Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Tobias Czullay, Andreas Woitaschek | 11

Sony Xperia XA2 Unboxing: Das unterschätzte Schmuckstück

Nicht einmal ein Jahr hat Sony bis zur Enthüllung der nächsten Mittelklasse-Generation aus der Xperia-Familie gewartet. Geschadet hat das nicht, das Xperia XA2 hinterlässt im Unboxing einen sehr guten Eindruck und gibt für das kommende Sony-Lineup gleich einmal einen Trend vor: Es gibt mehr Display im kleineren Gehäuse.

Wohl auch, um dem kommenden Flaggschiff-Aufgebot beim Mobile World Congress die ganze Aufmerksamkeit widmen zu können, hat Sony die nunmehr dritte Generation des Xperia XA schon auf der diesjährigen CES präsentiert. Mit dem nahenden Release im Februar steht das Xperia XA2 weniger als ein Jahr nach dem Verkaufsstart des Xperia XA1 in den Regalen. Kritiker mögen das allein schon als Zeichen für ausbleibende Neuerungen ansehen. Tatsächlich sieht das Xperia XA2 nicht weltbewegend anders aus als der Vorgänger oder eben viele andere Sony-Smartphones der vergangenen Jahre – langweilig sagen die einen, bewährt die anderen. Und doch hat sich einiges getan.

Das Xperia XA2 hat im Vergleich zum Vorgänger ganz schön zugelegt, denn es ist fast zwei Millimeter dicker und satte 30 Gramm schwerer. Ein Problem stellt das aber nicht dar, im Gegenteil gibt dieses "Mehr" dem Smartphone in Sachen Handling und Wertigkeit sogar einen ordentlichen Schub. Zwar bestehen nur die Kappen an Kopf- und Fußende aus – sehr robust wirkendem - Metall, billig fühlt sich das Plastik an den Längsseiten und am Rücken des Gehäuses aber nicht an. Gut gefallen uns auch die insgesamt vier Farbvarianten des Xperia XA2 und der Umstand, dass auch die Blende über dem Bildschirm passend eingefärbt ist.

Nicht randlos, aber weniger Rand

Das Display hält Sony noch immer im 16:9-Seitenverhältnis, allerdings ist es größer als beim Vorgänger. Statt 5 Zoll misst es nun 5,2 Zoll, statt HD löst es nun mit Full-HD auf. Trotzdem haben die Japaner das Gehäuse um immerhin drei Millimeter verkürzt, die oft bei Sony-Smartphones und vor allem beim Xperia XA1 kritisierten Balken ober- und unterhalb der Anzeigefläche fallen deshalb nicht mehr ganz so groß aus. Von einem "randlosen Display" wie ihn der Hersteller bewirbt, kann zwar keine Rede sein, zu den langen Seiten hin grenzt der Touchscreen aber mit einem nur sehr schmalen Bezel direkt an den Rahmen. Das Deckglas – Gorilla Glas von Corning – ist an den Längsseiten leicht gewölbt.

Auch die Gehäuseform ist nicht mehr so flach und geradlinig, wie man es noch von vielen anderen Geräten des Herstellers aus jüngerer Vergangenheit kennt. Zwar sind die Ecken aus Metall noch immer stark definiert und sorgen so nicht gerade für den besten Haltekomfort, die nicht abnehmbare Rückseite hingegen ist nicht flach, sondern minimal gebogen. Wirklich spürbar ist das jedoch nicht. Neu beim Xperia XA2 ist der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Bislang hat Sony den Sensor immer elegant in die Power-Taste an der Seite integriert, zum ersten Mal in einem Xperia-Smartphone befindet er sich nun hinten. Unter der neuerdings mittig orientierten Kameralinse lässt sich die leicht vertiefte Sensorfläche gut mit dem Zeigefinger erreichen.

Der runde Power-Button auf der rechten Seite lässt sich bequem drücken, er ist typischerweise direkt auf der Höhe des stützenden Daumens angebracht. Die Lautstärkewippe befindet sich darüber, ein haptischer Kamera-Auslöser ist in der Nähe des Fußendes angebracht. Im Gegensatz zu den anderen, sehr gut ausbalancierten Tastern enttäuscht der Auslöser allerdings mit einem sehr schwammigen Druckpunkt, die zwei Auslösestufen lassen sich kaum voneinander unterscheiden.

Tolle Performance, grandioses Display

Das Xperia XA2 läuft ab Werk mit Android 8.0 Oreo, der Sicherheitspatch ist auf den 1. Januar 2018 datiert. Die Performance des Smartphones lässt beim ersten Ausprobieren keinen Raum für Kritik, der Snapdragon 630 mit 3 GB RAM ist flink und animiert das Betriebssystem durchweg flüssig. Auch der IPS-Bildschirm des Xperia XA2 gefällt uns richtig gut. Zwar gibt es bei Neigung des Geräts die typischen leichten Verfärbungen, allerdings ist die Anzeige selbst in steilen Blickwinkeln noch so hell und gut ablesbar, wie es sonst eigentlich nur in der Oberklasse üblich ist. Durch die leichte Glaswölbung und einen unsichtbaren Abstand zwischen Glas und Displaypanel erscheint es fast so, als würde man die Bildschirminhalte direkt berühren – hier hat Sony wirklich keine Mühen gescheut.

Das Xperia XA2 ist ab Februar für 349 Euro in Deutschland erhältlich. Für einen Datenblattvergleich mit dem Vorgänger empfehlen wir euch unser Vergleichstool.

Kommentare
  1. 30.01.18 20:43 tayler (Advanced Member)

    Areamobile, was ist hier los, ein positiv verfasster Sonyartikel.
    Daumen hoch.

  2. 30.01.18 23:00 eda07

    Danke für den ersten Eindruck. Trotz diverser Artikel die sich eher wie hate oder shitstorms lesen, ich mag das konservative Design und bin auch froh Ränder zum ordentlichen halten unten und oben zu haben. Ausserdem finde ich es toll wenn ein Unternehmen auch mal Konstanz zeigt sowohl beim Design als auch beim Namen. Huawei bringt fast alle drei Monate ein neues Smartphone raus, mit teils drei verschiedenen Namen für verschiedene Märkte und dann nochmal als honor...
    ...ich freue mich auf das Gerät.

    eine Sache noch.. bisher schreibt jeder dass das XA2 eine Plastik Rückseite hat. Ich denke aber das ist falsch. Sowohl auf der Webseite steht Metall und auch sony hat mir das bestätigt! Ich denke es ist eher so ein finish wie seinerzeit beim X...

  3. 30.01.18 23:03 eda07

    https://www.sonymobile.com/de/products/phones/xperia-xa2/design/

    Kratzfestes Corning® Gorilla® Glas
    Das Display des Xperia XA2 vereint Corning® Gorilla® Glas, beste Ingenieurskunst und eine Rückseite aus edlem Metall. Somit sieht es nicht nur extrem gut aus, sondern ist zudem äußerst robust.

  4. 31.01.18 11:50 Tobias Czullay (areamobile.de)

    @eda07: Danke für den Hinweis! Habe bei Sonys Pressestelle nachgefragt und dort wurde mir meine Formulierung im Text bestätigt (nur die Kappen oben und unten sind aus Metall). Bei der Angabe auf der Webseite handelt es sich um einen Übersetzungsfehler (die Rückseite ist "metallisch glänzend"), der wird noch behoben.

  5. 31.01.18 12:21 eda07

    @Tobias: Ok, interessant, dann war der Support von Sony Deutschland wohl auch noch nicht richtig informiert. Ich hatte nur die Möglichkeit diesen anzuschreiben.

    Danke für die Info! Kannst Du evtl. schon eine Aussage treffen ob die Rückseite recht kratzempfindlich oder fingerabdrucksensibel ist?

  6. 31.01.18 12:32 Tobias Czullay (areamobile.de)

    Zu Kratzern kann ich noch nichts sagen. Auf der silbernen Rückseite sind Fingerabdrücke aber kein Thema.

  7. 01.02.18 02:57 Antiappler (Handy Profi)

    @eda07

    "...ich mag das konservative Design und bin auch froh Ränder zum ordentlichen halten unten und oben zu haben. Ausserdem finde ich es toll wenn ein Unternehmen auch mal Konstanz zeigt sowohl beim Design als auch beim Namen."

    Dadurch hat Sony einen Wiedererkennungswert, was man ja heute fast von keinem Gerät/Hersteller mehr sagen kann. Was ich bisher im Netz gesehen habe, gefällt mir jedenfalls sehr gut.

  8. 01.02.18 12:50 Oannes (Advanced Member)

    Das ist immer noch nicht das von Sony selbst zugesagte neue Design. Daumen runter!

    Und für alle "beauftragten" Kommentatoren: Ich mag Sony seit den frühen 80ern.

  9. 01.02.18 14:57 gimmebytes
    Xperia Actions mit Blue Light Filter?

    Moin Areamobile,

    könntet ihr mal kurz checken, ob in den Xperia Actions der Blue Light Filter möglich ist?

    Leider unterstützen das Features nicht alle Xperias (wenn man mal Google befragt) und mich würde interessieren, ob das XA2 es vll. doch kann?

    VG
    Marvin

  10. 02.02.18 08:23 Tobias Czullay (areamobile.de)

    @gimmebytes: Ich habe gerade nachgeschaut, das Xperia XA2 hat leider überhaupt keinen Blaufilter! Also weder in den Actions, noch ist er manuell zuschaltbar.

  11. 02.02.18 13:34 gimmebytes

    @Tobias

    Vielen Dank! Das ist echt schade. Das Gerät gefällt mir sonst wirklich sehr gut. Wieso Sony das weg lässt, verstehe ich nicht. Zumal der Vorgänger XA1 das laut Youtube beherrscht...

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen