestattet wie das U11, der Snapdragon 835 kann allerdings auf 6 GB RAM zugreifen. Zudem gibt es nun satte 128 GB Speicher und einen auf 3.930 mAh angewachsenen Akku – drahtloses Laden beherrscht das Smartphone aber nicht. Als Betriebssystem ist Android 8.0 Oreo vorinstalliert, das für HTC unter anderem ein Always-on-Display einführt. Die Performance des U11 Plus ist über jeden Zweifel erhaben, die Benutzeroberfläche ist flink und erlaubt sich keine Ruckler.

Kommentare
  1. 06.01.18 09:19 turro10 (Youngster)
    Htc u 11+

    Ich habe das U11+ jetzt seit ca. 3 Wochen in Betrieb.
    Hatte früher bis und mit HTC 10 fast jedes von HTC in Betrieb. Danach mit Beginn der U-Reihe habe ich auf Huawei gewechselt. Konnte mich nicht mehr wirklich anfreunden mit den HTC U-Modellen. Samsung, Apple etc. kamen für mich nicht in Frage denn ich habe beide auch schon gehabt und war nicht so begeistert. Einfach nicht meine Welt. Als ich hörte, dass HTC das U 11+ rausbringen würde und ich mir die Daten anschaute, sagte ich mir das wird mein nächstes Telefon. Mit Huawei war ich auch nicht wirklich glücklich. Es bietet zwar im Bereich Foto viel mehr als das HTC, aber dafür habe ich eine Fotoausrüstung. Kann mir noch kein Telefon ersetzten.
    Jetzt zum U11+. Für mich, wie gewohnt von HTC, tadellos verarbeitet.
    Das mit dem Schatten auf dem Display links unten kann ich nicht nachvollziehen, bei mir nicht. Der AKKU hält, auch ohne Energiespar-Modus sehr lange. Natürlich game ich nicht, aber bin immer online etc. Komme so fast auf 1 1/2 Tage. Das Gerät hat die richtige Grösse und gefällt mir sehr gut. Das Handling mit den Druckpunkten finde ich einfach eine geniale Idee. Auch sonst macht das Teil einen sehr aufgeräumten und soliden Eindruck. Es ist nicht so überfüllt mit Apps und Möglichkeiten die ich im täglichen Gebrauch nicht benötige.
    Für mich hat sich der Schritt zurück zu HTC gelohnt.

  2. 06.01.18 15:24 St0ne

    @Areamobil, bitte versucht zu klären ob euer Display defekt ist oder ob das normal ist

    @turro10 Ist die Kamera deutlich schlechter als bei Huawei? Welches Huawei?

  3. 07.01.18 10:18 turro10 (Youngster)

    @StOne ich hatte das Huawei P10. Meine Aussage betrifft sich nicht auf die Ergebnisse der Kamera sondern auf die Ausstatung der möglichen Einstellungen und Bedienung. Über die Kamera kann ich zur Zeit noch nicht viel sagen werde si aber sicher noch ausführlich, hauptsächlich beim eindunkeln und in der Nacht testen. Aber wie schon geschrieben, meine Fotos mache ich mit Ausrüstung.

  4. 07.01.18 11:40 DerWeise (Youngster)
    U11+ gewinnt gegenüber Mate 10

    @StOne
    Ich habe das U11+ seit dem 22.12. Davor hatte ich das nagelneue Mate 10 (ohne Pro, die Kamera Ergebnisse sind aber vergleichbar mit dem Pro, da es sich um dieselbe Kamera handelt)

    Ich fand das Mate 10 eigentlich richtig cool, es ist super kompakt und bietet dafür aber 5.9". Ich habe mich aber vom Mate 10 getrennt weil ich die Fotos und brauchbar fand. Man kann damit sehr gut Stillleben oder essen fotografieren aber Personen sehen richtig übel aus (wie mit einem beauty filter bearbeitet - den man aber nicht deaktivieren kann). Zusätzlich reichen die Mate Bilder von überschärft bis stark überschärft. Das sieht auf kleinen Bildern oder Handy Displays erst mal gut aus. Auf PC Bildschirmen aber übel. Meine Kinder sehen auf Fotos bei ISO 100 aus wie einmontiert. Kurz die Fotos sehen alle künstlich aus. Siehe Android-hilfe forum. Da gibt's genug Vergleichsbilder.

    Das U11+ macht WEITAUS bessere und natürlichere Bilder. Die Farben wirken auch viel wärmer was mir viel besser gefällt.

    Erstaunlicherweise gibt es immer mal Tests, die dem Mate 10 eine sehr gute Foto Qualität bescheinigen. Was die Leute da aber testen und wie viel Kompetenz sie besitzen muss man bei den Ergebnissen aber stark hinterfragen.

    Ich finde mit dem U11+ macht man nichts falsch. Die angenerkten Schatten habe ich erst gesehen als ich ein Foto gesehen habe. Mich stört es nicht.
    Ansonsten ist alles top bei HTC (nach langer Zeit mal wieder zu HTC gegriffen, davor Oneplus 3 und Mate 10)

  5. 07.01.18 14:14 St0ne

    Vielen Dank an Euch für das Feedback, sehr interessant.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen