Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

BQ Aquaris U2

Einsteiger
 
Tobias Czullay, Andreas Woitaschek| 07.02.2018 - 13:50 | 0

BQ Aquaris U2 Unboxing: Plastikbomber ohne Schnickschnack

Mit dem Aquaris X hat der Hersteller BQ im vergangenen Jahr bewiesen, dass er auch hochwertige und etwas teurere Smartphones bauen kann. Das Aquaris U2 bedient nun genau das andere Ende, das Gerät will vor allem beim Preis punkten. Ob das klappt, verraten wir im Unboxing.

BQ konnte sich in den vergangenen Jahren mit seinen sehr gut verarbeiteten Android-Smartphones am deutschen Markt profilieren. Zumeist bestanden die Geräte aus zwar sehr robustem, aber nicht immer sonderlich ansehnlichen Kunststoff, womit sie vor allem Nutzer ansprachen, die auf der Suche nach einem praktikablen und stabilen Smartphone sind. Die Aquaris-X-Serie sollte im Vorjahr unter Beweis stellen, dass die Spanier auch hochwertigere Geräte aus Glas und Metall bauen können. Das neue Aquaris U2 frönt der alten Traditionen und ist dabei besonders erschwinglich - allerdings nicht ohne Einschnitte.

Denn besteht auch das Gehäuse des Aquaris U2 vollständig aus Kunststoff, die Verarbeitung ist dabei jedoch nicht überall auf dem gewohnt hohen Niveau. Das Unibody-Gehäuse knarzt hörbar, wenn es am Rahmen zusammengedrückt oder die Rückseite etwas fester angetippt wird. Auch lassen sich an den Ecken noch ganz leicht die Nähte aus der Kunststoffverarbeitung erkennen. Wie bei früheren BQ-Smartphones kann die Rückseite des Aquaris U2 nicht abgenommen werden, der 3.080 mAh große Akku ist fest verbaut. Das Schubfach für wahlweise zwei SIM- oder eine microSD- und eine SIM-Karte befindet sich auf der linken Seite des Gehäuses, rechts sind die Power-Taste und die Lautstärkewippe. Druckpunkte und Tastenhübe sind ausgezeichnet. Am Kopfende des Aquaris U2 ist ein Klinkeneingang zu finden, unten sind die Lautsprecher und ein Micro-USB-Port.

Gutes Display, gute Performance

Wo das Aquaris U2 auf der Rückseite eher enttäuscht, da entzückt es von der Vorderseite. Das Dinorex-Schutzglas ist an den Kanten leicht gewölbt, zudem findet sich neben der Hörmuschel ein LED-Blitz für die Selfiekamera. Das 5,2 Zoll große Display stellt zwar nur 1.280 x 720 Pixel dar, ist in puncto Blickwinkelstabilität aber sehr gut. Leuchtkraft, Farb- und Kontrastdarstellung gehen für die Preisklasse in Ordnung. An der Performance des BQ-Smartphones finden sich wiederum keine Kritikpunkte, der Snapdragon 435 Octa-Core-Prozessor mit 3 GB RAM – das Aquaris U2 ist auch mit 2 GB Arbeitsspeicher erhältlich – ist ausreichend flott und zeigt keine Ruckler.

Als Betriebssystem kommt Android 7.1.1 Nougat – nach einem Update mit dem Sicherheitspatch vom 1. Januar 2018 – zur Anwendung, eine Aktualisierung auf Android 8.0 Oreo wurde vom Hersteller angekündigt. Das Aquaris U2 kostet mit 2 GB RAM und 16 GB Speicher 199 Euro, mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher 209,90 Euro.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Jetzt kommentieren.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen
Anzeige
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige