Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige

 

iPhone mit Maulkorb: Trumps Handy hat nur eine App

Seite 1 von 3

Anzeige
 
AreaMobile Redaktion
areamobile.de
Benutzerbild von AreaMobile Redaktion
Beiträge: 43.816
Registriert seit: 19.09.2002

iPhone mit Maulkorb: Trumps Handy hat nur eine App

Donald Trump, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, hat jetzt ein iPhone, auf dem er nur eine einzige App nutzen kann: Twitter. Das soll angeblich der Sicherheit dienen, offenbar will sein Stab den umstrittenen Präsidenten aber auf diese Weise auch mehr vom Bildschirm fernhalten.[...]

Lesen Sie den Beitrag: iPhone mit Maulkorb: Trumps Handy hat nur eine App auf AreaMobile.
mcRebe
Advanced Member
Benutzerbild von mcRebe
Beiträge: 318
Registriert seit: 17.10.2012
Ort: Duisburg
Herje, das ist ja wie Kleinkindern den Bezug zu den neuen Medien langsam beizubringen.

Na hoffentlich ist die Kindersicherung Trump-fest... :D
M.a.K
Handy Master
Benutzerbild von M.a.K
Beiträge: 6.082
Registriert seit: 10.02.2010
Ort: Lower Saxony
Gerade Twitter ist noch drauf. Ändern wird sich also nichts. Alles wie vorher.
no user
Beiträge: 1
Registriert seit: 28.05.2017

???

Was für ein selten dämlicher Artikel, bestehend aus Hirnlosen, an den Haaren herbeigezogenen Behauptungen. Sie versuchen seinen Dienstplan zu straffen, damit er weniger Fernsieht?! ernsthaft, das ist für den Autor die die plausiebelste Begründung?! das Handy hat nur eine App, nämlich Twitter, damit er weniger Tweets schreibt?! in welchem Paralleluniversum macht das bitte Sinn, Herr Schomberg. Sie sind ernsthaft der Meinung, der Präsident hat ein neues Dienst Handy aus dem Hauptgrund ihn vom Bildschirm ferzuhalten? Ich bitte sie... Wie wärs wenn lieber mal auf einen Artikel verzichtet wird, oder an einem Sonnigen Wochenende wie diesem, ein wenig recherchiert wird, anstatt total unlogische Gerüchte von Reddit zu kopieren?
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
Trump muss man nicht mögen, aber wenn es um Trump geht ist den meisten Journalisten nichts zu peinlich. AM ist ja politisch nicht wirklich engagiert also kann ich das irgendwie verzeihen, aber der umtreibende Meinungsjournalismus in der etablierten Presse ist definitiv ein Problem und das färbt offenbar auch auf Kleinere wie AM ab. Es sagt ja schließlich jeder und dann wird da auch nicht weiter nachgehakt.
Signatur
... oder kurz ibnam
Andre2779
Expert Handy Profi
Benutzerbild von Andre2779
Beiträge: 2.512
Registriert seit: 18.08.2006
Ort: Switzerland
"Die beste Methode wäre vermutlich, Trump einfach sein Smartphone ganz wegzunehmen und ihm Twitter-Verbot zu erteilen – oder ihn gleich aus dem Präsidenten-Amt zu entfernen."

Meint der Autor des Artikels das eigentlich ernst oder läuft bei AM irgendeine Challenge von der wir nichts wissen? Sorry, das Niveau scheint hier noch weit unter dem von Trump zu liegen.

"Der persönliche Kommentar ist gut."

Nicht wirklich, aber auf Trump einschlagen scheint bei einfachen Menschen sehr beliebt zu sein.
Signatur
Samsung Galaxy S8 || Samsung Galaxy S7 || HTC 10 || HTC One M9 || HTC One M8 || HTC One M7
I LOVE ANDROID with HTC
chief
Gesperrt
no user
Beiträge: 10.543
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Zuhause
Auf Trump einschlagen lenkt vor allem von den eigenen Problemen ab.
bocadillo
GURU
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 15.145
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Chief

Sich vor trump zu stellen heißt vor allen Dingen nicht zu verstehen das hier nur noch einer lacht - und der sitzt in Moskau !

Andre

Falsch - nicht bei einfachen Menschen ist es beliebt auf trump einzuschlagen - es ist gerade umgekehrt . Deswegen sagt trump ja selbst " ich liebe die Ungebildeten" - jedenfalls solange die Kameras an sind . Im Hinterzimmer denkt der sich auch " diese Deppen haben mich reich gemacht "
Wenn man nur noch in Deals denkt kann man nunmsl nicht mehr das komplexe große , ganze sehen !
Signatur
ich bin dann mal weg!
Arminator
Advanced Handy Profi
Benutzerbild von Arminator
Beiträge: 1.704
Registriert seit: 30.09.2009
"Falsch - nicht bei einfachen Menschen ist es beliebt auf trump einzuschlagen - es ist gerade umgekehrt"

Hört sich eher nach einem klassischen Dunning-Kruger deinerseits an. Der Trump mag mitunter ja kontroverse Ideen haben, aber was z.B. Deutschland angeht hat er vollkommen Recht, wir müssen da dringenst etwas ändern.
chief
Gesperrt
no user
Beiträge: 10.543
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Zuhause
@Boca

Der Stammtisch ist dahinten ->
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
Ob es nun wirklich stimmt, was da im Artikel steht oder nicht, kann doch wohl keiner der hiesigen Foristen beurteilen.

Vielleicht ist doch zumindest etwas Wahrheit dabei?

Denn den Schwachsinn, den dieser Tatsachenverdreher so oft auf Twitter ablässt, sollte er mal besser bleiben lassen!

Und man kann doch soweit seinen Verstand einsetzen, um zu wissen, nur Anhand seiner Aussagen, bzw. der seines Stabes, und was Trump bisher abgeliefert hat, dass das eines Staatsführers einfach nur unverschämt und unwürdig ist.

Es sei denn, man steht auf Lügen, Halbwahrheiten und sexsistische Aussagen.

@Andre2779
Woher willst Du denn wissen, wer ein einfacher Mensch ist?

Die überwiegende Zahl so genannter einfacher Menschen haben Trump gewählt, und genau diese profitieren bis jetzt am wenigsten davon.

Und ich glaube, das wird sich auch in Zukunft nicht ändern, aber Hauptsache, die Leute mit den Taschen die eh schon voll sind, profitieren von den Dekreten, die dieser gestörte Typ erlässt.

Ob das jetzt die Änderungen an der gerade mit Müh und Not eingeführten Krankenversicherung sind, oder die Sachen im Umweltschutz.

Sollte man sich mal für Deutschland vorstellen, da kommt eine neue Regierung, und nimmt die Krankenversicherung weg.

Was wäre dann wohl los?

@Ibnam
Kritisches Nachfragen ist aber auch gerade in den USA nicht beliebt!

Z,B, nach Kontakten die nach Russland reichen. Da werden Journalisten entweder einfach ignoriert oder unhöflich abgebügelt.

Gibt genug Ausschnitte der verschiedensten Nachrichtensender, wo man sich solche Dinge ansehen kann.

Und ob ein Redakteur eines IT-Magazins auch mal Stellung zu einem politischen Thema beziehen sollte?

Ich finde ja, gerade in diesen Zeiten, wo ein ziemlich gestörter Typ Präsident der USA ist.

Geändert von Antiappler (29.05.2017 um 00:47 Uhr)
Arminator
Advanced Handy Profi
Benutzerbild von Arminator
Beiträge: 1.704
Registriert seit: 30.09.2009
@antiappler
Was du an den tag legst ist noch viel schlimmer als alles was du trump vorwirfst zu sein, weil du nicht nur extrem oberflächlich argumentierst sondern dabei noch eine arroganten gruppendynamik folgst die unliebsame themen einfach als "gestört" abtut.
Gesundheitssystem abschaffen hört sich natürlich furchbar böse an. Man muss aber auch sehen dass es ein marodes system war/ist bei dem behandlungen zugunsten von pharmaunternehmen teilweise 100fach teuerer waren/sind als in anderen industrienationen und die usa die unglaublich hoch verschuldet sind sich so ein system auf dauer nicht leisten können.
Das gleiche gilt für andere themen wie die mauer. Da wird hierzulande nur gelacht und als rückständiger nationalist abgetan. Dahinter steckt aber die berechtigte sorge über südamerikas unkontrollierten bevölkerungzuwachs der mittelfristig zwangsläufig zu wirtschaftsflüchtlingen und damit zu massivem wohlstandsverlust führt.
Ist natürlich viel bequemer das einfach nur als "gestört" abzutun als sich ernsthaft damit auseinander zu setzen, ansonsten würde man ja vielleicht noch anfangen sich zu fragen wie das eigentlich mit den EU außengrenzen auf dauer funktionieren soll mit dem ungebremsten bevölkerungswachstum im nahen osten und nordafrika...
Auch bezeichnend dass man sich lieber über seine ganzen fauxpas amusiert statt sich mal zu fragen was er damit meint dass deutschlands exportüberschuss ein problem für den globalen handel ist. Wir deutschen sind ja sogar noch stolz drauf exportmeister zu sein...DAS ist unglaublich gestört.
Andre2779
Expert Handy Profi
Benutzerbild von Andre2779
Beiträge: 2.512
Registriert seit: 18.08.2006
Ort: Switzerland
"Was du an den tag legst ist noch viel schlimmer als alles was du trump vorwirfst zu sein, weil du nicht nur extrem oberflächlich argumentierst sondern dabei noch eine arroganten gruppendynamik folgst die unliebsame themen einfach als "gestört" abtut."

Genau so ist es, es geht beim Trump nicht mal mehr darum ob er "gut" oder "böse" ist, sondern es geht um die Art und Weise wie gerade in Deutschland über ihn berichtet wird. Mit Sachlichkeit hat das schon lange nichts mehr zu tun. Oder wie erklärst du dir folgende Artikel?!

Deshalb macht Trump eine so schlechte Figur
https://www.welt.de/icon/article159503336/Deshalb-macht-Trump-eine-so-schlechte-Figur.html

Mr. President, Sie haben da Klebeband an Ihrer Krawatte!
http://www.stern.de/lifestyle/mode/donald-trump--neuer-us-praesident-traegt-krawatte-mit-klebestreifen-7223276.html

Was hat das mit der Arbeit eines US-Präsidenten zu tun? Ich könnte dir noch 200 weitere solcher Artikel nennen.

Europa hab mit der Flüchtlingskrise und den Folgen genug eigene Leistung zu vollbringen, ein ständiges "Wir schaffen das" ist schon lange kein Lösungsansatz mehr. Wenn ich durch die Medien verfolge was bei euch in Deutschland los ist, bin ich sehr froh in der Schweiz arbeiten und leben zu dürfen ;)
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.367
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
"Mit Sachlichkeit hat das schon lange nichts mehr zu tun"
-->könnte aber auch daran liegen, dass Trump selbst "mit Sachlichkeit hat das schon lange nichts mehr zu tun" hat...
Signatur
There is no cloud - It's just someone else's computer!

Ich greife auch nicht an , sondern stelle zusammengefasst fest !"
PGP-Erfinder Phil Zimmerman: "Wenn Privatsphäre ungesetzlich wird, haben nur noch die Gesetzlosen Privatsphäre."
bocadillo
GURU
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 15.145
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Arminator und co

Ok- wenn das deine Meinung ist - jetzt wundert mich einiges nicht mehr. Insbesondere bei Andres Posts hier ;-) ich glaube einige hier die so posten haben mit Sicherheit nicht wirklich die Zeit des Kalten Krieges erlebt !




Nohtz

Hört hört - da sind wir glaub ich recht eng beieinander!

Antiappler

Volle Zustimmung.

Trumps wählerschaft kommt vor allen dingen aus einfachen( fast schon einfältigen ) Bürgern oder aus eher skrupellosen gebildeten Kreisen .

Warum sollten hohe Beamte auch ordentliche Bezüge bekommen - damit keine Interessenskonflikte entstehen . Was sagt allein die Tatsache das Trump keine Bezahlung will -" ich brauch die paar Dollar nicht - ich weiß mir den Titel selber zu vergolden "

Ich bleibe dabei - der wollte eigentlich nie Präsident werden , es war eine einzige Marketingkampagne deren Ziel es war seinen Markennamen zu pushen . Ziel war es so knapp wie möglich zu verlieren und ordentlich Unruhe zu stiften - dafür gibts auch paardeals unter der Hand mit Kumpel Vladimir .

Jetzt wurde er dich tatsächlich gewählt obwohl er doch gar kein Bock hat und das lässt er auch jeden Tag raus . Hätte er verloren würde kein Mensch mehr nach seinen Verbindungen nach Russland fragen , er hätte das Land schön gespalten und könnte seine Marketingkampagne schön abschöpfen.

So muß er getreu dem Motto " leere Fässer dröhnen am lautesten" mit seiner Rumpolterei von seiner eigentlichen Mission ablenken .

Arminator

Wenn du über Gesundheitssystem und Mauer fabulierst merke ich immer mehr das du auch gern einfach nur an der Oberfläche kratzt .

Keiner sagt das obamacare perfekt war -ich wüßte aber mal gern wie Du reagieren würdest wenn du mit einer Vorerkrankubg keine Kv mehr bekommen würdest .
Auch mit der Mauer - absoluter Unfug . Sie würde nichts verhindern ,sondern nur Wege verändern .
Davon abgesehen das ohne die Hispanics die Wirtschaft in den Usa sehr leiden würde - denn genauso wid hier gibt es auch dort viele Arbeiten die Einheimische gar nicht mehr machen wollen . Kassierer bei Taco bell ist halt für einen überbezahlten Kohlekumpel undenkbar .

Ich. In jedes jahr min 1x für 3wochen in den Staaten , zuletzt im März .

Die meisten Antworten die ich gehört habe warum Trump dort gewählt wurde- die Waffengesetze und Hillarys sicherheitsgefährdende Emailgeschichte .

Geändert von bocadillo (29.05.2017 um 08:15 Uhr)
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@Arminator

Bevor ich mich auf eine weitere und möglicherweise längere Diskussion mit Dir einlasse, woher beziehst Du Dein Wissen?
Arminator
Advanced Handy Profi
Benutzerbild von Arminator
Beiträge: 1.704
Registriert seit: 30.09.2009
-->könnte aber auch daran liegen, dass Trump selbst "mit Sachlichkeit hat das schon lange nichts mehr zu tun" hat...

Das ist kein argument sich auf sein niveau runterziehen zu lassen, ganz im gegenteil.

@boca
Bitte genau lesen. Ich sage NICHT dass ich trumps Lösungen und Ideen gut oder richtig finde.
Ich kritisiere lediglich die völlig eindimensionale Berichterstattung und Kritik die selbst letztlich keinen einzigen deut besser ist als Trump selbst.
Ich find die art und weise von dem was trump macht auch furchtbar schlecht und finde er verhält sich mitunter unglaublich naiv vorallem was außenpolitik angeht. Das heißt aber nicht dass alles schwarz und weiß ist, und schon gar nicht dass man pauschal alles als doof und gestört verurteilen darf weil er in dieser rießen ansammlung an ungereimtheiten auch sehr kluge dinge von sich gibt und ich halte es für unfassbar gefährlich für unsere demokratie dass das dann von gossip überschattet wird. Auch wenn er 90% unsinn redet, so müssen wir die restlichen 10% sachlich diskutieren. Ansonsten sind wir keinen deut besser als er.
Trump hat z.B. absolut recht dass der deutsche Außenhandelsüberschuss eine fatale Wirkung auf den europäischen wirtschaftsraum hat, und dass wir dringend und ganz schnell unsere wirtschaftspolitik ändern müssen. Dass kann einem jeder wirtschaftsfachmann bestätigen.
Aber solche sachen gehen komplett unter weil wir ihn lieber dafür verachten dass er armen menschen die krankenversicherung wegnimmt.
Im übrigen bewegst du dich argumentativ auch völlig auf "trumpniveau" mit deinem tacobell beispiel. Es ist ein Märchen an das wir deutschen seit den sechzigern nur allzugerne glauben dass ein ungebremster Strom an ungebildeten wirtschaftsflüchtlingen lang und mittelfristig zum wohlstand beiträgt. In der Realität ist das gegenteil der fall. "Dass eine Mauer eh nichts bringt" ist ebenfalls trumpniveau und keinen deut besser als "eine mauer löst alle probleme". Richtig ist dass man eine strukturierte einwanderungspolitkbraucht, und da können gesicherte außengrenzen mitunter ein baustein sein.
Es ist doch an arroganz kaum zu überbieten Trump für seine (zugegeben sehr fragwürdige) mauer auszulachen während wir selbst in europa nichtmal ansatzweise ein Konzept für eine nachhaltige Zuwanderungspolitik haben

@anti
ich habe nen recht diversifizierten informationsstrom und in meiner peergroup zwei doktoranden der iVWL mit denen ich mich ausgiebig über Politik unterhalte.
Andre2779
Expert Handy Profi
Benutzerbild von Andre2779
Beiträge: 2.512
Registriert seit: 18.08.2006
Ort: Switzerland
"Ich kritisiere lediglich die völlig eindimensionale Berichterstattung und Kritik die selbst letztlich keinen einzigen deut besser ist als Trump selbst."

Auch völlig zu Recht, wie diverse Untersuchungen zeigen. Nicht mal über Putin und Erdogan wurde so viel negatives Berichtet wie über Trump.

98 Prozent der ARD-Berichterstattung zu Donald Trump "eindeutig negativ"
https://www.heise.de/tp/features/98-Prozent-der-ARD-Berichterstattung-zu-Donald-Trump-eindeutig-negativ-3721738.html
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
@Antiappler:"Vielleicht ist doch zumindest etwas Wahrheit dabei?"
>>Ganz sicher sogar. Trump ist amtierender US-Präsident. Das stimmt schonmal ;)

@Andre:"Auch völlig zu Recht, wie diverse Untersuchungen zeigen. Nicht mal über Putin und Erdogan wurde so viel negatives Berichtet wie über Trump. "
>>An Erdogan wird ja kaum bzw nur am Rande Kritik geübt in irgendeiner Kolumne oder einer Doku auf Arte um 2 Uhr morgens, wenn er nicht gerade deutsche Politiker als Nazis bezeichnet (da waren die russischen Hacker plötzlich auch türkisch). Putin hingegen kommt wohl noch vor Trump was die schlechte Presse angeht. Im Grunde wissen sie gar nichts, aber es gilt als gesichert, dass Putin den US-Wahlkampf manipuliert hat. Wie? Er soll die Leaks zum E-Mail-Skandal zu verantworten haben. Gibt es dazu gesicherte Fakten? Wozu wenn man einfach behaupten kann.

Am Ende ist klar, dass man die Meinung der Menschen gerne steuern will, egal mit welchen Mitteln. Auch klar ist, dass das nicht mehr so gut funktioniert und das ist ein gutes Zeichen.
bocadillo
GURU
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 15.145
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Ibnam

Am Ende ist klar, dass man die Meinung der Menschen gerne steuern will, egal mit welchen Mitteln. Auch klar ist, dass das nicht mehr so gut funktioniert und das ist ein gutes Zeichen."

Falsch - das funktioniert besser wie je zuvor da Menschen scheinbar nicht mehr den Verstand benutzen , sondern sich herrlich verwirren lassen - am besten durch höchst subjektive wahrnehmungen .

Ein klavier das Putin perfekt beherrscht . Das beste Beispiel hierfür war der Abschuß über der Ukraine .

Die Geschichtsvergessenheit lässt sich nur durch Desinteresse oder Alter erklären !

Es ist ja nicht so das " fakenews " ganz neu sind. Die Putinsche Variante ist halt die das jeder seine Wahrheit kriegt je nachdemwas er gern hörenmöchte ubd alles andere fakenews sind .

So zerstört man einigkeit wie schon seinerzeit destructivus bei Asterix ( vielleicht liest ja doch noch einer )
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
@boca:"Falsch - das funktioniert besser wie je zuvor da Menschen scheinbar nicht mehr den Verstand benutzen , sondern sich herrlich verwirren lassen - am besten durch höchst subjektive wahrnehmungen ."
>>"Alle anderen sind dumm" funktioniert einfach immer. Das ist wohl dem Impuls geschuldet, sich abzugrenzen, wovon wiederum nur profitiert wer herrscht, also wie in "teile und herrsche".

Btw: Wahrnehmung ist immer subjektiv.

"Ein klavier das Putin perfekt beherrscht . Das beste Beispiel hierfür war der Abschuß über der Ukraine . "
>>Die Ironie ist, dass wenn russische Propaganda funktionieren sollte, dann nur weil unsere Medien offensichtlich mehr an Deutungshoheit und Manipulation als an ernsthafter Berichtererstattung interessiert sind. Sie sind in beidem nicht besonders gut und übrig bleibt fast nichts was man noch zu Gute halten kann. RT muss nur zeigen, dass die Berichterstattung falsch ist und schon kann man ein "Kippen" bewirken. Muss man nicht gut finden, denn RT ist am Ende auch nur Staatsfernsehen wie ARD und ZDF und man wechselt im Grunde nur die Seite.

Die journalistische Qualität der Beiträge bei RT ist aber größtenteils besser als die bei ARD/ZDF. Entscheidend ist hier darauf zu achten, worüber nicht berichtet wird um zu merken, dass es sich um Propaganda handelt. Die Beiträge bzw deren zugrundeliegende Fakten sind größtenteils korrekt (nachdem ich ein paar Dutzend davon gelesen hab), was man von ARD/ZDF leider nicht behaupten kann.

Unsere etablierten Medien wären besser beraten ordentlich zu berichten anstatt sich so einfach angreifbar zu machen.

"Die Geschichtsvergessenheit lässt sich nur durch Desinteresse oder Alter erklären !"
>>Naja unsere Geschichtsaufarbeitung in den ÖRs befasst sich fast ausschließlich mit Hitler. Das ist schon so eine Art verstörender Kult auf ZDFinfo. Wie es dazu gekommen ist, dass Deutschland ein menschenverachtendes Regime gewählt hat? ... sieht man dann auf Arte um 2 Uhr alle halbe Jahre ;) Und manchmal an besonderen Tagen, wobei ich nicht genau weiß welche. Ich schau am Ende nicht so oft Fernsehen, aber das bisschen was ich schaue reicht mir wirklich.

"Es ist ja nicht so das " fakenews " ganz neu sind. Die Putinsche Variante ist halt die das jeder seine Wahrheit kriegt je nachdemwas er gern hörenmöchte ubd alles andere fakenews sind ."
>>Du hast gerade perfekt die westlichen Medien beschrieben. Fake News kommt ja auch aus den USA, weil den etablierten Medien das Wahlergebnis nicht gefallen hat und denen das erste Mal jemand den Lolli weggenommen hat - denen geht Demokratie am Arsch vorbeigeht. Wenn die Russen Propaganda machen, ist mir das am Ende relativ egal, weil ich nicht in Russland lebe, aber wenn unsere Medien uns ihre Meinung aufbinden wollen, insbesondere die die (leider nur) moralisch zur Neutralität verpflichtet sind, dann habe ich damit ein Problem. Propaganda+Gegenpropaganda ist in der Summe immer noch Propaganda.
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@Ibnam "Ganz sicher sogar. Trump ist amtierender US-Präsident. Das stimmt schonmal.;)"

Ich denke schon, dass Du weißt wie ich das gemeint habe.

Wenn nicht, es hat NICHT damit zu tun, dass Trump Präsident der USA ist, sondern es bezog sich auf den Käse, den er oft auf Twitter verbreitet.

Davor kann doch eigentlich kein vernünftig denkender Mensch die Augen verschließen, denn diese Tweets existieren, werden von Trump auch nicht bestritten, was ja in vielen Fällen doch sonst die Art von ihm oder seinen Mitarbeitern ist.

Es existieren auch genug Ausschnitte von öffentlichen Auftritten, wo Trump durch Beschimpfungen, Beleidigungen, rassistische und sexsistische Äußerungen auffällt, und die man nicht verleugnen und erst recht nicht ignorieren kann. Eigentlich.

Auch das rüpelhafte Benehmen, welches Trump oft an den Tag legt, ist eines Staatsmannes einfach unwürdig.

Z. B. die rüde Art und Weise, wie Trump sein grobes Wegdrängeln von Montenegros Regierungschef Dusko Markovic beim Natogipfel in Brüssel vollzieht. Und dann marschiert dieser selbstgefällige, eitle Fatzke grinsend in die Mitte der Leute, als wäre es sein Recht so zu handeln.

In dem Fall ist es auch völlig unerheblich, ob da Klebeband an der Krawatte ist.

Und meine Meinung steuert nicht nur in diesem Fall nur Trump selbst, besonders keine Artikel, die ich nicht nachvollziehen kann.
Mir reichen seine Beiträge auf Twitter und die Art, wie er sich bei öffentlichen Auftritten gibt. Davon gibt es schließlich genug Aufnahmen.
Ich kann daraus für mich genügend Rückschlüsse ziehen.

Im übrigen kann Andre2779 sich noch so sehr auf die Schweiz beziehen, wie toll das da alles ist. Könnte dies auch am "Blick" liegen, die ja eine besonders seriöse Zeitung ist? Lach, hust.

Auch sehr verwunderlich ist, dass keiner der Leute, die Trump so vehement verteidigen, nichts dagegen haben, dass Trump und sein Gefolge permanent durch Lügen, und verdrehen von Tatsachen auffallen.

Beleidigungen, rassistische Äußerungen und stolz darauf sein, Frauen zwischen die Beine zu fassen, weil man ein Star ist, kann man das ja ohne Konsequenzen machen, scheinen hier ganz offensichtlich etliche Leute überhaupt nicht zu stören.

Und diese "üblichen Verdächtigen" holen sich ihre Informationen doch genau aus den Medien, denen sie doch vorwerfen, "hässliche" Dinge über Trump zu schreiben.

Bringen dann wie Andre2779 einen Link nach dem anderen, wo bewiesen wird, dass ja so sehr Stimmung gegen Trump gemacht wird. Kopfschütteln.

@Aminator, zu Deinem Kommentar komme ich später, wird sonst alles zu lang.

Geändert von Antiappler (30.05.2017 um 07:11 Uhr)
bocadillo
GURU
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 15.145
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Antiappler

Du gibst mir den Glauben an den Verstand wieder zurück ;-)

Man braucht keine Medien um bei Trump ins Kopfschütteln zu kommen . Das was er von sich gibt reicht vollkommen - inhaltsleer , prahlerisch , phrasendreschend , realitätsfern und gespickt mit gefühlten Fakten .
Arminator
Advanced Handy Profi
Benutzerbild von Arminator
Beiträge: 1.704
Registriert seit: 30.09.2009
"Auch sehr verwunderlich ist, dass keiner der Leute, die Trump so vehement verteidigen, nichts dagegen haben, dass Trump und sein Gefolge permanent durch Lügen, und verdrehen von Tatsachen auffallen."

Kann nicht erkennen dass hier in diesem thread jemand trump verteidigt hätte. Hier gehts doch lediglich um die berichterstattung die größtenteils aus gossip besteht anstatt aus objektiver berichterstattung
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@boccadillo

"Du gibst mir den Glauben an den Verstand wieder zurück ;-)"

Und das, wo ich mich Antiappler nenne. ;-)

@Arminator

"ich habe nen recht diversifizierten informationsstrom und in meiner peergroup zwei doktoranden der iVWL mit denen ich mich ausgiebig über Politik unterhalte."

Liest sich für mich nicht gerade, als hättest Du Kontakte zu Trump und/oder seiner Familie/Mitarbeitern.

Oder zu den Versicherungen.

Wirst also Deine "Informationen" wie wohl die überwiegende Mehrheit hier, nur aus verschiedenen Quellen haben, die nichts mit den oben genannten zu tun haben .

Da verwundert mich allerdings das Du hier so schreibst, als wärst Du in den ganzen Dingen voll involviert.

Z. B. was das Gesundheitssystem in den USA angeht.

Natürlich ist Obamacare nicht perfekt. Sind die Krankenkassen in Deutschland auch nicht.

Aber es ist auf jeden Fall besser, wie gar keine Versicherung.
Und wer so viel Geld in die Rüstung stecken kann, obwohl die USA so hoch verschuldet sind, sollte doch wenigstens "ein paar Dollar" für seine Bürger übrig haben, um ein halbwegs funktionierendes Gesundheitssystem zu finanzieren.



Ich bin ja selten einer Meinung mit boccadillo, aber auch was das Thema Mauer betrifft liegt er richtig. Ist so wie mit den Drogendealern in Deiner Stadt am Marktplatz. Immer wieder Kontrollen und Platzverweise beseitigen diese Dinge nicht, sondern verlagern sie nur. Z. B. an den Bahnhof.

Und fahr mal durch die USA, dann wirst Du sehen, dass z.B. in Gegenden wo Erntehelfer gebraucht werden, fast nur Menschen aus Südamerika die Arbeit machen.

Ist so wie in Deutschland, Obst und Gemüse werden überwiegend von Menschen aus Osteuropa geerntet.

Wenn diese Leute nicht hier oder den USA wären, dann sehe es wirklich schlecht um die Wirtschaft aus.

Und ich glaube, es war Salma Hayek die daran erinnerte, wer denn wohl die Toilette von Trump sauber machen würde, wenn es die Hispanics nicht gäbe. (Bevor hier von einigen Leuten kommt, dass sie das so nicht gesagt hat, ist nur sinngemäß wiedergegeben).

Übrigens bin auch ich sehr oft in den USA und nutze auch sehr gerne die 90 Tage Regel, daher kann ich sagen, dass sich die von boccadillo getätigten Aussagen mit meinen gemachten Erfahrungen decken.

Und wie schon an anderer Stelle erwähnt, ich beziehe MEINE Infos NUR aus dem Material wie Twitter, wo man ohne Probleme den von Trump verzapften Käse verfolgen kann, UND Liveübertragungen von Pressekonferenzen oder anderen Veranstaltungen. Da kann man sich nämlich sehr gut eine Meinung über Trump bilden, ohne dass man "oberflächlich argumentiert", oder diese zu Unrecht als "gestört" bewertet!

Die schreibende Zunft wird daher von mir komplett ignoriert, da mich nicht interessiert ob an der Krawatte von Trump irgendeine Substanz klebt.

"Ein" Satz noch zum Thema: Exportweltmeister. Es wird schon seinen Grund haben, dass in den USA so viele "deutsche" Autos verkauft werden.(Gilt auch für die anderen Waren, aber Trump hat sich ja besonders über die Autos "aufgeregt").

Falls Du am arbeiten bist, wirst Du Dich doch auch nicht beschweren, dass Du in einer besseren Position bist und ein höheres Gehalt beziehst, weil eben DEINE abgelieferte Arbeit besser ist, wie die von anderen Kollegen?! Oder?

Du kannst nicht erkennen, dass hier im Tread jemand Trump verteidigt hätte?
Ich schon. Da brauch ich nur die "Bemühungen" von Andre2779 lesen.

Und nochmal, mich interessiert die Berichterstattung mit dem ganzen Gossip nicht, weil ich mir nicht daher meine "objektiven" Eindrücke holen will, sondern mich interessiert nur was von Trump und seiner so "hervorragenden Beratertruppe" selbst abgeliefert wird.

Das ist ja dann wirklich eine ganz hervorragende, objektive Berichterstattung aus erster Hand. ;)

Geändert von Antiappler (30.05.2017 um 07:05 Uhr)
Andre2779
Expert Handy Profi
Benutzerbild von Andre2779
Beiträge: 2.512
Registriert seit: 18.08.2006
Ort: Switzerland
"Auch sehr verwunderlich ist, dass keiner der Leute, die Trump so vehement verteidigen, nichts dagegen haben, dass Trump und sein Gefolge permanent durch Lügen, und verdrehen von Tatsachen auffallen. "

Du schreibst hier ellenlange Beiträge ohne überhaupt verstanden zu haben, was hier kritisiert wird. Hier wird weder Trump verteidigt, noch sonst pro Trump argumentiert. Es geht hier einzig und alleine über die Art und Weise der Berichterstattung. Weiter zitierst du die Zeitung "Blick", kannst du mir mal kurz helfen wo ich diese auch nur mit einer Silbe erwähnt habe?

Wenn du ernst genommen werden willst, solltest du aufhören anderen Menschen Dinge anzudichten, die sie niemals gesagt haben. Ansonsten würde ich dich bitten hier einen Beitrag von mir zu nennen, wo ich auf "Blick" verwiesen haben soll, oder diese als Quellennachweis angegeben habe. Die von mir verlinkte Studie bezieht sich auf eine Medienuntersuchung der Shorenstein Center on Media, Politics and Public Policy der Harvard Kennedy School. Auch hier wäre es toll, wenn du bei Fakten bleiben würdest und nicht versuchst mit irgendwelchen Argumenten die niemals gefallen sind, andere diskreditieren zu wollen.
Andre2779
Expert Handy Profi
Benutzerbild von Andre2779
Beiträge: 2.512
Registriert seit: 18.08.2006
Ort: Switzerland
"Mir ist nur bekannt, dass die "Blick" aus der Schweiz kommt und genau solch ein "Schmierenblatt" wie die "Bild" ist."

In der Schweiz gibt es die Blick korrekt, wieso zitierst du allerdings mich und schreibst dann davon?!

"Ich erinnere da nur an die Geschichte mit dem Botschafter. Aber Du als eine Person, die in der Schweiz wohnt, wirst das bestimmt besser wissen (sollen)."

In der Schweiz gibt es Geschichten? Danke für diese Erkenntnis, was hat das mit Trump zu tun?

"Und auch wenn Du noch weiter behauptest, dass ich nicht verstehe, was hier kritisiert wird und noch so viele Links präsentierst, ich bleibe dabei, dass hier Leute sind, die Trump mehr oder weniger versuchen zu verteidigen."

Wieso schreibst du hier vom Plural? Ich hab hier genau einen Link "präsentiert", für alle nachzulesen. Ich hab auch mit keinem Wort Trump selbst verteidigt, wie bereits geschrieben geht es um die Berichterstattung über Trump. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

"Und sei doch nicht so empfindlich, denn gerade Du zeichnest Dich doch öfter nicht durch besondere "Rücksichtnahme" in vielen Deiner Beiträge aus!"

Bitte bleib sachlich, persönliches hat hier nichts zu suchen.

"Aber diese Erkenntnis kommt vielleicht auch Dir irgendwann!?"

Schade, dass du immer noch nicht verstanden hast, worum es hier geht. Eine weitere Diskussion ist da wenig Zielführend. Das ständige Wiederholen von falschen Standpunkten, kann zu keinem Ziel führen.
chief
Gesperrt
no user
Beiträge: 10.543
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Zuhause
Ihr tut ja gerade echt so als sei Trump euer Präsident für den ihr euch schämen müsst.

Was juckt es mich ob seine Krawatte mit nem Streifen Tesa fixiert ist? Oder das er den Präsident von Montenegro unsanft zur Seite geschoben hat beim Nato Gipfel. H

Habt ihr echt keine anderen Sorgen?
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
Siehst Du ,Andre, ich habe auch nie behauptet, dass Du die "Blick" zitiert hast!
Diese "Einbildung" ist nur auf Deinem Mist gewachsen, denn Du hast Dich ganz offensichtlich angesprochen gefühlt und gleich gemosert.

Was ich bei Deinem Kommentar bezüglich des "einfacher Mensch" überhaupt nicht getan habe, obwohl der Kommentar sehr wohl auf mich, nohtz, boccadillo und Stefan gemünzt sein konnte.
Aber keiner hat im Gegensatz zu Dir deswegen "ein Fass aufgemacht".

Deshalb auch meine Bemerkung bezüglich von "locker bleiben" und hier einen auf sensibel zu machen, auch da bist Du wieder sehr aufgeregt geworden.

"Einfacher Mensch"

Ich habe doch schon mal geschrieben, dass ich mich von dem ersten Kommentar überhaupt nicht angesprochen gefühlt habe, und deshalb auch nicht durch Kritik bemängelt habe.

Nur Du hast immer wieder mit der "Blick"angefangen,und Behauptungen aufgestellt, die meinen Nachforschungen nicht standhalten konnten.

Also war meine Vermutung,dass Du mich doch auch zu den "einfachen Menschen" gezählt hast.

Und wenn Du meinst, dass Deine Meinung die einzig wahre Meinung ist, dann lass ich Dich mal in dem Glauben. Aber auch Du wirst eines Tages noch das nötige Wissen und Gelassenheit erreichen.;)

Geändert von Antiappler (30.05.2017 um 12:37 Uhr)
bocadillo
GURU
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 15.145
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
"
Und wenn Du meinst, dass Deine Meinung die einzig wahre Meinung ist, dann lass ich Dich mal in dem Glauben. Aber auch Du wirst eines Tages noch das nötige Wissen und Gelassenheit erreichen.;)"

Halleluja
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@boccadillo,

Dabei ist die Sache doch ganz einfach.

Ist das hier ein Forum, wo diskutiert wird ? Ja!

Geht es darum verschiedene Sichtweisen einzubringen? Ja!

Denn wo kann man in dem Kommentar von Stefan erkennen, dass nur die Sichtweise von Andre gewünscht ist, man den Trump und die dazugehörige Berichterstattung nur aus der Sicht von Andre betrachten darf, oder sogar muss?

Der erste Kommentator, der sich über den Artikel echauffiert hat, (selten dämlicher Artikel), war Jake77.

Das war nach 3 Kommentaren, denen man überhaupt nicht ansehen konnte, in welche Richtung die Diskussion gehen würde/soll/muss.

Es war alles möglich, so wie es in einem Forum sein sollte, solange das eigentliche nicht komplett verfehlt wird.

Danach kam Ibnam, der meinte, dass den meisten Journalisten nichts zu peinlich wäre, wenn es um Trump geht.

Und erst zu diesem Zeitpunkt ist die Diskussion in Richtung "Berichterstattung in den Medien" gegangen.

Deshalb kann ich überhaupt nicht die Begründungen von Andre nachvollziehen, und seine Versuche, die Diskussion in die Bahnen zu lenken, die von ihm gewünscht sind.

Und vor allem sollte man sich nicht beim beschönigen und unkorrekten Angaben erwischen lassen! ;)

Geändert von Antiappler (30.05.2017 um 14:25 Uhr)
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
@Antiappler:"Vielleicht ist doch zumindest etwas Wahrheit dabei?"
>>Ok nochmal etwas detailierter: Ich will keinen Antiamerikanismus andeuten, sondern das "etwas" Wahrheit eine Euphemisierung von tendenziöser Berichterstattung ist. Ja, ein /bisschen/ ist bestimmt wahr (zum Beispiel, dass Trump der US-Präsident ist), aber das Leitmotiv des Artikels ist meinungsgetrieben.

"Davor kann doch eigentlich kein vernünftig denkender Mensch die Augen verschließen, denn diese Tweets existieren, werden von Trump auch nicht bestritten, was ja in vielen Fällen doch sonst die Art von ihm oder seinen Mitarbeitern ist."
>>Also erstmal ist es mir relativ egal, was Politiker sagen. Und machen tut Trump auch nicht mehr als die Präsidenten vor ihm, insbesondere die Republikaner. Man darf auch nicht vergessen, dass der Mann US-Präsident ist und nicht Bundeskanzler insofern sind mir seine Tweets noch etwas "egaler". Interessant ist aber zu sehen wie die Medien auf den Initialreiz Trump reagieren. Der Mann stolpert - Bericht. Er schmatzt beim Essen - Bericht. Er setzt die US Poltik fort, die vor ihm schon gemacht wurde - die Hölle bricht los. Doppelmoral par excellence.

"Z. B. die rüde Art und Weise, wie Trump sein grobes Wegdrängeln von Montenegros Regierungschef Dusko Markovic beim Natogipfel in Brüssel vollzieht. Und dann marschiert dieser selbstgefällige, eitle Fatzke grinsend in die Mitte der Leute, als wäre es sein Recht so zu handeln. "
>>Du solltest vielleicht auch merken, wie absurd das Argument ist. Das bedeutet doch nicht mehr als dass du seine Art nicht magst. Mit seiner Politik hat das nichts zu tun, aber man kann natürlich munter drauf losinterpretieren, wenn das Ergebnis schon vorher feststeht.

"Und meine Meinung steuert nicht nur in diesem Fall nur Trump selbst, besonders keine Artikel, die ich nicht nachvollziehen kann. "
>>Wie wäre es mit einem Artikel oder Beitrag darüber wie der rüde Trump den montegrinischen Regierungschef wegdrängelt. Natürlich funktioniert solche Meinungsbildung. Nicht mehr so gut wie früher nehme ich an, aber sie ist erprobt.

"Auch sehr verwunderlich ist, dass keiner der Leute, die Trump so vehement verteidigen, nichts dagegen haben, dass Trump und sein Gefolge permanent durch Lügen, und verdrehen von Tatsachen auffallen. "
>>Also zunächst mal will ich klarstellen, dass ich kein besonderer Fan von Trump bin. Ich kritisiere hauptsächlich die meinungsgesteuerte Berichterstattung (nicht nur bei Trump, aber eben auch). Dazu kommt, dass /alle/ führenden Politiker lügen und die Tatsachen verdrehen, aber nur bei Trump ist das ein Problem. Hier könntest du merken, dass mehr die Art und Weise als die Sache selbst das Problem ist und auch dass auch du hier ausblendest, dass lügen offenkundig Teil der Politik sind. Wissen wirst du das ja wohl.

"Beleidigungen, rassistische Äußerungen und stolz darauf sein, Frauen zwischen die Beine zu fassen, weil man ein Star ist, kann man das ja ohne Konsequenzen machen, scheinen hier ganz offensichtlich etliche Leute überhaupt nicht zu stören. "
>>Glaub mir, wenn man Trump sexuelle Belästigung oder sogar Nötigung nachweisen könnte, dann wär der Mann bereits weg vom Fenster. Im Moment wird wirklich jeder Hebel gesucht um ihn abzusetzen. Demokratie ist eben nur gut, wenn das Ergebnis vorher feststeht (am besten es steht nur einer zur Wahl) und nach der Anschauung der Meinungspresse richtig ist. Wenn man seinen Willen nicht kriegt, dann versucht man es eben auf andere Weise, dann sind auch Putschs ok wie in der Ukraine oder Terrororganisationen werden zu moderaten Rebellen wie in Syrien. Ist doch immer die gleiche Leier.

"Bringen dann wie Andre2779 einen Link nach dem anderen, wo bewiesen wird, dass ja so sehr Stimmung gegen Trump gemacht wird. Kopfschütteln."
>>Nunja, du wirst wohl nicht bestreiten können, dass an Trump nicht ein gutes Haar gelassen wird. Falschmeldungen sind übrigens in der Tat ein Normalfall wenn es um Trump geht, allerdings versucht man es eher auf die "menschelnde" Schiene. Man muss das Thema einfach nur emotional verkaufen und muss nicht mal was belastbares sagen.

OT:"Du gibst mir den Glauben an den Verstand wieder zurück ;-)"
"Und das, wo ich mich Antiappler nenne. ;-)"
>>"Oh du hast die gleiche Meinung wie ich" "Wir haben so viel gemeinsam" ... wir habens verstanden. Ich finds immer schade, wenn man sich nur über seine Meinung definieren lässt. Das führt unweigerlich dazu, dass das Ego gekränkt wird :/ (was nicht gewollt sein kann)
Arminator
Advanced Handy Profi
Benutzerbild von Arminator
Beiträge: 1.704
Registriert seit: 30.09.2009
@anti
du verzapfst richtig viel blödsinn, deswegen gehe ich mal nur auf den gravierendsten ein:

"Und fahr mal durch die USA, dann wirst Du sehen, dass z.B. in Gegenden wo Erntehelfer gebraucht werden, fast nur Menschen aus Südamerika die Arbeit machen.

Ist so wie in Deutschland, Obst und Gemüse werden überwiegend von Menschen aus Osteuropa geerntet."

Es gäbe auch in Deutschland genug menschen die solche arbeit verrichten würden, aber eben nicht für 7€ die stunde. Und genau das ist der knackpunkt. Diese billigarbeiter sind ein enormer Segen für arbeitgeber, aber nicht für die bevölkerung und schon gar nicht für die wirtschaft, wenn man wirtschaft nach dem wohl für die bevölkerung bewertet und nicht nach der schaffung reiner arbeitsplätze.
Dieses lächerliche Argument dass man billiglohnarbeiter braucht für eine funktionierende wirtschaft ist doch dermaßen albern, da muss doch der dümmsten seele einleuchten dass das kein nachhaltiges Konzept sein kann. Und letztendlich immer die wirtschaftskraft und den Lebenstandart der bevölkerung senkt. Ein import von ungebildeten, niedrigqualifizierten arbeitern ist mittel und langfristig immer schlecht. Das ist auch keine Meinung, das ist wirtschaftswissenschaftliche tatsache.
Nach dem gleichen prinzip ist es übrigens schlecht dass wir exportweltmeister sind. Das ist sehr gut für arbeitgeber und für die arbeitsplatzstatistik, Und die wirtschaftsminister klopfen sich dafür gerne afu die schulter und wir deutschen freuen uns total, das bedeutet aber vorallem ein export von Kapital welches dann fehlt für investitionen in infrastruktur und mittel/langfristig den lebenstandart und wirtschaftskraft schwächt.


p.s.: Man kann auch informationen aus erster hand zum gesundheitssystem der USA haben wenn man nicht zum engen kreis der trump administration gehört ;)
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
Eben, darum geht's. Für die paar Kröten wollen es die allermeisten Deutschen nicht machen, und kann das nachvollziehen, weil ich es nämlich zu diesem armseligen Betrag auch nicht machen würde. Aber die Osteuropäer sind scharf auf diese Jobs und auch drauf angewiesen, wie eben die Wanderarbeiter in den USA.

Ich stimme Dir auch zu, dass Billigarbeiter kein Segen für die Wirtschaft sind, aber trotzdem notwendig. Und so lange es genügend Arbeitslose und Osteuropäer gibt, die solche Arbeiten machen, weil sie sich nicht in der sozialen Hängematte ausruhen wollen, wird sich an der Situation nichts ändern. Und auch der Lohn wird ja nur zu einem kleinen Teil wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückfließen, da die Osteuropäischen Wanderarbeiter ihr verdientes Geld in ihre Heimat schicken.

Denn es wird immer Leute geben, die, egal aus welchen Gründen, solch eine Arbeit verrichten werden. Solche Verhältnisse hat es schon immer gegeben und wird es auch in Zukunft geben.


Ich habe übrigens nicht kundgetan, dass ich solche Verhältnisse gut finde, tu ich nämlich überhaupt nicht, falls Du das mit dem Blödsinn meinen solltest.


Den Satz:"...das bedeutet aber vor allem ein export von Kapital welches dann fehlt für investitionen und infrastruktur und mittel/langfristig den lebensstandard und wirtschaftskraft schwächt.", verstehe ich jetzt nicht.

Macht nur Sinn, wenn Du Dich auf die USA beziehst, deren Geld dann nach Deutschland fließen wird, wenn die Leute z.B. deutsche Autos kaufen.


Ich bin aus persönlichen Gründen schriftlichen Informationen nicht besonders aufgeschlossen.
Da ich selbst schon an diversen "Informationen" "gedreht" habe, um z.B. Arbeitsplätze und Arbeitszeiten zu "retten", wenn die "Kopfabjäger" mal wieder die Firma heimgesucht haben.
Daher weiß ich, dass man auch bei solchen "Informationen" ganz schön tricksen kann.
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@Ibnam

Auch Du hast meine Kommentare nicht richtig gelesen, bzw. nicht richtig verstanden.

Ich habe doch im letzten Kommentar Andre erklärt, dass es hier ein Forum ist, wo jeder Forist frei seine eigene Meinung äußern kann. Oder unterliege ich da einem Irrtum?

Und bis zu Deinem Kommentar war es doch möglich, problemlos in jede Richtung zu diskutieren und seine eigene Sicht der Dinge darzustellen, und das sollte eigentlich auch noch nach Deinem Kommentar weiter möglich sein!

Denn weder im Artikel, noch im Kommentar von Stefan ist vorgegeben, in welche Richtung sich die Kommentare zu bewegen haben!

Müssen wir uns jetzt alle nach Dir richten, nachdem Andre sich aus der Diskussion ausgeklinkt hat?

Kannst oder willst Du nicht akzeptieren, dass ich die Außendarstellung von Trump und seiner Truppe einfach nur erbärmlich und zum kotzen finde, und Trump für mich gewaltig "einen an der Murmel" hat?
Unabhängig davon, was für eine Politik er betreibt.

Stefan Schomberg hat seinen persönlichen Kommentar unter den Artikel gesetzt, was ich persönlich auch für richtig halte.
Und wenn er schreibt:"...nur weil Trump sein Räppelchen weggenommen wird und auf den roten Knopf hämmert...?", ist das für mich mehr oder weniger eine Umschreibung, dass Trump gewaltig "einen an der Murmel hat, und ich mich dieser Meinung mit noch drastischeren Worten anschließe. Also wo ist DEIN Problem?

Darf man hier doch keine verschiedenen Sichtweisen anbringen?

Bestimmen Du und Andre das?

Da bitte ich aber vielmals um Entschuldigung, dass ich mich eurer Sichtweise nicht anschließen werde, und euch eventuell dadurch den Tag verderbe.

Mein Kommentar:Und meine Meinung steuert nicht nur in diesem Fall selbst, besonders keine Artikel, die ich nicht nachvollziehen kann".

Deine Antwort:"Wie wäre es mit einem Artikel oder Beitrag darüber wie der rüde Trump den montenegrinischen Regierungschef wegdrängelt."

Nur zu Deiner Information, da Du diese Szene offensichtlich nicht gesehen hast, es war bewegtes Material und nicht die Schriftform, welche ich für meine Meinungsbildung ganz bewusst meide, und man konnte es in den Nachrichten sehen.

Übrigens, gibt es eine Aufzeichnung eines Interviews, welches einer der Söhne aus der Familie Bush geführt hat, und ja es ist wirklich DIE Familie Bush. Dieser Sohn hat wegen entsprechender Aussagen, wo Trump genau damit protzt, den Frauen zwischen die Beine greifen zu können, weil er ein berühmter Star ist, seinen Job verloren, da auch Bush dazu ein paar äußerst dämliche, sexistische Kommentare abgegeben hat.

Und es gab und gibt genug Frauen, die Trump sexuelle Belästigung vorwerfen. Warum es da bis jetzt nicht zu einer Anklage kam, weiß ich nicht, und ich werde darüber auch nicht spekulieren.

Ich sag nur:"I did not have sexual relations with that woman, Miss Lewinsky".
Die politisch Interessierten wissen was passieren ist und wie die Amtsenthebung ausgegangen ist. ;)

Und auf den Rest Deines Kommentars werde ich nicht mehr eingehen, weil ich es für sinnlos halte.

Geändert von Antiappler (30.05.2017 um 18:55 Uhr)
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
@Antiappler:"Müssen wir uns jetzt alle nach Dir richten, nachdem Andre sich aus der Diskussion ausgeklinkt hat?"
>>Wo hab ich das geschrieben? Ich versteh den Zusammenhang im ersten Teil überhaupt nicht. Ich hab in meinem kompletten Post nur auf dich geantwortet und dir nichts aber wirklich gar nichts vorgeschrieben.

"Nur zu Deiner Information, da Du diese Szene offensichtlich nicht gesehen hast, es war bewegtes Material und nicht die Schriftform, welche ich für meine Meinungsbildung ganz bewusst meide, und man konnte es in den Nachrichten sehen."
>>Ich habe nicht geschrieben, dass das in schriftlicher Form vorlag. Ich bezweifle auch nicht, dass das passiert ist. Aber was zum Geier hat das mit Politik zu tun? Dass Trump nicht sympathisch ist, hatten wir doch schon geklärt. Das ist nur leider irrelevant für eine sachliche Diskussion.

Erklär mir mal bitte, warum du die Schriftform meidest! Bzw was an Videobeiträgen besser sein soll als an Artikeln. Ich erinnere nochmal an die gefakten Beiträge der Tagesschau im Ukraine-Konflikt; siehe https://www.youtube.com/watch?v=Z1vX2mjDPZM

"Und es gab und gibt genug Frauen, die Trump sexuelle Belästigung vorwerfen. Warum es da bis jetzt nicht zu einer Anklage kam, weiß ich nicht, und ich werde darüber auch nicht spekulieren."
>>Und doch hast du es gesagt. Warum wohl? Ich werde darüber auch nicht spekulieren ;)

"Die politisch Interessierten wissen was passieren ist und wie die Amtsenthebung ausgegangen ist. ;)"
>>Das stand vermutlich auch in der Bravo. Der Fall liegt aber anders:
1. Es ist Trump nicht nachgewiesen
2. Bei der Lewinsky-Affäre ging es nicht um sexuelle Belästigung.
3. Clinton wurde des Meineides beschuldigt (und irgendwie stimmt das auch)
4. Clinton hatte die Medien auf seiner Seite.

OT:"Und auf den Rest Deines Kommentars werde ich nicht mehr eingehen, weil ich es für sinnlos halte."
>>Die Argumentationslosigkeit deinerseits nehme ich zur Kenntnis.
bocadillo
GURU
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 15.145
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Ibnam

Ist ja schön was ihr so alles aufzählt - das ändert nichts daran das Trump ein ganz banaler Populist ist der jedem Kleingeist das verspricht was er gern hören möchte :

Dem Rassist - " wir bauen eine Mauer und machen einen Muslimbann"
Dem Waffennarr im mittlerem Westen -" jedem seine Wumme"
Den christlichen Hc Jüngern - " Abtreibung wird verboten und Lgbt haben nichts mehr zu Lachen .
Dem arbeitslosem kohlekumpel - " wir machen eure Mine wieder auf "
Dem skrupellosem Zocker- " wir sch... auf Umweltschutz und bauen eine Pipeline wenn es sein muß mitten durch den Yellowstone"

Etc pp

Das alles ist nicht wirklich Politik und nicht wirklich ein Gesamtkonzept . Das ist ja auch " der dealmaker" - jedes Kapitel für sich betrachtet , wechselwirkungen komplett negiert .

Wieso hat Trump 500 firmen - wenn eins über die Klinge geht betrifft es nicht die anderen - und bezahlen lässt er andere wie in Atlantic City.

Das Präsidentenamt nutzt er ausschließlich zur Selbstbereicherung und Trump wird sich wohl manchmal selbst fragen welchen Unfug seine Wähler ihm doch tatsächlich abnehmen .

Das doofe ist - er kann aus einem Staat nicht 500 Firmen machen . Das ganze Thema ist schlicht viel zu komplex für einen narzisstischen Wichtigtuer.

Irgndwie erinnert mich das Ganze an Heinrich Lübke mit seinem legendärem " jetlag".
Nur konnte der als Bundespräsident nicht viel kaputtmachen ( für die jüngeren hier - googleln ) !

Geändert von bocadillo (30.05.2017 um 21:05 Uhr)
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
@boca:"Ist ja schön was ihr so alles aufzählt - das ändert nichts daran das Trump ein ganz banaler Populist ist der jedem Kleingeist das verspricht was er gern hören möchte :"
>>Das tut er ja gerade nicht. Und welcher Politiker ist kein Populist? Populismus gehört doch in der Politik zum guten Ton.

"Das alles ist nicht wirklich Politik und nicht wirklich ein Gesamtkonzept . Das ist ja auch " der dealmaker" - jedes Kapitel für sich betrachtet , wechselwirkungen komplett negiert ."
>>Genau das ist Politik. Wenn es keine wäre, gäbe es ja wohl auch kein Problem. Das ist die Politik, die die Republikaner schon seit Jahren machen und jetzt haben sie einen Unsympathen der das macht. Kritisiert wird meist nur die Person und nicht dessen Inhalte, denn selbst wenn man sich auf die Inhalte bezieht, so ist das eine Politik, die vorher gutgeheißen wurde.

"Wieso hat Trump 500 firmen - wenn eins über die Klinge geht betrifft es nicht die anderen - und bezahlen lässt er andere wie in Atlantic City."
>>Dass du Trump dafür kritisierst, was du sonst so sehr feierst, zeigt dass Propaganda eben doch funktioniert.

"Das Präsidentenamt nutzt er ausschließlich zur Selbstbereicherung und Trump wird sich wohl manchmal selbst fragen welchen Unfug seine Wähler ihm doch tatsächlich abnehmen ."
>>Das wäre berechtigte Kritik, wenn du sie auch bei anderen Politikern üben würdest und wenn ein direkter Nachweis erfolgt, denn bei Trump gibt es den noch nicht auch wenn ich keine großen Zweifel daran habe, dass das wieder genau so laufen wird wie immer.

"[...] Das ganze Thema ist schlicht viel zu komplex für einen narzisstischen Wichtigtuer."
>>Du meinst den Schulz-Effekt? ;)
chief
Gesperrt
no user
Beiträge: 10.543
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Zuhause
Nochmal: Was kratzt es euch was er treibt? Er ist NICHT MEIN Präsident.

Wenn er bestimmten Wählergruppen bestimmte Dinge verspricht, was ist euer Problem? Was zieht ihr euch an diesen Aussagen hoch? Die Amerikaner sind es, die den ganzen Müll abbekommen. Die Amerikaner müssen das ganze auslöffeln. Und ganz wichtig, die Amerikaner haben ihn gewählt.

Und wieder nochmal: Habt ihr echt keine anderen Sorgen?
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.367
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
Chief
Wenn Trump das Pariser Abkommen torpediert, betrifft mich das, und wohl auch mein(e) Kind(er).
Wenn Trump dem grössten Finanzier des IS Waffen in Milliardenhöhe vertickt, macht das die Welt auch nicht grad sicherer...

Geändert von nohtz (31.05.2017 um 01:12 Uhr)
bocadillo
GURU
Benutzerbild von bocadillo
Beiträge: 15.145
Registriert seit: 16.03.2010
Ort: Unterfranken
Chief

Was es einen kratzt - die Frage ist nicht ernstgemeint oder ?

Trump zerdeppert auf internationalem Parkett alles was uns uns deutsche in den letzten Jahrzehnten Sicherheit ubd Wohlstand bescherte und schafft Putin einen Freibrief sich zurückzuholen was er möchte .

Das Klimaabkommen ganz zu schweigen .

So wie du denkst haben es auch schonmal die Franzosen und Engländer getan - in den 30ern . Die hatten dann auch wenig Spaß beim " auslöffeln"

Diese Scheuklappendenke , hier gern anderen unterstellte sw denke ist tatsächlich ein Problem.

Gegen das was hier grad passiert ist die Frage " ios oder Android, Pl verhältnis eines smartphones , etc pp" tatsächlicher banaler Blödsinn - dummerweise echauffieren sich bei diesen Themen einige deutlich mehr was sehrschön zeigt wie verwöhnt unsere Gesellschaft heute ist .

Geändert von bocadillo (31.05.2017 um 06:39 Uhr)
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@Chief

Stimmt,die Amerikaner haben Trump gewählt.
Aber das liegt an dem Wahlmännersystem, welches mittlerweile auch heftig in den USA umstritten ist und sehr diskutiert wird.

Die anderen Zahlen habe ich gerade nicht parat, aber von den Wahlberechtigten die Trump gewählt haben, waren das nur 22 Prozent. Und das reicht um Präsident der USA zu werden.

Und wer weiß, was der Typ noch alles veranstaltet, dessen Folgen dann auch bis nach Deutschland reichen.

Wenn er bestimmten Wählergruppen bestimmte Dinge verspricht, z.B.Firmen wieder zum produzieren in die USA zu holen, notfalls auch mit "Gewalt", hat das für Dich erstmal keine Konsequenzen.

Aber zu welchem Lohn sollen den dann die Geräte produziert werden und zu welchem Preis verkaufen?

Denn es soll ja auch ein "gerechter" Lohn bezahlt werden.

Und wenn Trump es tatsächlich durchbringen sollte, Deutsche Waren mit Strafzöllen zu belegen, dann hat das auch Konsequenzen für Deutschland. Arbeitsplätze weg, daher mehr Kosten für den Staat, also für den Bürger, der ja alles durch Steuern zu finanzieren hat. Und natürlich weniger Einnahmen durch Steuern, was weitere Steuererhöhungen bedeuten könnte.

Und wen interessiert denn das Klimaabkommen?

Warum denn an die Nachkommen denken?

Was Trump aber gerade mit Blick auf seine Kinder und deren Kinder sehr wohl tun sollte. Er hat doch den Vorteil die nötigen Dinge dafür einzuleiten. Stattdessen schmeisst er mit dem Arsch viele Sachen um, die Obama aufgebaut hat.

Und lese nochmal den Kommentar von nohtz, denn das könnte auch alles Folgen für Dich haben.

Und man kann doch nicht einfach die Augen davor schließen, was dieser gestörte Typ noch alles anrichten kann?

Deswegen kommt Trump auch so schlecht in den Medien weg, was Trump natürlich wieder ärgert, weil er sich falsch dargestellt fühlt.

Aber man braucht doch nur mal ganz objektiv die Sache betrachten, dann müsste man eigentlich feststellen, dass Trump gerecht beurteilt wird.

Und ich persönlich finde, dass Trump oft noch viel zu gut wegkommt.
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
@Antiappler:"Erst Du und Andre wollen hier bestimmen, dass es um die negative Berichterstattung über Trump zu gehen hat."
>>Ich habe nicht geschrieben, dass es darum zu gehen hat, auch nicht implizit. Wie kommst du also darauf?

"Du bläst hier ungezählte Fürze unnötig auf, das machst Du nicht nur in diesem Tread und bei mir so!"
>>Du gehst quasi gar nicht auf meine Argumente ein, stattdessen einfach mit "sinnlos" abgehakt und fertig. Du hast mir kein echtes Gegenargument liefern können also nehme ich an, dass da nichts mehr kommt.

"Könnte das wohl der Grund sein , warum ich bei bestimmten Sachen für mich einen Vorteil sehen kann?"
>>Woher soll ich wissen, was du als Vorteil siehst? Du bist der einzige der diese Fragen beantworten kann.

"Ich erinnere da mal an einen bestimmten kleinen blauen Typen, dessen Freunde nicht nur bei Kindern weltweit sehr beliebt sind, den man aber nicht mit Namen nennen darf, weil sonst eine Verwarnung fällig ist und der Kommentar gelöscht wird.;)[\n]
Und ich bin ganz sicher, dass Du im Gegensatz zu Andre ganz bestimmt weißt was ich meine."
>>... schreib's mir per PN oder auch nicht. Ich hab jedenfalls keinen Plan, was du meinst.

"Weil ich keinen Bock mehr habe, unzählige Aussagen nochmal zu begründen, lese mal meine Kommentare in Ruhe, da steht schon alles, ist daher die weitere, unnötige Diskussion mit Dir für mich beendet, denn um mich weiter mit beratungsresistenten Leuten rumzuärgern, ist mir meine Zeit zu schade."
>>Totalausfall. Du bist am Ende auf gar keines meiner Argumente eingegangen und hast selbst auch keine mehr gebracht. Du kannst mich wohl kaum mit der Abwesenheit von Argumenten und Einschnappen überzeugen.
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@Ibnam

Da mein Kommentar gelöscht wurde und mir bestimmt eine Verwarnung eingefangen habe, was mir aber ehrlich gesagt völlig egal ist, denn meine Glückseligkeit hängt ganz bestimmt nicht davon ab mich mit Dir und Deinen Anfragen, die schon etliche male erklärt wurden, auseinanderzusetzen,erkläre ich nochmal, Du benimmst Dich wieder mal wie Schlaubi Schlumpf!
Jetzt wirst Du doch ganz bestimmt einen Plan haben.;)

Geändert von Antiappler (31.05.2017 um 14:39 Uhr)
DerZander
Handy Profi
Benutzerbild von DerZander
Beiträge: 603
Registriert seit: 22.12.2016
@Boca
Schön, dass wir mal grundsätzlich einer Meinung sind.

@IBNAM
Ja, auch die andere Politiker sind Populisten. Ja, auch der tolle Obama hat uns z. B. alle abgehört und Ja, so schwarz/weiß ist das alles nicht. Aber du willst sicherlich nicht in Abrede stellen, dassTrump intellektuell, moralisch und menschlich noch viel weniger zum Anführer einer wichtigen Nation taugt, als die ganzen anderen Kasperköppe aus der Politik, oder? Trump ist ja nicht so gefährlich, weil er eine böse Agenda hat (auch wenn ich mit wenigen seiner Thesen übereinstimme), sondern weil er ungeeignet für den Job ist.

@Chief
Willst du uns veralbern? Was uns das angeht? Die USA sind die wichtigste und einflussreichste Nation dieser Erde. Jede Pfurz den Trump von sich gibt, hat für dich Relevanz. Welche Kriege er anzettelt oder eben nicht. Wem er Waffen verkauft oder eben nicht. Wie er mit der Nato umgeht oder welche Handelsverträge er eingeht oder nicht. Das alles hat mehr Relevanz als so manches Lebenswerk eines deutschen Politiker.
chief
Gesperrt
no user
Beiträge: 10.543
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Zuhause
@nohtz

Pariser Abkommen -> Habe ich letztens (müsste ich raussuchen wenn gewünscht) gelesen, dass man da erst ab 2019 mit einem Jahr Kündigungsfrist kündigen kann. Also dann erst 2020. Und da wird in den Staaten neu gewählt. Des Weiteren befürwortet ein nicht zu kleiner Teil der US Industrie den Verbleib in diesem Abkommen.

2. Punkt Waffendeals mit den Saudis und daraus resultierende Sicherheit. Dieser Punkt ist auch gleichzeitig an Zander gerichtet.

Da erinnere ich an meinen #7. "Auf Trump einschlagen lenkt vor allem von den eigenen Problemen ab. "

Wir (Deutschland) und auch die Engländer machen ebenfalls kräftig Kasse bei den Saudis. Deutschland ist sogar der 5. größte Waffenexporteur. Aber am Trump wird sich aufgekratzt.

Unter welcher US Präsidentschaft wurde die Krim annektiert? -> Obama

Unter welcher US Präsidentschaft wurde (Völkerrechtswidrig und auf Grundlage einer Lüge) der Irak destabilisiert und ermöglichte durch das entstanden Macht Vakuum erst den Aufstieg des IS? -> Bush

Welcher US Präsident beteiligte die USA beim Stürzen von Gaddafi? -> Obama. Dort herrscht auch aktuell alles andere als Friede, Freude Eierkuchen.

TTIP scheiterte auch nicht unter Trump sondern unter Obama. Die USA unter Trump bleiben auch im Handelsabkommen mit Kanada und Mexico.

Also was hat Trump bisher getan, worüber ich mir sorgen machen muss? Über sein persönliches Auftreten auf Internationaler Bühne? Kratzt mich so etwas von Null. Und wenn er einem anderen Staatsoberhaupt auf die Backe haut. Die Amerikaner müssen sich für Ihn schämen und nicht ich darüber schimpfen wie er sich benimmt.

EDIT
@Antiappler
"
Stimmt,die Amerikaner haben Trump gewählt.
Aber das liegt an dem Wahlmännersystem, welches mittlerweile auch heftig in den USA umstritten ist und sehr diskutiert wird."

Und?

1. Wird da in diese Richtung was geändert? Höre ich bisher nix davon.
2. Warum sollte mich das beschränkte Wahlsystem der Amerikaner interessieren?

Geändert von chief (31.05.2017 um 20:41 Uhr)
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.061
Registriert seit: 11.12.2012
@DerZander:"[...] Aber du willst sicherlich nicht in Abrede stellen, dassTrump intellektuell, moralisch und menschlich noch viel weniger zum Anführer einer wichtigen Nation taugt, als die ganzen anderen Kasperköppe aus der Politik, oder? [...]"
>>Das kann ich nicht beurteilen, insbesondere wenn ich mir anschaue wer da noch so an der Macht war und ist. Ich meine, wir haben Merkel und die USA hatten vor nicht allzu langer Zeit W. Bush. Wofür stehen eigentlich Merkel und W. Bush? Waffen-Exporte, Irakkrieg, Atom-ein-ausstieg, Terrorismusförderung ... ich hab so meine Zweifel, dass Trump einen ähnlichen Schaden anrichten kann.

"Willst du uns veralbern? Was uns das angeht? Die USA sind die wichtigste und einflussreichste Nation dieser Erde. [...]"
>>(laut der USA) Ehrlich gesagt hat chief zumindest recht damit, dass uns deren Innenpolitik egal sein darf, aber noch viel mehr sollte uns egal sein, womit er seine Krawatte befestigt, wen er anrempelt oder welche Apps er auf dem iPhone nutzen darf ... damit macht sich ja nun wirklich nicht Trump zum Gespött, sondern derjenige der sowas verbreitet.

PS.: Ah hätte vorher mal aktualisieren sollen. Chief haut inhaltlich in eine ähnliche Kerbe.

Geändert von IchBinNichtAreamobile.de (31.05.2017 um 20:54 Uhr)
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@chief

"Warum sollte mich das beschränkte Wahlsystem der Amerikaner interessieren?"

Weil Du ein offener, auch an einem solch "merkwürdigen" System, interessierter Mensch bist?!

Vielleicht gerade weil es so seltsam ist und deshalb ein "seltsamer" Mann plötzlich Präsident der USA ist?

Der das Wahlsystem auch mal mit dem in Deutschland vergleicht, mit der Überlegung, wer und was denn wohl bei uns an der Regierung wäre, wenn auch wir so ein System hätten?

Weil durch solch ein System ein Mann Präsident geworden ist, der voll "einen an der Murmel hat", sich durch Lügen, Halbwahrheiten, Provokationen und ein äußerst schlechtes Benehmen hervortut. Aber gute Manieren scheinen wohl nicht mehr gefragt zu sein. Zumindest bei einigen Leuten.

Ich frag mich auch, welche Werte Trump wohl an seinen Sohn vermittelt, den man so oft bei den Auftritten sieht. Der Junge wirkt nämlich oft sehr bedrückt. Glückliche Kinder sehen anders aus. Ist aber nur mein persönlicher Eindruck und nur meine Meinung

Und weil hier jemand fragte, was das mit Politik zu tun hat, der Mann ist doch wohl Politiker, und nicht nur ein Hinterbänker aus einem unwichtigen Land, sondern er ist Präsident der USA.

Und viele seiner Entscheidungen haben früher oder später auch Auswirkungen auf Deutschland und den Rest der Welt. Auch Dich werden einige betreffen. Ich verweise mal auf den Satz: "Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings".

"Wird da in diese Richtung was geändert? Höre ich bisher nichts davon."

Ich habe langjährige, sehr gute Bekannte in den USA . Von denen weiß ich, dass darüber schon während des Wahlkampfs diskutiert wurde, weil es genau solche Befürchtungen bezüglich des Wahlsystems gab.

Aber Trump ist ja erst sehr kurze Zeit Präsident, und hat wohl noch nicht genug Porzellan zerschlagen. Und wie in Deutschland, dauern auch in den USA solche Prozesse länger.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob sich da mal was ändern wird. Wenn ja, heißt das ja nicht, dass das Ergebnis besser wird, denn die Clinton hätte ich persönlich nämlich auch nicht wählen wollen.
Aber das ist ein anderes Thema.;)

Geändert von Antiappler (01.06.2017 um 08:10 Uhr)
chief
Gesperrt
no user
Beiträge: 10.543
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Zuhause
Ich glaube mein "interessieren" in diesem Satz "Warum sollte mich das beschränkte Wahlsystem der Amerikaner interessieren?"

wurde falsch verstanden.
Es hat mich soweit interessiert, wie es funktioniert und das jemand trotz weniger Stimmer eine Präsidentschaftswahl gewinnen kann.

Das war es aber schon. Denn -> US Innenpolitik.

"Von denen weiß ich, dass darüber schon während des Wahlkampfs diskutiert wurde, weil es genau solche Befürchtungen bezüglich des Wahlsystems gab."

Ah...hört sich nach ein wenig nach Pipi Langstrumpf an und nicht nach Demokratie. Solange der/die Richtige gewinnt ist alles super. Warum gab es erst Überlegungen dieses System zu ändern als sich tatsächlich eine Chance für Trump aufzeigte? Warum hat man unter Obama nicht schon daran gewerkelt?

"Weil durch solch ein System ein Mann Präsident geworden ist, der voll "einen an der Murmel hat", sich durch Lügen, Halbwahrheiten, Provokationen und ein äußerst schlechtes Benehmen hervortut. Aber gute Manieren scheinen wohl nicht mehr gefragt zu sein. Zumindest bei einigen Leuten."

Warum hast du als Deutscher ein Problem mit dem Benehmen eines anderen Staatschefs? Mich interessiert es, wie sich unsere Kanzlerin benimmt oder unser Außenminister.
Wie sich der US Präsident benimmt, dafür haben sich gefälligst die Amerikaner ggfs. zu schämen.

"Wenn ja, heißt das ja nicht, dass das Ergebnis besser wird, denn die Clinton hätte ich persönlich nämlich auch nicht wählen wollen."

Das ist interessant. Wäre dir die Hillary also allein deshalb lieber gewesen, weil Sie sich besser benimmt?

P.S Zum Klimaabkommen.

Man verflucht die USA jetzt schon für das Aussteigen, obwohl dahingehend noch nichts entschieden ist. Gleichzeitig will man aber die Handelsbeziehungen zum Klimakiller Nummer 1 China verstärken/ausbauen.

Findet die Schizophrenie!
Antiappler
Handy Profi
no user
Beiträge: 812
Registriert seit: 23.05.2016
@Chief

Wo steht denn was davon, dass mir die Hilary lieber gewesen wäre?

Ich habe doch eigentlich eindeutig geschrieben, dass ich persönlich die Clinton auch nicht hätte wählen wollen, was aber ganz andere Gründe wären.

Aber ganz sicher hat Hillary bessere Manieren und würde sich besser benehmen. Wie eine Dame und nicht wie ein unverschämter Rüpel.

Frag mal den Obama, warum er nicht schon am Wahlsystem gewerkelt hat. Ich bin da der falsche Ansprechpartner.;)

Und mich interessiert nicht nur das Benehmen eines Staatschefs, sondern generell ein gutes Benehmen bei Menschen.

Und nicht nur seine Entscheidungen könnten auch für Dich weitreichende Folgen haben, sondern auch das schlechte Benehmen für seine Kinder, ich denke da besonders an seinen jungen Sohn, der in diesem Alter ja noch besonders beeinflussbar ist, und so etwas als normal betrachten könnte. Auch im späteren Leben. Und gibt auch Jugendliche,z.B. in Deutschland, die diesen Rüpel in der Tagesschau sehen und sich doch sehr wundern müssen, dass der Präsident der USA so ein Flegel mit schlechten Manieren ist, und das ganz offensichtlich von etlichen Leuten als normal erachtet wird.

Also ich würde es mehr als unhöflich finden, wenn mich oder meine Frau, im Supermarkt so ein unverschämter Typ grinsend beiseite schubsen würde. Und Dich würde so ein unverschämtes Auftreten sicher auch stören.

Oder etwa nicht?