Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Stefan Schomberg 06.07.2011 - 13:26 | (5)

LG Electronics Optimus Black Testbericht

Testüberblick LG Electronics Optimus Black

  1. Design, Verarbeitung und Display, Kamera, Musik und Multimedia
  2. Bedienung, Internet, Telefonfunktionen und Fazit
  3. (4) weitere Testberichte
  4. (5) Lesermeinungen
Tops und Flops
  • Tops
  • Sehr dünn und leicht
  • Extrem helles Display
  • Gute Verarbeitung
  • Flops
  • Durchschnittliche Kamera
  • Bisweilen leichtes Ruckeln bei Bedienung

LG Optimus Black Test: Flacher Strahlemann für Stilbewusste

Neben dem Dualcore-Boliden Optimus Speed hat LG noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer: Das Optimus Black. Es richtet sich an alle, die ein flaches, leichtes Smartphones haben wollen, das elegant aussieht und trotzdem gut ausgestattet ist. Besonderes Highlight ist das mit über 700 cd/qm extrem leuchtstarke Nova-Display. Was das schwarze LG-Smartphone sonst noch kann, verraten wir in unserem Test.

Design, Verarbeitung und Display

Das LG Optimus Black ist nur 9,2 Millimeter dünn und wiegt gerade einmal 109 Gramm - und ist damit vergleichbar mit dem ultraflachen Android-Boliden Samsung Galaxy S2. Wegen des kleineren Displays ist das Gehäuse des Optimus Black sogar noch etwas kürzer und schmaler. Auch beim Design muss sich das LG-Handy nicht verstecken. Insgesamt fällt es etwas runder aus, als bei Samsung, durch die angeschrägten Kanten der Rückseite liegt es auch besser in der Hand. Der Akkudeckel bedeckt die ganze Rückseite und ist mit einer Softtouch-Oberfläche versehen – das spürt man aber bei trockenen Händen fast gar nicht, das Black hätte ruhig noch etwas griffiger sein dürfen. Außerdem fehlen der Rückseite Akzente, sie ist sehr nüchtern gestaltet. Dadurch ist es aber auch sehr elegant und stilvoll.

Im Test: LG Optimus Black

Im Test: LG Optimus Black

Das Optimus Black ist sehr flach und gut verarbeitet

Das Optimus Black ist sehr flach und gut verarbeitet

LG Optimus Black im Unboxing

Die Rückseite könnte griffiger und aufregender gestaltet sein | (c) Areamobile

 

Dafür bietet dieses Konstruktionsprinzip Vorteile bei der Qualitätsanmutung – von hinten betrachtet wirkt das Black wie aus einem Guss. Auch bei der übrigen Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu meckern. Unregelmäßigkeiten bei Spaltmaßen haben wir nicht entdeckt, die wenigen Tasten brillieren mit optimalem Tastenhub und Druckpunkt und der microUSB-Anschluss auf der Stirnseite des Handys wird von einer straffen Schutzkappe bedeckt. Bei den Android-typischen Sensortasten unter dem Display hat sich LG eine kleine Spielerei einfallen lassen: Sie sind normalerweise weiß beleuchtet, bei Berührung erstrahlen sie kurz in blau. Ein nettes Detail, das zeigt, dass der Hersteller seine Kunden nicht mit Standardkost abspeisen will. Ein weiterer Hinweis darauf ist auch der mit einem "G" beschriftete Knopf auf der linken Geräteseite. Er aktiviert die Gestensteuerung – mehr dazu später.

Besonderes Lob verdient sich LG beim Optimus Black für den auf IPS-Technik basierenden 4-Zoll-Touchscreen, der Hersteller gibt ihm zu Recht den Namen Nova-Display (Nova: Sternenexplosion). Er ist extrem leuchtstark und soll trotzdem den Akku schonen. Tatsächlich erstrahlt es mit über 700 cd/qm (Candela pro Quadratmeter, Maßeinheit für Leuchtstärke) - das sogar ist heller als das kräftige Display des iPhone 4 (etwa 600 cd/qm) mit ähnlicher Technik. Das Optimus Black kann daher auch schon mal als Not-Taschenlampe fungieren.

Der microUSB-Anschluss kann durch eine Abdeckung verschlossen werden

Der microUSB-Anschluss kann durch eine Abdeckung verschlossen werden

Die Kamera kommt mit LED-Blitz

Die Kamera kommt mit LED-Blitz

Display-Vergleich iPhone 4, LG Optimus Black, Nokia E7 und Samsung Galaxy S | (c) Phonearena

Display-Vergleich (von links) iPhone 4, LG Optimus Black, Nokia E7 und Samsung Galaxy S | (c) Phonearena

 

Vorteile bringt es vor allem bei der Ablesbarkeit im Freien. Wegen der großen Helligkeit kann man Display-Inhalte auch noch bei direkter Sonnenstrahlung vergleichsweise gut lesen. Leider hat LG die Glasoberfläche des Touchscreens nicht ausreichend entspiegelt und im Test reagierte das Display nicht immer beim ersten Versuch auf Eingaben.

Kamera, Musik, Multimedia und Video

Das Optimus Black hat eine Kamera mit 5 Megapixel und LED-Blitz. Videos nimmt das Gerät trotz potentem Gigahertz-Prozessor nur mit 720p (1280x720 Pixel) auf. Auch wenn die Videoauflösung theoretisch ausreichen würde, um gute Filme zu gewährleisten, leidet das Resultat unter mangelnder Bildschärfe und unterdurchschnittlicher Bilddynamik. Immerhin geht der Sound voll in Ordnung.

LG Optimus Black Originalaufnahme

LG Optimus Black Originalaufnahme

Bisweilen sinkt die Bildqualität wegen eines Grauschleiers

Bisweilen sinkt die Bildqualität wegen eines Grauschleiers

Die Bilddynamik kann nicht überzeugen | (c) Areamobile

Die Bilddynamik kann nicht überzeugen | (c) Areamobile

 

Auch Fotos können nicht überzeugen. Ihnen fehlt es etwas an Bildschärfe und Detailreichtum, erneut fällt die Bilddynamik negativ auf. Über vielen Aufnahmen scheint außerdem ein leichter Schleier zu liegen, der die Qualität weiter senkt. Ebenfalls störend: Die lange Auslöse- und Speicherzeit von Fotos verhindert Schnappschüsse. Der Blitz ist überraschend hell, scharfe Aufnahmen in dunkler Umgebung kann er aber trotzdem nicht immer garantieren. Mit Kameras wie in Sony Ericsson Xperia Arc oder Samsung Galaxy S2 kann das Optimus Black in keinem Bereich mithalten. Auch die Frontkamera mit 2 Megapixel ist nicht so scharf, wie bei der Konkurrenz.

Musik, Multimedia

Intern bietet das LG Optimus Black nur 1 Gigabyte freien Speicher, wer mehr will, muss auf microSD-Karten bis maximal 32 Gigabyte ausweichen. LG legt immerhin eine Karte mit 2 Gigabyte gleich mit in den Lieferumfang, damit ist zumindest ein halbwegs komfortabler Start ins Musikleben möglich. Der Sound des Players kann aber nicht vollständig überzeugen, er ist sowohl mit dem mitgelieferten Headset, aber auch mit hochwertigen Kopfhörern etwas matschig. Selbst mit den zahlreichen Klang-Presets, zu denen etwa Bassverstärker, Rock und sogar Dolby Mobile gehören, wird das nicht unbedingt besser, bei einigen Wahlmöglichkeiten klingt der Sound sogar noch etwas gepresster.

Der Player ist eher zweckmäßig als schön

Der Player ist eher zweckmäßig als schön

Eine Ausnahme bietet die Coverflow-Ansicht im Querformat

Eine Ausnahme bietet die Coverflow-Ansicht im Querformat

Auch für Videos ist das Black sehr gut geeignet | (c) Areamobile

Auch für Videos ist das Black sehr gut geeignet | (c) Areamobile

 

Für den Weg zur Arbeit oder zur Schule reicht das Optimus Black aber als Ersatz für den MP3-Player. Optisch bietet der Musik-Player nur die Standard-Kost, lediglich die Albenansicht im Querformat sticht positiv hervor. Sie erinnert an eine Wand aus Album-Arts, die leicht nach hinten gewölbt ist und sich butterweich mit dem Finger Scrollen lässt.

Für Filme und Videos ist das Optimus erste Wahl - wegen des hellen Displays sehen sie richtig gut aus. Im direkten Vergleich zur Super-AMOLED-Plus-Technik fällt das besonders auf. Dafür punktet die Samsung-Technik mit besserem Schwarzwert und kräftigeren Farben. Mit Media-Standards wie H.263, H.264 und MPEG4 bietet das Black eine ausreichende Auswahl an Codecs, um sorgenfrei durch den Videoalltag zu kommen. Der Lautsprecher klingt für Filme auf Dauer zu dünn.

Weiter auf der nächsten Seite:
1 2 weiter
Senden
Artikel bewerten
Detailseiten zum Testbericht
  1. Design, Verarbeitung und Display, Kamera, Musik und Multimedia
  2. Bedienung, Internet, Telefonfunktionen und Fazit
 
Lesermeinungen zum LG Electronics Optimus Black Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen

Gesamteindruck 72% Empfehlung ja
Bewertet am 07.07.2011

Alle 6 Meinungen zusammengefasst
Bewertung LG Electronics Optimus Black
Weiterempfohlen von
100% 
79%
ganz ok

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 6 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum LG Electronics Optimus Black
 
Testergebnisse anderer Medien zum LG Electronics Optimus Black

Online: April 2011

Chip.de LG Optimus Black Test: Gesamturteil: 90,5 %

"Elegantes Android-Handy mit äußerst hellstem Display, das sich jedoch nicht immer bemerkbar macht." Zum Test

 

Online: April 2011

Computerbild LG Optimus Test: Gesamturteil: gut (Note 2,07)

"Das LG Optimus Black hat nicht nur einen hellen und angenehm großen Bildschirm. Es bietet auch gute Smartphone-Leistungen, vor allem rund ums mobile Internet. Enttäuschend sind dagegen die Qualität der Kamera und der Klang des MP3-Spielers." zu Computerbild.de

 

Online : März 2011

Cnet.de LG Optimus Black Test: exzellent 8,6 von 10

"Das LG Optimus Black ist gut ausgestattet, hat ein extrem helles Display und ist flach. Im Vergleich zu den aktuellen Über-Androiden mit 3D-Display & Co. fehlt zwar ein richtiges Alleinstellungsmerkmal, aber damit ist klar: Dieser Android ist ein empfehlenswerter Allrounder." zu Cnet.de

 

Online: April 2011

ZDnet.de LG Optimus Black angetestet

"Das Optimus Black ist flach, flott, gut ausgestattet und hat ein extrem helles Display. Noch dazu haben die Koreaner bei der Software massiv zugelegt. Damit spielt dieses Smartphone in der ersten Liga und ist ein empfehlenswerter Allrounder. Platz für Verbesserungen bleibt dennoch - vor allem im Detail - zumindest beim Vorserienmodell. Und: Das LG ist nicht wirklich günstiger als die Mitbewerber, die hier und da noch einige Stärken vorweisen können." Zum Test

 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum LG Electronics Optimus Black

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 06.07.11 15:36 ColorMe (Advanced Handy Profi)

    Bei der Verpackung macht das Auspacken gleich doppelt Spaß :D +1

  2. 06.07.11 16:18 Stefan Schomberg (Testleiter areamobile.de)

    Wir haben eine spezielle Sonder/Presseedition bekommen - die normale Verkaufsversion ist nicht ganz so opulent...da fehlt der Bleistift ;)

    mfg

  3. 06.07.11 17:46 LG_Fan (Youngster)

    That's it

    Life's good

  4. 06.07.11 19:38 EDoubleDWhy (Handy Profi)

    Ein bekannter einer Reparatur-Werkstatt erzählte mir mal, dass die verbaute Hardware alles andere als hochwertig und "stabil" sei.
    Der Verschleiß der meisten Teile sei deutlich höher als bei anderen Marken - vllt ist das ein Grund für den Preis?

  5. 07.07.11 10:09 polli69 (Handy Profi)

    Sehr gutes Preis-/Leitungsverhältnis, kompakte Maße und Gewicht, tolles Display. Das Gerät wird sicher seine Kundschaft finden. Es muß ja nicht immer Highend sein. Trotzdem ist mir LG suspekt. Sie bringen als erster ein Daulcore Handy auf den Markt, welches sich im Alltag doch als recht bugy herausstellt. Ansonsten sind sie eher im Billigsegmant stark. Also meinem besten Freund würde ich derzeit noch kein LG Gerät über Eur 150,- ans Herz legen. Es fehlt den LG Leuten offensichtlich noch an Erfahrung und konsequenter Umsetzung Hardware-Software. Was nicht ist, kann ja noch werden. Sie zählen sicher aber zu den Gewinnern des jüngeren Smartphone Marktes.

antworten
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys