Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Stefan Schomberg 03.09.2014 - 11:00 | (1)

Huawei Ascend G610 Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • gutger Preis
  • Dual-SIM
  • stimmiges Gesamtpaket
  • Flops
  • langweiliges Design
  • sehr schwer
  • altes Android

Huawei Ascend G610 Test: Biedermeier-Smartphone mit inneren Werten

Dual-SIM und Highend geht derzeit noch nicht zusammen – das zeigt auch das Huawei Ascend G610 im Test. Das macht aber nichts, denn schlecht ist das Gerät darum noch lange nicht. Der Preis macht die Musik und das sogar ziemlich flott.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Huawei war lange Zeit nicht gerade berühmt für modernes, flottes Deisgn. Mit Geräten wie dem Ascend P6 hat sich das geändert, auch wenn einige dem Unternehmen dabei viel Ideenklau vorwarfen. Trotzdem kann nicht jedes Gerät vor Esprit nur so sprühen, denn das kostet Geld. Höhere Entwicklungskosten passen aber wiederum nicht zu einem niedrigen Verkaufspreis - eine Zwickmühle, die zu Geräten wie dem Huawei Ascend G610 führt. Denn das Gerät ist zwar nicht übermäßig hässlich, aber auch nicht gerade ein Design-Meisterwerk. In der Smartphone-Welt ist es eher so etwas wie die graue Maus unter Laufsteg-Modells. Das Design könnte auch von einem fünf Jahre alten Modell stammen, die Farben ebenfalls - Schwarz-Braun ist nicht gerade jugendlich-frisch.

Huawei Ascend G610 Unboxing

Im Test: Huawei Ascend G610

Huawei Ascend G610 Unboxing

Langweiliges Design

Huawei Ascend G610 Unboxing

Griffige Rückseite | (c) areamobile

 

Als Highlight kann man in der Design-Katergorie höchstens den Kunststoffrahmen in eloxierter Chromoptik erwähnen, ansonsten ist das Ascend G610 weder besonders dünn, noch sonst wie hochwertig. Dafür ist die Verarbeitung gut, nichts knarzt oder sitzt wackelig. Spaltmaße sind auch nicht zu beanstanden. Dank der starken Rundungen auf der Rückseite und der Softtouch-Oberfläche, die sich sehr angenehm und griffig anfühlt, liegt das G610 im Test außerdem sehr gut in der Hand.

Display-Größe und -Qualität

Hier merkt man in einigen Bereichen schon den niedrigen Preis des Huawei Ascend G610. Das liegt weniger an der generellen Darstellungsqualität, sondern an den technischen Daten. So ist der Screen zwar stolze 5 Zoll groß, bietet aber nur eine Auflösung von 960 x 540 Pixel - das macht nur 220 PPI und ist dementsprechend zwar nicht stark verwaschen, aber auch alles andere als knackscharf. Genauso auffällig sind die recht breiten Ränder rings um das Display, auch links und rechts. Das wirkt wenig hochwertig.

Huawei Ascend G610 | (c) areamobile

Primär- und Sekundärfarben | (c) areamobile

Huawei Ascend G610 | (c) areamobile

Graustufen | (c) areamobile

Ansonsten macht das Display aber gar keine so schlechte Figur. Die Blickwinkelstabilität geht voll in Ordnung, besser machen es auch teurere IPS-LCD nicht. Eher suboptimal ist die Helligkeit, sie liegt mit gemessenen 290 cd/m² unter dem Durchschnitt. Im Zusammenspiel mit einem ebenfalls nicht überragenden Kontrast von 540:1 gibt das unter direkter Sonneneinstrahlung Probleme. Die Farbwiedergabe ist mit einer durchschnittlichen Abweichung von 17,3 Delta E nicht ganz so akkurat wie bei höherwertigen Displays, schlägt sich aber nicht sichtbar schlecht. Tendenziell ist bei Weißdarstellung ein leichter Gelb-Grünton auszumachen, Blau und Grün werden wie aus der RGB-Verteilung ersichtlich zu stark betont. Bei den Graustufen ist die Genauigkeit mit Delta E 8,4 sogar erstaunlich gut für diese Preisklasse.

Huawei Ascend G610 | (c) areamobile

CIE-Farbraum | (c) areamobile

Huawei Ascend G610 | (c) areamobile

Blickwinkelstabilität | (c) areamobile

 

Bei der Messung des Farbraumes überrascht das Display des Huawei Ascend G610 ebenso positiv. Entgegen unseren Erwartungen ist der darstellbare Farbraum zwar leicht verzerrt, allerdings stellt das Gerät nicht weniger Farben als gedacht dar.

System: Hardware, Software und Bedienung

Als Antrieb dient dem Ascend G610 im Test ein günstiger Quad-Core-Prozessor von Mediatek. Der MT6589 hat mit seinen 4 x 1,2 GHz allerdings nur selten Probleme, flüssige Nutzbarkeit zu gewährleisten. Hier dürfte sich die niedrige Auflösung positiv bemerkbar machen, denn mit 1 GB RAM fällt auch der Arbeitsspeicher nicht gerade opulent aus - daher kommt die Kraft also nicht. Knapp ist auch der interne Speicher - er misst nur 4 GB, davon sind gerade einmal 1,66 GB frei verfügbar. Das ist schlecht, da viele Apps (auch unabhängig von der veralteten installierten Android-Version 4.2.1) ausschließlich in den internen Speicher installiert werden wollen, der dann schnell überläuft. Videos und andere größere Daten lassen sich zum Glück auf Speicherkarten bis 32 GB auslagern.

Huawei Ascend G610 Unboxing

Homescreen

Huawei Ascend G610 Unboxing

Im Alltag flüssige Bedienung

Huawei Ascend G610 Unboxing

Auch im Browser flüssig | (c) areamobile

 

In Benchmarks macht das Huawei Ascend erwartungsgemäß keine gute Figur. Schwachpunkt ist die Grafikbeschleunigung (GFXBench 2,2 FPS), aber auch die CPU (Linpack 126 Mflops) und die Gesamt-Performance (Antutu 15.770 Punkte) sind im Vergleich zu Highend-Geräten enorm schwach. Im Alltag dürfte das aber wie bereits angedeutet kein Kopfzerbrechen machen, hier findet man überwiegend flüssige Bedienung. Auch 3D-Spiele stellen derzeit kein Problem dar. Ein Highlight des Huawei Ascend G610 ist die Möglichkeit, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden. Einzige Einschränkung dabei: Die zweite SIM-Karte greift dabei nur auf 2G-Konnektivität zurück.

Kamera

Huawei Ascend G610 Originalaufnahme | (c) areamobile

Huawei Ascend G610 Originalaufnahme | (c) areamobile

5 Megapixel und 0,3 Megapixel sind wahrlich kein Grund zur Freude, zumal solch niedrige Pixelzahlen bei günstigen Modellen meist auch schon ein Fingerzeig auf die Qualität sind. Entsprechend reicht die Frontcam auch nur grob für Videochats, für brauchbare Selfies ist die Qualität zu matschig und körnig. Das sieht bei der Hauptkamera anders aus. Hier sind Farben kräftig, Kontrast hoch und die Dynamik überraschend gut - für den Preis. Nicht ganz optimal ist die Schärfe, sie könnte etwas höher ausfallen. Details verschwinden in der Vergrößerung daher schnell im Pixelbrei, außerdem fällt hier natürlich auch deutliches Bildrauschen auf. Videos nimmt das G610 nur mit 1.280 x 720 Pixel auf, entsprechend kann hier von Schärfe keine Rede sein.

Gesprächsqualität, Daten-Schnittstellen und Akku

Den einzelnen SIM-Karten lassen sich SMS-und MMS-Versand zuordnen, die erste SIM-Karte kann man außerdem für 3G-Verbindungen festlegen. Beide Ports nehmen herkömmliche Mini-SIMs auf, LTE gibt es nicht. Die Gesprächsqualität geht zwar in Ordnung, kann aber nicht restlos überzeugen. Dafür sind Gesprächspartner zwar ausreichend gut verständlich, letztendlich aber etwas zu blechern und Umgebungsgeräusche werden nur schlecht gefiltert. Der Lautsprecher eignet sich zum Freisprechen nur bedingt - er ist nicht übermäßig laut und übersteuert leicht.

Der Akku leistet 2.150 mAh, damit wird das G610 zwar nicht zum Dauerläufer, aber durchschnittliche Werte sind durchaus drin. In unserem Dauervideotest schaffte das Gerät bei mit 290 cd/m² unterdurchschnittlich hellem Display sogar 6:05 Stunden, im Alltag lässt sich dieses gute Ergebnis aber nicht reproduzieren. Dort sind aber bei normaler Nutzung trotzdem 2 Tage drin.

Fazit

Das Auffälligste am Huawei Ascend G610 im Test ist vermutlich der Umstand, dass es so unauffällig ist. Das macht es aber nicht gleich zu einem schlechten Handy. Denn gemessen am Preis schlägt es sich sogar ziemlich gut. Zumindest abseits des Designs - hier waren die zuständigen Huawei-Mitarbeiter vermutlich gerade auf Valium. Ansonsten schlägt sich das 610 mit ausreichend starkem Prozessor für den Alltag, großem Display mit - erneut - ausreichender Auflösung, akzeptabler Kamera und Dual-SIM-Fähigkeit für unter 200 Euro recht gut. LTE fehlt, das sollte langsam auch in der unteren Preisklasse mehr Verbreitung finden, Standard ist es aber leider noch nicht. Dann hätte aber vermutlich auch der durchschnittliche Akku kapituliert. Tipp am Rande: Wer mit dem Gerät länger Musik hören möchte, sollte sich schon mal Gedanken über ordentliche Kopfhörer machen.

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Testwertung Huawei Ascend G610
 
Handlichkeit und Design 54%
Verarbeitung 91%
Sprachqualität 80%
Akkuausdauer 65%
Ausstattung/ Leistung 58%
Kamera 75%
Internet 74%
Musik 81%
Software und Bedienung 83%
Navigation 82%
Gaming und Video 67%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
73%
Zeitwertung
(Stand 30.06.2016)
68%

Unsere Wertung im Detail

Lesermeinungen zum Huawei Ascend G610 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Huawei Ascend G610
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Huawei Ascend G610
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Huawei Ascend G610

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 03.09.14 15:57 pixelflicker (GURU)

    Warum Biedermeier?

    Dass das Design nicht so hübsch ist, liegt bestimmt nicht am Preis sondern an der Geräteklasse. Die sollen nicht so gut aussehen wie die Großen, ist doch klar.

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige