Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Sprachqualität und Fazit

Samsung Galaxy Note 3 Test - Teil 5. Hier geht es zur ersten Seite vom Samsung Galaxy Note 3 Test.

Sprachqualität & Akkuleistung

Auch wenn es komisch aussehen mag, ein vergleichsweise großes Telefon wie das Samsung Galaxy Note 3 ans Ohr zu halten: Es gibt keinen Grund, das nicht zu tun. Zumindest keinen, der mit der Gesprächsqualität zu tun hätte. Denn die ist vielleicht nicht perfekt, aber der Verständlichkeit tut das keinen Abbruch. Für eine perfekte Gesprächsqualität fehlen etwas die Höhen, außerdem ist der Klang etwas zu blechern. Dennoch klingen Gesprächspartner weitgehend realistisch und sind auch gut zu verstehen, da die Lautstärke recht hoch ist. Am anderen Ende der Leitung klingt es im Wesentlichen gleich, Verständigungsprobleme gibt es auch hier nicht. Negativ kommt hier allerdings vernehmliches Rauschen hinzu.

Eine positive Überraschung bietet der Lautsprecher bei Telefonaten. Zwar ist ein deutliches Schnarren auf maximaler Lautstärke zu hören, allerdings ist die Verständigungsqualität trotzdem überraschend gut - das hätten wir nach dem miesen Klang bei Musik über den Lautsprecher nicht erwartet. Gesprächspartner waren mit dem Klang beim Freisprechen sogar sehr angetan und lobten die vergleichsweise gute Verständlichkeit.

Samsung Galaxy Note 3 Unboxing | (c) Areamobile

Kraftpaket | (c) Areamobile

Der Akku ist Spitzenklasse - solange man nicht dauerhaft LTE nutzt und voll ausreizt oder unter schwacher Netzabdeckung zu leiden hat. Denn dann geht der Stromverbrauch schnell in astronomische Höhen und das Galaxy Note 3 sorgt in solchen Fällen gefühlt dafür, dass im direkten Vergleich selbst ein SUV in der Ökobilanz als sparsam durchgeht. Von diesem generellen Problem abgesehen entpuppt sich das Samsung Galaxy Note 3 als echtes Stromspar-Wunder - so weit das bei den Leistungsdaten und dem riesigen, hochauflösenden Display überhaupt möglich ist. Das Powerpack im Smartlet bietet mit 3.200 mAh noch einmal mehr als im Vorgänger und das merkt man auch. Denn zusammen mit der moderneren Technik wie dem Prozessor in 28-Nanometer-Bauweise hält das Stift-Handy unter normalen Umständen locker 2 bis 3 Tage durch.

Noch beeindruckender ist das Ergebnis im Areamobile-Akkutest: Bei maximaler Display-Helligkeit und Dauervideo über Youtube im Browser hielt das Galaxy Note 3 satte 9 Stunden und 25 Minuten durch. Zum Vergleich: Das iPhone 5S, der bisherige Spitzenreiter des neu eingerichteten Tests, schaffte unter gleichen Bedingungen nur 7 Stunden und 5 Minuten, ein Sony Xperia Z Ultra kapituliert sogar schon nach 5 Stunden und 5 Minuten. Schlusslicht unserer Akku-Liste ist bislang das Sony Xperia Z, das nur 4 Stunden und 13 Minuten schaffte. Diese Listen werden ständig erweitert und demnächst einsehbar sein. Das Galaxy Note 3 war übrigens nach 9 Stunden und 25 Minuten noch nicht am Ende der Akkulaufzeit angelangt, die Laufzeit liegt jenseits der 10 Stunden. Wegen eines technischen Problems konnten wir den genauen Wert nach den aufgezeichneten 9 Stunden und 25 Minuten nicht festhalten, wir werden ihn schnellstmöglich nachliefern. Klar ist aber auch so: Die Akkulaufzeit des Galaxy Note 3 ist sehr beachtlich!

Fazit

Spitze, wenn auch nicht hundert prozentig makellos - das ist wohl das Kurzfazit des Galaxy Note 3 im Test. Samsung hat ein hervorragendes Gesamtpaket auf die Beine gestellt, indem alle Kritikpunkte der Vorgängermodelle ausgeräumt wurden. Das Galaxy Note 3 präsentiert sich daher als absolutes Überphone, auch wenn es immer noch nicht perfekt ist. Aber perfekter ist eben auch kein anderes Smartphone, das derzeit auf dem Markt ist.

Das Design ist endlich der überragenden Leistung angemessen, vorbei sind die Zeiten öder Plastikwüste. Auch wenn das Kunstleder nicht jedem gefallen wird, ist das doch ein großer Schritt in die richtige Richtung. Und wer lieber Kunsteder mit echten Ziernähten und kleinen Zusatzfunktionen samt Sichtfenster haben will, kann wahlweise immer noch zum mit 65 Euro nicht ganz günstigen S-View-Cover greifen. Die Hardware wie Display und Prozessor ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben, und die Software wurde an genau den richtigen Stellen verbessert. Das Fein-Tuning hat dem neuen Galaxy Note 3 gut getan - die aktuelle Konkurrenz kann da nicht mithalten. Das alles hat seinen Preis: 749 Euro sind kein Pappenstil. Im Handel findet man das Gerät aber auch schon für Preise ab 619 Euro ohne Vertrag. Für das derzeit beste Handy erscheint das - soweit man bei einem Handy zum Preis von 1,5 Monatsmieten davon sprechen kann - gerechtfertigt.

Trotz des Region-Locks. Natürlich ist das ein Eingriff in das Nutzerverhalten, den niemand außer dem Hersteller selbst gutheißen kann. Allerdings darf man nicht vergessen, dass nur die Wenigsten davon betroffen sein werden.

Testwertung Samsung Galaxy Note 3
 
Handlichkeit und Design 69%
Verarbeitung 96%
Sprachqualität 91%
Akkuausdauer 90%
Ausstattung/ Leistung 97%
Kamera 89%
Tops & Flops
Erklärung zu den Tops & Flops

Die Gesamtwertung wird durch die Tops & Flops beeinflusst. "Grandiose Stiftbedienung" (+0.5%) und "Großartiger Akku" (+0.5%) wirken sich positiv auf die Bewertung aus.

+1.0%
Internet 100%
Musik 93%
Software und Bedienung 98%
Navigation 90%
Gaming und Video 98%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
94%
Zeitwertung
(Stand 24.09.2017)
78%

Unsere Wertung im Detail

Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige