Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Andreas Seeger | 08.10.2010 - 14:08 | (380)

Nokia N8 Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • elegantes Unibody-Gehäuse
  • hervorragende Musik- und Kamerafunktionen
  • umfassende Connectivity
  • bestes Navi-Handy auf dem Markt
  • sehr gute Sprachqualität
  • Flops
  • Display mit niedriger Auflösung
  • leistungsschwacher Chipsatz
  • Symbian 3 ist veraltet
  • mieser Internet-Browser

Nokia N8 Test: Nokia verpasst den Anschluss

Mit dem N8 wagt Nokia einen Neustart bei Highend-Smartphones. Mit einem frischen Design, einem neuen Betriebssystem und einer umwerfenden Hardware-Ausstattung scheint er gelungen. Warum es trotzdem nicht für die Oberliga reicht, erklärt Areamobile in seinem Nokia N8 Test.

In unserem neuesten Test haben wir uns das Nokia N8 genau angeschaut. Es handelt sich um das erste Smartphone mit dem neuen Betriebssystem Symbian 3, das viele technische Superlative aufbietet. Dazu gehören eine 12-Megapixel-Kamera und ein HDMI-Ausgang. Warum es trotzdem nicht reicht, um zu den Top-Smartphones iPhone 4, Galaxy S & Co. aufzuschließen, zeigt unser Nokia N8 Testbericht.

Design, Verarbeitung und Display des Nokia N8

Das N8 steckt in einem eleganten Aluminium Unibody / Foto: Areamobile

Das N8 steckt in einem eleganten Aluminium Unibody / Foto: Areamobile

Man sieht sofort, dass Nokia mit seinem Flaggschiff eine neue Ära einleiten will. Das Design unterscheidet sich grundlegend von allen Vorgänger-Modellen aus Finnland. Zum ersten Mal setzt der Hersteller auf ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium - das kennt man nur von den hochwertigen MacBooks und ganz wenigen Top-Smartphones wie dem HTC Legend. Ergebnis: Das Smartphone ist ein Handschmeichler mit hervorragender Haptik und Verarbeitung. Einzig die herausstehende Kamera-Einheit auf der Rückseite hat uns gestört, weil sie gerne Mal am Rand der Hosentasche hängen bleibt.

Beim Display sieht das Nokia N8 nicht so gut aus. Mit 3,5 Zoll ist es genauso groß wie beim iPhone 4, die Auflösung liegt aber nur bei 640x360 Pixel. Im Alltag fällt das kaum auf - aber wer sein Smartphone intensiv nutzt, wer längere Texte liest oder gern spielt, der wird den Unterschied bemerken. Auch die virtuelle Volltastatur kann nicht überzeugen. Einen Display-Vergleich, genaue technische Daten und Informationen zu den Hardware-Tasten finden Sie in unserem ausführlichen Nokia N8 Test.

Kamera, Musik, Multimedia und Video

Besser als auf dem iPhone: Cover Flow auf dem N8 / Screenshot: Areamobile

Besser als auf dem iPhone: Cover Flow auf dem N8 / Screenshot: Areamobile

Die Kamera des Nokia N8 überzeugt auf ganzer Linie. Kein Wunder, Nokia geht mit einer 12-Megapixel-Optik an die Grenzen des technisch Möglichen - mehr Pixel passen derzeit kaum in ein Handy. Die Fotos sind scharf und geben Farben realistisch wieder, der Xenon-Blitz ist sehr stark. Auch Videos sehen richtig gut aus. Leider werden sie nicht ganz flüssig abgespielt und tendieren zu deutlichen Verzerrungen. Dafür bietet das Nokia N8 bei den Filmchen fast perfekten Ton. Insgesamt gehört das N8 ganz klar zur Kamera-Elite unter den Handys. Weder iPhone noch Android-Smartphones können da mithalten.

Bei den Musikfunktionen spielt das N8 ebenfalls ganz vorne mit. Das neue Cover Flow sieht noch besser aus, als auf dem iPhone 4 und der Sound ist locker mit dem Apple-Handy vergleichbar. Außerdem gibt es zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten sowie ein UKW-Radio. Weniger gut sieht es bei Videos aus. Ein Youtube-Client fehlt und Filme kommen wegen der niedrigen Display-Auflösung nicht so gut rüber, wie auf den Boliden Galaxy S oder iPhone 4. Mehr zu den Kamera- und Multimedia-Funktionen finden Sie im detaillierten Nokia N8 Test.

System: Hardware und Bedienung, Connectivity und Synchronisation

Der neue Homescreen von Symbian 3 / Screenshot: Areamobile

Der neue Homescreen von Symbian 3 / Screenshot: Areamobile

Im Vergleich mit den Gigahertz-Boliden der Konkurrenz, die mit der modernen ARM-Cortex-Architektur laufen, bietet das Nokia N8 deutlich weniger Leistung. Der ARM11-Chipsatz taktet nur mit 680 Megahertz, wird aber immerhin von einem 3D-Grafikbeschleuniger unterstützt. Wenn man sich die Benutzeroberfläche anschaut, dann fragt man sich allerdings, warum Nokia den überhaupt eingebaut hat. Vom Cover Flow einmal abgesehen, findet man keine 3D-Effekte auf dem N8, die Oberfläche des neuen Symbian-3-Systems erinnert vielmehr an das Uralt-Handy N95. Im Vergleich mit iPhone, Android und Windows Phone 7 hat das N8 keine Chance. Eine genaue Analyse der Benutzeroberfläche finden Sie hier.

Technisch macht es Nokia besser. Das N8 unterstützt fast alle Verbindungsarten, die es derzeit gibt. Zur Ausstattung gehören HSPA, Wlan n, Bluetooth 3.0, FM-Transmitter, HDMI-Ausgang und GPS. Der Satellitenempfang ist sehr gut, in Kombination mit den Onboard-Karten von Ovi Maps und dem klaren Lautsprecher wird das Nokia N8 zum besten Navi-Handy, das derzeit verfügbar ist.

Internet, Apps und soziale Netzwerke

Beim Browser kann man nichts schön reden, er ist so mies, dass man sofort gezwungen ist, Opera Mobile zu installieren. Aber selbst damit ist das mobile Internet meilenweit von anderen Plattformen entfernt. Man findet Opera Mobile kostenlos in Nokias Download-Plattform Ovi Store, die mittlerweile mehr als 20.000 Apps bietet. Darunter sind auch viele von iPhone und Android bekannte Anwendungen und Spiele, etwa Angry Birds oder Need for Speed Shift. Die Grafik kommt fast an das iPhone ran.

Für Sozialnetzwerke hat Nokia eine App installiert, die Twitter und Facebook in einer Ansicht zusammenführt. Der Funktionsumfang geht in Ordnung, aber es fehlt eine Verzahnung mit dem Betriebssystem: Facebook-Kontakte werden nicht in die Telefonkontakte übernommen. Mehr zum Thema steht in unserem ausführlichen Test.

Telefonfunktion und Sprachqualität

Der Empfang mit dem Nokia N8 ist hervorragend. Die Sprachqualität bewegt sich ebenfalls auf einem hohen Niveau. Ein Gespräch wird an beiden Enden der Leitung sehr klar und deutlich wiedergegeben, die Sprecher klingen dabei sehr natürlich. Fürs Freisprechen gilt das Gleiche. Besser kann man es kaum machen. Die Akkulaufzeit des Nokia N8 ist im Test nicht so überzeugend. Der Energietank fasst 1200 mAh, 300 mAh weniger als bei Dell Streak oder Galaxy S. Beim Nokia N8 reicht das für 2 Tage bei mäßiger Nutzung. Mit Exchange-Anbindung sinkt die Laufzeit auf einen Tag. Damit bewegt sich das Nokia-Handy auf einem mit den aktuellen Android-Boliden vergleichbaren Niveau, irgendwo zwischen Galaxy S und Dell Streak.

Fazit

Das Nokia N8 überzeugt im Test vor allem als Telefon und Navi-Ersatz. Design, Verarbeitung und Sprachqualität des Unibody-Handys sind hervorragend. Kamera, Musik und Connectivity können sich ebenfalls sehen lassen. Aber heutzutage kaufen die wenigsten ein Handy, um 12-Megapixel-Fotos zu machen.

Der Neustart ist Nokia mit dem ersten Symbian-3-Smartphone nicht geglückt. Wer die Benutzeroberfläche des N8 mit Windows Phone 7, iOS und Android OS vergleicht, der wird feststellen, dass der finnische Weltmarktführer den Trend zu Usability und dem mobilen Internet völlig verschlafen hat. Zwischen dem Nokia N8 und den genannten Systemen liegen Lichtjahre. Nur Symbian- und Kamerafans werden das Gerät lieben. Allen anderen empfehlen wir einen Blick auf HTC Desire, Galaxy S, iPhone 4 und auf die neuen Windows Phones.

Senden
Artikel bewerten
Bewertung
Hardware
Design 95%
Verarbeitung 100%
Sprachqualität 100%
Akku 90%
Connectivity 100%
 
Gesamtwertung
Gesamteindruck 89%
Features
Bedienung 55%
Internet 50%
Messaging 90%
PIM-Funktionen 100%
Sound 100%
Kamera 100%
Gaming 90%
Video 85%
Lesermeinungen zum Nokia N8 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen

Gesamteindruck 95% Empfehlung nein
Bewertet am 20.06.2012

Alle 272 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Nokia N8
Weiterempfohlen von
81% 
84%
gut

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 272 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Nokia N8
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Nokia N8

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 380 Kommentare in unser Community.
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 08.10.10 14:23 SonyEricsson4Ever (Handy Profi)

    internet mit 50% ist eine frechheit und bedienung mit 60% ebenfalls... -.-

    der browser ist wirklich nicht so gut aber 70% wären da min drinnen gewesen und von der bedienung her ist s^3 nicht so schlecht wie ihr es hinstellt ;)

  2. 08.10.10 14:29 b4um (Member)
    hm

    also ich muss mal wieder sagen, der test bzw die bewertung ist ein witz.

    das iphone hat doch mitlerweile die langweiligste oberfläche von allen und praktisch ist sie auch nicht. man hat keine informationen außer icons.

    da ist android ganz klar am besten, wüsste jetzt aber nicht was bei symbian 3 schlecht ist? man kann sich einen bildschirm mit icons voll hauen, man kann favoriten sich anzeigen lassen, kalender widget usw... und man erreicht alle wichtigen pkt direkt mit einem klick.

    hat das iphone profile? kann ich direkt per druck bluetooth ausstellen? klar mit jailbreak, aber von haus aus?

    echtes multitasking hat außer symbian welches der genannten geräte? richtig keins. nur vereinzelte apps...

    ich bin weiß gott kein symbian oder nokia fan, aber JEDES system hat seine vor und nachteile.

    in diesem sinne ;)

  3. 08.10.10 14:33 Splasher (Advanced Member)
    kann den vorredner nur zustimmen

    jetzt stellen wir uns mal vor das iPhone5 bekommt auf einmal eine Oberfläche ähnlich HTC Sense...

    wieviel Prozent gäbe das dann? 200%??

    Klar ist die symbian 3 nicht die beste - aber auf iPhone niveau ist sie dann doch...

    Oder was kann die iPhone Oberfläche mehr als Symbian 3?

    Fällt mir schwer da was zu nennen, fallen nur sachen ein wo sie weniger kann....

    Wer nett wenn mal jemand von AM das kommentieren würde was hier angekreidet wird...

  4. 08.10.10 14:34 Splasher (Advanced Member)
    Nachtrag

    ihr bemängelt das das Video schlecht ist => aber gebt 85%?

    Und dann für Internet 50% ^^ haha
    das ist ein witz!

    Sprich: Mit Opera Mini bekommt das Gerät 95% für Internet und ist damit neuer Testsieger oder wie?

  5. 08.10.10 14:39 Andreas Seeger (Advanced Member)

    Tatsächlich ist die Gesamtwertung noch zu hoch. Leider ist unser Wertungsschema noch zu hardwarezentiert, wir werden das aber in naher Zukunft umstellen. In meinen Augen hat Nokia bei Betriebssystem einen Entwicklungsrückstand von zwei Jahren. Jeder, der Windows Phone 7 schon gesehen hat, wird das betätigen.
    Ich würde mich freuen, wenn hier eine sachliche Diskussion ensteht und die Emotionen nicht zu sehr hochkochen. Als Ex-Nokia-Fan ist es mir nicht leicht gefallen, den Test zu schreiben. Aber er gibt die Meinung der gesamten Redaktion von am wieder.

  6. 08.10.10 14:44 b4um (Member)
    hm..

    also ich hatte nicht das gefühl emotinal gewesen zu sein. ich finde meine aussagen sehr sachlich.

