Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Nokia X6: Das Flatrate-Handy im Praxistest

Das Nokia X6 im Test. Das 5800 XpressMusic war trotz unhandlicher Maße und Plastikgehäuse ein Verkaufsschlager. Das X6 ist der heimliche Nachfolger und die technischen Daten mit besserer Kamera, kapazitivem Touchscreen und viel mehr Speicher legen die Vermutung nahe, dass es an die Erfolge des 5800 anknüpfen wird. Ob das stimmt, zeigt areamobile in einem ausführlichen Test. Zum Nokia X6 Testbericht.



Nokia X6

Das Nokia X6 kam im Frühjahr 2010 auf den Markt und kostete zur Einführung noch 579 Euro. Der hohe Preis ging allerdings schnell zurück, inzwischen ist das Modell für deutlich unter 300 Euro erhältlich. Das Nokia X6 gibt es in drei Versionen mit entweder 8, 16 oder 32 Gigabyte internen Speicher. Ein großer Nachteil des Smartphones: Der Speicher kann nicht erweitert werden. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf des Nokia X6 überlegen, was man damit machen möchte. Sonst kann es passieren, dass irgendwann der Speicher voll ist, weil man das Nokia X6 als MP3-Player benutzt. Als Betriebssystem verwendet Nokia Symbian S60 in der 5th Edition. Berücksichtigt man den hohen Verkaufspreis des Nokia X6 zum Marktstart im Frühjahr 2010, zeigen sich technische Schwächen. So ist das Display mit 3,2 Zoll kleiner als bei Geräten der Konkurrenz in der gleichen Preisklasse und auch die Kamera, die Fotos zwar mit 5 Megapixeln macht, Videos dafür nur mit 640x480 Pixeln, unterliegt im Preis-Leistungs-Verhältnis vergleichbaren Geräten deutlich.

Nokia X6 Bilder

Mit 434 Megahertz ist der Prozessor des Nokia X6 ausgesprochen langsam, der Arbeitsspeicher mit 128 Megabyte RAM ist ebenfalls nicht konkurrenzfähig. Immerhin unterstützt das Nokia X6 A-GPS und ermöglicht mit Ovi Maps kostenlose Navigation. Beim mobilen Datentransfer gibt es erneut einen Dämpfer: Das Nokia X6 unterstützt lediglich HSDPA mit 3,6 MBit/s. HSUPA für einen schnelle Upload sucht man dagegen vergeblich. Lokal verbindet man sich per WLAN mit drahtlosen Netzwerken, auf den schnellen WLAN n-Standard muss man allerdings ebenfalls verzichten. Das Nokia X6 ist somit ein Mittelklasse-Smartphone, das für einen zu hohen Preis an den Start ging und inzwischen für unter 300 Euro aber eine gute Alternative ist, wenn man vor allem mit dem Handy navigieren und Musik hören möchte.

Alle Bilder zum Nokia X6

  • Abmessung (HxBxT) 111 x 51 x 13.8 mm
  • Gewicht 122 Gramm
  • Display-Diagonale 3.2 Zoll (8,13 cm)
  • Display-Auflösung 360 x 640 Pixel (229 PPI)
  • Hauptkamera 5 Megapixel
  • Akku-Kapazität 1320 mAh
  • Akku wechselbar nein
Mehr Daten zum Nokia X6
Das Interessanteste zum Nokia X6

HMD Global hat heute in Moskau zu einer Nokia-Veranstaltung geladen und will ersten Vermutungen zufolge gleich mehrere Smartphones präsentieren. Gehört das bereits in China präsentierte Nokia X6 mit einer Notch oben im Display dazu?

Das erste Smartphone von HMD Global mit Notch im Display wird entweder Nokia X oder Nokia X6 heißen. Das Gerät wurde nun in China zertifiziert, fast alle technischen Daten sind damit vorzeitig bekannt.

Das Gerücht über ein neues Nokia-X-Smartphone des finnischen Herstellers HMD Global hält sich hartnäckig. Angeblich soll noch in dieser Woche das Nokia X6 mit einer Dual-Kamera von Carl Zeiss präsentiert werden.

Aktuelles zum Nokia X6
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Gerät in ein bis zwei Sätzen)
Alle 101 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Nokia X6
Weiterempfohlen von
74% 
Detail
Design & Verarbeitung
81% 
Bedienung & Handlichkeit
84% 
Ausstattung & Features
85% 
Gesamteindruck
83% 
83%
gut

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 101 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Nokia X6
Anzeige
Weitere Geräte von Nokia
Anzeige