Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | 2

Android 6.0 Marshmallow: Tipps, Tricks und versteckte Funktionen

Bei Android 6.0 Marshmallow hat sich auf den ersten Blick im Vergleich zum Vorgänger nicht viel getan. Kein Wunder, sind doch die meisten neuen Features etwas versteckt ins System integriert worden. Deshalb zeigen wir in unseren Tipps und Tricks, was das neue Betriebssystem alles für Möglichkeiten bietet.

Android 6.0 Marshmallow: Tipps, Tricks und versteckte Funktionen

Android Marshmallow | (c) Areamobile

Mit Android 6.0 Marshmallow verändert Google wenig an der Oberfläche seines mobilen Betriebssystems, fügt aber eine Vielzahl von neuen Features hinzu. Allerdings sind einige der neuen Funktionen wie etwa der System UI Tuner oder der Dateimanager etwas versteckt und nicht auf den ersten Blick zu finden. Daher haben wir Tipps und Tricks für euch, mit denen ihr alles aus der neuen Version von Googles mobilen Betriebssystem raus holen könnt.

Anzeige

Berechtigungen von Apps anpassen

Bei Android 6.0 Marshmallow gibt es keinen ständigen Zugriff durch Apps auf alle geforderten Berechtigungen mehr. Der Nutzer hat nun die Möglichkeit, die einzelnen Berechtigungen der installierten Apps anzupassen - also zu entziehen oder zuzulassen. Fordert eine App eine Berechtigung das erste Mal ein, öffnet sich ein entsprechendes Auswahlfenster, in dem der Zugriff gewährt oder verweigert werden kann.

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

So lassen sich unter Android 6.0 Marshmallow die Berechtigungen anpassen | (c) Areamobile

In den Einstellungen des Smartphones, unter dem Menüpunkt "Apps", lassen sich die Berechtigungen im Nachhinein anpassen. Die Entsprechende Option findet ihr den App-Informationen unter "Berechtigungen" oder nach einem Klick auf das Zahnradsymbol in der rechten oberen Ecke. Über die Schalter recht neben der entsprechenden Berechtigung lassen sich diese anpassen. Noch mehr zum Thema App-Berechtigungen lest ihr hier:

Apps vor dem Tiefschlaf bewahren

Das neue Marshmallow-Feature Doze soll die Akkulaufzeit von Smartphones mit dem neuen Betriebssystem deutlich verlängern. Dafür werden unter bestimmten Voraussetzungen und nach einer vom System festgelegten Zeit Apps in den Tiefschlaf versetzt. Möchtet ihr eine bestimmt App wach halten, weil zum Beispiel Benachrichtigungen der App immer sofort eintreffen sollen, habt ihr in den Einstellungen die Möglichkeit dazu.

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

Apps vor dem Tiefschlaf bewahren | (c) Areamobile

Öffnet dazu zunächst die besagten Smartphone-Einstellungen und tippt auf "Akku". Über das Menü in der rechten oberen Ecke lassen sich unter "Akku-Leistungsoptimierung" alle auf dem Smartphone installierten Apps anzeigen. Tippt auf die App, die vom Tiefschlaf verschont bleiben soll, und dann auf den Punkt "nicht optimieren".

Die Schnelleinstellungen in der Benachrichtigungszeile anpassen

Unter Android 6.0 Marshmallow ist es nun endlich möglich, die Schnelleinstellungen in der Benachrichtigungszeile anzupassen. Zwar haben Hersteller wie Sony oder Samsung das Feature durch eine angepasste Benutzeroberfläche hinzugefügt, Nutzer von Vanilla-Android mussten bisher aber darauf verzichten. Allerdings hat Google das Feature etwas versteckt, da es sich um eine Testfunktion handelt. Um die Option nutzen zu können, muss zunächst der System UI Tuner freigeschaltet werden.

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

Die Schnelleinstellungen bei Android 6.0 Marshmallow anpassen | (c) Areamobile

Tippt und haltet dazu den Finger für zirka vier Sekunden bei ausgeklappter Benachrichtigungszeile auf das kleine Zahnradsymbol neben der Akkustandanzeige. Nun erscheint die Meldung, dass der System UI Tuner verfügbar ist, den ihr ganz unten in den Einstellungen findet. Unter "Schnelleinstellungen" lassen sich nun Verknüpfungen in der Benachrichtigungsanzeige hinzufügen, entfernen und umsortieren. Die Symbole für WLAN und Bluetooth müssen aber in der obersten Zeile bleiben, da sonst das entsprechende Unter-Menü des Icons nicht ordnungsgemäß funktioniert.

Heads-Up-Benachrichtigungen deaktiveren

Mit Android Lollipop hat Google die Heads-Up-Benachrichtigungen eingeführt. Anstatt einer scrollenden Nachricht in der Benachrichtigungszeile werden diese nun am oberen Bildschirmrand über der aktuellen Anwendung eingeblendet. Während die Art der Benachrichtigung zwar deutlich schöner aussieht als zuvor, fühlen sich einige Nutzer von der Einblendung gestört. Unter Android 6.0 Marshmallow lassen sich diese nun für einzelne Apps deaktivieren.

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

Unter Android Marshmallow die Heads-Up-Notifications deaktivieren | (c) Areamobile

Öffnet dazu die Einstellungen auf dem Android-Smartphone und tippt auf den Unterpunkt "Ton & Benachrichtigungen". Im unteren Abschnitt befindet sich der Eintrag "App-Benachrichtigungen", wo alle Apps auf dem Telefon aufgeführt sind. Tippt auf die App, deren Heads-Up-Benachrichtigung ihr deaktivieren wollt und legt den Schalter bei "Kurzes Einblenden zulassen" um. Keine Sorge, ihr erhaltet weiter Benachrichtigungen von der App, diese werden nun aber nicht mehr als Einblendung über der Statusleiste angezeigt.

Den Akkustand in Prozent anzeigen lassen

Der Akkustand lässt sich beim Android-Smartphone anhand eines kleinen Batterie-Icons in der Statusleiste ablesen. Wer den Akkustand genauer wissen möchte, kann den Stand in Prozent in den Schnelleinstellungen ablesen. Bei Android 6.0 Marshmallow gibt es nun die Möglichkeit, den Akkustand in der Statusleiste in Prozent anzeigen zu lassen.

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

Den Akku in Prozent anzeigen lassen | (c) Areamobile

Die entsprechende Option befindet sich im System UI Tuner. Wie der freigeschaltet wird, haben wir im vorherigen Tipp bereits beschrieben. Öffnet den besagten System UI Tuner, der sich am unteren Ende der Einstellungen befindet und legt den Schalter bei "Eingebettete Akku-Prozentanzeige anzeigen" um - fertig. Nun wird der Akkustand in Prozent als kleine Zahl innerhalb des Akku-Symbols angezeigt.

Den versteckten Datei-Manager nutzen

Das Durchsuchen des internen Speichers nach bestimmten Dateien gestaltet sich auf dem Android-Smartphone schwierig. Der Grund: Android verfügt in seiner Grundausstattung nicht über einen Dateimanager. Daher greifen viele Nutzer zu Drittanbieter-Apps oder nutzen die Anwendungen von den Smartphone-Herstellern. Samsung, Sony und Co. haben das Problem nämlich schon lange erkannt und fügen seit Jahren ihren eigenen Dateimanager hinzu. Doch auch Android Marshmallow besitzt einen Dateimanager, den Google aber etwas versteckt hat. Dieser ist allerdings sehr rudimentär und verfügt somit nur über wenige Funktionen.

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

Der versteckte Datei-Manager von Android Marshmallow | (c) Areamobile

Zu finden ist der Dateimanager in den Smartphone-Einstellungen, beim Eintrag "Speicher & USB". Unter der Auflistung des Speicherverbrauchs von Apps, Bilder und Videos befindet sich der Punkt "Erkunden". Tippt ihr darauf, habt ihr nun die Möglichkeit den Speicher des Smartphones zu durchstöbern. Wer nur ab und zu nach einer Datei auf dem Mobiltelefon sucht, dem wird der integrierte Dateimanager unter Umständen ausreichen. Wer allerdings das Android-Gerät oft durchstöbert, der wird wohl weiterhin zu einer Drittanbieter-App greifen müssen.

Das Android-Smartphone mit dem PC verbinden

Wer sein Smartphone mit Android 6.0 Marshmallow das erste Mal mit dem PC verbindet, stößt eventuell auf folgendes Problem: Trotzdem das Gerät entsperrt ist, werden am PC keine Dateien angezeigt. Das liegt an den Sicherheitseinstellungen des neuen Betriebssystems. Wird das Handy über USB mit einem PC verbunden lässt es in der Grundeinstellung nur das Aufladen zu. Damit soll die Gefahr reduziert werden, dass Schadsoftware beim Anschließen an einen fremden PC zu leicht auf das Smartphone gelangt.

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

Dateiübertragung zum PC aktivieren | (c) Areamobile

Wollt ihr jetzt Dateien auf den PC oder anders herum verschieben, müsst ihr die Benachrichtigungszeile nach unten ziehen. Tippt auf "USB verwenden für" und wählt "Dateiübertragungen" aus. Nun werden alle auf dem Smartphone befindlichen Dateien wieder ordnungsgemäß am Computer angezeigt.

MicroSD-Karte als internen Speicher verwenden

Obwohl die Nexus-Smartphones der vergangenen Jahre immer ohne eine Erweiterungsmöglichkeit mittels SD-Karte auf den Markt kommen, hat Google bei der Entwicklung von Android 6.0 Marshmallow auch an andere Hersteller gedacht. Mit der Funktion "Flex Storage" lässt sich eine eingelegte microSD-Karte als zusätzlicher interner Speicher verwendet.

Die neue Funktion bringt allerdings auch einen Nachteil mit sich. Da die microSD-Karte vom Smartphone formatiert und verschlüsselt wird, ist ein herausnehmen der Karte zum Austausch von Daten nicht möglich. Dafür lassen sich nun private und komplette App-Daten komplett auslagern.

Positionsbestimmung mittels Bluetooth verbessern

Die genauste Art den eigenen Standort mit dem Smartphone zu ermitteln ist über GPS. Doch was ist, wenn das GPS-Signal einmal nicht ausreicht und der Standort nicht exakt ermittelt werden kann? Zu dem Zweck nutzt Android zur besseren Positionsbestimmung nicht nur GPS, sondern auch kabellose Netzwerke in der Umgebung. Unter Android 6.0 Marshmallow kommt nun noch eine weitere Quelle zur Triangulation hinzu - Bluetooth. Um sicher zu gehen, dass die Option auf dem Smartphone aktiviert ist, geht wie folgt vor:

Tipps und Tricks für Android Marshmallow | (c) Areamobile

Das Smartphone besser orten lassen | (c) Areamobile

Geht in die Smartphone-Einstellungen und öffnet den Punkt "Standort". Tippt dann auf die drei Menü-Punkte in der rechten oberen Ecke und auch „Suche". Stellt sicher, dass an dieser Stelle sowohl WLAN-Suche, als auch Bluetooth-Suche aktiviert sind, um die Positionsbestimmung zu verbessern. Stellt ihr nun den Modus zur Standortbestimmung auf "Hohe Genauigkeit", werden alle zur Verfügung stehenden Smartphone-Sensoren zur Bestimmung genutzt.

Fallen euch noch weitere Tipps zu Android 6.0 Marshmallow ein? Dann verratet sie uns in den Kommentaren!

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Apps Android, Android-Tablet, Mobile Betriebssysteme, Android 6 Marshmallow

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 01.12.15 17:26 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    Bei einigen Features frage ich mich, warum diese versteckt sein müssen. Zumindest den Dateimanager und Schnelleinstellungsanordnung hätte man offen zugänglich machen können.

    Ist ja auch nicht so, dass das sowieso schon Standardfeatures wären.

  2. 01.12.15 12:17 Snap.On

    Beim G4 ist Doze wohl nicht mit drin.

antworten
 
Mehr Informationen
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige