Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen 13.08.2012 - 18:01 | (14)

HTC One XL Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • LTE-Handy mit aktueller Android-Version
  • Leistungsfähige Dual-Core-CPU und GPU
  • Großes, scharfes Display
  • Tolle Handy-Kamera
  • Flops
  • Keine natürliche Stimmübertragung
  • Speicherplatz nicht erweiterbar
  • deutlich teurer als HTC One X

HTC One XL Test: Mit LTE und mehr Leistung als das HTC One X

Das HTC One XL ist bislang das einzige LTE-Smartphone im deutschen Handel, das unter der aktuellen Android-Version 4.0 Ice Cream Sandwich läuft. Zudem wird es von dem Chip der Stunde, Qualcomms MSM8960 aus der Snapdragon-S4-Reihe, angetrieben. Reicht das im Test für die Bestnote? Der Testbericht von Areamobile gibt die Antwort auf diese Frage.

HTC One XL Test: System, Hardware und Bedienung

Das HTC One XL ist die LTE-Version des HTC One X, in den USA wird das One XL deswegen ebenfalls als One X vermarktet. Hierzulande können Interessenten zwischen beiden, unterschiedlich benannten Geräte-Versionen wählen, die sich nicht nur in Sachen LTE, sondern auch in anderen Details unterscheiden. Da beispielsweise der im One X eingebaute Quad-Core-Prozessor Tegra 3 von Nvidia keine integrierte LTE-Unterstützung mitbringt, stecken im One XL der Dual-Core-Prozessor Qualcomm MSM8960 mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz, Adreno-225-GPU und eingebautem LTE-Modem sowie 1 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Und damit liegt der Dual-Core-Chip trotz zweier Kerne weniger auf Augenhöhe mit dem Exynos-Quad-Core von Samsung und sogar merklich vor dem Tegra 3, der ebenfalls über vier Kerne verfügt. Der Qualcomm MSM8960 steckt auch in zahlreichen anderen aktuellen Highend-Smartphones - beispielsweise in der LTE-Variante des Samsung Galaxy S3 - und wird im Herbst auch in den ersten Smartphones mit Windows Phone 8 zum Einsatz kommen. Die Leistungsfähigkeit des Doppelkerners zeigt auch der Vellamo-Benchmark-Test, der wohl am verlässlichsten die Performance eines mobilen Endgeräts im Alltagseinsatz bewertet. Hier landet das HTC One XL im Test mit knapp 2.400 Punkten klar vor dem Quad-Core-Schwestermodell HTC One X, das Galaxy S3 kommt immerhin auf knapp 2.200 Punkte. Auch die Grafikleistung der GPU überzeugt, mit konstant knapp unter 60 Bildern pro Sekunde rangiert das HTC One XL im NenaMark2-Benchmark vor Smartphones wie dem Samsung Galaxy S2 oder dem Playstation-Handy Sony Ericsson Xperia Play. Im Quadrant-Benchmark, das als Indikator für die Geschwindigkeit von CPU, GPU und Speicheranbindung dient, landet das HTC One XL im Test mit 4.464 Punkten hingegen hinter dem One X.

HTC One XL Test: Unboxing

HTC One XL

HTC One XL Test: LTE

LTE-Unterstützung

HTC One XL Test: Unboxing

Standard-Kopfhörer | (c) Areamobile

 

Solche Ergebnisse aus Benchmark-Tests haben immer nur eine bedingte Aussagekraft für das Nutzungserlebnis. Aber auch im Einsatz zeigt das HTC One XL: Für schnelles Reagieren und für den flüssigen Betrieb von System und Anwendungen reichen die zwei Kerne auf dem Gerät mehr als aus. Auch grafisch aufwändigere Spiele laufen auf dem HTC One XL im Test ruckelfrei. Selbst im Browser bei rechenintensiven Flash-Animationen wie dem Intro von www.derbauer.de traten im Test zwar wie fast immer zu Beginn einzelne kleine Hakler auf, Tegra-3-Geräte wie das HTC One X oder LG Optimus 4X HD haben hier aber durchweg echte Probleme. Die Wärmeentwicklung im Bereich um die rückseitig angebrachte Kamera blieb dabei im Rahmen und machte sich nicht unangenehm bemerkbar.

Das HTC One XL läuft unter der Android-Version 4.0.3 Ice Cream Sandwich mit der von HTC entwickelten, grafisch ansprechenderen Benutzeroberfläche Sense 4.0, die wir im Testbericht zum HTC One X bereits ausführlich beschrieben haben. Deshalb finden auch Nutzer des HTC One XL auf ihrem Smartphone neben den Android-typischen Google-Diensten zusätzlich HTC-eigene Anwendungen wie HTC Hub und HTC Watch sowie einige Software-Extras wie beispielsweise Polaris Office vor. Dass es ein Firmware-Update auf die neue Android-Version 4.1 Jelly Bean für das HTC One XL geben wird, hat der Hersteller bereits verkündet, nur der Zeitpunkt für den Update-Roll-out steht noch nicht fest.

HTC One XL Test - Display

LTE-Unterstützung

HTC One XL Test

Homescreen

HTC One XL Test: Menü

Hauptmenü | (c) Areamobile

 

HTC One XL Test: Design, Verarbeitung und Display

Das Gerät mit seinem hervorragend verarbeiteten Unibody-Gehäuse aus Polycarnonat, das eine glattere Oberfläche als Softtouch-Besätze bietet und resistenter gegen Kratzer und andere Gebrauchsspuren ist, liegt angenehm flach (9,3 Millimeter) in der Hand und wirkt auch nicht zu schwer (130 Gramm). Auf Abdeckungen für den Micro-USB-Anschluss und die 3,5-Millimeter-Headset-Buchse hat HTC verzichtet, das sollte aber normalerweise auch auf Dauer nicht zu einer Nutzungsbeeinträchtigung des HTC One XL führen. Nachteil der Bauform: Einen Steckplatz für eine microSD-Karte zur Erweiterung des auf 32 Gigabyte begrenzten Handy-Speichers gibt es nicht, und der Akku lässt sich auch nicht einfach vom Nutzer auswechseln. Der SIM-Karten-Einschub des HTC One XL akzeptiert nur SIM-Karten im Micro-Format und wird wie iPhone 4S mit einem speziellen Tool geöffnet - oder einer aufgebogenen Büroklammer.

Auch beim Display des HTC One XL im Test haben unsere Aussagen zum Touchscreen des HTC One X Bestand: Der 4,7 Zoll große kapazitive Super-LCD2-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280x720 Pixel und 16 Millionen Farben ist mit 312 PPI fast so scharf wie das kleinere Retina-Display des iPhone 4S, aber farbkräftiger. Im Vergleich zum AMOLED-Display des Schwestermodells HTC One S fällt die Bewertung anders aus: Hier bietet das Display des HTC One XL die größere Schärfe, während das Display des HTC One S Farben kräftiger ausgibt. Außerdem ist das Display des HTC One XL hell genug, um es auch draußen unter Tageslicht ablesen zu können. Sowohl der Touchscreen des HTC One XL als auch die drei unterhalb des Displays angebrachten Sensortasten reagieren zuverlässig auf Kommandos.

HTC One XL Test - Simkarte

Micro-SIM-Slot

HTC One XL Test - Rückseite

Beats Audio

HTC One XL Test - seitlich

HTC One XL | (c) Areamobile

 

Multimedia des HTC One XL im Test: Kamera, Musik und Speicher

Die Kamera des HTC One XL im Test bietet wie das HTC One X eine Auflösung von 8 Megapixel Auflösung, eine große f/2.0-Blende, Autofokus mit Touch-Fokus, Weitwinkel-Optik, einen LED-Blitz, einen BSI-Sensor für bessere Aufnahmen bei schlechter ausgeleuchteten Motiven sowie viele Einstellungsmöglichkeiten im Menü. Auch ein Selbstauslöser und eine sehr schnelle Serienaufnahme-Funktion sind an Bord. Die Kamera des HTC One XL startet schnell und löst prompt aus, die Aufnahmen geraten unter Tageslichtverhältnissen scharf mit realistischen Farben, aber einer durchwachsenen Bilddynamik. Die Kamera des HTC One XL nimmt auch Videos in Full-HD-Qualität (1.080p) auf, die Bilder wirken auch hier natürlich und bei Schwenks zeigen sich wenig Verzerrung und kein Tearing. Nur die Bilddynamik und der Ton könnten besser sein.

Natürlich unterstützt das HTC One XL auch die Sound-Technologie Beats-Audio für satte Bässe und klare Höhen. Wie bei den anderen HTC-One-Geräten gehören die starken In-Ear-Kopfhörer Beats by Dr. Dre nicht zum Lieferumfang des LTE-Handys, der Käufer muss sich stattdessen mit Standard-Kopfhörern von HTC zufrieden geben, bei denen sich der Klangunterschied mit bzw. ohne eingeschaltetem Beats Audio aber auch schon deutlich bemerkbar macht. Aktiviert wird der Sound-Verstärker durch Öffnen der Benachrichtungsleiste, auch spontan mitten im Abspielen eines Songs, alternativ stehen dem Nutzer des HTC One XL im Test neun weitere Klang-Presets mit jeweils heraushörbarem eigenen Profil zur Auswahl, die im Test aber nicht das Klangerlebnis wie die Beats-Audio-Einstellung bieten. Der Sound aus den Lautsprechern des HTC One XL im Test ist zu kraftlos für das Musikhören in Räumen.

Zum Speichern und Mitnehmen von Songs, Fotos oder Videos bietet der interne Speicher des HTC One XL im Test eine Kapazität von 32 Gigabyte, einen Steckplatz für eine microSD-Karte zur Erweiterung des Fassungsvermögens gibt es an dem Smartphone nicht. Allerdings stehen den Nutzern über den Online-Speicher Dropbox für die Dauer von zwei Jahren kostenlos zusätzlich 25 Gigabyte zur Verfügung. Über die USB-Schnittstelle ist das Medien-Streaming auf andere Geräte über MHL oder HDMI möglich oder drahtlos via DLNA. Das Smartphone kommuniziert auch mit dem rund 70 Euro teuren HTC Media Link HD, der per HDMI-Kabel an einen Fernseher angeschlossen wird, so dass Nutzer auf dem Handy gespeicherte Multimedia-Inhalte auf einen Fernseher streamen und ihr Gerät auf dem TV spiegeln können.

HTC One XL Text: Kamera

8-Megapixel-Kamera

HTC One XL Test: Fotovorschau

Fotovorschau

Speedtest auf dem HTC One XL | (c) Areamobile

Speedtest auf dem One XL

 

Telefonfunktionen, mobiles Internet und Akku-Laufzeit

Das HTC One XL im Test beherrscht neben Wlan n mit Hotspot-Funktion für bis zu fünf andere Geräte die Mobilfunkstandards GSM, UMTS mit HSPA+ für Datenübertragungen mit bis zu 21 Megabit pro Sekunde im Downstream sowie LTE mit Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Downstream. Bei unseren Tests der Verbindungen an verschiedenen Punkten im Berliner Stadtgebiet zeigten sich die LTE-Verbindungen auf dem HTC One XL im Test als stabil, ohne jedoch höhere Downstreamraten als 15 Megabit pro Sekunde zu erreichen. Bei dem auf dem HTC One XL installierten Web-Browser handelt es sich um eine erweiterte Version des Standard-Browsers von Android 4.0 Ice Cream Sandwich, der im Sunspider-Benchmark hervorragend abschneidet. Er bietet Funktionen wie Tabs, Lesezeichen-Synchronisierung mit Google und Desktop User Agent Switching und unterstützt neben Javascript und HTML5-Elementen auch Flash - anders als der Chrome-Beta-Browser, der bei der OS-Version 4.1 Jelly Bean zum Android-Standard-Browser werden wird.

Telefonate laufen beim HTC One XL im Test wie bislang bei anderen LTE-Smartphones in Deutschland über GSM oder UMTS - erste Smartphones für Voice over LTE wie das Samsung Galaxy S3 LTE oder LG Connect 4G werden aller Voraussicht nach zumindest in diesem Jahr nicht in Deutschland erhältlich oder genutzt werden können. Das Umschalten von LTE in den 2G- oder 3G-Standard erfolgt automatisch, auch das Umschalten zurück in den LTE-Modus nach Beenden eines zwischenzeitlich angenommenen Anrufs klappte im Test zuverlässig, wenn auch jeweils mit etwas Verzögerung. Der Mobilfunkempfang des Smartphones ist sehr gut, die Sprachqualität ist ausreichend, um den Gesprächspartner gut zu verstehen, allerdings werden die Stimmen wie beim One X nicht sehr natürlich übertragen und klingen etwas dumpf.

Für die Stromversorgung sorgt im HTC One XL ein 1.800 mAh starker Li-Polymer-Akku, auch die Akku-Laufzeiten der beiden Geräte sind trotz der unterschiedlichen Innenleben grob miteinander vergleichbar: Über einen Arbeitstag kommen Nutzer des HTC One XL mit einer Akku-Ladung. Die tatsächliche Betriebsdauer hängt aber natürlich von jeweiligen Nutzungsverhalten ab, und auch die jeweilige LTE-Netzabdeckung hat Einfluss auf die Akku-Laufzeit: So haben wir es im Test des HTC One XL mit voreingestelltem LTE-Modus durchaus erlebt, dass der Akku eines am Abend frisch aufgeladenen Geräts wegen des schlechten oder gar nicht vorhandenen Empfangs am späten Nachmittag des Folgetags komplett entleert war, obwohl das Smartphone zwischendurch durchweg nur im Standby war. Im Automatik-Betrieb und sonat mit fortschreitendem LTE-Ausbau sollten diese Probleme aber der Vergangenheit angehören.

HTC One XL im Test: Fazit

Das HTC One XL kommt in modernem Design daher und ist das derzeit beste LTE-Smartphone im deutschen Handel und auch für diejenigen Nutzer interessant, die noch kein Interesse an dem Mobilfunkstandard der vierten Generation haben - schließlich brilliert es auch als UMTS-Smartphone. Abstriche müssen Benutzer des HTC One XL bei der Sprachqualität bei Telefonaten sowie eventuell bei der Akku-Laufzeit machen. Der teils hohe Stromverbrauch ist aber kein Problem des One XL, sondern liegt am schwach ausgebauten LTE-Netz. Fragt sich nur, warum man angesichts der rund 90 bzw. 150 Euro günstigeren Schwestermodelle One X und One S zum HTC One XL greifen sollte? Im Vergleich mit dem One S (ab 410 Euro ohne Vertrag) mögen neben der LTE-Unterstützung noch das größere und schärfere Display für das One XL sprechen, im Vergleich mit dem One X neben LTE noch die bei extremen Anforderungen leistungsfähigere Kombi aus CPU und GPU.

Das HTC One XL ist wie in unserem LTE-Überblick berichtet zurzeit in den Shops von Vodafone und O2 erhältlich. Vodafone bietet das HTC One XL mit 24-Monatsvertrag für Preise ab 269 Euro an, ohne Vertrag kostet es in den Vodafone-Shops 699 Euro. Käufer des HTC One XL in den O2-Shops bekommen das LTE-Smartphone für 661 Euro mit oder ohne Vertrag. Im freien Handel finden Interessenten das Gerät auch für Preise ab 590 Euro ohne Vertrag.

Senden
Artikel bewerten
Testwertung HTC One XL
 
Handlichkeit und Design 87%
Verarbeitung 100%
Sprachqualität 82%
Akkuausdauer 58%
Ausstattung/ Leistung 89%
Kamera 85%
Internet 98%
Musik 88%
Software und Bedienung 97%
Navigation 85%
Gaming und Video 92%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
89%
Zeitwertung
(Stand 29.07.2014)
79%

Unsere Wertung im Detail

Lesermeinungen zum HTC One XL Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen

Gesamteindruck 85% Empfehlung ja
Bewertet am 16.06.2012

Alle 1 Meinungen zusammengefasst
Bewertung HTC One XL
Weiterempfohlen von
100% 
85%
gut

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 1 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum HTC One XL
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum HTC One XL

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 14 Kommentare in unser Community.
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 13.08.12 23:02 homeend (Handy Profi)

    Wurde das One X mit 4.0.3 oder 4.0.4 getestet? Mit 4.0.4 hat das One X ja noch mal einen richtigen Leistungssprung gemacht.

