Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige

 

Nokia c7 usb-OTG ?

Anzeige
 
AntiApple
Youngster
no user
Beiträge: 29
Registriert seit: 08.12.2010

Nokia c7 usb-OTG ?

Ich wollte fragen ob das Nokia c7 Usb-OTG unterstützt. Ich habe in einem shop einen usb-Otg adapter als zubehörteil gefunden, allerdings steht dort nicht von welchen modellen dieser unterstüzt wird. Kann mir jemand sagen ob das c7 usb-OTG kann oder nicht?
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
kann es, laut nokia-HP.
den adapter wirst du evtl brauchen um einen normalen usb-stick mit dem micro-usb vom handy zu verbinden
Signatur
There is no cloud - It's just someone else's computer!

Ich greife auch nicht an , sondern stelle zusammengefasst fest !"
PGP-Erfinder Phil Zimmerman: "Wenn Privatsphäre ungesetzlich wird, haben nur noch die Gesetzlosen Privatsphäre."
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von nohtz Beitrag anzeigen
…den adapter wirst du evtl brauchen um einen normalen usb-stick mit dem micro-usb vom handy zu verbinden
Adapter ? - Hat hier nicht kürzlich jemand, der Dir ganz ähnlich sah, sich ganz furchtbar darüber aufgeregt, daß die Geräte eines populären kalifornischen Herstellers keinen nativen USB-Anschluß besitzen, sondern einen eigenen 30-poligen Anschluß, welcher nur über einen Adapter mit USB verbunden werden kann !?! ;-)
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
hehe, woher weisst du, wie ich aussehe? ;-)
zeig mir 1 handy, dass einen ganz normalen usb-anschluss hat, und keinen micro/mini-usb
oder einen usb-stick, der einen micro/mini-usb-stecker hat
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
ist ja auch ein adapter von usb nach usb, und nicht von dock (mehr oder weniger insellösung) auf usb
Macianer
Gast
no user
Deshalb hielt ich ja auch dieses Geschrei um den adapter Dock -> USB für widersprüchlich und somit obsolet.
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
sicher wärs schöner, wenn man den stick direkt ans handy stöpseln könnte, soweit verstehe ich dich.
aber fürne normale usb-buchse ist bei einem handy sicher der platz zu wertvoll.
was man von dem dock nicht behaupten kann.

ging ja hier "nur" um die usb-on-the-go variante, und nicht um die connectivität zum PC
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
sobald das iphone als usb-host fungieren kann, oder als massenspeicher funktioniert (werksseitig), reden wir weiter ;-)
Macianer
Gast
no user
Mir gings auch mehr um die Notwendigkeit eines -wie auch immer gearteten- Adapters hie wie dort und ungeachtet jeglicher Gerätefunktion(alitäten).
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
musste schon unterscheiden
Mike Leitner
Advanced Handy Profi
Benutzerbild von Mike Leitner
Beiträge: 1.844
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Bayern
Jedes Usb-OTG Kabel funktioniert mit jedem Anschluss.
Jax667
Gast
no user
@Macianer

Ich finde aber proprietäre Anschlüsse vollkommen unnötig, weil man sonst immer ein anderes Kabel braucht, statt einen Standard zu benutzen. Endlich haben sich alle größeren Unternehmen auf USB geeinigt, sei es auch Micro oder Mini USB. Ein Kabel für alle Geräte, genau wie bei den Aufladesteckern. Das war auch ein Problem mit den Speicherkarten, bei denen Sony sich eine ganze Zeit gegen SD Speicherkarten gewehrt hatte. Jetzt haben endlich alle diesen Standard akzeptiert und benutzen SD, Mini SD und Micro SD Karten. Das gleiche Problem mit dem Anschluss für Kopfhörer und endlich hat jeder sich mit dem 3,5 mm Port angefreundet, was alle Kunden freut. Auch Apple hat in ihren Iphones einen proprietären Audioanschluss verbaut bis auch sie es eingesehen habe, dass sie einen Standard befolgen sollten und zum 3,5 mm Port gewechselt haben.

Solche Standards macht man nicht zum Spaß und wenn Apple einen proprietären 30 Pin Anschluss verbaut, dann nur, damit die Kunden ja nicht woanders einkaufen gehen, wenn sie ein Aufladegerät besorgen und überteuertes Apple Zubehör kaufen MÜSSEN. Das ist kein technologisches Problem, sondern reine Schikane und Geldmacherei.

USB On The Go ist ein nettes Feature, aber kein Muss. Man kann jedes Nokia Gerät auch als Massenspeicher per Kabel verbinden an JEDEN Computer oder per Bluetooth oder per Wlan drahtlos Dateien übertragen. Handys und Smartphones sind nun mal zu klein, um einen großen HDMI oder USB Port einzubauen und durch den Standard hat mittlerweile jeder USB Kabel, sei es für die Kamera oder die externe Festplatte oder sonst was und diese Kabel lassen sich dann auch praktischerweise mit den mobilen Geräten benutzen. Ein wenig Kritik wäre selbst bei Apple Fans angebracht...
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
@Macianer

Ich finde aber proprietäre Anschlüsse vollkommen unnötig, weil man sonst immer ein anderes Kabel braucht, statt einen Standard zu benutzen. Endlich haben sich alle größeren Unternehmen auf USB geeinigt, sei es auch Micro oder Mini USB. Ein Kabel für alle Geräte, genau wie bei den Aufladesteckern.…
USB -Typ A, -Typ B, -Typ Mini-B 5-polig, -Typ Miniatur-B 4-polig (Mitsumi), -Typ Miniatur-B 4-polig (Aiptek), -Micro-B.
Wer angesichts dieser existierenden Vielfalt an USB-Steckern noch das Adjektiv 'einheitlich' verwendet, weiß entweder nicht, wovon er spricht oder er macht sich selber etwas vor.

Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Auch Apple hat in ihren Iphones einen proprietären Audioanschluss verbaut bis auch sie es eingesehen habe, dass sie einen Standard befolgen sollten und zum 3,5 mm Port gewechselt haben.
Apple hat von Anfang an im iPhone für den Kopfhörer eine normale 3,5 mm Klinkenbuchse verbaut. Es überrascht mich, daß Du das nicht weißt.

Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Solche Standards macht man nicht zum Spaß und wenn Apple einen proprietären 30 Pin Anschluss verbaut, dann nur, damit die Kunden ja nicht woanders einkaufen gehen, wenn sie ein Aufladegerät besorgen und überteuertes Apple Zubehör kaufen MÜSSEN. Das ist kein technologisches Problem, sondern reine Schikane und Geldmacherei.
1. Daß ein 30-poliger Dock-Anschluß technisch einfach flexibler ist und mehr Möglichkeiten bietet als ein max. 5-poliger USB-Anschluß, dürfte ja wohl eigentlich jedem Viertklässler einleuchten.…

2. Worin besteht angesichts der obigen USB-Steckervielfalt Deiner Meinung ein Vorteil ggü. einem Dock-Connector > USB-Typ A-Kabels ?
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
"1. Daß ein 30-poliger Dock-Anschluß technisch einfach flexibler ist und mehr Möglichkeiten bietet als ein max. 5-poliger USB-Anschluß, dürfte ja wohl eigentlich jedem Viertklässler einleuchten.…"
-->aus der 4. klasse bin ich schon raus, deswegen versteh ich nicht, warum der DC flexibler sein sollte ?!?! woraus schliesst du das?
ausser apple-besitzern hat keiner so ein ding (kabel) rumzuliegen.
ein Sony-user hat ein usb-kabel, ein samsung-user hat eins, ein panasonic-user hat eins, ein motorola-user hat eins, ein nokia-user hat eins, wenn einer ne externe HDD hat, hat er n usb-kabel.
mein gott, so ein usb-kabel muss nichtmal von einem andern handy sein, und trotzdem kann man es nutzen. teufelszeug :-)

"2. Worin besteht angesichts der obigen USB-Steckervielfalt Deiner Meinung ein Vorteil ggü. einem Dock-Connector > USB-Typ A-Kabels "
-->so ein usb kabel hat trotzdem so fast jeder zuhause, selbst meine eltern:
micro: vonnem anderen handy, mini: von der digicam
ausserdem nimmt so ein micro-usb einfach viel weniger platz weg am handy.
und wie gesagt, so ein usb-kabel hat so ziemlich jeder zuhause rumliegen, das macht den datentransfer trotzdem möglich, selbst wenn man mal sein eigenes kabel vergessen haben sollte.

um zum topic zurück zu kommen:
JA das C7 kann USB-on-the-go
--> da hat ein dock-connector thematisch nicht das gerinste zu suchen
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von nohtz Beitrag anzeigen
…aus der 4. klasse bin ich schon raus, deswegen versteh ich nicht, warum der DC flexibler sein sollte ?!?! woraus schliesst du das?
Na, nun hast Du Dir aber selbst ein Armutszeugnis ausgestellt, wenn Du die Vorteile des Dock-Connector auch noch nicht verstanden hast, nachdem NewPhone und ich es Dir kürzlich über mehrere Seiten hinweg lang und breit erklärt haben.
Zitat:
ausser apple-besitzern hat keiner so ein ding (kabel) rumzuliegen.
Andere brauchen ein Dock-Connector-Kabel ja auch nicht. Und angesichts der großen Verbreitung allein des iPods (von iPhone und iPad mal ganz zu schweigen), dürfte ein D-C-Kabel fast ebenso verbreitet sein.
Zitat:
Zitat von nohtz Beitrag anzeigen
ein Sony-user hat ein usb-kabel, ein samsung-user hat eins, ein panasonic-user hat eins, ein motorola-user hat eins, ein nokia-user hat eins, wenn einer ne externe HDD hat, hat er n usb-kabel.
mein gott, so ein usb-kabel muss nichtmal von einem andern handy sein, und trotzdem kann man es nutzen.
Scheinbar hast Du nicht nur ein Problem, die Vorteile eines 30-poligen Anschlusses versus einem maximal 5-poligen Anschluß zu verstehen. Du scheinst auch nicht verstanden zu haben, welche Vielfalt von bereits "offiziellen" USB-Kabeln es gibt, die alle zu einander nicht kompatibel sind. Hinzu kommen noch etliche "inoffizielle" herstellereigene USB-Stecker, bspw. von Fuji, Olympus, HTC und Nokias Pop-Port.…
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
"Na, nun hast Du Dir aber selbst ein Armutszeugnis ausgestellt, wenn Du die Vorteile des Dock-Connector auch noch nicht verstanden hast, nachdem NewPhone und ich es Dir kürzlich über mehrere Seiten hinweg lang und breit erklärt haben."
-->er hat mir die unterschiede zum USB erklärt, von vorteilen hat er nicht gesprochen, und ich seh da auch keine

"Hinzu kommen noch etliche "inoffizielle" herstellereigene USB-Stecker, bspw. von Fuji, Olympus, HTC und Nokias Pop-Port."
--> von denen war gar keine rede sondern nur von USB-on-the-go, und das ist ein micro-USB anschluss.... EU-standart bei mobilen geräten
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von nohtz Beitrag anzeigen
…nur von USB-on-the-go, und das ist ein micro-USB anschluss.... EU-standart bei mobilen geräten
Auf welche Quelle stützt Du Deine gewagte Behauptung ?
Soweit ich gehört habe, haben sich einige Hersteller lediglich darauf geeinigt, dafür zu sorgen, daß ihre geräte an eine USB-Typ-A-Port aufgeladen werden können.
Jax667
Gast
no user
Du hast Recht, Macianer, wenn du schreibst, dass es mehrere USB Stecker gibt, aber Unrecht, wenn du damit aussagen willst, dass man nicht weiß, welchen jetzt man verwenden soll, weil die Vielfalt so hoch ist.

Datei:USB-Steckerformen.jpg – Wikipedia

Der "normale" USB Stecker ist der erste, nämlich Typ A und den verwendet man in größeren Geräten. Typ B kommt hauptsächlich bei Druckern vor, die zur PC Seite einen Typ A Stecker und zum Drucker einen Typ B Stecker verwenden. Mitsumi und Hirose bekommt man kaum zu Gesicht und sind deswegen zu vernachlässigen, wichtiger sind der Mini B und der Micro B USB Stecker, die allesamt 5 polig sind. Im Großen und Ganzen verwendet man also hauptsächlich den normalen USB Stecker sowie Mini USB und Micro USB und die verschiednen USB Versionen wie 1.0, 2.0 und die neue 3.0 sind alle zueinander kompatibel.

Wenn ich meine Digicam zu einem Freund mitnehme, dann weiß ich, dass er auch ein Mini USB Kabel hat oder wenn ich eine externe Festplatte mitnehme, dann weiß ich, dass er auch ein USB Kabel parat hat. Bei Smartphones und Handys ist das genauso, absolut alle Modelle haben ein Micro USB Anschluss sowohl zum Aufladen als auch für den Datenaustausch. Trotz einer scheinbaren Vielfalt gibt es hier einen Standard. Ein Freund hat mit seinem Iphone 4 im Urlaub einfach blöd aus der Wäsche geguckt, als er seine Kabel vergessen hat, genauso wenig konnte er seine Daten auf einen Computer übertragen, weil nur wenige Menschen Itunes nutzen.

Übrigens zum Thema 3,5 mm Port beim Iphone:
"Die Oberseite ziert dagegen eine tiefe schmale Grube, Profis erkennen sofort den Anschluss für 3,5 mm Klinkenkopfhörer. Doch eine fiese kleine und kaum sichtbare Einfassung sorgt dafür, dass nur die mitgelieferten Kopfhörer von Apple reinpassen"

Erst mit dem 3G haben sie diese künstlich geschaffene Hürde entfernt, sodass man jeden Kopfhörer benutzen konnte.

Es bleibt nach wie vor dabei, andere Stecker sind unnötig und nur dazu da, den Kunden dazu zu treiben die eigene Ware zu kaufen und Apple Produkte sind nicht billig, mal ganz davon abgesehen, dass man die eigenen Kabel nicht verwenden darf und mehr Kabel hinzukommen. Der 30 Pin Anschluss vom Iphone bringt dir in der Praxis nichts, die Datenübertragung ist nicht schneller und zum Aufladen brauchst du auch etwas mehr als ne Stunde. Wieso also?

Geändert von Jax667 (13.12.2010 um 00:10 Uhr)
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
@macianer 22:42
geh doch mal in einen elektronikmarkt, und schau dir so ein nokia an, dass usb-otg kann, welchen usb-stecker findest du da? ;-)
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Du hast Recht, Macianer, wenn du schreibst, dass es mehrere USB Stecker gibt, aber Unrecht, wenn du damit aussagen willst, dass man nicht weiß, welchen jetzt man verwenden soll, weil die Vielfalt so hoch ist.

Datei:USB-Steckerformen.jpg – Wikipedia

Der "normale" USB Stecker ist der erste, nämlich Typ A und den verwendet man in größeren Geräten. Typ B kommt hauptsächlich bei Druckern vor, die zur PC Seite einen Typ A Stecker und zum Drucker einen Typ B Stecker verwenden. Typ Mini B 5 polig und 4 polig bekommt man kaum zu Gesicht und sind deswegen zu vernachlässigen, wichtiger sind der Mini B und der Micro B USB Stecker, die allesamt 5 polig sind. Im Großen und Ganzen verwendet man also hauptsächlich den normalen USB Stecker sowie Mini USB und Micro USB……
Nun verwende ich mal Deinen Lieblingssatz: Deine Aussage ist bisher nur eine Behauptung. Kannst Du die irgendwie belegen ?


Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Übrigens zum Thema 3,5 mm Port beim Iphone:
"Die Oberseite ziert dagegen eine tiefe schmale Grube, Profis erkennen sofort den Anschluss für 3,5 mm Klinkenkopfhörer.
Warum behauptest Du dann hier
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
…Auch Apple hat in ihren Iphones einen proprietären Audioanschluss verbaut bis auch sie es eingesehen habe, dass sie einen Standard befolgen sollten und zum 3,5 mm Port gewechselt haben....
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
macianer
du willst immer haargenau zitiert werden und reisst die argumentation von jax aus dem kontext.
wenn apple den 3,5mm klinke mit dieser einfassung
>"Die Oberseite ziert dagegen eine tiefe schmale Grube, Profis erkennen sofort den Anschluss für 3,5 mm Klinkenkopfhörer. Doch eine fiese kleine und kaum sichtbare Einfassung sorgt dafür, dass nur die mitgelieferten Kopfhörer von Apple reinpassen"<
"tunt" ist es ja kein wirklicher standard klinkenanschluss mehr, sondern eine prorietäre lösung.
wenn du immer genau zitiert werden willst, und das öfters wiederholst, solltest du selbst andere auch genau zitieren
Macianer
Gast
no user
Auch bereits am iPhone Classic ließen sich alle Kopfhörer mit 3,5mm Stecker anschließen.
Jax667
Gast
no user
Nein, eben nicht. Sie haben die Öffnung so konstruiert, dass nur ihre eigenen Kopfhörer reingepasst haben. Deshalb habe ich auch den Areamobile Abschnitt zititert, kannst du selbst gerne noch mal in jedem anderen Test nachlesen.

Und was den Gebrauch von USB, Mini USB und Micro USB angeht, was brauche ich hier zu beweisen? ALLE technischen Geräte, die einen Datenaustausch zulasen benutzen USB und NIEMAND außer Apple nutzt den 30 Pin Connector. HTC, Samsung, LG, Nokia, Sony Ericsson, Palm, RIM und Motorola, die allesamt mehrere Geräte anbieten. Also was gibt es hier zu beweisen, dass Micro USB überall verwendet wird? Mir sind auch keine Digitalkameras bekannt, die NICHT über einen Mini USB Anschluss verfügen, ebenso wie Computer, die NICHT USB Anschlüsse haben. Dieser Firewire Kram kommt nämlich auch aus dem Hause Apple und hat genauso wenig irgendwelche Vorteile für den Kunden, aber für den Hersteller schon. Vermutungen sind das nicht von mir.

Das gleiche Spiel hat schon so oft stattgefunden wie auch mit den Speicherkarten, bei denen nun überall SD Karten zum Einsatz kommen oder mit dem Fat32 Dateisystem, dass dafür sorgt, dass alle technischen Geräte auf JEDEM Betriebssystem erkannt werden. Jeder Hersteller hatte früher seine eigenen proprietären Ports, das ist noch gar nicht so lange her und war einfach nur ein Dorn im Auge der Kunden. Standardisierungen sind einfach nur eine Wohltat.
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Nein, eben nicht. Sie haben die Öffnung so konstruiert, dass nur ihre eigenen Kopfhörer reingepasst haben.
Mit einem kleinen Adapter zB von Belkin oder Kensington paßte jeder 3,5 mm Klinkenstecker. Ich habe einen solchen selbst über mehr als 2 Jahre verwendet.
Zitat:
Und was den Gebrauch von USB, Mini USB und Micro USB angeht, was brauche ich hier zu beweisen? ALLE technischen Geräte, die einen Datenaustausch zulasen benutzen USB und NIEMAND außer Apple nutzt den 30 Pin Connector. HTC, Samsung, LG, Nokia, Sony Ericsson, Palm, RIM und Motorola, die allesamt mehrere Geräte anbieten. Also was gibt es hier zu beweisen, dass Micro USB überall verwendet wird?
Immer, wenn es Dir gerade in den Kram paßt, wirst Du ungenau. Daß es etliche verschiedenste USB-Stecker gibt und verbaut werden, haben wir ja bereits vorhin herausgefunden. USB ist also nicht gleich USB.
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Mir sind auch keine Digitalkameras bekannt, die NICHT über einen Mini USB Anschluss verfügen
Mir schon. zB. Fuji Finepix-Modelle (ich besitze selber 2 Stück), Olympus, sowie einige Panasonic Lumix Modelle.
Zitat:
ebenso wie Computer, die NICHT USB Anschlüsse haben. Dieser Firewire Kram kommt nämlich auch aus dem Hause Apple und hat genauso wenig irgendwelche Vorteile für den Kunden, aber für den Hersteller schon. Vermutungen sind das nicht von mir.
FireWire wurde zwar von Apple entwickelt, ja. Es ist jedoch ein offizieller Standard IEEE 1394. Sony nennt diesen Anschluß iLink und bei Yamaha heißt er mLAN.

Der ganz große Vorteil von FireWire gegenüber USB ist, daß Firewire-Geräte keinen Host Controller (i.d.R. also ein PC) benötigen. Per FireWire miteinander verbundene Geräte belasten -im Gegensatz zu USB- also nicht die CPU des Computers und sind trotz geringerer Nominaltransferrate im Ergebnis oftmals schneller als USB-Verbindungen.

Daher haben Firewire-Verbindungen durchaus deutliche Vorteile für den Kunden.
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
macianer, wenn ich aber so einen adapter brauche, wie du sagst, beweist du doch nun auch noch selber, dass ohne diesen adapter keine normalen 3,5mm klinkenstecker pass(t)en... du bist schon lustig :-)

meine mom hat eine panasonic lumix, und da ist ein mini-usb dran... :-)

wenn aber firewire so viele vorteile hat, deswegen benutzen den auch so viele *ulk*
und warum kostet eine externe HDD mit firewire mehr geld, als eine mit nur usb2.0?
Jax667
Gast
no user
"Mit einem kleinen Adapter zB von Belkin oder Kensington paßte jeder 3,5 mm Klinkenstecker. Ich habe einen solchen selbst über mehr als 2 Jahre verwendet."

Einen Adapter gibt es praktisch für alle Situationen, aber mit Standardisierungen möchte man das eben vermeiden. Warum einen Adapter für einen 3,5mm Port benutzen? Du siehst doch ein, dass das ein Nachteil ist Adapter kaufen zu müssen? Genau darum geht es ja in dieser Diskussion.


"Mir schon. zB. Fuji Finepix-Modelle (ich besitze selber 2 Stück), Olympus, sowie einige Panasonic Lumix Modelle. "

Ich hab mir mal den Spaß gemacht und bei Connect die Top 50!! Kameramodelle anzusehen und zu überprüfen, ob sie einen USB Anschluss haben. Jetzt rate mal: alle Modelle hatten einen bis auf eins, da geht die Datenübertragung wohl nur über die SD Speicherkarten (wieder so ein Standard). Entweder direkt über die Speicherkarte oder über USB, deswegen frage ich dich welchen Steckplatz unterstützen denn deine Kameras, wenn nicht USB?


"Immer, wenn es Dir gerade in den Kram paßt, wirst Du ungenau. Daß es etliche verschiedenste USB-Stecker gibt und verbaut werden, haben wir ja bereits vorhin herausgefunden. USB ist also nicht gleich USB."

Ich bin nicht ungenau, im Gegenteil. Was ich dir bereits bei Digicams gezeigt habe, setzt sich auch bei Handys und Smartphones durch. Das erste HTC Gerät, das mir bekannt ist, ist das MTeoR vom Juni 2006 und das hatte bereits einen Mini USB Anschluss. Das zieht sich bei HTC in 48 Modellen durch, sprich alle haben einen Mini USB Anschluss. Das erste mit Micro USB Anschluss von HTC, das mir bekannt ist, ist das HD2 vom Oktober 2009 und daraufhin folgten alle Modelle mit einem Micro USB Anschluss, was seitdem 20 Modelle sind.

Nokia hat mit dem E62 Ende 2006 Mini USB Steckplätze eingebaut und kurz nach dem N95 8GB Mitte 2007 angefangen Micro USB Steckplätze zu verwenden wie zum Beispiel beim N81 oder N82. Das sind seither über 50 Modelle.

Von Samsung weiß ich, dass sie seit dem Innov8 und dem I900 Omnia Mitte 2008 Micro USB Anschlüsse verwenden.

Blackberry hatte bereits seit dem 6230 Mitte 2003 Mini USB Anschlüsse verwendet und seit dem Pearl Flip 8220 von Ende 2008 verwenden sie Micro USB für ihre Geräte.

Palm verwendet seit dem Treo Pro vom Oktober 2008 Micro USB Anschlüsse.

Smartphones werden also seit ca. Mitte 2008 ALLE mit einem Micro USB Anschluss ausgestattet und deshalb verstehe ich nicht wieso du darauf beharrst, dass hier alles unübersichtlich ist. Dazu gibt es keinen Grund. Von MP3 Playern über Digicams über Smartphones nutzen alle diesen Standard, wobei bei letzteren sich Micro USB gegenüber Mini USB durchgesetzt hat.

"Der ganz große Vorteil von FireWire gegenüber USB ist, daß Firewire-Geräte keinen Host Controller (i.d.R. also ein PC) benötigen. Per FireWire miteinander verbundene Geräte belasten -im Gegensatz zu USB- also nicht die CPU des Computers und sind trotz geringerer Nominaltransferrate im Ergebnis oftmals schneller als USB-Verbindungen."

USB 3.0 ist aber wesentlich schneller als FireWire, auch als der neue Standard S3200, der im Gegensatz zu den 5Gbit von USB 3.0 "nur" 3,2 Gbit hinbekommt. Letztenendes kommt es aber natürlich nicht nur auf die theoretischen Werte an und Firewire könnte fast genauso schnell sein in der Praxis, weil USB die CPU belastet und nicht die volle versprochene Geschwindigkeit bieten kann wie du bereits erwähnt hast. Von deutlichen Vorteilen würde ich aber nicht sprechen, da zudem USB kostengünstiger ist als Firewire.
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
"Mit einem kleinen Adapter zB von Belkin oder Kensington paßte jeder 3,5 mm Klinkenstecker. Ich habe einen solchen selbst über mehr als 2 Jahre verwendet."

Einen Adapter gibt es praktisch für alle Situationen, aber mit Standardisierungen möchte man das eben vermeiden. Warum einen Adapter für einen 3,5mm Port benutzen? Du siehst doch ein, dass das ein Nachteil ist Adapter kaufen zu müssen? Genau darum geht es ja in dieser Diskussion.
Falsch ! Es ging darum, daß Du die falsche Behauptung aufgestellt hattest, daß Apple im iPhone eine zeitlang keine 3,5 mm Klinkenbuchse für den Kopfhörer verbaut hätte.

Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Ich hab mir mal den Spaß gemacht und bei Connect die Top 50!! Kameramodelle anzusehen und zu überprüfen, ob sie einen USB Anschluss haben.
<connect> testet keine Digitalkameras und veröffentlicht ergo keine Top50-Liste für diese Geräte.…

Zitat:
Ich bin nicht ungenau, im Gegenteil. Was ich dir bereits bei Digicams gezeigt habe, setzt sich auch bei Handys und Smartphones durch. Das erste HTC Gerät, das mir bekannt ist, ist das MTeoR vom Juni 2006 und das hatte bereits einen Mini USB Anschluss. Das zieht sich bei HTC in 48 Modellen durch, sprich alle haben einen Mini USB Anschluss. Das erste mit Micro USB Anschluss von HTC, das mir bekannt ist, ist das HD2 vom Oktober 2009 und daraufhin folgten alle Modelle mit einem Micro USB Anschluss, was seitdem 20 Modelle sind.
Wenn ich richtig informiert bin, verbaut HTC Buchsen, welches zwar optisch an USB-Mini Typ B ähneln, jedoch 11-polig belegt sind. Da die USB-2.0-Spezifikation lediglich 5-polige Belegung (4 pins + Metallmantel) vorsieht, sind 11-polige Stecker also proprietär und entsprechen nicht der USB-2.0-Spezifikation.
Olympus-Kameras verwenden 12-polige "USB" Mini-Stecker…

Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
USB 3.0 ist aber wesentlich schneller als FireWire, auch als der neue Standard S3200, der im Gegensatz zu den 5Gbit von USB 3.0 "nur" 3,2 Gbit hinbekommt.
Da gibt es nur einen klitzekleinen Schönheitsfehler: in freier Wildbahn spielt USB-3.0 bisher kaum eine bis gar keine Rolle...
Im Übrigen ging es mir auch nur darum, Deine indirekte Behauptung, FireWire sei ein proprietärer Anschluß von Apple ohne Vorteile für den Anwender , zu widerlegen.
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
"Falsch ! Es ging darum, daß Du die falsche Behauptung aufgestellt hattest, daß Apple im iPhone eine zeitlang keine 3,5 mm Klinkenbuchse für den Kopfhörer verbaut hätte. "
-->noch falscher, es ging um standardisierte anschlüsse, und wenn apple die 3,5mm-klinke so "tunt" isses keine "standard 3,5mm klinke" mehr

"<connect> testet keine Digitalkameras und veröffentlicht ergo keine Top50-Liste für diese Geräte.…"
-->aber connect hat bestenlisten zu fotokameras
Tests - Bestenlisten - Magnus.de

"Wenn ich richtig informiert bin, verbaut HTC Buchsen, welches zwar optisch an USB-Mini Typ B ähneln, jedoch 11-polig belegt sind"
--> dann informier dich erstmal richtig:
laut htc-HP "Standard Micro-USB-Anschluss (5-poliger Micro-USB 2.0-Anschluss)"

"in freier Wildbahn spielt USB-3.0 bisher kaum eine bis gar keine Rolle..."
-->wie lange gibts usb3.0 schon? und wie lange gibts FW schon, da spielt in den jahren die es FW schon gibt auch keine rolle.

du versuchst immer nur zu widerlegen, aber so richtig will das wohl nicht klapen :-)
Jax667
Gast
no user
"Falsch ! Es ging darum, daß Du die falsche Behauptung aufgestellt hattest, daß Apple im iPhone eine zeitlang keine 3,5 mm Klinkenbuchse für den Kopfhörer verbaut hätte. "

Sag mal wieso wehrst du dich gegen die Tatsache, dass sie zwar einen 3,5 mm Port verbaut haben, aber den Einlass so konstruiert haben, dass man keine gewöhnlichen Kopfhörer benutzen konnte? Ist mir schon klar, dass durch einen Adapter alles möglich ist, aber es geht hier um Standardisierungen, die Adapter unnötig machen sollen. Genauso unnötig war diese künstliche Hürde beim Iphone der ersten Generation, die nur zur Geldmache gedacht war, damit man sich original Apple Zubehör oder sonst irgendwas zusätzlich kaufen musste. Der Käufer soll bloß nicht auf den Gedanken kommen, einfach einen Kopfhörer einzusetzen. Das ist keine Apple spezifische Sache, es geht um Standards allgemein.


"<connect> testet keine Digitalkameras und veröffentlicht ergo keine Top50-Liste für diese Geräte.…"

Doch tun sie sehr wohl. Was glaubst du denn wo ich nachgesehen habe?:
Tests - Bestenlisten - Magnus.de


"Wenn ich richtig informiert bin, verbaut HTC Buchsen, welches zwar optisch an USB-Mini Typ B ähneln, jedoch 11-polig belegt sind. Da die USB-2.0-Spezifikation lediglich 5-polige Belegung (4 pins + Metallmantel) vorsieht, sind 11-polige Stecker also proprietär und entsprechen nicht der USB-2.0-Spezifikation.
Olympus-Kameras verwenden 12-polige "USB" Mini-Stecker…"
HTCs ExtUSB ist kompatibel zu Mini USB. Im Übrigen haben HTC Stecker mehr Pins, weil man einen Adapter einstecken kann, an den man sowohl einen Micro USB als auch einen 3,5mm Port anstecken kann, weil viele HTC Geräte keinen extra 3,5mm Anschluss hatten. Sprich, man konnte auch seine Kopfhörer darüber anschließen. Mehr Anschlüsse --> mehr Strom und Datenübertragung --> mehr Pins.

Wikipedia:
HTC manufactures Windows Mobile and Android-based Communicators which have a proprietary connector called HTC ExtUSB (Extended USB). ExtUSB combines mini-USB (with which it is backwards-compatible) with audio input as well as audio and video output in an 11-pin connector.

Ein Nachteil wird dann höchstens entstehen, wenn das Gerät länger zum Aufladen braucht, weil zu wenige Pins da sind. Ob das Ganze grundsätzlich aufwärtskompatibel ist, sprich ob ein 5 poliges Mini USB Kabel auch bei Digicams funktioniert, die einen 12 oder 14 Pin Anschluss haben, weiß ich nicht. Das müsste mal jemand ausprobieren.


"Da gibt es nur einen klitzekleinen Schönheitsfehler: in freier Wildbahn spielt USB-3.0 bisher kaum eine bis gar keine Rolle..."

Jeder Stecker hat seine Daseinsberechtigung, USB, Firewire und auch Sata. Problematisch wird es nur, wenn man auf einem Gerät keine Steckplätze dazu anbietet. Und wenn du schon mit der Verbreitung kommst, dann solltest du auch erwähnen, dass Firewire eine sehr geringe Rolle spielt im Gegensatz zu USB 2.0. Bisher wurden über 6 Milliarden USB Geräte verkauft (Stand Januar 2009) laut Wikipedia und jährlich sind es über 2 Milliarden. Auf der offiziellen Seite 1394 Trade Association steht folgendes über Firewire:

There are millions of devices shipped each year with FireWire:

• 11 million Desktop PCs (which is roughly 10% of total PC market) are shipped annually with FireWire.
• 36 million Laptop PCs shipped annually have FireWire
• 6 million external storage devices have a FireWire interface
• 14 million Digital Camcorders have FireWire TOP


Selbst wenn man alle Firewire Produkte zusammenzählen würde, verkauft sich USB 30 mal mehr!! Firewire und Sata sind nicht unbekannt, aber im Gegensatz zu USB spielen sie eher eine untergeordnete Rolle.
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
"Falsch ! Es ging darum, daß Du die falsche Behauptung aufgestellt hattest, daß Apple im iPhone eine zeitlang keine 3,5 mm Klinkenbuchse für den Kopfhörer verbaut hätte. "

Sag mal wieso wehrst du dich gegen die Tatsache, dass sie zwar einen 3,5 mm Port verbaut haben, aber den Einlass so konstruiert haben, dass man keine gewöhnlichen Kopfhörer benutzen konnte?
Lies den obigen Absatz, mit dem Du mich zitierst. Dort schrieb ich, worum es mir geht.



Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
HTCs ExtUSB ist kompatibel zu Mini USB.
ExtUSB entspricht dennoch nicht der USB-Spezifikation ! Wie Du ja auch selbst aus Wikipedia zitierst:
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Zitat:
Wikipedia:
HTC manufactures Windows Mobile and Android-based Communicators which have a proprietary connector called HTC ExtUSB (Extended USB). ExtUSB combines mini-USB (with which it is backwards-compatible) with audio input as well as audio and video output in an 11-pin connector.
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Im Übrigen haben HTC Stecker mehr Pins, weil man einen Adapter einstecken kann, an den man sowohl einen Micro USB als auch einen 3,5mm Port anstecken kann, weil viele HTC Geräte keinen extra 3,5mm Anschluss hatten. Sprich, man konnte auch seine Kopfhörer darüber anschließen. Mehr Anschlüsse --> mehr Strom und Datenübertragung --> mehr Pins.
Also im Prinzip nichts anderes als der von Dir so kritisierte 30-polige Apple Dock-Connector. Dort kann man per Adapter eben nicht nur verschiedenste Audio- und Videoendgeräte, sowie eine Stromversorgung gleichzeitig anschließen, sondern auch etliche weitere Accessoires.


Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
"Da gibt es nur einen klitzekleinen Schönheitsfehler: in freier Wildbahn spielt USB-3.0 bisher kaum eine bis gar keine Rolle..."

Jeder Stecker hat seine Daseinsberechtigung, USB, Firewire und auch Sata. Problematisch wird es nur, wenn man auf einem Gerät keine Steckplätze dazu anbietet. Und wenn du schon mit der Verbreitung kommst, dann solltest du auch erwähnen, dass Firewire eine sehr geringe Rolle spielt im Gegensatz zu USB 2.0. Bisher wurden über 6 Milliarden USB Geräte verkauft (Stand Januar 2009) laut Wikipedia und jährlich sind es über 2 Milliarden.
Und wieviele der 2 Milliarden verkauften USB-Geräte entsprechen der USB 3.0-Spezifikation ? - Denn um die geht es ja, wenn Du sie als überlegene Konkurrenz zu FireWire heranziehst.

Geändert von Macianer (13.12.2010 um 12:23 Uhr)
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
usb 3.0 gibts noch nicht so lange wie firewire, das solltest du in deine rechnungen mit einbeziehen...
Jax667
Gast
no user
"Also im Prinzip nichts anderes als der von Dir so kritisierte 30-polige Apple Dock-Connector"

Doch, es ist schon etwas anderes. Du brauchst keinen Adapter, es ist kompatibel. Versuch mal einen USB Stecker in den 30 Pin Connector vom Iphone zu stecken und du merkst schnell den Unterschied. Womit wir bei meiner Zusammenfassung angekommen wären:

Alle Hersteller setzen auf einen Standard und benötigen deshalb KEINEN Adapter oder extra Kabel, Apple Produkte hingegen schon.

Was Firewire angeht, wie gesagt, jeder Steckplatz hat eine Daseinsberechtigung. Wollte damit jetzt weniger nur auf Apple hinaus, sondern nur darauf, dass USB gebräuchlicher ist und dass der Kunde in dem Sinne keine Vorteile hat, weil man damit unnötigerweise einen Stecker mehr am Computer hat und/oder auch Geräte, die das unterstützen. Die meisten Computer und Notebooks werden nämlich mit Firewire 400 ausgeliefert, was genauso schnell wie USB 2.0 ist.

Um beim Thema zu bleiben: Standardisierungen sind schon eine gute Sache und erleichtern dem Kunden das Leben.
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
"Also im Prinzip nichts anderes als der von Dir so kritisierte 30-polige Apple Dock-Connector"

Doch, es ist schon etwas anderes. Du brauchst keinen Adapter, es ist kompatibel. Versuch mal einen USB Stecker in den 30 Pin Connector vom Iphone zu stecken und du merkst schnell den Unterschied. Womit wir bei meiner Zusammenfassung angekommen wären:

Alle Hersteller setzen auf einen Standard und benötigen deshalb KEINEN Adapter oder extra Kabel, Apple Produkte hingegen schon.
Auch wenn Du Dich windest wie ein Aal: Du schreibst ja selber ganz richtig, daß es einen Adapter braucht, um die erweiterte Funktionalität des 11-poligen HTC-proprietären ExtUSB-Anschlußes nutzen zu können.
Ganz genau dasselbe trifft auch auf den Apple Dock-Connector zu.

Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Was Firewire angeht, wie gesagt, jeder Steckplatz hat eine Daseinsberechtigung. Wollte damit jetzt weniger nur auf Apple hinaus, sondern nur darauf, dass USB gebräuchlicher ist und dass der Kunde in dem Sinne keine Vorteile hat, weil man damit unnötigerweise einen Stecker mehr am Computer hat und/oder auch Geräte, die das unterstützen.
Wie dargestellt, hat FireWire400 deutliche Vorteile im direkten Vergleich zu USB 2.0.
Wenn Du FireWire pauschal mit explizit USB 3.0 vergleichst, um dessen technische Überlegenheit ggü. FW zu begründen, solltest Du auch lediglich diese beiden Systeme in ihrer jeweiligen Verbreitung miteinader vergleichen. Die Zahlen zur Verbreitung von USB 3.0 bist Du uns nach wie vor schuldig.
Zitat:
Die meisten Computer und Notebooks werden nämlich mit Firewire 400 ausgeliefert, was genauso schnell wie USB 2.0 ist.
Theoretisch ist USB 2.0 (480 kBit/s) in etwa genauso schnell wie FireWire (400 kBit/s). In der Praxis wirkt sich der für USB-Verbindungen notwendige Host-Controller (i.d.R. ein PC) als Bremse aus, während FireWire-Verbindungen ohne Host-Controller auskommen und die 400 kBit/s so oft ungehindert übertragen werden können. Aber das alles schrieb ich ja bereits in meinem Beitrag # 24.…

Schade, daß Du ihn entweder nicht gelesen oder nicht verstanden hast…
Jax667
Gast
no user
Gut, wenn du damit aussagen willst, das HTC nicht immer einen 3.5mm Port verbaut hatte, dann stimme ich dir zu. Aber seit dem HTC Touch HD vom November 2008 verbauen sie immer einen und deswegen ist ein Adapter und der 11 Pin Anschluss unnötig. Der ExtUSB Anschluss ist also ohne Adapter zum Mini USB Stecker kompatibel und zusätzlich exisitiert auch ein 3.5mm Anschluss für handelsübliche Kopfhörer. Ein Adapter ist also entgegen deiner Meinung nicht nötig und das seit 2 Jahren bei HTC.

Firewire, USB und ESata haben alle Potenzial, im Moment ist USB am verbreitesten und wie das genau mit USB 3.0 aussieht, weiß ich nicht und tut auch nichts zur Sache. Es bleibt nach wie vor dabei, dass proprietäre Anschlüsse unnötig sind, was wohl jeder Hersteller außer Apple einzusehen scheint.
Macianer
Gast
no user
Zitat:
Zitat von Jax667 Beitrag anzeigen
Gut, wenn du damit aussagen willst, das HTC nicht immer einen 3.5mm Port verbaut hatte, dann stimme ich dir zu. Aber seit dem HTC Touch HD vom November 2008 verbauen sie immer einen und deswegen ist ein Adapter und der 11 Pin Anschluss unnötig. Der ExtUSB Anschluss ist also ohne Adapter zum Mini USB Stecker kompatibel und zusätzlich exisitiert auch ein 3.5mm Anschluss für handelsübliche Kopfhörer. Ein Adapter ist also entgegen deiner Meinung nicht nötig und das seit 2 Jahren bei HTC.
Um die volle Funktionalität des HTC-proprietären ExtUSB-Anschlusses (11-polig: 1xGND + je 2 Adern für 5V Spannung, Übertragung von Daten, -Audio, -Video und ???) ausnutzen zu können, ist nach wie vor ein Adapter erforderlich.
Zitat:
Firewire, USB und ESata haben alle Potenzial, im Moment ist USB am verbreitesten und wie das genau mit USB 3.0 aussieht, weiß ich nicht und tut auch nichts zur Sache.
1. Du solltest aufhören, ständig neue "Fässer aufzumachen", wenn es argumentativ für Dich eng wird. Von eSATA war bisher überhaupt keine Rede, ebensowenig wie über das Potential von FW oder USB. Du hattest in Deinem Beitrag #23 behauptet, FireWire sei eine proprietäre Apple-Schnittstelle ohne Vorteile für den Kunden. Diese Deine Behauptung habe ich in meinem Beitrag #24 vollständig widerlegt. Seitdem windest Du Dich wie ein Aal und versuchst Dich 'rauszureden.
Zitat:
Es bleibt nach wie vor dabei, dass proprietäre Anschlüsse unnötig sind, was wohl jeder Hersteller außer Apple einzusehen scheint.
Entwedwer tust Du nur so oder Du verstehst es tatsächlich nicht: Auch HTCs ExtUSB ist ein proprietärer Anschluß und das angesichts des im Vergleich zu Standard-Mini USB größeren Funktionsumfangs aus gutem Grund.
Aus dem gleichen guten Grund und um mehr Funktionen über ein und denselben Anschluß realisieren zu können, haben Apple ihren proprietären 30-poligen Dock-Connector entwickelt. Apple legt das am häufigsten benötigte Adapterkabel Dock > USB Typ A allen ihren entsprechend ausgerüsteten Geräten ab Werk bei.
Erweiterte Funktionen übernehmen i.d.R. Dock-Connectoren, die fest in externe Geräte (Kfz-FSPs, "Radio"wecker, digitale Bilderrahmen usw. usf.) integriert sind.
Insofern sind die proprietären Anschlüsse von (um bei dem Beispiel zu bleiben) HTC und Apple-Devices durchaus vergleichbar.
AntiApple
Youngster
no user
Beiträge: 29
Registriert seit: 08.12.2010

na na!

Jetzt hört mal auf euch zu streiten und zu bekiregen. Ich wollte nur eine Antwort und bin dankbar das ich eine bekommen habe. Mir war dieses feature wichtig deshalb habe ich danach gefragt. Nochmals danke für die Antwort.

PS:Passt zwar nicht hier rein, aber wie ist die kamera des c7?
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
fotos machen sich damit nicht ganz so gut, ist fixfocus.
für schnappschüsse in "erträglicher" entfernung gehts, makro-aufnahmen kannste damit aber knicken.
videoaufnahmen, sollen aber sehr gut sein.
lies mal hier:
Nokia C7 review: Rise and shine - GSMArena.com
AntiApple
Youngster
no user
Beiträge: 29
Registriert seit: 08.12.2010

sieht ok aus

Also es sieht ganz ok aus und für meine ansprüche reicht es. Danke für die Antwort
Jax667
Gast
no user
@Nohtz

Laut GSMarena werden die Bilder deutlich besser, wenn man die Schärfe etwas herunterregelt und sie werden sogar besser als die gute 8MP Cam des X10. Macroaufnahmen sind natürlich nicht möglich...



Macianer, ich wollte Firewire nicht als unterlegenen Port bezeichnen, was es nämlich nicht ist. Apple hat es soweit ich weiß zwar erfunden, aber nicht nur die setzen es ein. Es ging mir wie immer um die Verbreitung. Es gibt immer noch einige Digicams, die das benutzen und die Frage bleibt einfach wieso? Ich habe zwar einen Firewire 400 Anschluss, aber kein Kabel und das ist es was ich meine. USB ist verbreiteter, die neue Version hat viele Schwachstellen ausgemerzt und es ist aufwärts und abwärtskompatibel. Ein Anschluss, ein Kabel.

So sehr du auch versuchst HTCs ExtUSB so hinzustellen, as ob es einen Adapter braucht, muss ich dich enttäuschen. HTC Geräte haben wie ich bereits erwähnt habe einen 3.5mm Anschluss und damit ist der Adapter UNNÖTIG. Wenn man Daten übertragen oder das Gerät aufladen möchte, reicht ein NORMALES Mini USB Kabel. Die zusätzlichen Pins sind nutzlos, weil sich kein Mensch darüber noch seine Kopfhörer anschließt (das war der EINZIGE Grund). Datenübertragung und Aufladen per Mini USB Kabel OHNE Adapter ist möglich und ein Anschluss der handelsüblichen Kopfhörer ist ebenfalls OHNE Adapter anhand des extra 3.5mm Ports möglich.

Der ExtUSB Anschluss dient durch die mehreren Pins NUR dem Anschluss von mehreren Geräten, d.h. du steckst den Adapter ein, um mehrere Anschlüsse zu bekommen wie hier einen Anschluss für Mini USB und die mitgelieferten Kopfhörer mit ExtUSB:
http://www.hpc.ru/lib/arts/2213/temp...splitcable.jpg

Oder einfach einen Adapter für den 3.5mm Port, den es VOR dem Touch HD nicht als extra Anschluss auf dem Gerät gab:
http://www.inkino.co.uk/zen/images/H...onverter_1.jpg

Oder einen Adapter für einen Mini USB, einen 3,5mm Port und die mitgelieferten Kopfhörer im ExtUSB Anschluss:
http://ecx.images-amazon.com/images/I/4171iFpmrIL.jpg

Einfach alles in allem:
http://www.handhirn.de/shop/images-a/image2357_1.jpg


Der ExtUSB Anschluss hat also nette Features, die man mit dem Adapter nutzen KANN, aber nicht MUSS. Die Datenübertragung und das Anschließen von Kopfhörern sind OHNE einen Adapter möglich. Und dieses Kann aber nicht Muss ist der Hauptunterschied zu Apple, dort heißt es nämlich eindeutig "Muss". KEIN Punkt für dich Macianer.

Geändert von Jax667 (14.12.2010 um 02:34 Uhr)
nohtz
Professional Handy Master
Benutzerbild von nohtz
Beiträge: 14.420
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: im Delta-Quadranten
@jax
"Laut GSMarena werden die Bilder deutlich besser, wenn man die Schärfe etwas herunterregelt und sie werden sogar besser als die gute 8MP Cam des X10. Macroaufnahmen sind natürlich nicht möglich."
-->yo, dass lässt hoffen, denn im E7 ist (wohl) die selbe kamera drin ;-)
Mapple
Advanced Member
Benutzerbild von Mapple
Beiträge: 264
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Berlin
die selbe camera wie in E7 mmh
Aber die funktionen von ExtUSB waren wirklich nicht schlecht, hatte Ja mal ein touch diamond gehabt und man konnte da auch am usb anschluss headsets anschließen