Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login

 

Apple iOS 5 mit 200 neuen Funktionen vorgestellt

Seite 3 von 3

 
bocadillo
Professional Handy Master
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 12.617
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Der Kewle

die 629,- euro standen bereits 3 Monate nach Erscheinen zur Debatte. Am Anfang wurde es nur durch den Telekomvertrag teuer- bzw. die "Ebayzocker".

Es bestand aber von Anfang an die Chance das Ding zu dem Preis über GB zu kaufen.

ullu

apple wird doch auch dauernd schn verklagt- meinste nicht?? Die Klagen um Kleinkram sind eh nur scharmützel, es geht darum zu zeigen "verklagst du mich verklag ich dich"- quasi ein Drohgebahren wie unter Pfauen.

Acer ist hier jetzt ein ganz schlechtes Beispiel- denn innovativ sind wirklich (fast alle)andere. Acer ist ein Kostendrücker.

Fest steht das Du aber sowas von weit von der Mitte entfernt bist wie etwa Sven.
Signatur
Zwischen Hochmut und Demut steht ein drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut.

Theodor Fontane
ullumulu
Expert Handy Profi
Benutzerbild von ullumulu
Beiträge: 3.151
Registriert seit: 20.07.2010
Ort: Rostock
Und wo siehst du dich, das war die frage...
Macianer
Gast
no user
@ 3D:
>>…für viele ist es dass hobby schlechthin apple zu hassen und schlecht zu machen.…<<

…und alle anderen, die nicht ins gleiche Horn stoßen, sondern stattdessen das durch Falschbehauptungen verursachtes Gebashe widerlegen, in die Fanboyecke zu stellen.
NewPhone hat dies aktuell in einem anderen Thread ebenso erfahren (müssen) wie steve12 und vor langer Zeit auch ich.…

Die hier gern aufgemachte Gleichung "Qualifiziertes Wissen = Fanboy" spricht aber auch für das vielfach vorhandene Niveau in diesem Forum.…

Geändert von Macianer (08.06.2011 um 13:21 Uhr)
ullumulu
Expert Handy Profi
Benutzerbild von ullumulu
Beiträge: 3.151
Registriert seit: 20.07.2010
Ort: Rostock
Ja Macianer...du bist auch einer aus der goldenen Mitte, richtig? Genau wie boca, Nissin, und swen..
bocadillo
Professional Handy Master
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 12.617
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
ullu
is klar...für Dich bin ich ein Apple Fan- was wiederum meine These nährt das jeder der nicht ausdrücklich negativ über Apple redet in Deinen augen ein "Fanboy" ist.

Manman...

Wo ich mich sehe...in der Mitte...denn ich bin auch mit dem SGS 2 sehr zufrieden.
(Gut -hab es jetzt ja auch erst paar Tage)
auch das HD7 fand ich nicht schlecht-wenn denn die Sache mit den apps nicht wäre und die Optik des UI mir nicht irgendwann auf den Keks gegangen wäre.

Nur debattieren wir hier ja oft auch was uns für Unternehmen sinnig erscheint- und mangelnde Kundenbindung ist das nun mal nicht.
Aus Deiner Betrachtung heraus ...ach ...egal...
Macianer
Gast
no user
Danke, ullumulu, daß Du mit Deinem Post meinen vorangegangenen Beitrag inhaltlich — wenn auch ungewollt — voll bestätigst.
ullumulu
Expert Handy Profi
Benutzerbild von ullumulu
Beiträge: 3.151
Registriert seit: 20.07.2010
Ort: Rostock
"Wo ich mich sehe...in der Mitte...."

Ahja...ich werde diesen Spruch nun immer rausholen, wenn du mal gaaaaanz weit Apple-lästig redest und mal wieder bis aufs Blut verteidigst.
NewPhone
Expert Handy Profi
Benutzerbild von NewPhone
Beiträge: 3.107
Registriert seit: 15.09.2010
> Mir gehts genauso, ich möchte OSX auch gerne mal testen ohne gleich Hardware kaufen zu müssen. Das geht wohl auch irgendwie, aber ich versteh weiterhin nicht, warum Apple das nicht gleich erlaubt, die verwendete Hardware ist ja fast identisch. (pf)

Du verstehst nicht, warum Apple sein OS nicht für jede PC-Hardware freigibt? Kann ich dir erklären: Apple verdient sein Geld mit dem Verkauf von Hardware, auch wenn die Software oftmals der Motor für die Verkäufe ist. Wenn die Kunden nur noch ein Software-Paket für 25 Euro kaufen müssten (oder meinetwegen auch 125 Euro), um einen "Mac" zu bekommen, würde Apple daran weniger verdienen als wenn sie einen ganzen Computer verkaufen. Apple ist nun mal keine reine Softwarefirma, war es nie und wird es nie werden.


> wenn mir jemand helfen könnte MacOS X auf meinem Nexoc E619 zu installieren ... (Drachen)

Man kann natürlich mit ein paar Tricks OSX auf PC-Hardware zum Laufen bekommen – allerdings ist das Feeling nicht dasselbe. Es ist ein wenig so, als würde man einen Emulator statt einer echten klassischen Spielkonsole/Computer/Arcade-Automaten verwenden. Klar, die Software läuft sauber aber das Feeling ist nicht original. Apple verkauft nun mal beides (Hard- und Software) zusammen und wenn man nur eines nimmt, ist es halt nicht ganz komplett. Aber zum "mal rumspielen" wird es evtl. reichen.


> mit welcher arroganz sie dabei vorgehen ist doch nebensächlich und das sie sich bei soetwas wie "copycats" natürlich übertreiben sollte man mit einem schmunzeln hinnehmen und es nicht ewig und drei tage immer wieder anführen. (3D)

So sehe ich das auch. Man kann solche Marketingsprüche gerne mal ironisch kommentieren und sich meinetwegen auch (einmal) aufregen aber dann muss es auch wieder gut sein. Dass sich einige hier permanent an ein paar Jobs-Zitaten hochziehen, kann doch eigentlich nur daran liegen, dass ihnen sonst keine substanzielle Kritik mehr einfällt – was sehr schade ist. Das "Balmer-Dancing-Monkey-Video" war nach zweimal Ansehen eigentlich auch durch, das muss man zum Thema "Peinliche Auftritte" nicht immer wieder bringen.


> Schreiben den eigenen User als blöd ab (du hälst das Handy falsch) bis zu anderen vorwerfen Copycats zu sein ... (ullu)

Steh da doch mal drüber und bring mal Kritik, die wirklich etwas mit Apples Firmenpolitik oder deren Produkten zu tun hat und nerv nicht immer mit den gleichen Sprüchen. Das wird langsam langweilig.


> Aber es ist egal, wie Leute wie wir das sehen..der normale Konsument sieht erstmal nur Apple...und das ist der Pluspunkt den Apple hat.

Das sehe ich anders. Ich komme gerade aus dem Mediamarkt und da muss man neben den ganzen Smartphones erst einmal ein iPhone finden (ich weiß nicht, ob sie das überhaupt haben, ich habe mir nur HTCs und Samsungs angesehen). Die haben da locker 50 Smartphone-Modelle aller Hersteller und so sehen die Kunden das auch. Apple ist bei weitem nicht alles, was der Konsument zu sehen bekommt.


> Wenn andere Hersteller bei Apple abschauen...werdn sie dick an den Pranger gestellt und schön verklagt. Wenn Apple dies tut...dann sind es Neuerungen.

Die Regeln sind eigentlich ganz einfach: Wenn du den Mitbewerbern etwas nachmachen willst, solltest du zusehen, dass du entweder keine Patente verletzt (z.b. weil die Sache gar nicht patentierbar ist) oder du einigst dich mit dem Patentinhaber (entweder im Vorfeld – oder per Klage/Vergleich nachher). Dieses Spiel spielen alle Hersteller im IT-Sektor. Apple wird genauso so verklagt, wie sie andere verklagen und danach einigt man sich. Ich weiß nicht, wie du das hinbekommst, danach deine Sympathien zu verteilen? Nokia klagt, Microsoft klagt, Samsung klagt und alle werden auch wieder von anderen, z.B. Apple verklagt. Wo soll da der "Böse" von den "Guten" zu unterscheiden sein?


Hätte s auch ohne IOS Adroid und WP7 gegeben? (Cookie)

Android schon, hätte aber ausgesehen wie BB-OS (war bei den Betas zu sehen, erst nach dem iPhone-Relese wurde iOS "kopiert"). WP7 hätte es natürlich nicht gegeben, weil der Vorgänger WinMob ohne das iPhone nicht eingebrochen wäre (das "BB-Android" hätte gegenüber WinMob GUI-technisch auch nur wenige Vorteile gehabt).
Signatur
»Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz!« (Klaus Kinski)

»Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt,
dass er genug davon habe.« (René Descartes)

Geändert von NewPhone (08.06.2011 um 15:07 Uhr) Grund: drei vergessene Wörter (musste schnell gehen)
cookieman
Advanced Handy Master
Benutzerbild von cookieman
Beiträge: 8.799
Registriert seit: 04.02.2005
Ort: Da wo ich mich am wohlsten fühle

@macianer

Tja kommt immer auf die Betrachtungsweise an. Wie gesagt benutze ich ja auch Apple Produkte, aber bin ich deswegen ein Fanboy?

Qualität hat seinen Preis, prinzipiell in Ordnung, und wer es sich leisten kann, da sehe ich auch kein Problem.

Das Problem liegt an der Person. Wenn jemand der Meinung ist mit einem Produkt angeben zu wollen, oder so zu tun als gäbe es nichts besseres, seine Sache, sollte sich aber nicht darüber wundern wenn andere darüber herziehen, oder evtl. neidisch sind.

> Mir gehts genauso, ich möchte OSX auch gerne mal testen ohne gleich Hardware kaufen zu müssen. Das geht wohl auch irgendwie, aber ich versteh weiterhin nicht, warum Apple das nicht gleich erlaubt, die verwendete Hardware ist ja fast identisch. (pf)<

Tja ist aber nicht so vorgesehen, wie beispielsweise mit Linux oder andere Systeme die frei auf dem PC oder Notebook installierbar sind. Hierbei sind es ja eher auf einander abgestimmte Produkte.
Signatur
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.(Goethe)

Geändert von cookieman (08.06.2011 um 14:00 Uhr)
bocadillo
Professional Handy Master
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 12.617
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
ullu

"Ahja...ich werde diesen Spruch nun immer rausholen, wenn du mal gaaaaanz weit Apple-lästig redest und mal wieder bis aufs Blut verteidigst. "

Rede ich gegen android..gegen WP7 ....???? Kannste gern machen- wobei für Dich gaaanz applelastig ist sobald es nicht gegen apple ist. Wir debattieren hier halt oft auch über Unternehmnesstrategien- und hier sind "zuviel Kundenspielraum" für ein spezielles Unternehmen(nicht das Gorki jetzt interveniert) nicht wirklich produktiv.

Das Gros der Kunden will nunmal das Rundumsorglospaket- und ja- das ist zur zeit bei Apple als einzigem gegeben.

ES gibt nunmal Kunden mit denen ein Unternehmen Geld verdient da diese sich um nix kümmern wollen....die greift apple ab. Und es gibtz Kunden die sich um alles kümmern wollen und dafür auf anderer Kosten sparen wollen. Die sind wiederum bei apple falsch- aber das verkraftet Apple recht leicht.

Also fahr mal wieder runter .



cookie

Du bist in dem Moment (hier) ein Fanboy , in dem Du Dich nicht ausdrücklich negativ über appleprodukte äußerst (wenn Du in eine Applediskussion einsteigst).

Musst also aufpassen ;-))

newphone

"okia klagt, Microsoft klagt, Samsung klagt und alle werden auch wieder von anderen, z.B. Apple verklagt. Wo soll da der "Böse" von "Guten" zu unterscheiden sein?"
Manche sind scheinbar mit den einfachste Spielregeln des Marktes überfordert.

Geändert von bocadillo (08.06.2011 um 14:32 Uhr)
cookieman
Advanced Handy Master
Benutzerbild von cookieman
Beiträge: 8.799
Registriert seit: 04.02.2005
Ort: Da wo ich mich am wohlsten fühle
>Du bist in dem Moment (hier) ein Fanboy , in dem Du Dich nicht ausdrücklich negativ über appleprodukte äußerst (wenn Du in eine Applediskussion einsteigst).<

Haha.... da fühle ich mich eher als Fanoldie ;-)

Wenn jemand negative Einstellung zu Apple hat, ist es sein Problem nicht meins. Denn mir ist das egal. Mir geht es nicht um das Applezeichen als Statussymbol, sondern weil ich auch mal etwas neues ausprobieren möchte.

Trotz alledem gibt es Dinge bei den Apple Produkten die für mich nicht nach vollziehbar oder eigentlich nicht wirklich logisch erscheinen.
bocadillo
Professional Handy Master
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 12.617
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
cookie

Soviel jünger bin ich ja jetzt auch nicht ;-))

Mir gehts betreff Apple ähnlich- fand und finde es z.B. auch etwas schräg das man zum ablegen eines Favoriten auf dem Homescreen erst eine App benutzen muß die das icon mit Umweg über safari erstellt.

Übrigens...dieses Jahr ist Indian summer angesagt ......;-)
Gorki
Handy Master
Benutzerbild von Gorki
Beiträge: 6.770
Registriert seit: 11.10.2010
@ Cookieman, das halte ich ganz genau so. Aber der Hauch einer vermeintlichen Kritik reicht schon um an den Pranger gestellt zu werden - (falls man das so Schreiben darf).
cookieman
Advanced Handy Master
Benutzerbild von cookieman
Beiträge: 8.799
Registriert seit: 04.02.2005
Ort: Da wo ich mich am wohlsten fühle
>Indian Summer<

At Which Locoation do you think?

Interessant wäre der Yellowstonepark..... sollte unser kommendes (irgendwann mal) Ziel werden.

Jedes Produkt hat seine Vor- und Nachteile, ist ja sozusagen auch nicht das Problem.
bocadillo
Professional Handy Master
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 12.617
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
cookie

Vermont / New Hampshire....mit Trip zu den Seen..
quovadis
Gast
no user
@ boca

>Und um es mal in Richtung ullu zu sagen- wer allgemein mehr riskiert um erfolgreich zu sein, dabei auch noch wirklich neue Trends gesetzt hat darf nicht nur etwas arrogant sein- er muß es sogar sein um seine Marke weiterhin gegen die "Nachzügler" abzusetzen.<

Ah ja, man muss also arrogant sein? Sollte man nicht eher einfach durch Leistung überzeugen? Hat man es denn nötig arrogant zu sein? Stell Dir mal die Frage, wer denn so alles arrogant ist? Richtig entweder Idioten, eingebildete oder Frauen die sich nicht zu wehren wissen. Bei denen geht das aber auch in Ordnung. Wenn wir dann aber sagen, Apple ist mit einer Frau die sich nicht zu wehren weiß zu vergleichen – bitte.

>Der Front der applefans(angeführt von sven und grad mal 3 Personen umfassend) steht eine große FRont entgegen für die Apple machen könnte was es will- alles sch.....!<

Ah ha. Apple kann machen was sie wollen? Ich nenne hier mal ein Bsp. der schwarze Drachen, obwohl er kritisch argumentiert hat, er hat sich ein ipad gekauft. Ich meine ich stehe Apple auch kritisch gegenüber (ja das muss man, unter Berücksichtigung sämtlicher mir zur Verfügung stehenden Informationen), erkenne aber trotzdem die Leistungen des ipads und der dahinterstehenden Etablierung an.


@ NewPhone


>>> mit welcher arroganz sie dabei vorgehen ist doch nebensächlich und das sie sich bei soetwas wie "copycats" natürlich übertreiben sollte man mit einem schmunzeln hinnehmen und es nicht ewig und drei tage immer wieder anführen. (3D)<<

So sehe ich das auch. Man kann solche Marketingsprüche gerne mal ironisch kommentieren und sich meinetwegen auch (einmal) aufregen aber dann muss es auch wieder gut sein. Dass sich einige hier permanent an ein paar Jobs-Zitaten hochziehen, kann doch eigentlich nur daran liegen, dass ihnen sonst keine substanzielle Kritik mehr einfällt – was sehr schade ist. Das "Balmer-Dancing-Monkey-Video" war nach zweimal Ansehen eigentlich auch durch, das muss man zum Thema "Peinliche Auftritte" nicht immer wieder bringen.<

Da wird doch schon wieder nur eine Seite der Medaille betrachtet. Man soll darüber schmunzeln?

Fragt doch mal die Rechtsabteilung von Samsung, ob die gerade am schmunzeln sind, ob der gegen sie anhängigen Klagen. Oder die Marketing-Abteilung von Motorola wie sie den Copycats Vorwurf fanden? Da vernichtet iSteve eben mal einiges an Werbebudget….

Aber egal, ich zum Beispiel hatte den Spruch auch vergessen und ihn ad acta gelegt. Wenn ich dann aber sehe, dass trotz dieses Vorwurfs ähnliches selbst praktiziert wird, dann wiegt das doppelt schwer und das dürfte der Grund für viele hier sein, dass sie sich aufregen.

>Steh da doch mal drüber und bring mal Kritik, die wirklich etwas mit Apples Firmenpolitik<

Stellvertretend mach ich das mal. Ein Bsp. für das mir bis heute kein Mensch eine vernünftige Erklärung bieten kann.

Antennagate. Ok Apple entwirft ein Handy welches Empfangsprobleme hat, sobald die Antennen verbunden werden. Man bietet zur Entschädigung einen hässlichen Plastikring an. Ok. Schauen wir mal heute darauf, Apple verkauft mir immer noch ein fehlerhaftes und anstatt einen gerade akzeptablem Ausgleich zu schaffen, nein dieser Plastikring im Wert von <10 Cent wird für DREISSIG Euro verkauft. Erklär mir das mal bitte jemand.


>>Die Regeln sind eigentlich ganz einfach: Wenn du den Mitbewerbern etwas nachmachen willst, solltest du zusehen, dass du entweder keine Patente verletzt (z.b. weil die Sache gar nicht patentierbar ist) oder du einigst dich mit dem Patentinhaber (entweder im Vorfeld – oder per Klage/Vergleich nachher). Dieses Spiel spielen alle Hersteller im IT-Sektor. Apple wird genauso so verklagt, wie sie andere verklagen und danach einigt man sich. Ich weiß nicht, wie du das hinbekommst, danach deine Sympathien zu verteilen? Nokia klagt, Microsoft klagt, Samsung klagt und alle werden auch wieder von anderen, z.B. Apple verklagt. Wo soll da der "Böse" von den "Guten" zu unterscheiden sein?<<


Ah ja? Glaube ich eher weniger.
http://www.guardian.co.uk/technology/2010/oct/04/microsoft-motorola-android-patent-lawsuit
Diese Grafik kann man unterschiedlich interpretieren. Sie sagt aber für mich das was die meisten von uns schon seit dem dritten oder vierten Lebensjahr wissen, das Kind auf dem Spielplatz, das am meisten Ärger hat, hat auch meistens was am Kopf.

Natürlich kannst Du auch so argumentieren, dass Apple hier das arme Opfer von Patentrollen etc. ist und sich wacker wehren muss und alle nur was vom Kuchen abhaben wollen. Warum dann aber nicht MS, Samsung oder Nokia?

Apple’s Verhalten hat schon viel mit einem Bully gemeinsam. Man ist eben stärker und erzwingt niedrigere Lizenzzahlungen. Ich krieg es gerade nicht mehr genau zusammen, irgendein Entwickler (Sun?) hat mal erzählt, dass Steve ihn angerufen habe und gesagt habe, nimm die Schriftart aus deinem OS oder ich verklag Dich. Daraufhin fragte der Entwickler, ob Steve sich bewusst wäre ihm vor längeren schon eine Schriftart geklaut zu haben, da legte Steve dann ganz schnell auf.

Bitte was ist so ein Verhalten? (Vlt. findet ja jemand nen Link zu der Story, so oder so ähnlich) Bei so was werde ich eben schon leicht sauer und da braucht mir keiner was von Markt erzählen. Klar gibt’s da harte Regeln (Kirch-Pleite damals) aber es gibt auch immer einen Werte-Kanon an den es sich zu halten gilt (sogar im MMA). Sonst könnten wir uns ja auch mal alle vor der AM-Redaktion treffen und uns prügeln. Der Gewinner hat dann Recht?


Gutes Bsp. für Neutralität ist bspw. Gorki….
bocadillo
Professional Handy Master
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 12.617
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Quovadis

Wenn es so leicht wäre das man nur " mit Leistung" überzeugen muß wären viele große Firmen nicht in die pleite marschiert. Erst wenn man sich vom Wettbewerb absetzt und aus der Vergleichbarkeit manövriert kann man das auch monetär umsetzen.

Gutes beispiel- fc Bayern. Nicht wirklich sympathisch, arrogant wie sonstwas, große Marke, viel Kohle. Selbst wenn die sch... Spielen tun die so als wäre der Meistertitel ihnen angeboren .

Will damit sagen- Bescheidenheit ist zwar nett und macht sympathisch...irgendwie. Es macht aber bei weitem nicht automatisch erfolgreich. Erlebe das täglich im Geschäft - wenn Kunden zu meinen Verkäufern sagen" sie waren so nett und haben mich so gut beraten- sie müssen mich aber auch verstehen- beim Wettbewerb bezahl ich 10 Euro weniger...die sind zwar nicht so nett... "
Die Gratwanderung zwischen selbstbewusst und arrogant ist immer sehr krakelig.

Achja- der schwarz Drache. Der ist zwar sehr wohl auch applekritisch....es gibt aber die Fraktion der Ullu und Co die etwas " aggressiver " daherkommen.

Geändert von bocadillo (09.06.2011 um 09:57 Uhr)
pixelflicker
Professional Handy Master
Benutzerbild von pixelflicker
Beiträge: 14.747
Registriert seit: 25.11.2008
Ort: Bayern
Es sagt ja niemand, dass sie nicht Selbstbewusst sein dürfen. Ganz bestimmt nicht, das haben sie sich auf jeden fall erarbeitet. Aber Arroganz ist etwas anderes und man muss ganz sicher nicht Arrogant sein um Erfolg zu haben.

Es gibt auch Firmen die was von ihren Kunden halten und trotzdem erfolgreich sind.
quovadis
Gast
no user
@ boca

>Wenn e so licht wäre das man nur " mit Leistung" überzeugen muß wären viele Brose Firmen nicht in die pleite marschiert. Erst wenn man sich vom Wettbewerb absetzt und aus der Vergleichbarkeit manövriert kann man das uch monetär umsetzen.<

Brose sagt mir momentan nichts, ich weiß nur, dass Arbeitsvertragsmodelle haben die an der Grenze zur Legalität sind.

Natürlich muss man sich vom Wettbewerb absetzen, klar. Aber ist halt immer die Frage wie. Und Arroganz steht eben niemanden. Und meist ist Arroganz ja auch ein Armutszeugnis, da Du nicht weißt, wie Du Dir anders helfen sollst / bzw. einfach nur unhöflich. Und gerade wenn man Wert auf gepflegten Wert im Umgang miteinander legt, dann steht Arroganz nicht so gut.

Bayern ist ein gutes Bsp. sobald da auch was nur kurz nicht läuft, brennt der Baum. Man erinnere sich an kapitale Fehler wie einen Hitzfeld oder Magath vor die Tür zu setzen...
Anderes Bsp. dagegeb. Formel 1. Ich meine Vettel hebt sich auch von der Konkurrenz ab und muss nicht arrogant / verbissen wirken wie dies Ferrari / Alonso tun...

Aber wie Du schon sagst, die Gratwanderung ist heikel, und wer sie meistert ist eben König...
cookieman
Advanced Handy Master
Benutzerbild von cookieman
Beiträge: 8.799
Registriert seit: 04.02.2005
Ort: Da wo ich mich am wohlsten fühle
Erfolg wird immer mit Neid betrachtet, und es ist egal ob es beim kleinen Mann ist oder bei großen Firmen....allerding können große Firmen sofern das entsprechende Budget vorhanden ist andere Firmen übernehmen und platt machen.....
NewPhone
Expert Handy Profi
Benutzerbild von NewPhone
Beiträge: 3.107
Registriert seit: 15.09.2010
> Da wird doch schon wieder nur eine Seite der Medaille betrachtet. Man soll darüber schmunzeln?

Ich schrieb:"Man kann solche Marketingsprüche gerne mal ironisch kommentieren und sich meinetwegen auch (einmal) aufregen...", von Schmunzeln war nicht die Rede. Was die Firmenchefs mal ab und zu, ohne lange darüber nachzudenken, launig von sich geben oder tun, ist eine Sache, die offizielle Firmenpolitik eine andere. Hier wird gerne so getan, als wäre z.B. "versuchen sie es anders zu halten" eine offizielle Pressemitteilung von Apple gewesen. Es war eine eMail von Jobs, welcher bestimmt aufgrund der vielen Nachfragen etwas genervt war und unüberlegt ein wenig zu flapsig geantwortet hat. Dumm gelaufen, tut man nicht, ohne Ende hochgekocht – aber unabhängig von Apples Firmenpolitik. Genauso wie ich Balmers Tanzstil nicht direkt in Zusammenhang mit Microsofts Firmenpolitik bringen würde. Peinliche Einzeltaten, die in meinen Augen mit den Firmen nur wenig zu tun haben. Toll für einen Anekdoten-Abend aber mehr auch nicht.


> Fragt doch mal die Rechtsabteilung von Samsung, ob die gerade am schmunzeln sind, ob der gegen sie anhängigen Klagen. Oder die Marketing-Abteilung von Motorola wie sie den Copycats Vorwurf fanden?

Jetzt wirfst du zwei Sachen zusammen, die faktisch nichts miteinander zu tun haben. Die Äußerungen der Firmenchefs und das, was die Rechtsabteilung tun, sind voneinander unabhängig. Und sogar die eigenen Taten sind erst einmal jeweils getrennt zu betrachten. Oder meist du, Apples Rechtsabteilung sollte folgendermaßen denken: "Samsung hat uns aber ganz schön beklaut, was das Design (Geräte, Verpackung, GUI) angeht – aber wir haben jetzt (nach Android) die Notifications im System – dass gleicht sich aus, lassen wir die Klage sein." So läuft das nicht! Wenn man eigene Ansprüche sieht, klagt man – wenn der Gegner meint, umgekehrt wäre es ebenso, klagen die schon zurück – das muss man nicht selber tun.


> dann wiegt das doppelt schwer und das dürfte der Grund für viele hier sein, dass sie sich aufregen.

Wie gesagt, das kann man ja gerne mal machen – aber jahrelang auf Sprüchen herumzureiten statt sich mit wichtigerem auseinanderzusetzen, langweilt die Zuhörer einfach auf Dauer.


> Antennagate. Ok Apple entwirft ein Handy welches Empfangsprobleme hat, sobald die Antennen verbunden werden. Man bietet zur Entschädigung einen hässlichen Plastikring an. Ok. Schauen wir mal heute darauf, Apple verkauft mir immer noch ein fehlerhaftes und anstatt einen gerade akzeptablem Ausgleich zu schaffen, nein dieser Plastikring im Wert von <10 Cent wird für DREISSIG Euro verkauft. Erklär mir das mal bitte jemand.

Tja, was soll man daran erklären? Auf Einzelnachfrage bekommen die iP4-Käufer den Plastikring wohl immer noch umsonst – sie müssen beim Support nur sagen, dass sie Empfangsprobleme haben. Ansonsten sind das übliche Zubehöraufschläge: Preise für Kabel etc. richten sich nicht nach Herstellungskosten sondern nach dem Nutzen für den Verbraucher. Zuletzt: Warum hat Apple das Antennendesign nicht mitten in der Produktion geändert? Weil das Kosten verursacht und sich das Gerät auch ohne Änderung super verkauft. Klar kann man sich darüber ärgern. Die meisten Käufer scheint das Problem aber nicht sonderlich zu stören oder sie leben damit, weil die positiven Eigenschaften überwiegen.


>> Die Regeln sind eigentlich ganz einfach: Wenn du den Mitbewerbern etwas nachmachen willst, solltest du zusehen, dass du entweder keine Patente verletzt (z.b. weil die Sache gar nicht patentierbar ist) oder du einigst dich mit dem Patentinhaber (entweder im Vorfeld – oder per Klage/Vergleich nachher). Dieses Spiel spielen alle Hersteller im IT-Sektor.

> Ah ja? Glaube ich eher weniger. Diese Grafik kann man unterschiedlich interpretieren. Sie sagt aber für mich das was die meisten von uns schon seit dem dritten oder vierten Lebensjahr wissen, das Kind auf dem Spielplatz, das am meisten Ärger hat, hat auch meistens was am Kopf.

Die Grafik gibt es auch in Übersichtlich:
http://news.designlanguage.com/post/1252039209

Danach und nach deiner Aussage ist Nokia das Kind, das was am Kopf hat. Deswegen wird es ja jetzt auch von der Schule genommen. ;-) Ich sehe das etwas anders: Klagen und Verklagen betrifft die Unternehmen, die viele Patente in dem Bereich aufzuweisen haben (das sind nun mal Nokia (alte Patente) und Apple (neue Patente)) und sich deswegen streiten können oder müssen.


> Klar gibt’s da harte Regeln aber es gibt auch immer einen Werte-Kanon an den es sich zu halten gilt ...

Aber nur im Märchen. Wie gesagt, Apple klagt viel und wird viel verklagt. Nokia klagt viel und wird wenig verklagt. Motorola wird fast nur verklagt. Aus der Anzahl der Klagen heraus eine Beliebtheitsskala abzuleiten, finde ich gewagt. Da gucke ich mir lieber die einzelnen Fälle an und entscheide für mich, ob ich die jeweilige Klage nachvollziehen kann oder nicht. Die Anzahl alleine und die Richtung der Klagen sagen meines Erachtens nichts aus. Wer viel verklagt wird (wie Moto z.B.), hat der Dreck am Stecken oder wird der unschuldig gemobbt? Das kann ich nur aufgrund der Klage-Anzahl kaum entscheiden.
pixelflicker
Professional Handy Master
Benutzerbild von pixelflicker
Beiträge: 14.747
Registriert seit: 25.11.2008
Ort: Bayern
> Auf Einzelnachfrage bekommen die iP4-Käufer den Plastikring wohl immer noch umsonst

Aber hoffentlich, das ist ja das Mindeste, wenn sie das Design schon nicht ändern und zugesagt haben, dass jeder so ein Ding haben kann.



> jahrelang auf Sprüchen herumzureiten statt sich mit wichtigerem auseinanderzusetzen

Ne, nicht Jahrelang, aber innerhalb des "Year of the copycats" muss man es sich dann wohl doch noch gefallen lassen, oder meinst du nicht?



> Die Grafik gibt es auch in Übersichtlich
Ja schon, aber die stimmt nicht überein. Beim original zeigen 6 Pfeile auf Apple und zwei von Apple weg, bei der anderen Version sind es 4/2.
Nun fragt sich was aktueller ist.
Das Nokia so viele verklagt hat war wohl eine Art Verzweiflungstat. Was aber auffällt, ist, dass sich an Google keiner rantraut, obwohl die eigentlich der Hauptangriffspunkt sein sollten.
Motorla hat wohl die Meisten alten Patente und verklagt laut Grafik doch kaum jemanden. Ist halt doch eher eine Firmenpolitische Sache. Ist halt oft so eine Wie du mir so ich dir Sache. Zumindest so lange man was in der Hand hat (Verhältnismäßig) und gegen Nokia hat kaum jemand was in der Hand was Patente angeht.
quovadis
Gast
no user
@ new phone

Du schriebst "so sehe ich das auch" zu einem Post, bei dem es "schmunzeln" dazu hieß. Außerdem verbiegst Du hier gerade (un- /absichtlich) Tatsachen. Du tust gerade so, als ob es zufällig mitgeschnitten worden wäre. Das war keine launige Aussage, sondern eine handfeste Message auf einer Folie. Und somit durchaus als Firmenpolitik zu verstehen, wenn soetwas der Öffentlichkeit präsentiert wird...

http://www.areamobile.de/assets/news/2011-03/ipad-2-copycats.png


Ich sehe auch nicht was mOnkeyboys Tanz damit zu tun hat. Ist das eine Message? Nö. Wird wer diskreditiert? Nö. Also nicht vergleichbar.


>>Jetzt wirfst du zwei Sachen zusammen, die faktisch nichts miteinander zu tun haben. [...]. Und sogar die eigenen Taten sind erst einmal jeweils getrennt zu betrachten. Oder meist du, Apples Rechtsabteilung sollte folgendermaßen denken: "Samsung hat uns aber ganz schön beklaut, was das Design (Geräte, Verpackung, GUI) angeht – aber wir haben jetzt (nach Android) die Notifications im System – dass gleicht sich aus, lassen wir die Klage sein." So läuft das nicht! Wenn man eigene Ansprüche sieht, klagt man – wenn der Gegner meint, umgekehrt wäre es ebenso, klagen die schon zurück – das muss man nicht selber tun.<<

Ich verstehe Deine Argumentation nicht, denn Du lässt die Grundsätze der Kausalität außen vor. Das kann ich Dir dann nicht verübeln, wenn Du Copycats als Aussage in erinenrung hattest und nicht als Folie.

Mit so einer Folie wird auf jeden Fall, denjenigen Firmen Schaden zugefügt, die hier aufgezählt wurden. Und Du kannst mir nicht erzählen, dass damit der positive Werbeeffekt den Firmen versuchen zu erzielen hierdurch nicht berührt wird. Wie ich sagte, mal eben ordentlich Marketingbudget verbrannt. Und wie ich weiter sagte, wäre zu verzeihen, wären sie nicht selber Copycats.

Zu den Rechtsabteilungen: Die Klagen auf Geheiß von oben. Und in diesem Fall höchstwahrscheinlich von Steve selbst.

Und wenn man im Glashaus sitzt, sollte man nicht mit steinen werfen:

http://www.itechnews.net/wp-content/uploads/2007/02/Samsung-Ultra-Smart-F700.jpg

Wie was läuft und wer wann klagt, würde ich Dich bitten, außen vor zu lassen, es sei denn Du kannst es belegen...


"Wie gesagt, das kann man ja gerne mal machen – aber jahrelang auf Sprüchen herumzureiten statt sich mit wichtigerem auseinanderzusetzen, langweilt die Zuhörer einfach auf Dauer."

Du fängst an unsauber zu argumentieren. Ich sagte ja, dass ich den Spruch schon vergessen hatte, nur in einem unmittelbaren Zusammenhang wird man sich wohl, bei einer nicht all zu langen Vorstellung des Ipads 2 dran erinnern, zumal wenn sich hier Nutzer wie Sven, das in die Signatur schreiben.


"Tja, was soll man daran erklären? Auf Einzelnachfrage bekommen die iP4-Käufer den Plastikring wohl immer noch umsonst – sie müssen beim Support nur sagen, dass sie Empfangsprobleme haben. Ansonsten sind das übliche Zubehöraufschläge: Preise für Kabel etc. richten sich nicht nach Herstellungskosten sondern nach dem Nutzen für den Verbraucher. Zuletzt: Warum hat Apple das Antennendesign nicht mitten in der Produktion geändert? Weil das Kosten verursacht und sich das Gerät auch ohne Änderung super verkauft. Klar kann man sich darüber ärgern. Die meisten Käufer scheint das Problem aber nicht sonderlich zu stören oder sie leben damit, weil die positiven Eigenschaften überwiegen."

Auf Nachfrage? Dir wird ein minderwertiges Produkt verkauft und Du musst NACHFRAGEN? Ok wir beide haben echt ne unterschiedliche Weltanschauung.
Aber im Folgenden wird Deine Argumentation eh ziemlich fahrig...
Es ist also ok, nur weil die Leute es schlucken? Du weißt schon die Message dahinter?
"Es ist uns egal wie ihr telefoniert, wir verdienen uns trotzdem dumm und dämlich an euch." Da wären wir dann wieder beim Punkt Firmenpolitik. Aber ich meine, wenn Du Dich gerne verarschen lässt (ich weiß Du hast kein iphone, Dir würde es Deiner Aussage nach, ja aber wohl nichts ausmachen).
Zu den Aufschlägen. Richtig jeder haut ordentlich drauf. Ist auch in Ordnung. Aber vlt. kannst Du ja die prozentuale Differenz ausrechnen, für einen simplen Ring, der in jeder Bravo Girl GRATIS (in Form von Armringen, aber gleiches Prinzip) dabei ist. Und wie gesagt, du sollst einen überkrassen Auflaschlag für Nutzen zahlen müssen, den Du bei einem normalen Produkt normal dabei hättest?

Ich glaube das muss man nicht verstehen. Ist in etwa so, wie wenn der Kellner Dir ein verbranntes Steak bringt, Du auf NACHFRAGE ein neues bekommst ODER für einen satten Aufpreis ein neues bekommst....




Ich finde deien Grafik wesentlich unübersichtlicher, da die Namen der Firmen wichtiger sind, als Linien...
Aber ja, wie ich sagte, man kann es unterschiedlich interpretieren, es ist eben ein Indiz dafür.
Neue Patente? Da sehe ich einen engen Rahmen, da die Technik im iphone ja schon bekannt war, Apple hat ja nicht das Rad neue erfunden (bis auf die Screenbedieung mit Multitouch und dem lächerlichen Patent der Entsperrung des Display mit einem Knop in Verbindung mit einer Wischbewegung....)

Wie Du im letzten Absatz sagst, es ist schwer hieraus was abzuleiten und auch ich schaue mir Einzelfälle an und nach denen ist Apple einfach ziemlich unsypmathisch... Dass Nokia so viel klagen muss verwundert auch nicht weiter, da diese eine der größten F&Es haben folglich am meisten Urheberrechte (WLAN nicht Design) durchsetzen müssen.


Ich hoffe Du antwortest....


@ PF

Das scih an Google keiner rantraut ist in der Tat verwunderlich, aber nicht auf den zweiten Blick. Hab mal gelesen, dass sich Google ab dem Tag, wo sie ne ordentliche Finanzspritze gekriegt haben wert auf TOP Anwälte gelegt haben und das auch konsequent umgesetzt haben...
Aber wie Du sagst ist ne firmenpolitische Sache...
NewPhone
Expert Handy Profi
Benutzerbild von NewPhone
Beiträge: 3.107
Registriert seit: 15.09.2010
Da quovadis in anderen Threads mit Nachdruck darauf drängt, dass ich ihm hier antworten soll, tu ich das jetzt mal (ich hoffe allerdings, dass ich dadurch der Unsitte hier, Antworten vehement einzufordern, nicht Vorschub leiste):


> Das war keine launige Aussage, sondern eine handfeste Message auf einer Folie. Und somit durchaus als Firmenpolitik zu verstehen, wenn soetwas der Öffentlichkeit präsentiert wird...

Du beziehst das jetzt ausschließlich auf "Copycats" (ich hoffe, dass ist das einzige Mal, dass ich diesen Begriff hier im Forum verwenden muss – bislang konnte ich das vermeiden), ich hatte das erkennbar weiter gefasst (einige regen sich bis heute über alte eMails von Steve Jobs auf). Diese Äußerung war zwar öffentlich – wird aber gerne aus dem Zusammenhang gerissen: Es ging hier ausschließlich (wenn ich mich recht entsinne – das Video gucke ich mir nicht noch einmal an) um die zukünftigen Tablet-Rechner der Konkurrenz. Dass Apple in diesem Bereich die Vorreiterrolle übernommen hat, ist weitgehend unbestritten und mit der Aussage wollten sie der Einschätzung Nachdruck verleihen. Ich glaube auch nicht, dass sie damit Samsung und Co. beleidigen konnten, zumindest nicht mehr, als man das unter Konkurrenten so macht (man sehe die Tablet-Werbung der Konkurrenten an – z.B. das Samsung Galaxy Tab: da wird ganz schön auf dem iPad herumgehackt). Die einzigen, die sich darüber aufregen, sind die üblichen Apple-Nichtmöger, die mal wieder einen Angriffspunkt gefunden haben, den sie nicht technisch begründen müssen: "Apple ist überheblich und deswegen scheiße". Ich denke, Apple hat mit der Reaktion gerechnet und kann damit leben, dass ein paar Kritiker den "Cc."-Vorwurf (jetzt natürlich als allgemeine Aussage, nicht mehr nur auf Tablets bezogen) zurückwerfen.


> Du fängst an unsauber zu argumentieren.

Sehe ich anders.


> Auf Nachfrage? Dir wird ein minderwertiges Produkt verkauft und Du musst NACHFRAGEN?

Apple hat zuvor an alle Käufer den Bumper verteilt, um nachträglich den Fehler zu minimieren. Gleichzeitig haben sie ein erweitertes Rückgaberecht eingeräumt: Wem also das Produkt nicht gefiel, konnte es 1 Monat lang zurückgeben und hatte dadurch keinen finanziellen Nachteil (nicht einmal über den abgeschlossenen Mobile-Vertrag). Nach einer bestimmten Frist gingen sie davon aus, dass jeder (außer evtl. Koma-Patienten) über die Medien informiert war, dass das iPhone u.U. Empfangsprobleme haben kann. Wer es dann trotzdem gekauft hat, tat das in vollem Wissen dieser "Einschränkung", kann es aber immer noch umtauschen oder einen Bumper bekommen, wenn er von den Problemen betroffen ist.


> und wie gesagt, du sollst einen überkrassen Auflaschlag für Nutzen zahlen müssen, den Du bei einem normalen Produkt normal dabei hättest?

Du übersiehst dabei, dass der Sinn des Bumpers (aus dem Namen fast abzulesen) eigentlich ein anderer ist, als du hier darzustellen versuchst: Es ist nicht in erster Linie ein Empfangsverbesserer, sondern ein Schutzring, der z.b. das Gerät bei einem Sturz schützen soll. Erstens kannst du aus einer riesigen Auswahl von Hüllen (in unterschiedlichen Preisklassen, ab einem Euro) wählen (und fast alle haben die zusätzliche Eigenschaft, die Auswirkungen des Todesgriffs zu reduzieren) und zweitens musst du für diesen Nutzen auch bei anderen Geräten Geld bezahlen (oder werden alle Androiden mit Schutzhülle ausgeliefert?). Wie gesagt, man kann darüber streiten, ob der Bumper zu teuer ist aber wer ihn als Empfangsverbesserer einsetzen möchte, bekommt ihn umsonst, wer ihn zum Sturzschutz haben möchte, kann ihn kaufen oder eben eine der tausenden Konkurrenz-Schutzhüllen. (Ich glaube, es gibt kein Handy, für das es so eine reichhaltige Auswahl an Schutzhüllen und anderem Zubehör gibt – auch in günstig.)


> Ich glaube das muss man nicht verstehen. Ist in etwa so, wie wenn der Kellner Dir ein verbranntes Steak bringt, Du auf NACHFRAGE ein neues bekommst ODER für einen satten Aufpreis ein neues bekommst....

Ich mache dir keine Vorgaben, was du verstehen musst. Um bei deinem Beispiel zu bleiben, ist das Apple-Steak nicht verbrannt, nur finden einige die Geschmacksrichtung ungenießbar, während andere (anscheinend die Mehrheit derer, die es probiert haben – bei den Verkaufszahlen) nichts auszusetzen haben. Und denen, die das Steak nicht herunterbekommen, wird vom Kellner angeboten, dass es zurückgenommen und natürlich nicht berechnet wird. Für den Bumper fällt mir jetzt keine Analogie ein, außer evtl., dass das Fleisch nachgewürzt wird, um den Geschmack für dich zu verbessern. Aber ab dem Zeitpunkt, wo allgemein bekannt ist, dass das Fleisch dieses Restaurants speziell gewürzt ist und es nicht allen schmeckt, wird auf das automatische, ungefragte Umwürzen verzichtet und erst auf Nachfrage nachgewürzt. Insgesamt ein sehr hinkendes Beispiel aber ich wollte bei deiner Analogie bleiben, damit es für dich besser nachvollziehbar ist.

Ich habe übrigens kein iPhone 4, weil mich das Antennenproblem gestört hat. Nicht, weil ich Empfangsproblem befürchtet habe – aber ich will ein perfektes Produkt (träum) – und das konnte mir bislang keiner verkaufen.


> Neue Patente? Da sehe ich einen engen Rahmen, da die Technik im iphone ja schon bekannt war, Apple hat ja nicht das Rad neue erfunden (bis auf die Screenbedieung mit Multitouch und dem lächerlichen Patent der Entsperrung des Display mit einem Knop in Verbindung mit einer Wischbewegung....)

Gut, da brauchen wir wohl nicht weiter zu diskutieren, wenn du glaubst, Apple würde nur 2 oder 3 Smartphone-Patente halten. Mach dich da erst einmal schlau, bevor du so einen Unsinn verzapfst. Unter Marktbeobachtern gilt Apple neben Nokia und evtl. noch Motorola zu den Firmen, die die meisten Smartphone-relevanten Patente halten.


> und nach denen ist Apple einfach ziemlich unsypmathisch

Das kommt halt daher, dass du, wie jeder andere auch, voreingenommen bist. Das ist kein Makel, sondern vollkommen natürlich – ohne Vorurteile wäre unser Leben viel zu kompliziert. Es gibt eine Gruppe von Kritikern, denen ist Apple unsympathisch, unabhängig davon, ob sie verklagt werden (wird schon was dran sein) oder klagen (Patenttroll). Und die Gegner sind automatisch die Guten (gut, dass Apple gezeigt wird, wo die Grenzen sind – Apple soll sich mal nicht so haben – selber Cc.). Das ist zwar eine etwas einseitige Sichtweise aber völlig natürlich, wenn die Sympathien schon verteilt sind. Du vermischt hier nur u.U. Ursache und Wirkung.


> Dass Nokia so viel klagen muss verwundert auch nicht weiter, da diese eine der größten F&Es haben folglich am meisten Urheberrechte (WLAN nicht Design) durchsetzen müssen.

Komisch, bei Nokia sind Klagen völlig natürlich, bei Apple machen sie unsympathisch. Brauchst nichts zu entgegnen – ich weiß ja, wie die Mechanismen funktionieren. Was meinst du, was für eine Entwicklungsabteilung Apple hat? Die ist natürlich personell kleiner, weil es ja keine "Behörde" ist – aber verstecken brauchen sich die bestimmt nicht. Und Apple will auch nur sein geistiges Eigentum schützen und gleichzeitig möglichst wenig Geld für Fremdentwicklungen ausgeben. Wie jede andere Firma auch.


> Hab mal gelesen, dass sich Google ab dem Tag, wo sie ne ordentliche Finanzspritze gekriegt haben wert auf TOP Anwälte gelegt haben und das auch konsequent umgesetzt haben...

Die anderen Firman, inkl. Apple, haben auch tolle Anwälte – daran liegt es nicht ausschließlich. Man versucht bei einer Klage immer den Schwächsten zu treffen, den man kriegen kann. Deswegen verklagt Lodsys die App-Entwickler und nicht Apple, deswegen klagt MS gegen Moto (verhältnismäßig geringe Reserven) und nicht gegen Google. Google ist zwar patentmäßig ein ganz kleines Licht (im Smartphone-Bereich) aber eben ein Schwergewicht insgesamt. Wenn man sich mit Google anlegt und in deren Katalog/Maschine heimlich heruntergestuft wird, kann es ganz schön eng werden. Dagegen wäre Banken-Verklagen ein vergleichsweise einfaches Unterfangen.


> Ich hoffe Du antwortest....

Ich hoffe, das ist dir ausführlich genug.
pixelflicker
Professional Handy Master
Benutzerbild von pixelflicker
Beiträge: 14.747
Registriert seit: 25.11.2008
Ort: Bayern
Hmm, ich glaube das sich an Google keiner so recht rantraut ist, weil jeder weiß, dass er Google braucht. So nutzt Apple ja auch durchaus intensiv die Google-Dienste auf allen seinen Geräten (z.B. Maps auf dem iPhone und so viel ich weiß ist auch Google noch immer Standard-Suchmaschine in Safari)

Natürlich gäbe es Alternativen, aber keiner mag sich diese Tür verchließen.

Der Aspekt mit dem herunterstufen in der Suchmaschine ist natürlich auch ein Argument, wobei ich nicht glaube, dass Google sowas macht (Herunterstufen aus rein Firmenpolitischen Gründen).

Die Menge der Patente kann es nicht ausmachen, denn gerade Motorola und Nokia sind Schwergewichte was das angeht und die werden auch munter verklagt.

Vielleicht liegts auch etwas an diesem "wie du mir - so ich dir" effekt, denn man merkt ja oft, dass die Firmen zurückklagen und da sich Google hier wohl ziemlich zurückhält (getreu dem Motto: "don't be evil") klagt keiner Zurück.
Bei Samsung haben wir das ja erst wieder erlebt.
cookieman
Advanced Handy Master
Benutzerbild von cookieman
Beiträge: 8.799
Registriert seit: 04.02.2005
Ort: Da wo ich mich am wohlsten fühle

@NP + qouvadis

Also cht, wer soll sich biite diese langen Beiträge durchlesen?

Es herrscht doch permanenter Ideenklau..... nur früher haben die Firmen glaube ich nicht so einen Riesenaufwand betrieben wie heute, da der Markt einfach heiß umkämpft ist.