Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige

Project Ara, Puzzlephone und Vsenn: Modular, upgradebar - wunderbar?

 
AreaMobile Redaktion
areamobile.de
Benutzerbild von AreaMobile Redaktion
Beiträge: 43.613
Registriert seit: 19.09.2002

Project Ara, Puzzlephone und Vsenn: Modular, upgradebar - wunderbar?

Ein auf den Leib geschneiderter Anzug sitzt besser als einer von der Stange. Noch in diesem Jahr werden auch Smartphone-Käufer maßgeschneiderte Geräte kaufen können. Das versprechen zumindest die Entwickler sogenannter modularer Smartphones wie Google (Project Ara), Puzzlephone und Vsenn. Was hinter den verschiedenen Konzepten der modularen Smartphones steckt und was Nutzer von den Geräten erwarten dürfen, schildern wir in diesem Hintergrundartikel.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Project Ara, Puzzlephone und Vsenn: Modular, upgradebar - wunderbar? auf AreaMobile.
foetor
Expert Handy Profi
no user
Beiträge: 2.926
Registriert seit: 19.10.2012
"Unbedarfte Smartphone-Nutzer könnten sich schnell von der Gestaltungsfreiheit überfordert fühlen, selbst wenn die modularen Smartphones auch als vorkonfigurierte Hardware-Pakete erhältlich sein werden."

Naja ich sehe das nicht als Nachteil. "Fertig-PCs" verkaufen sich ja auch gut obwohl man hier einen auch selbst bauen kann. Ich sehe das alles eher positiv, denn warum ein neues Gerät kaufen wenn ich z.B. nur eine gute Kamera möchte und mir sonst alles reicht?
polli69
Advanced Handy Profi
Benutzerbild von polli69
Beiträge: 1.320
Registriert seit: 18.08.2009
Ort: Norddeutschland

Simpel und gut.

Gute Idee,die Frage ist nur: Für wen rechnet sich das. "Der Normalo" kauft ein fertiges Handy angelehnt an Tests oder gerade das, was der Provider im Angebot hat.
Der Highend Nutzer möchte von allem das Beste, also ist ein Modulargerät für ihn auch nicht optimal.
Der Nutzer, der etwas anderes sucht als die Masse hat wird vielleicht zu solch einem Gerät greifen.
Ich finde die Idee grundsätzlich sehr gut, die Umsetzung muss aber für den Endkunden sehr einfach strukturiert sein, ansonsten bleibt es ein Nischenprodukt.
BON-BONZE
Newcomer
Benutzerbild von BON-BONZE
Beiträge: 13
Registriert seit: 17.09.2006

Wid floppen

Wer will denn schon 500 gramm durch die Gegend tragen oder einen Backstein am Ohr halten? Wenn jedes Modul ein eigenes Gehäuse und Magnete zur Halterung hat, wird so ein Gerät sehr klobig und sehr schwer werden. Das ist ein No-Go im "mobil" Segment. Das ist ja der Vorteil wenn viele Komponenten auf einer Platine oder einem Chip zusammengefasst sind. Wenn wechselbar, dann wie bei PCs, die nackten Komponenten ohne Gehäuse. Braucht man dann halt Spitzengefühl und eine Pinzette zum Wechsel, aber wie oft macht man das schon? So wird das nix
AlfredENeumann
Handy Profi
no user
Beiträge: 980
Registriert seit: 20.09.2005
Also ich finde den Ansatz von Google noch am besten. Durch die hohe Modulvielfalt und die Einfachheit der Module wird es einigen Wettbewerb geben was den Modulpreis niedrig halten wird. Vor allem sind schon große Hersteller mit an Board. Ausserdem kann man nicht mehr benötigte Module dann auch gut veräußern.
Ich werde es mir mal genauer anschauen. Für mich persönlich ist die Bildschirmgröße noch zu klein. Wenn die noch eine Nummer größer werden könnte es was für mich werden. So oft wie meine Anforderungen an ein Smartphone sich ändern ist das perfekt.
benthepen
Advanced Handy Master
Benutzerbild von benthepen
Beiträge: 7.998
Registriert seit: 23.07.2010
Ort: Niedersachsen
In der heutigen Generation, wo Handys immer billiger werden, wo man alle zwei Jahre, manchmal sogar jedes Jahr ein Handy subventioniert bekommt, wo man mehr Technik für weniger Geld bekommt, wird so ein Projekt Ara nicht erfolgreich sein, glaub ich einfach nicht. Die Dinger sind hässlich, schwer, klobig.
Signatur
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Vorwärts Leben wir, erst rückwärts verstehen wir.
AlfredENeumann
Handy Profi
no user
Beiträge: 980
Registriert seit: 20.09.2005
Sei mal ehrlich. Wenn du ein neues Smartphone holst. Woran machst du deine Entscheidung fest?
Schnell genug sind sie alle heute. Speicher haben Sie auch genug. Akkuleistung haben Sie auch so viel das man locker über den Tag kommt. Was ist es also was uns an einem neuem Smartphone reizt? Es ist doch meist wirklich nur ein oder zwei neue Features. Sei es eine bessere Kamera als vorher oder eine andere Hardwarespielerei. Das wäre jetzt möglich die Funktion einfach nachzurüsten.
Schwerer wird das ARA nicht. Dicker, ja. Aber viele mögen auch gar nicht so dünne Geräte, so wie ich.
Benutzerbild von pixelflicker
Beiträge: 18.623
Registriert seit: 25.11.2008
Ort: Bayern
Sehe ich auch weiterhin so. Die Kunden kaufen sich keine neuen Smartphones, weil die alten zu schlecht werden, sondern weil sie einfach ein neues wollen oder der Vertrag ausläuft. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, Smartphones sind so billig geworden das kein Anreiz da ist und außerdem haben die Geräte viele Nachteile, sond zu klobig und sehen auch nicht besonders gut aus.


Edit:
Bin gerade über einen Artikel gestolpert, der dazu ganz gut passt. Interessant auch das Vergleichsfoto des Nexus 6 mit dem iPhone 6 Plus:
http://www.androidpit.de/apple-sagt-5-7-zoll-sind-viel-zu-gross

Geändert von pixelflicker (19.02.2015 um 12:31 Uhr)
chief
Professional Handy Master
Benutzerbild von chief
Beiträge: 10.490
Registriert seit: 23.03.2007
Ort: Zuhause
Das ganze Konzept des Project Ara (und der anderen) steht und fällt, in meinen Augen, mit dem Preis, der Verfügbarkeit und an oberster Stelle der Kompatibilität.

Denn wenn ich mir ein 5" FullHD Display/Grundskelett gekauft habe, reicht einem das doch ewig (bis es kaputt geht).
Die Frage ist halt nur ob ich nach 4-5 Jahren, dort noch ein zb. aktuelles SoC Modul verbauten kann.

Denn wenn ich trotz der Modularität alle 2 Jahre ein neues Gerüst kaufen darf, kann ich mir gleich ein "fertiges und komplettes" Gerät kaufen.

@Ben
"Die Dinger sind hässlich, schwer, klobig."

Dafür das man dann aber die Komponenten selbst zusammenstellen darf, scheint mir das ein fairer Preis zu sein, denn man damit zahlt. Außerdem denke ich, wird es die Jungs und Mädels nicht interessieren wie ihr Gerät aussieht, was es wiegt und und ob es ein Handschmeichler ist :)

@foetor
"Naja ich sehe das nicht als Nachteil. "Fertig-PCs" verkaufen sich ja auch gut obwohl man hier einen auch selbst bauen kann"

Warum sollte jemand, der einen fertig PC kauft dann ausgerechnet ein modulares Smartphone kaufen?

@Pixel
Naja, eine Teilschuld schreibe ich den Hersteller zu. Da wären wir nämlich beim Thema Updates. Wenn die Hersteller ihre Geräte länger mit den neusten Softwareversion samt Features (soweit von der Hardware machbar) versorgen würden, würde bestimmt ein Teil sein 2 Jahr altes Geräte ein 3. oder sogar 4. nutzen.

Das die neuen Geräten nicht unbedingt schöner sein müssen beweisen mir HTC und Sony. Mir gefallen da die "alten" M7 und Z2 deutlich besser die Nachfolger.
Signatur
#Fortschritt

Geändert von chief (19.02.2015 um 19:16 Uhr)
no user
Beiträge: 1
Registriert seit: 20.02.2015
Wenn Google klug ist holen sie sich ein paar Kinderspielzeughersteller für Ara ins Boot. Skylander, Amiibo, Lego Mindstorm und was es noch so gibt. Ein paar interessante Module für die Kleinen und es wird zum Selbstläufer ;)

Bei manchen Kommentaren kann man sich nur an den Kopf fassen. "Es ist hässlich" XD
Das sagt doch schon alles über diese Person aus. Wahrscheinlich genau jene Personen die sich ein "Luxus-Edel-Smartphone" kaufen und es in einer bunten Plastikhülle verpacken. Oder ein MacBook besitzen und es mit bunten Sticker vollkleben.
Aber wenn man ein Smartphone von Haus aus individuell gestalten kann ist es natürlich hässlich.

Von der Gewichtseinschätzung will ich gar nicht erst anfangen. Manche scheinen noch in der Pubertät zu stecken.
Benutzerbild von pixelflicker
Beiträge: 18.623
Registriert seit: 25.11.2008
Ort: Bayern
@chief:
Ja, da hast du sicher recht. Selbst mein jetzt gerade 2 Jahre alt gewordenes M7 wird wohl mit Lollipop das letzte Update sehen, das gilt auch für die Konkurrenz von den anderen Herstellern. In der Mittleren Preisklasse sind ein Jahr support schon viel. All diese Geräte wären nicht schlecht und könnten noch viel länger genutzt werden. Aber ich muss auch sagen, dass ich meine Geräte meist an Familienmitglieder weitergebe und die interessiert ein Update nicht. Die nutzen es auch ohne Update noch zwei bis drei Jahre.

Bei dem Modularen Konzept wird es ähnlich kommen. Die werden es wohl kaum über 4-5 Jahre Kompatibel halten, davon kann man wohl ausgehen. Ist ja auch quasi unmöglich, wie sollen sie die Entwicklungen so voraussehen. Vor fünf Jahren wusste keiner, dass es heute ein iPhone mit 5,5 Zoll geben würde. Damals hätte selbst Apple selbst dich für verrückt erklärt.
Was ist wenn sich gebogene Displays durchsetzen? Die passen dann wieder nicht auf die Base-Unit usw.
 
 

 
alle Nachrichten News-Archiv
 


 

 

Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.1