  2. 13.08.12 23:17 Das.Gewisse.etwas (Member)

    homeend

    Du meinst das One XL?

    Ich würde mal sagen Areamobile testet nur die Modelle im Auslieferungszustand. Wäre ja unfähr, wenn man Beispiel ein S3 mit der Serien Software testet und später ein One X mit mehreren bereitgestellten Updates, wo die Bugs schon ausgebessert sind?

    Gute Nacht

  3. 13.08.12 23:30 Gorki (Handy Master)

    Was ist denn da Unfair dran? Das S3 hat 4.0.4, da wäre es eher ein wenig schlecht vergleichbar wenn man es mit 4.0.3. vergleicht (übrigens die erste Version für die Hersteller). Die 4.0.4 brachte übrigens Perfomaceverbesserungen, die sich anscheinend im Test nicht wiederfinden.

    Vellamo wurde für Quallcom entwickelt und bringt auf diesen Chipsätzen immer sehr gute Ergebnisse ;). Mein One X schafft da 2050 Pkt., immer noch weniger aber dafür sind es 6000 bei Quadrant oder 11900 bei Antutu ...

  4. 14.08.12 09:04 Juice (Gast)

    Auf dem One XL habe ich seit 2 Tagen nun auch das 4.04er Update (152mb ota mit Sense 4.1)

    Auch hier ist die Performance klar gestiegen.
    Ich bin begeistert von dem Gerät, bei Verzicht auf LTE in den Voreinstellungen ist die Akku-Performance klar besser als bei meinem Vorgerät - dem One X

  5. 14.08.12 09:54 pixelflicker (Professional Handy Master)

    Die Diskussion hatten wir ja schon mal. Zum Testzeitpunkt hatte das OneX auch einen Fehler, der nur ein paar Tage nachher behoben wurde. Da wurde auch diskutiert, ob das aufgenommen werden soll, ich hoffe es wurde.

    Für mich als Käufer ist doch entscheidend, was ich bekomme wenn ich es kaufe und wenn ich jetzt 4.0.4 bekomme ist mir doch egal, wie es mit den vorherigen Versionen lief.

  6. 14.08.12 10:17 handyhacho (Advanced Handy Profi)

    Schönes Gerät. Wäre ich nicht mit meinem N9 noch so glücklich käme es sicher in die nähere Auswahl...

  7. 14.08.12 10:44 Frank Kabodt (ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de)
    @ Pixelflicker

    "Für mich als Käufer ist doch entscheidend, was ich bekomme wenn ich es kaufe und wenn ich jetzt 4.0.4 bekomme ist mir doch egal, wie es mit den vorherigen Versionen lief."

    Nur können wir nicht jeden Test anpassen, sobald eine neue OS-Version verfügbar ist ;) Ich denke, dass ist nachvollziehbar. Sonst sind wir bald nur noch damit beschäftigt, bei jedem Update ältere Tests zu überarbeiten statt neue Geräte zu testen.

    Wir testen die Geräte in dem Zustand, wie sie uns geschickt werden.

  8. 14.08.12 10:51 Mike Leitner (Advanced Handy Profi)

    @Pixel: Ach und warum heult ihr dann immer den Updates hinterher? Es sollte so getestet werden, wie AreaMobile es bekommt, und dannach geupdatet und dann noh mal nach eine Nachbewertung. Also direkt danach.

  9. 14.08.12 10:59 Frank Kabodt (ehemaliger Mitarbeiter von areamobile.de)
    @ Mike

    Der Aufwand rechtfertigt mMn nicht die Mittel. Meist testen wir Geräte, sobald sie erhältlich sind, dann gibt es idR kein Update. Die kommen einige Wochen oder Monate später. Dann lohnt es sich nicht, "alte" Geräte rauszukramen.

  10. 14.08.12 11:07 Mike Leitner (Advanced Handy Profi)

    Stimmt schon, aber manchmal haben die Geräte bereits ein Update, dann sollte mit das kurz notiert werden.

antworten
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys