Autor: Stefan Schomberg 22.04.2015 - 14:22 | (10)

Microsoft Lumia 640 XL Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • Gutes und großes Display
  • Strammer Akku
  • Kamera überraschend gut
  • Ordentliche Verarbeitung
  • Flops
  • Interner Speicher knapp
  • Kein Headset, Speicherkarte und USB-Kabel dabei

Microsoft Lumia 640 XL Test: Kantiger Klotz mit Ausdauer

Microsoft schickt gleich drei Varianten des Lumia 640 ins Rennen um die Käufergunst: Einmal als Dual-SIM-Version, einmal als LTE-Phone und einmal mit besonders großem Display. Wir haben uns Riesen-Lumia 640 XL angeschaut und verraten im Test, ob ein Kauf lohnt.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Design und Verarbeitung der Lumia-Smartphones von Microsoft sind - mit Ausnahme des Einsteigergeräts Lumia 535 - immer top. Das ist auch beim neuen und großen Lumia 640 XL im Test nicht anders. Da stört es schon eher, dass das neue Phablet-Modell von Microsoft in Deutschland nicht mit LTE zu haben ist, sondern nur als Dual-SIM-Gerät.

Microsoft Lumia 640 XL Dual SIM Unboxing | (c) Areamobile

Im Test: Microsoft Lumia 640 XL

Microsoft Lumia 640 XL Dual SIM Unboxing | (c) Areamobile

Abnehmbare Rückseite und Blick auf Dual-SIM-Schächte

Microsoft Lumia 640 XL Dual SIM Unboxing | (c) Areamobile

Das Gehäuse ist kantiger als bei früheren Modellen | (c) Areamobile

 

Zwar klingt das schlicht gestaltete Gehäuse des Lumia 640 XL auf der Rückseite stellenweise etwas hohl, was nicht unbedingt einen guten Eindruck hinterlässt, Spaltmaße sind jedoch nicht zu finden und es sind auf Druck auch keine Knirschgeräusche hörbar. Der farbige Akkudeckel sitzt fest, kann aber bei Bedarf entfernt werden - mangels Ansatzpunkt jedoch recht schwer und ordentlichem Fingernageleinsatz. Darunter befinden sich neben den beiden SIM-Schächten auch der microSD-Slot und der wechselbare Akku. Vorteil des wechselbaren Covers: Wem später der Sinn nach anderer Farbgestaltung ist, der kann die Rückschale gegen eine neue in anderer Farbe austauschen.

Mit 157,9 x 81,5 x 9 Millimetern ist das Lumia-Modell beileibe weder ein Magermodell, noch ein kleines Gerät. Auch die 171 Gramm Gewicht machen deutlich, dass hier ein Phablet und kein einfaches Smartphone benutzt werden will. Ansonsten gefällt uns das im Vergleich zu den Vorgängermodellen etwas kantigere und dadurch moderner wirkende Design des Lumia 640 XL gut. Das Smartphone liegt so zwar nicht ganz so gut in der Hand, der Kunststoff hat aber ordentlich Grip. Nur wer sehr trockene Hände hat, muss das Gerät fester als gewöhnlich halten, damit es nicht ungewollt aus der Hand rutscht.

Display-Größe und -Qualität

Microsoft Lumia 640 XL CIE | (c) Areamobile

Microsoft Lumia 640 XL CIE-Farbraum | (c) Areamobile

Microsoft setzt beim Lumia 640 XL auf ein Display mit 5,7-Zoll-Diagonale, das ist stattlich. Nicht ganz so stattlich ist dagegen die Display-Auflösung: Gerade einmal 1.280 x 720 Pixel stellt der Bildschirm des Lumia 640 XL im Test dar, was auf den ersten Blick etwas niedrig erscheint, aber immerhin noch 258 Bildpunkte pro Zoll ergibt. Auch die Messwerte bescheinigen dem Display des Lumia-Smartphones gute Qualität: An der Helligkeit von 471 cd/m² gibt es nichts zu mäkeln, und die Farbgenauigkeit ist mit einer Abweichung von knapp über 2 Delta-E sehr gut. Das sind in Anbetracht des niedrigen Preises des Gerätes ziemlich gute Testwerte. Lediglich der Kontrast fällt mit 590:1 etwas mager aus.

System: Hardware, Software und Bedienung

Als Prozessor verwendet Microsoft im Lumia 640 XL einen Snapdragon 400 von Qualcomm, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Zwar hätte dem Lumia 640 XL der leistungsfähigere Nachfolgechip Snapdragon 410 nicht geschadet, doch das beeinträchtigt die Bediengeschwindigkeit des Microsoft-Smartphones im Test keineswegs. Bei diesem Phablet muss sich niemand über ein permanent stotterndes System beschweren, auch wenn es gelegentlich mal zu kurzen Hakler kommt. Die 4 x 1,2 Ghz Taktfrequenz reichen für die gängigen Alltagsanwendungen auf dem Smartphone absolut aus - einer der Vorteile eines auf einige wenige Prozessortypen beschränkten, dafür aber eben auch besser angepassten Betriebssystems wie Windows Phone. Auch bei einfachen Spielen gibt es nichts zu bemängeln, aufwändigere 3D-Titel verlangen dagegen schon nach mehr Leistung oder müssen in der Darstellungsqualität reduziert werden.

Microsoft Lumia 640 XL Dual SIM Unboxing | (c) Areamobile

BildPlus 1 Jahr kostenlos dabei

Microsoft Lumia 640 XL Dual SIM Unboxing | (c) Areamobile

Trotz einfacher HD-Auflösung ausreichend scharf | (c) Areamobile

 

Bei der restlichen Ausstattung punktet das Lumia 640 XL im Test zwar mit Dual-SIM-Slot, dafür gibt es aber kein LTE. Auch die restliche Ausstattung kann nicht immer begeistern: So baut Microsoft in das Gerät nur 8 GB internen Speicher ein, wovon ab Werk kaum mehr als 3 GB für den Nutzer zur freien Verfügung stehen. Zum Glück fasst das Lumia 640 XL Speicherkarten bis 128 GB - das hilft aber auch nicht immer weiter, denn auch bei Windows Phone können nicht alle Apps auf eine Speicherkarte ausgelagert werden. Vorinstalliert ist Windows Phone 8.1 samt Update 2 und der Lumia-Software Denim, der Sprachassistent Cortana ist in einer Alpha-Version verfügbar. Wie Cortana im Alltag abschneidet, kann man hier im Test nachlesen. Sobald Windows 10 verfügbar ist, soll es ein Update auch für das Lumia 640 XL geben. Auffällig - wenn auch der Preisklasse geschuldet - ist das Fehlen von Headset und Micro-USB-Kabel, im Lieferumfang befindet sich ein Netzstecker mit festem Kabel. Mangels Headset kann man das eingebaute RDS-Radio nicht "out of the Box" verwenden, da es gleichzeitig als Wurfantenne dient.

Im Kaufpreis für das Gerät ist ein Jahres-Abo für Office 365 enthalten. Damit gibt es erneut bis zu 30 GB kostenlosen Cloud-Speicher bei Microsoft OneDrive. Ein weiteres praktisches Features des Microsoft Lumia 640 XL ist der Glance Screen. Er vermittelt bei deaktiviertem Display den Überblick über anstehende Termine, die Uhrzeit, Wetter und neue Benachrichtigungen. Zudem kann das Smartphone per Doppeltipp auf den deaktivierten Bildschirm aus dem Ruhemodus aufgeweckt werden.

Kamera

Microsoft Lumia 640 XL Originalaufnahme | (c) areamobile

Microsoft Lumia 640 XL Originalaufnahme | (c) areamobile

Nokia und der Kameraspezialist Carl Zeiss waren in der Vergangenheit quasi unzertrennlich, jetzt ist die Zusammenarbeit an Microsoft übergegangen. Entsprechend findet man direkt neben der 13-Megapixel-Kameralinse einen kleinen "Zeiss"-Schriftzug, auf der anderen Seite der Optik sieht man einen kleinen LED-Blitz. Vorne findet sich hingegen eine Kamera mit 5 Megapixel. Bei der Kamera wird bei günstigen Smartphones häufig gespart, beim Microsoft Lumia 640 XL ist das aber zum Glück anders. Die Hauptkamera knipst nämlich erstaunlich scharfe und sehr kontrastreiche Bilder, kleine Probleme verursachen hier nur schlechtes Licht und eine nicht ganz optimaler Bilddynamik, die gelegentlich zu einem Effekt führt, als ob ein grauer Schleier über Bildern läge. Meist kommen aber erstaunlich gute Bilder zustande - für die gebotene Preisklasse. Das gilt auch für Videos in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel), deren Ton allerdings etwas flach klingt. Auch die Frontkamera, die ebenfalls Videos in Full-HD aufnimmt, kann sich sehen lassen.

Gesprächsqualität und Akkuleistung

Zum Telefonieren ist das Microsoft Lumia 640 XL durchaus gut geeignet, denn Gesprächspartner klingen angenehm laut und auf beiden Seiten der Leistung ausreichend deutlich. Leises Grundrauschen ist dennoch stets zu vernehmen, ohne aber zu sehr zu stören. Überraschend gut fällt indes der Lautsprecher aus. Gesprächspartner verstehen den Smartphone-Nutzer nahezu genauso gut, anders herum übersteuert der Lautsprecher schnell, die Verständlichkeit ist aber trotzdem gut.

Beim Akku darf man durchaus wieder von einem Highlight des Gerätes sprechen. Der leistet 3.000 mAh und liefert damit angesichts der sonstigen Ausstattung ordentlich Strom, nur das große Display könnte hier einen Strich durch die Rechnung machen. Dem ist aber zum Glück nicht so, obwohl es ziemlich hell ist. In unserem Dauervideotest kam das Microsoft Lumia 640 XL auf gute 4 Stunden und 50 Minuten, im Alltag schafft man einen Tag locker und abhängig von der Nutzung meist auch problemlos zwei Tage ohne Steckdose.

Fazit

Bei Android gibt es für 219 Euro gelegentlich auch LTE. Das bietet das deutsche Modell des Microsoft Lumia 640 XL mit Windows Phone 8.1 nicht, obwohl es im Ausland ein 640 XL mit Long Term Evolution gibt - ärgerlich. Auch beim internen Speicher bekleckert sich das Microsoft-Phablet, das nicht unbedingt zur Einsteiger-, sondern schon zur Mittelklasse gerechnet werden darf, nicht mit Ruhm, denn effektiv bleiben nur etwa 3 GB von den nominell 8 GB übrig. Für diejenigen, die neben dem Smartphone noch ein Headset, eine microSD-Karte und ein Datenkabel dazukaufen müssen, relativiert sich der vermeintlich niedrige Gerätepreis wieder etwas.

Dennoch ist das Lumia 640 XL ein gutes Smartphone für Leute, die auf große (und gute) Displays stehen und auch mal ordentliche Fotos machen wollen. Im Gegensatz zum ersten Microsoft-Lumia 535 stimmt hier auch die Verarbeitung wieder. Die Hauptfrage ist jedoch, ob man unbedingt das neue Lumia 640 XL haben muss oder doch lieber zum älteren Nokia Lumia 1320 greift, das mit Preisen ab etwa 210 Euro fast genauso teuer wie das Lumia 640 XL ist. Hier gibt es immerhin noch einen stärkeren Akku und LTE.

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Testwertung Microsoft Lumia 640 XL
 
Handlichkeit und Design 54%
Verarbeitung 87%
Sprachqualität 87%
Akkuausdauer 89%
Ausstattung/ Leistung 73%
Kamera 84%
Internet 87%
Musik 83%
Software und Bedienung 83%
Navigation 94%
Gaming und Video 71%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
81%
Zeitwertung
(Stand 28.05.2016)
77%

Unsere Wertung im Detail

Lesermeinungen zum Microsoft Lumia 640 XL Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen

Gesamteindruck 72% Empfehlung ja
Bewertet am 14.01.2016

Alle 1 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Microsoft Lumia 640 XL
Weiterempfohlen von
100% 
73%
ganz ok

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 1 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Microsoft Lumia 640 XL
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Microsoft Lumia 640 XL

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 10 Kommentare in unser Community.
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 22.04.15 15:02 foetor (Advanced Handy Profi)

    @AM

    Könntet ihr auch mal einen neuen Akkutest machen?
    "In unserem Dauervideotest kam das Microsoft Lumia 640 XL auf gute 4 Stunden und 50 Minuten, im Alltag schafft man einen Tag locker und abhängig von der Nutzung meist auch problemlos zwei Tage ohne Steckdose."

    Ich finde das ein wenig dürftig für eine allgmeine Aussage zu "Strammer Akku". Weil nur Videos schaut man mit dem Teil ja nicht. Es wäre eher interessant wie es aussieht wenn man 30 Min zockt, 1h sich navigieren lässt, Filme selbst macht, Fotos schießt, Apps installiert, Videos schaut, sich mit Bluetooth Geräten verbindet, Musik hört und vor allem auch wieviel % der Akku über Nacht verliert, das alles sind eigentlich Punkte die einen interessieren und nicht nur wie lange ein Video abgespielt wird.

  2. 22.04.15 16:31 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    @foetor: Whoa das ist aber etwas ambitioniert. Sicherlich wäre eine Variation sinnvoll, aber man muss auch wissen, dass diese Akkutests eine Menge Zeit fressen.

    Mein Hauptargument gegen die jetzigen Akkutests ist allerdings, dass sie keine Vergleichbarkeit zulassen. Weil sowohl die Helligkeit eine Variable ist, als auch das Nutzungsschema kaum Rückschlüsse auf ein übliches Nutzungsszenario zulässt. AM testet die Minimallaufzeit und ein Mischszenario wäre wünschenswert.

    Die Minimallaufzeit als Wert ist an sich schon ok, aber nur als Zusatzinfo und nicht als alleiniger Akkutest.

  3. 22.04.15 17:22 sabu (Advanced Handy Profi)

    Fehlendes lte ist ein nogo, dachte eigentlich dass das Gerät als dual sim lte angekündigt war

  4. 22.04.15 17:54 Stefan Schomberg (Testleiter areamobile.de)

    @foetor
    Ich kann mich nur wiederholen: Kommt mit der neuen Wertung. Wann die kommt? wenn ich das wüsste. An mir liegts nicht ;)

    @IBNAM
    Auch hier wiederhole ich mich: Ich finde sehr wohl, dass das eine Vergleichbarkeit zulässt - niemand stellt unterwegs sein Handy mit dem Colorimeter auf 200 cd/m² ein, sondern (das hatte eine Umfrage gezeigt) meist entweder auf maximale Helligkeit oder auf Automatik. Davon ab ist das keine Maximallaufzeit, ein Testprogramm für Akkulaufzeiten bringt auch den Chipsatz auf Maimalleistung und dann dürfte da nochmal 1 Stunde weniger drin sein.

    @sabu
    Wie im Test steht: Gibt es (wenn ich mich nicht ganz doll irre) mit Dual-SIM und LTE, aber nicht in Deutschland. Schau mal in Frankreich, da müsste das so um 180 bis 200 Euro kosten...

    mfg

  5. 23.04.15 08:09 hungryeinstein (Youngster)

    "Zum Glück fasst das Lumia 640 XL Speicherkarten bis 128 GB - das hilft aber auch nicht immer weiter, denn auch bei Windows Phone können nicht alle Apps auf eine Speicherkarte ausgelagert werden."

    Was ist damit gemeint? Wir sprechen hier nicht von Beschränkungen wie bei Android.
    Bei einem im Haushalt befindlichen Lumia 535 lassen sich alle Apps auf der Speicherkarte installieren, mit dem internen Speicher gibt es keinerlei Platzprobleme.

    Ist das beim 640er anders?

  6. 23.04.15 09:49 Cratter13 (Handy Profi)

    Nein das ist dort genauso. Nur soweit ich weiß machen besonders Navi Karten Probleme, die nicht auf die SD Karte verschiebbar sind.

  7. 23.04.15 10:02 hungryeinstein (Youngster)

    @ Cratter13

    Danke erst mal für den Hinweis. Also aufgefallen ist mir das nicht mit den Navidaten.
    Deutschland waren knapp 900 MB. Zumindest auf dem 535 waren danach noch mehr als 4 GB Speicher frei.

  8. 23.04.15 13:01 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    @Stefan:"Auch hier wiederhole ich mich: [...]"
    >>Ja klingt vertraut, aber mehr Sinn ergibt es immernoch nicht. Auch weil ihr die Minimallaufzeit testet, ist das Szenario auch wenig realitätsnahe. Abgesehen davon ist die maximale Helligkeit ja ebenfalls nicht repräsentativ. Nichts von alledem ergibt Sinn. Benchmarks sind dazu da, dass man zumindest annähernde Aussagen über tatsächliche Vorgänge treffen kann und das man die Ergebnisse vergleichen kann und beides ist hier nicht gegeben.

    "[...] (das hatte eine Umfrage gezeigt) [...]"
    >>"Die Statistik sagt, dass 80% aller Heckenschützen bevor sie Hecken schießen, Speck genießen, daraus lässt sich schließen wir müssen Speck verbieten." SCNR; Weder die angebliche Umfrage noch der Schluss sind gute Argumente.

    "[...] niemand stellt unterwegs sein Handy mit dem Colorimeter auf 200 cd/m² ein [...]"
    >>Nein man stellt sein Handy unbewusst auf eine bestimmte Helligkeit (klar, mit gewissen Abweichungen). Dass man mit der gleichen Helligkeit misst hat auch nur den Sinn, dass man hinterher vergleichbare Werte hat und Smartphones nicht dafür bestraft, dass sie eine höhere maximale Helligkeit haben (oder für die Helligkeit bei Einstellung x).
    Ihr könntet sonst auch die Verbrauchskurve mit hereinnehmen um die Werte noch weiter zu verfeinern, aber das wäre schon eine Zusatzaufgabe (AnAndTech macht das bspw). Ist auch eigentlich nur bei OLED derzeit noch wirklich interessant, weil der Verbrauch dort nicht annähernd linear zu Helligkeit ist und hier noch Verbesserungen möglich sind, was das angeht.

    "[...] Davon ab ist das keine Maximallaufzeit [...]"
    >>Sondern die Minimallaufzeit und da sind abgesehen von ein paar Minuten kaum weniger drin. Könnt ihr gerne mit NBC oder Heavy Load Szenarien anderer Seiten abgleichen.

  9. 23.04.15 15:47 foetor (Advanced Handy Profi)

    @Stefan

    HAHA OK danke :D Ansonsten einfach anrufen dann habt ihr den neuen Test innerhalb von 2 Wochen umgesetzt ;-)

  10. 17.08.15 16:45 IMPULS

    @ Stefan Schömberg

    Guter Artikel guter Test.
    Da ich ein Firmen LUMIA 640 besitze kann ich Dein Test gut " nachvollziehen".
    Beim Thema Akku allerdings scheiden sich wie immer die Geister.
    Du hast recht, es bleibt (fast),immer eine subjektive Frage.
    Also ich komme GANZ LOCKER über den Tag : mailen , office , Fotos Schüssen und ins Netz gehen....
    Natürlich ist es ein Frmensmartphone...
    Mp3. Und "viele" Apps sowie Spiele habe. Ich nicht....
    Ich denke man sollte Akkutests nicht DIREKT ALS STANDARD für jeden PERSÖNLICH sehen, sondern "NUR" als Richtwert...
    Zumindest mache ich es so... :D

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige