Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Tobias Czullay| 22.05.2018 - 16:15 | 0

OnePlus 6 oder Honor 10 kaufen: Zwei Preiskracher im Vergleich

Preiswerte Smartphones mit leistungsstarker Hardware - das sind OnePlus 6 und Honor 10. Bei all den Gemeinsamkeiten, wie Notch, Dual-Kamera, Glasgehäuse, trennt die beiden aktuellen Smartphones mehr als nur der Preis.

OnePlus und Honor haben einiges gemeinsam. Beide Hersteller haben ihren Hauptsitz in China und werden von einem größeren Smartphone-Unternehmen gestützt – OnePlus von Oppo und Honor von Huawei. Und beide bringen sie Produkte auf den Markt, die es mit Blick auf die Technik durchaus mit der Konkurrenz aufnehmen kann, dabei aber deutlich günstiger ist. Das aktuelle Vorzeige-Smartphone von OnePlus trägt die Nummer 6, das von Honor die 10. Die zwei Smartphones präsentieren sich jeweils mit einer Einbuchtung im Display - ähnlich wie iPhone X und Essential Phone -, haben eine Dual-Kamera an Bord und ein Gehäuse aus Metall und Glas. Auch bieten sie jeweils zwar Unterstützung für Dual-SIM, jedoch keine Möglichkeit der Speichererweiterung, haben USB-C- und Kopfhöreranschlüsse und beherrschen neben der biometrischen Sicherung per Fingerabdruck auch die Gesichtserkennung.

Schon beim Fingerabdrucksensor werden dann aber auch erste Unterschiede deutlich: Das OnePlus 6 hat den Scanner auf der Rückseite, der des Honor 10 befindet sich unter dem Deckglas vorne unterhalb des Bildschirms. Die Position ist dabei sicherlich eine Geschmacksfrage, in Sachen Geschwindigkeit liegt das OnePlus 6 allerdings mit Abstand vorn. Grund dafür sind die unterschiedlichen Technologien: OnePlus setzt auf einen herkömmlichen optischen Sensor, während Honor einen mit Ultraschallerkennung verbaut. Zuletzt genannte Technologie ist offenbar noch nicht ausgereift, denn nicht nur ist sie träge, der Sensor muss auch mit etwas mehr Druck betätigt werden. Das ist ungewohnt und an der Position so weit unten durchaus heikel.

Dort wo Honor besagte Sensorfläche platziert, ist beim OnePlus 6 nur der Rahmen. Er ist am Fußende etwas breiter als an den Längsseiten und oben. In der Notch werden übrigens in beiden Smartphones dieselben Komponenten untergebracht, neben der Hörmuschel sind das die Frontkamera und die üblichen Näherungs- und Helligkeitssensoren. Sowohl auf dem OnePlus 6 als auch auf dem Honor 10 lässt sich der Display-Einschnitt kaschieren, die Uhrzeit und System-Symbole werden dann in einem schwarzen Balken dargestellt.

OnePlus 6: Groß(artig)er Bildschirm, großes Gehäuse

Der Bildschirm des OnePlus 6 ist mit 6,3 Zoll größer als der des Honor 10 mit seinen 5,8 Zoll. Die Auflösung ist etwas gleich, das AMOLED-Panel des OnePlus-Smartphones stellt 2.280 x 1.080 Pixel dar, der IPS-Bildschirm des Honor 10 2.260 x 1.080 Pixel. Tatsächlich erscheint Full-HD auf einer so großen Anzeigefläche wie beim OnePlus 6 auf dem Papier etwas wenig, unscharf oder pixelig ist das Display aber keineswegs. Im Vergleich gefällt uns der OnePlus-Bildschirm sogar viel besser: Er ist heller, der AMOLED-Technik entsprechend reich an Kontrast und satt in der Darstellung von Farben und darüber hinaus äußerst stabil im Blickwinkel. Das Honor 10 wirkt daneben blass.

Einen Nachteil hat der größere Bildschirm des OnePlus 6 aber: Das Smartphone ist nicht so handlich wie das Honor 10, vor allem die Breite dürfte einige Nutzer stören. Das Gewicht von knapp 180 Gramm ist sicherlich auch kein Pappenstiel, sorgt allerdings auch dafür, dass das Smartphone sehr hochwertig wirkt. Dazu tragen dann auch der lackierte Metallrahmen und die eleganten Spiegelungen der Rückseite bei. Das Honor 10 hingegen drängt sich mit den Schimmer-Effekten schon fast ein bisschen zu sehr auf.

Beide Smartphones fahren die beste Technik vor, die die Chiphersteller zu bieten haben: Das OnePlus 6 wird vom Snapdragon 845 mit satten 8 GB RAM angetrieben, das Honor 10 vom Kirin 970 mit bis zu 6 GB RAM. Im Performance-Test sticht das OnePlus-Smartphone das von Honor klar aus, der Achtkerner von Huawei kann da nicht mithalten. Das OnePlus 6 erscheint dank butterweicher Animationen und App-Starts im Wimpernschlag etwas zackiger, Ruckler gibt es aber auch auf dem Honor 10 im Werkszustand keine. Allerdings wirkt die EMUI-Oberfläche des Herstellers immer etwas überfrachtet, das Oxygen OS von OnePlus ist hingegen aufgeräumt – beide basieren auf Android 8 Oreo.

Fazit: Das OnePlus 6 hat die bessere Technik, das Honor 10 punktet mit dem günstigeren Preis. Das Honor 10 kostet ab 399 Euro, das OnePlus 6 ab 519 Euro. In unserem Datenblattvergleich könnt ihr einen Blick auf die technischen Daten beider Smartphones werfen.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Jetzt kommentieren.

Kommentar schreiben

Die Komentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
Mehr Informationen