Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige

Nepper, Schlepper, Baunerfänger: Nie wieder 1und1 ...

 
stefan48media
Newcomer
no user
Beiträge: 1
Registriert seit: 20.10.2011

Nepper, Schlepper, Baunerfänger: Nie wieder 1und1 ...

... ich war leider so bescheuert und bin vor ein zwei Jahren von der Deutschen Telekom (Festnetz und Internet) weg und zu 1und1 mit einem „Komplettanschluss“gegangen - und ich muss es leider so hart sagen: Ich könnte mich Stunde um Stunde in den Allerwertesten beißen.

Doch der Reihe nach. Ich wohne in einem "Hochhaus-Bunker" am Wöhrder See in Nürnberg. Gebaut wurde der "Bunker" 1970/72 - leider mit der entsprechenden Technik der damaligen Zeit: „KUPFERKABEL!“

Wir haben zwar eine TV-Anlage für ASTRA (DVB-C) auf dem Dach, aber die "armen" Eigentümer haben absolut kein Geld (800 EURO) für einen Transponder für Hotbird! Es ist zum Schreien! Und das geben die "irren Hausverwalter Typen" einem so gar noch schriftlich! Weil die wohlbeleibten älteren Damen keinen Sex in der hauseigenen TV-Anlage haben wollen! Noch katastrophaler ist die Geschichte mit Telefon/Internet. Hier kann die Telekom maximal ein DSL von 3.000 Kbit/s anbieten - natürlich zum stolzen Preis von rund 35 EURO. Okay, dafür lief das aber auch bislang anstandslos. Keine Abbrüche, keine Aussetzer, schneller Verbindungsaufbau.

Übrigens: Bei entsprechender Modernisierung der TV-Verkabelung wäre bei uns ein schnelles DSL auch über ASTRA für alle Mieter mit entsprechendem Modem möglich - aber das kostet halt leider Geld und leider haben die Eigentümer auch nicht den entsprechenden „Weitblick“!

Ganz abgesehen davon, liegt direkt vor unserer „Hoch-Bunker-Anlage“ eine Glasfaser-Leitung in Richtung einer „großen Nürnberg Versicherung“ vergraben.

Und jetzt zu 1und1: Kaum bei 1und1 (Komplettanschluss DSL 6000) ging der Ärger auch schon los: Schlechte Sprachqualität, permanente Abbrüche und eine DSL-Geschwindigkeit von maximal 5.000 Kbit/s. Und jetzt kommt der Hammer: Trotz dieser Schwierigkeiten habe ich "Vollidiot" mich zu einem Tarifwechsel auf 1und1 DSL 16.000 überreden lassen. Da habe ich aber voll in den "Scheibenkleister" gelangt. Auf gut Deutsch: Ich habe voll „krass“ die „A-Karte“ gezogen:

Die Leitung ist permanent zusammengebrochen und hat maximal 6.000-8.000 Kbit/s gebracht. Und nun kommt der der Gipfel der 1-und1-Frechheit: 1und1 sieht den Vertrag als erfüllt an und verweist auf die Vertragsklausel von "bis zu … Geschwindigkeit" und hat natürlich auch schon die Rechnung mit dem vollen und neuen Beitrag geschickt. Dass ich inzwischen vom "neuen" Vertrag zurückgetreten bin und die Wiedereinsetzung des alten Vertrag verlangt habe, nimmt natürlich 1und1 geflissentlich nicht zur Kenntnis. Wozu auch? Nepper, Schlepper, Bauernfänger …

Natürlich kann ich die Einzugsermächtigung widerrufen und via Mahnverfahren eine gerichtliche Klärung versuchen – aber bei den „weltfremden Göttern in Schwarz“, die wir hier in Nermbärch haben, na denn, gute Nacht ...

Fazit:
Mit diesen Typen von 1und1 kann man(n) nur mit Einschreiben und Rückschein verhandeln. Oder noch besser: Falls eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist, sofort verklagen. Was anderes haben diese Kerle nicht verdient! Das ist wirklich die Methode: "Nepper, Schlepper, Bauernfänger …"

Und wer ganz schlau ist, lässt die Hände davon. Das „soll“ aber für die meisten der privaten „Billigheimer“ gelten. Lieber fünf bis zehn EURO mehr bezahlen und dafür einen vernünftigen Vertragspartner haben.
Macianer
Gast
no user
Tut mir leid, daß Du diese Erfahrungen machen mußtest. Andererseits: rechtzeitige Information (über 1&1 Geschäftsgepflogenheiten) soll ebenso vor Unbill schützen wie das Lesen von und Nachdenken über -im Grunde gängige- (Werbe-)-formulierungen zur DSL-Geschwindigkeit.

So ist Deinem im letzten Absatz formulierten Fazit auch nichts hinzuzufügen.…
cookieman
Professional Handy Master
Benutzerbild von cookieman
Beiträge: 10.650
Registriert seit: 04.02.2005
Ort: Im Miezhaus..... bei unseren Katzen
Ich bin ganz ehrlich und bitte auch deswegen nicht böse sein. Letztlendlich muss man sich auch entsprechend informieren, was technisch machbar ist.

Alleine die Tatsache das die Telekom nur max. 3 MBit anbieten kann würde mich stutzig wenn andere Anbieter eine höhere Bandbreite auf DSL-Basis anbieten können. Das läßt sich aber schnell feststellen. Die meisten Anbieter bieten auf ihren Websites die Möglichkeit eines Verfügbarkeitscheck. Spätestens da siehst Du was möglich ist.

Das funktioniert nicht außer der Anbieter hätte ein komplett eigenes Leitungsnetz in der Straße liegen. Den Aufwand betreibt aber kein Anbieter.
Wenn es eben nur die Leitung der Telekom gibt, muss der Anbieter die letzte Meile abnehmen. Da vermutlich die Vermittlungsstelle weiter weg zu sein scheint, oder technisch nicht aktuell ist, dürfte bei dir ein recht hoher Dämpfungswert herrschen da nur 3 MBit möglich sind.

Die einzige Alternative die ich dir so mitgeben kann, wäre eine Abfrage bei T-Mobile, Vodafone und O2 zum Thema LTE, dem neuen Standard, da die Anbieter auch damit anfangen in den Städten die Versorgung aufzubauen.
Signatur
Vorsprung durch fortschreitende Technik
yeti.fro
Newcomer
no user
Beiträge: 23
Registriert seit: 21.11.2012
Sorry, aber die harsche Kritik und den reisserischen Threatitel kann ich nicht nachvollziehen.

Es gibt bei 1und1 keine zwei Tarife, die sich nur in der Bandbreite, 6 vs 16Mbps, unterscheiden. Somit macht eine Rückkehr auch nicht wirklich Sinn.

1und1 ist seit Jahr und Tag Telekom Reseller und hat meines Wissens gar keine eigene DSL Infrastruktur, im Gegensatz zu z.B. Vodafon. Leitungskapazitaet und -probleme sind also dieselben wie bei der Telekom. Nur dass man bei 1und1 den deutlich bessen Service zum niedrigeren Preis bekommt.

Ich habe auch einen 1und1-16Mbps Vetrag bei nur 3MBps Leitungskapazitaet und bin damit zufrieden. Für den mangelhaften DSL-Ausbau der DT auf dem Land kann 1und1 ja nichts.
TheHunter
Gast
no user
Ich kann mich über 1und1 auch nicht beklagen, aber wir haben auch kein Problem mit denen. Telefon und DSL 50000 und die werden auch fast immer erreicht.
Es soll ja inzwischen so sein, dass die DSL-Anbieter 80% der versprochenen Leistung bringen müssen, sonst hat man ein Sonderkündigungsrecht.
IchBinNichtAreamobile.de
Advanced Handy Master
Benutzerbild von IchBinNichtAreamobile.de
Beiträge: 9.003
Registriert seit: 11.12.2012
*hust* Könntet ihr aufhören Threadleichen wieder zu beleben? *hust*

@TheHunter:"Es soll ja inzwischen so sein, dass die DSL-Anbieter 80% der versprochenen Leistung bringen müssen, sonst hat man ein Sonderkündigungsrecht."
>>Zugegebenermaßen eine interessante Info die ich so noch nicht hatte. Trotzdem *zeigt nach oben*
Signatur
... oder kurz ibnam
yeti.fro
Newcomer
no user
Beiträge: 23
Registriert seit: 21.11.2012
Zitat:
Zitat von Fabi85 Beitrag anzeigen
Und wie sieht es bei euch mit Internet über Kabel aus? Soviel ich weiß wird das doch kostenlos vom Anbieter ins Haus gelegt?
Da gibts nix umsonst. Bei unserem Hausbau vor 10 Jahren wollte unity schon ca. €1000,-, nur um 10m Kabel in einen vorhandenen Graben zu legen. Damals war mir das nur für TV zu teuer. Heute ärgere ich mich natürlich.

Inklusive der nun fälligen Erdarbeiten würden jetzt bestimmt €5000+ fallig...
yeti.fro
Newcomer
no user
Beiträge: 23
Registriert seit: 21.11.2012
Zitat:
Zitat von TheHunter Beitrag anzeigen
Es soll ja inzwischen so sein, dass die DSL-Anbieter 80% der versprochenen Leistung bringen müssen, sonst hat man ein Sonderkündigungsrecht.
Obacht, die "versprochene Leistung" ist aber mitnichten die maximale Bandbreite des gewählten Tarifs, z.B. DSL 16Mbps, sondern die beim Leitungstest ermittelte und zugesagte Kapazität der Leitung, bei mir 3Mbps.

Da es bei uns primär an der Anbindung des gesamten Ortes an die Vermittlungsstelle hängt, ruft mich die DT alle paar Monate an, um zu fragen, ob ich bei gleichem Preis nicht freiwillig meine 3Mbps auf 2Mbps zurückstufen möchte. ... wobei die Komiker am Telefon mittlerweile selbst zugeben müssen, daß das ein ziemlich schwachsinniges Angebot ist ;-)
schmittie
Newcomer
no user
Beiträge: 4
Registriert seit: 14.07.2015
Ich war auch eine Zeitlang bei 1und1 und war sehr zufrieden. Bis auf den Tag, als ich kündigte und sie mich nicht aus dem Vertrag lassen wollten. Ein halbes Jahr später und etliche Anwaltsbriefe später habe ich dann doch recht bekommen, dass ich kündigen darf
Kingplopp
Newcomer
no user
Beiträge: 14
Registriert seit: 24.03.2017
Oh ja, da habe ich auch Etliches gehört. Hatte in meinem Bekanntenkreis auch zwei Fälle der Art, habe dann vorsichtshalber auch gekündigt. Ging aber ohne Probleme. Bin aber nun aus meinem Vetrag raus und zufriedener Mittwald-Kunde

Geändert von Kingplopp (08.11.2017 um 21:30 Uhr) Grund: vertippt
 
 

 
alle Nachrichten News-Archiv
 
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HTC Touch 3G von 1und1 Erfahrungen/Alternativen? GrimtonX Netzbetreiber & Provider 2 03.01.2009 20:34
1und1 Surf&blub - HTC Sphynx Kaufberatung / Vergleich 0 27.03.2008 14:33
1und1 Problem karinchen Telekommunikation/Internet 10 04.05.2006 16:32
E-Mail einstellungen 6230 - 1und1 schleifer Nokia 10 19.05.2004 13:39