    1. symbian 3 bietet an der oberfläche mehr als das iphone.
    2. symbian 3 bietet versand von dateien via bluetooth.
    3. symbian 3 bietet bluetoot an das auto MIT titelanzeige!!!
    4. symbian 3 bietet schnelle möglichkeit ALLE wichtigen dinge zu erreichen. profile, wecker, bluetooth, internet... usw usw.

    das sind jetzt ein paar kleinigkeiten, die eindeutig besser sind. gibt sicherlich auch schlechte dinge, aber die habt ihr ja erwähnt und eben die guten weg gelassen und das empfinde ich als witz/nicht korrekt

  7. 08.10.10 14:54 onemaster (Member)

    wenn ich schon lese die auflösung sei zu gering, und beim lesen würde das stören, ja toll wer kann schon kleine schriften lesen wenn eine webseite oder ne seite komplett auf dem display angezeigt wird???

    man kann es auch echt übertreiben, für ein mobiles gerät reicht das doch dicke....

    und warum muss eine oberfläche 3d sein? ich will nix verspieltes, ich will was einfaches übersichtliches. und das ist symbian 3.

    was am iphone so toll sein soll, bzw an der oberfläche. die oberfläche sieht eher aus wie ein direktes menü, ohne irgendwelche nützliche anzeige....

  8. 08.10.10 14:55 E72 (Newcomer)

    Der Test ist ein schlechter Witz. Gab es das Gerät überhaupt in der Redaktion? Falsche technische Daten (680MHz wären richtig gewesen) gepaart mit Apple-Android-Fanboy-Gequatsche. Unterstes journalistisches Niveau. Im Vergleich zum Milestone ist der Browser wirklich unkomfortabler aber nicht langsamer. Das Display geht vollkommen in Ordnung. Trotz AMOLED keine Bonbonfarben wie bei Samsung. Die Bedienung geht vollkommen in Ordnung (alles ist mit wenigen Klicks zu erreichen) und ist flüssig. Praktisch ist ein mit zwei Klicks ein- und auszuschaltender Energiesparmodus. Desweiteren verbindet sich das Gerät nur wenn nötig mit dem Internet (Verbindungsaufbau ca. 1-2 Sek.) und schickt nicht andauernd sensible Daten nach Hause. Wenn man einen alternativen Browser sucht, sollte man übrigens zu Opera Mobile und nicht zu Opera Mini greifen.

  9. 08.10.10 14:56 Frank Kabodt (ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de)
    @ Splasher

    Wo steht im Test, die Kamera sei "schlecht"? Zitat aus dem Test: "Auch Videos sehen richtig gut aus. Leider werden sie nicht ganz flüssig abgespielt und tendieren zu deutlichen Verzerrungen."

    Und der Browser ist nunmal elementar für das Surfen im Internet und wenn der Browser schlecht ist, kann die Wertung für diese Kategorie nicht positiv ausfallen.

    Und zur Oberfläche: Ich hatte das Handy eben in der Hand und ich muss dem Testurteil beipflichten.

  10. 08.10.10 15:01 Dr. Hasenbein (Advanced Member)

    Mal ganz ruhig Leute...
    Ich kann die Bewertung durchaus verstehen.
    Der Standardbrowser von Symbian ist in der Tat eine Zumutung und kann keineswegs mit den auf Webkit basierenden Alternativen der Konkurrenz (z.B. Apple, Safari, Palm) mithalten.
    Da sind die 50% absolut gerechtfertigt.

    Und dann noch zur Sache mit der Oberfläche...
    Ja, Symbian bietet viele Funktionen und Möglichkeiten. Eventuell sogar die meisten.
    Hier wurde allerdings die _Bedienung_ bewertet. Das bedeutet vor allem Bedienkomfort.
    Dazu gehört wie einfach es ist sich zurecht zu finden, wie schnell man bestimmte Menüpunkte erreichen kann und nicht zuletzt auch der "Look & Feel" eines Systems.
    Symbian 3 ist sicherlich eine Verbesserung zur Vorgängerversion aber auch keine Revolution.
    Das OS ist nunmal alt und in vielerlei Hinsicht (im Bezug auf die Bedienung) überholt.

    Das soll nicht heißen, dass es unerträglich ist und an unbenutzbar grenzt, aber dass es die Konkurrenz besser gelöst hat.
    Natürlich spielt hier auch persönlich Präferenz eine große Rolle, aber ich kann das Urteil durchaus nachvollziehen.
    Und Nokia selbst anscheinend auch.
    Sonst würden man nicht in der Zukunft so stark auf MeeGo setzen.

    PS: Bei einer Gesamtwertung von 89% sollte wirklich niemand klagen, dass das Gerät zu schlecht weggekommen ist.

antworten
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys