Autor: Stefan Schomberg 14.08.2014 - 09:00 | 15

Samsung Galaxy S5 Mini Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • Handlich und griffig
  • gutes Super-AMOLED-Display
  • sehr gute Gesamtausstattung
  • Flüssige Bedienung
  • scharfe Kamera
  • Flops
  • Derzeit S5 (20% teurer) noch lohnenswerter

Samsung Galaxy S5 Mini Test: In der Jetzt-Zeit angekommen

Das Kreuz mit den Kleinen: Die Minis sind deutlich schwächer ausgestattet als ihre großen Namensvetter, kosten aber nicht viel weniger. Oder ist das beim neuen Galaxy-Mini vión Samsung anders? Wir haben uns im Test das neue Samsung Galaxy S5 Mini genau angeschaut und haben es mit dem großen Galaxy S5 verglichen.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Äußerlich sieht das Samsung Galaxy S5 Mini schon mal wie ein eingelaufenes Galaxy S5 aus. Es kommt mit den gleichen Chrom-Applikationen um den mechanischen Homebutton, dem gleichen Chromrahmen rings um die Seitenteile des Gerätes und auch sonst sitzt alles dort, wo man es auch beim S5-Topmodell findet. Das gilt sowohl für den Infrarot-Sender auf der Stirnseite, als auch für den Blitz auf der Rückseite samt Blutdruckmesser: Hier sieht der LED-Blitz lediglich bei genauerem Hinsehen minimal anders aus - die Anordnung ist aber die Gleiche. Die Chrom-Elemente um Kamera und Blitz beim Galaxy S5 sind auch beim S5 Mini vorhanden. Kurzum: Auf den ersten Blick ähneln sich - abgesehen von der Größe - die beiden Smartphone-Modelle von Samsung wie eineiige Zwillinge. Lediglich der USB-Port, der beim großen Modell von einer Schutzklappe verschlossen wird, liegt beim Galaxy S5 Mini frei. Dennoch ist es genauso wie das große Galaxy S5 nach IP67 gegen Wasser geschützt.

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Im Test: Samsung Galaxy S5 Mini

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Sieht selbst bei näherer Betrachtung...

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

...wie ein normales S5 aus | (c) AM

 

Einen guten Zentimeter ist das Samsung Galaxy S5 Mini im Test kürzer und schmaler (131,1 x 64,8 Millimeter) als der große Bruder, Vorteile hat der nur bei der Bautiefe. Denn hier legt das Mini trotz sonst geringeren Maßen ziemlich genau einen Millimeter zu und kommt so auf 9,1 Millimeter. Schlimm ist das aber nicht, denn dank der gleichen Rundungen auf der Rückseite wie beim Galaxy S5 liegt auch das Mini sehr gut in der Hand. Besser sogar genau genommen, denn durch die geringeren sonstigen Maße ist es einfach noch handlicher. Die leicht gummierte Rückseite unseres schwarzen Testmodells fasst sich außerdem auch sehr angenehm an. Sie bietet genug Griff, um nicht aus der Hand zu gleiten, gleichzeitig schmiegt sie sich aber auch sanft an die Handinnenfläche. Das niedrigere Gewicht von 120 statt 145 Gramm passt da hervorragend zu und erleichtert die Handhabung weiter. Wirklich Mini ist das Galaxy S5 Mini sicherlich nicht, aber spürbar kleiner als das Galaxy S5.

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Sichtbarer Hauptunterschied: freiliegender Micro-USB-Port 2.0

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Wasserfest wie der große Bruder | (c) AM

 

Die Verarbeitung ist beim Galaxy S5 Mini ebenfalls auf sehr hohem Niveau. Lediglich zwischen Rückseite und Chromrahmen sieht man einen winzigen, wenn auch sehr gleichmäßigen Spalt, ansonsten sitzt alles fest an seinem Platz und bietet auch optisch keinen Anlass für Kritik. Knarzgeräusche, wie sie nach längerem Gebrauch bei manchen Galaxy S5 unter Druck auf die Rückseite auftreten, sind unserem neuen Testmodell nicht zu entlocken. Die wenigen Hardware-Tasten bieten perfekten Druckpunkt mit knackig-kurzem Hub - optimal.

Display-Größe und -Qualität

Display-Messung | (c) areamobile

Blickwinkelstabilität | (c) AM

Waren auf den ersten Blick kaum Unterschiede zwischen S5 und S5 Mini zu entdecken, so werden die beim Display aber mehr als deutlich. Super-AMOLED verwendet Samsung bei beiden Geräten, statt 5,1 Zoll gibt es beim Galaxy S5 Mini aber nur 4,5 Zoll, die Auflösung ist HD (1.280 x 720 Pixel) statt Full-HD. Wirklich schlimm ist das aber nicht. Natürlich ist die Bildschärfe mit 326 Pixel pro Zoll nicht ganz so scharf wie beim Galaxy S5, dafür ist das Gerät aber eben kleiner und handlicher. Außerdem sind fast 330 Bildpunkte pro Zoll immer noch alles andere als matschig, vermutlich würde einem unbedarften Testprobanden ein Unterschied zur Schärfe des Displays des Galaxy S5 nicht einmal auffallen. Dafür muss man schon sehr genau hinschauen.

Display-Messung | (c) areamobile

Primär- und Sekundärfarben | (c) AM

Display-Messung | (c) areamobile

Grautreppe | (c) AM

Display-Messung | (c) areamobile

CIE-Farbraum | (c) AM

Herausragend ist wie immer bei AMOLED-Displays die Blickwinkelstabilität. Ein Unterschied von direkter Draufsicht zu 45-Grad-Schräge ist im Test des Samsung Galaxy S5 Mini kaum wahrzunehmen - hervorragend. Ebenso AMOLED-typisch ist aber auch die vergleichsweise ungenaue Farbdarstellung sowohl in der Grautreppe, als auch bei Primär-und Sekundärfarben. Insgesamt hat das Display einen leichten Blaustich. Sie liegt deutlich mehr daneben als bei einem guten LCD. Dafür ist der darstellbaren Farbraum wie zu erwarten klar größer als bei LCDs, die gewöhnlich den sRGB-Farbraum abdecken. Wer intensive Farben und starke Kontraste (nicht mehr messbar) mag, wird mit dem Galaxy S5 Mini sehr zufrieden sein, dessen Display sich insgesamt sehr gut schlägt, auch wenn die maximale Helligkeit mit 320 cd/m² niedriger als beim großen Bruder ausfällt.

System: Hardware, Software und Bedienung

Im Galaxy S5 Mini schlägt ein Samsung-Herz, genau genommen ein Exynos 3 Quad oder intern Exynos 3470 genannt mit 4 x 1,4 Ghz. Als GPU kommt hier eine Mali 400 MP4 zum Einsatz - die GPU dürfte etwas schwächer als die Adreno 305 im Snapdragon 400 sein, die in den Mini-Modellen der Konkurrenz verwendet wird. 1,5 GB RAM sorgen in dieser Konstellation dennoch für schnelle und flüssige Bedienung. Einem Vergleich zum großen S5 hält das S5 Mini nicht stand, hier kommen ein Snapdragon 801 mit 4 x 2,5 Ghz samt einer Adreno 330 und 2 GB RAM zum Einsatz, in Benchmarks verbläst das große Galaxy S5 seinen kleinen Bruder in etwa so wie bei einem Beschleunigungsrennen ein Supersportwagen einen Kleinwagen im Werkszustand.

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Das S5 Mini ist handlich

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Das Display ist zum Tippen groß genug

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Schärfe und Geschwindigkeit sind gut | (c) AM

 

Im Alltag ist das aber genauso wie mit den kleinen Autos: Das kleine Galaxy S5 Mini macht hier eine absolut gute Figur. Es ist handlicher als das Galaxy S5 und genauso flink - Ruckler waren im Testbetrieb nicht zu bemerken. Stattdessen rennt das Mini-Modell stets flott im Kreis - im übertragenen Sinn. Denn wenn man in eine Richtung durch die Homescreens blättert, landet man wieder auf der anderen Seite und blättert quasi endlos. Zumindest im Werkszustand, denn die News-Sammelstelle MyMagazin ist nicht gleich aktiviert. Wer diese Funktion nutzen möchte, muss dafür nur die Multitasking-Taste länger gedrückt halten und dann unter Startseiten-Einstellungen "MyMagazin" aktivieren.

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Flüssiges Scrolling

Samsung Galaxy S5 Mini Unboxing

Typisches S5-Hauptmenü | (c) AM

 

Ansonsten ist auch fast alles wie beim großen Galaxy S5: Die Fitness-App S-Health animiert mit Schrittzähler und Pulsmesser auf der Rückseite zur täglichen Bewegung, der Fingerabdrucksensor im Homebutton soll die Sicherheit erhöhen, und der schwarzweiße Ultra-Energiesparmodus hilft wie beim großen Modell, mit den letzten paar Stromreserven über die Runden zu kommen. Minimale Abstriche muss man beim internen Speicher machen. Das Mini gibt es nur mit 16 GB intern, davon sind etwa 11,5 GB frei. Zusätzlich schluckt es Speicherkarten mit bis zu 128 GB - das sollte reichen. Die (derzeit) neueste Android-Version 4.4.2 ist außerdem installiert und mit NFC, WLAN n, LTE, IR-Blaster und Bluetooth 4.0 sind alle wichtigen Datenschnittstellen an Bord.

Der Lautsprecher des Samsung Galaxy S5 Mini bietet im Test gute Leistung mit hoher Lautstärke, wenn auch leichtes Übersteuern zu hören ist. Das mitgelieferte Headset geht zum Start auf jeden Fall in Ordnung, auch wenn es nahe der (hohen) Maximallautstärke zum Klirren neigt.

Multimedia: Kamera, Musik und Speicher

Die Kamera des Samsung Galaxy S5 Mini im Test wurde abgespeckt - statt 16 Megapixel gibt es nur 8 Megapixel. Einen LED-Blitz bietet das Handy aber. Dennoch ist die Bildqualität ziemlich gut. Besonders der Detailreichtum und die Schärfe gefallen, nicht ganz überzeugen kann die Bilddynamik - wie fast immer bei Handycams. Das sieht man schön am direkten Vergleich zwischen normalem Foto im Automatikmodus und der gleichen Szenerie im HDR-Modus. Trotz halber Auflösung kann die Kamera des Galaxy S5 Mini im Vergleich zum großen Bruder Galaxy S5 durchaus überzeugen. Die Bildqualität ist nur minimal schlechter, der Unterschied in der Qualität steigt erst mit schlechtem Licht aber weiter an. Dafür gefällt das Galaxy S5 Mini mit schnellem Fokus und zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten wie das Topmodell. Videos sehen ebenfalls fast so gut wie beim großen S5 auf und klingen auch so.

Originalaufnahme Samsung Galaxy S5 Mini | (c) areamobile

Originalaufnahme Samsung Galaxy S5 Mini: Automatikmodus | (c) AM

Originalaufnahme Samsung Galaxy S5 Mini | (c) areamobile

Originalaufnahme Samsung Galaxy S5 Mini: HDR | (c) AM

 

Gesprächsqualität und Akku-Laufzeit

Die Sprachqualität bei Telefonaten kommt fast an das große Ausgangsmodell Galaxy S5 heran. Entsprechend überzeugt auch das Samsung Galaxy S5 Mini im Test mit nur minimalem Rauschen, beide Gesprächspartner sind klar und deutlich zu verstehen. Ebenfalls sehr gut: die Lautstärke. Die Unterdrückung von  Umgebungsgeräuschen funktioniert aber nicht ganz so gut wie beim Geschwistermodell, ist aber immer noch akzeptabel. Auch über Lautsprecher ist die Gesprächsqualität gleichbleibend gut. Viel Verbesserungsspielraum besteht beim Galaxy S5 Mini im Test nicht.

Auch der Akku überzeugt. Zwar bietet er auf dem Papier nur 2.100 mAh, doch das reicht für lange Laufzeiten. Im Youtube-Dauertest hielt das Gerät etwa 6 Stunden und 13 Minuten durch. Das ist ein hervorragender Wert, auch wenn er durch die nicht übermäßig hohe Helligkeit von gemessenen 319 cd/m² begünstigt wird. Davon unabhängig machte das Gerät aber auch sont im Testzeitraum eine sehr gute Figur. Je nach Nutzungsszenario dürfte das Gerät bei den meisten Anwendern nur alle 2 oder 3 Tage geladen werden müssen. Intensivnutzer unterbieten das sicherlich, sollten aber nciht unter eine Laufzeit von 1 Arbeitstag kommen können. Zur Not lässt sich der Akku austauschen.

Fazit

Display kleiner als beim Galaxy S5? Macht nichts, das dürfte viele Nutzer sogar freuen, da das Samsung Galaxy S5 Mini dadurch handlicher, wenn auch nicht wirklich "mini" wird. Niedrigere Auflösung? Nicht schlimm, scharf ist die Darstellung trotzdem. Schwächerer Prozessor? Na und, für den Alltag reicht das dicke! Nur halbe Kamera-Auflösung? Was soll's, die Qualität stimmt! Warum also zum großen und viel teureren Galaxy S5 greifen, wenn man mit dem Galaxy S5 Mini gleiches Aussehen und gleiche Alltagstauglichkeit bekommt? Ganz einfach: Weil das Galaxy S5 tatsächlich kaum teurer ist. Für nur 20 Prozent mehr bekommen Käufer mit dem großen Galaxy S5 das wesentlich potentere Smartphone, auch wenn das derzeit im Alltag kaum einen Unterschied macht, sondern eher auf lange Sicht oder in Benchmarks. Wer also 460 statt 375 Euro auf den Tisch legen kann, sollte zum großen Galaxy S5 greifen.

Doch auch wer diese 20 Prozent Mehrkosten, die immerhin 85 Euro betragen, nicht tragen will, kauft mit dem Samsung Galaxy S5 Mini ein wirklich gutes Gerät, genaugenommen sogar das erste wirklich gute Mini von Samsung. Denn endlich ist die Mini-Ausführung des Flaggschiffs zwar schwächer, aber nicht zu schwach ausgelegt. Das Galaxy S5 Mini bietet gute Mittelklasse-Leistung und ein umfangreiches Ausstattungspaket zu einem früher oder später auch guten Preis - am besten wartet man noch etwas, denn in nächster Zeit dürfte die Preisdifferenz zum Vorteil des Galaxy S5 Mini rapide zunehmen. Trotzdem: Die Mini-Serie von Samsung bietet endlich nicht mehr Technik von gestern - sie ist in der Jetzt-Zeit angekommen.

Lest auch:

Testwertung Samsung Galaxy S5 Mini
 
Handlichkeit und Design 88%
Verarbeitung 93%
Sprachqualität 93%
Akkuausdauer 85%
Ausstattung/ Leistung 77%
Kamera 86%
Internet 91%
Musik 89%
Software und Bedienung 96%
Navigation 89%
Gaming und Video 77%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
88%
Zeitwertung
(Stand 25.02.2017)
79%

Unsere Wertung im Detail

Lesermeinungen zum Samsung Galaxy S5 Mini Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen

Gesamteindruck 55% Empfehlung nein
Bewertet am 04.10.2014

Alle 1 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Samsung Galaxy S5 Mini
Weiterempfohlen von
0% 
55%
schwach

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 1 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Samsung Galaxy S5 Mini
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Samsung Galaxy S5 Mini

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 15 Kommentare in unser Community.
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 14.08.14 13:18 natelnutzer (Advanced Member)

    Guter Test, auf den Punkt getroffen!
    Danke!

  2. 14.08.14 14:46 pixelflicker (GURU)

    Wieder stellt sich aber die Frage: Warum ein S5 mini mit schlechterer Hardware zu einem höheren Preis als ein S4 kaufen?

  3. 14.08.14 15:36 TheHunter (Gast)

    Moderneres Gerät, kleiner...

  4. 14.08.14 15:55 foetor (Advanced Handy Profi)

    Hat das Gerät jetzt 88% oder 93%? :D

  5. 14.08.14 16:43 pixelflicker (GURU)

    @Hunter:
    Moderner?

  6. 14.08.14 19:52 TheHunter (Gast)

    Naja neuer und hat sicherlich die neuere Technik drin.

  7. 14.08.14 21:15 Frankfurter Knackarsch (Expert Handy Profi)

    Daumen hoch für den objektiven Test zum Display.
    Dadurch wirkt er kompententer und professioneller.

    Hoffe der ist jetzt standardmäßig dabei.

    weiter so

  8. 15.08.14 10:31 dragon-tmd (Member)
    Bludruckmesser

    Hm, mein S5 mini misst leider nur den Puls und as ach noch höchst ungenau.

    Hat areamobile eine neue, Prime-Version bekommen? :D

  9. 15.08.14 13:42 pixelflicker (GURU)

    Ja, die Displaytests sind jetzt wirklich top. Da kann ich nur zustimmen.


    @Hunter:
    Das glaub ich nicht. Das S4 war ja letztes Jahr High-End. Die Mittelklasse dieses Jahr wird kaum bessere technik haben als die High-End Klasse vor wenigen Monaten.

  10. 15.08.14 14:39 SiddiusBlack (Advanced Member)
    Zu teuer...

    Wenn man bedenkt das es das S5 zwischenzeitlich schon für 399 gab sind 375 Euro für die Technik des S5Mini einfach viel zu viel. Denn das S5 Mini ist fast nichts anderes als ein S3...und das bekommt man neu schon ab 239 Euro.

    Wer jetzt auf Android Version pocht: Einfach rooten und CFW drauf und schon hat man 4.4.4!

    http://www.android-hilfe.de/aosp-aokp-basierende-custom-roms-fuer-samsung-galaxy-s3/

antworten
Samsung Galaxy S5 Mini Angebote
Samsung Galaxy S5 Mini

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 0.00 EUR
blau

Vodafone Smart S ab 129.90 EUR
mtl. 12.99 EUR
weitere Angebote zum Samsung Galaxy S5 Mini
 
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige