Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Steffen Herget 30.10.2015 - 18:27 | 5

Motorola Moto X Style Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • Tolles 2K-Display
  • Sehr gute Kamera
  • Design mit Moto Maker individualisierbar
  • Praktisch keine Bloatware
  • Flops
  • Mittelmäßiger, nicht wechselbarer Akku

Motorola Moto X Style Test: Nicht nur außen hui

Das Moto X Style soll die schickere, erwachsenere Variante zum Moto X Play darstellen. Das ist auch so, und nicht ganz nebenbei ist das Android-Smartphone von Motorola auch noch besser ausgestattet und leistungsstärker. Wir haben uns das Motorola Moto X Style im Test einmal ganz genau angesehen.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Ist das Moto X Style erst einmal aus seinem ziemlich großen Karton befreit, hat man ein Smartphone in der Hand, das alles andere als kompakt ist. 10,6 Millimeter dick, stolze 179 Gramm schwer und noch dazu recht breit ist das neue Motorola-Smartphone schon eine Erscheinung. Die Verarbeitung und der Materialmix überzeugen dabei, denn der Rahmen schick eloxiertem Metall ist tadellos gestaltet und geht flüssig in den Rest des Gehäuses über. An der Front heben sich die silbernen Lautsprechergrills leicht ab und werten die ansonsten schwarze Front durchaus auf. Der große Bruder des Moto X Play wirkt insgesamt hochwertig und erwachsen.

Beim Design des Motorola Moto X Style ist es kaum möglich, pauschale Urteile in Sachen Oberflächen oder Farbgestaltung zu treffen, denn wie bereits in den vergangenen zwei Jahren lassen sich auch die aktuellen Motorola-Smartphones im Moto Maker an verschiedenen Stellen an den eigenen Geschmack anpassen. Für das Moto X Style gibt es dabei mehr Optionen als beim Moto X Play. Die Rückseite kann sowohl in der Farbe als auch im Material verändert und aus vier Sorten Holz und vier Sorten Leder gefertigt werden. Das kostet zwar einen Aufpreis von 20 Euro, ist aber sehr individuell. Unser Moto X Style stammt ebenfalls aus dem Moto Maker und bringt die weinrote Lederrückseite mit. Diese sieht mit ihrem feinen Muster sehr ansprechend aus, ist aber nicht ganz so weich geraten, wie wir vorher gedacht hätten. Das braune Leder des LG G4 etwa ist im Vergleich noch ein wenig softer geraten. Dafür dürfte das Moto X Style im Test länger aussehen wie neu, denn der Werkstoff scheint recht robust zu sein.

Motorola Moto X Style Unboxing | (c) Areamobile

Motorola Moto X Style

Motorola Moto X Style Unboxing | (c) Areamobile

Rotes Leder | (c) Areamobile

 

Was im Vergleich mit dem Moto X der zweiten Generation auffällt, ist der Größenzuwachs, den das Topmodell durchgemacht hat. Das Moto X Style ist in allen Dimensionen gegenüber dem Vorgänger deutlich gewachsen - klar, der Bildschirm ist jetzt eben größer. Damit ist das Moto X Style aber nun auch eher Phablet als Smartphone und nicht mehr ganz so elegant wie das Modell aus dem Vorjahr. Das ist aber kein genereller Nachteil sondern eher die Frage, was für eine Art Smartphone man eben sucht.

Display-Größe und -Qualität

Motorola Moto X Style Display | (c) Areamobile

Blickwinkel | (c) Areamobile

Apropos Bildschirm: Das Moto X Style bringt im Test einen 5,7 Zoll großen Bildschirm mit IPS-Panel mit, der mit einer 2K-Auflösing von 2.560 x 1.440 Pixel daher kommt. Das resultiert in einem Wert von stolzen 520 ppi für die Pixeldichte und einer hervorragenden Bildschärfe. Abseits der nackten zahlen gefällt das Display des Moto X Style aber vor allem mit sehr natürlichen Farben, strahlendem Weiß und tiefem Schwarz, das fast an AMOLED heranreicht. Die Blickwinkelstabilität ist ausgezeichnet, das Display wird beim Betrachten von der Seite noch nicht einmal merklich abgeschattet und dunkler. Unser Messgerät untermauert den exzellenten Eindruck mit guten Werten: Ist der Kontrast mit 825:1 noch nicht besonders herausragend, gefallen die Helligkeit von 450 cd/m² und vor allem die Delta-E-Werte der Grautreppe (1,78) und der Farbmessung (1,5) mit herausragenden Ergebnissen, die dem Bildschirm im Test eine fast schon ideale Farbtreue bestätigen. Bessere Exemplare als das im Moto X Style sind bei Smartphone-Displays derzeit kaum zu kriegen.

Motorola Moto X Style Displaytest | (c) Areamobile

Farbraum-Abdeckung

Motorola Moto X Style Displaytest | (c) Areamobile

Gleichmäßige Farbverteilung | (c) Areamobile

 
Motorola Moto X Style Displaytest | (c) Areamobile

Hohe Farbtreue | (c) Areamobile

Motorola Moto X Style Displaytest | (c) Areamobile

Kontraste und Helligkeit in Ordnung | (c) Areamobile

System: Hardware, Software und Bedienung

Für sein aktuelles Flaggschiff hat sich Motorola gegen den problembehafteten Snapdragon 810 und für den etwas schwächeren Snapdragon 808 entschieden. Der Hexa-Core-Prozessor, der unter anderem im LG G4 seinen Dienst verrichtet. Klar, an die Spitzenwerte des Snapdragon 810 und der stärksten Exynos-Prozessoren von Samsung kommt der Prozessor nicht ganz heran. Für den Alltag ist das Moto X Style im Text aber mehr als gerüstet, es muss weder vor aufwändigen Websites, grafisch ansprechenden Spielen oder hochauflösenden Videos kapitulieren, im Gegenteil. Das Android-Smartphone läuft so schnell und flüssig, dass es eine wahre Freude ist.

Motorola gehörte eine Zeit lang zu Google, und dieses Erbe ist beim Betriebssystem nach wie vor zu sehen. Auf dem Moto X Style läuft ein nahezu unverändertes Android 5.1.1. Lollipop, das kaum Bloatware mitbringt und aussieht wie auf einem Nexus. Ganz so schnell wird die Versorgung mit Updates zwar nicht sein, Motorola zählt hier allerdings zu den besseren Android-Herstellern und versorgt seine Geräte vergleichsweise flott und lange mit neuen Versionen der Google-Firmware. Dass das einerseits weder selbstverständlich und andererseits vor allem in Sachen Sicherheit wirklich wichtig ist - aktuelles Stichwort: Stagefright - sollte sich als Argument bei der Kaufentscheidung mittlerweile bemerkbar machen.

Motorola Moto X Style Unboxing | (c) Areamobile

Nacktes Android

Motorola Moto X Style Unboxing | (c) Areamobile

Appdrawer

Motorola Moto X Style Unboxing | (c) Areamobile

AM-Website | (c) Areamobile

 

Zu den Anwendungen, die nicht von Google selbst kommen, zählt die App namens "Moto". Hier kann der Anwender verschieden Dinge tun, um den Umgang mit dem Moto X Style flüssiger und angenehmer zu gestalten. Es lassen sich etwa Sprachkommandos festlegen, aber auch Gesten zur Steuerung des Smartphones, etwa das Starten der Kamera durch eine Drehung im Handgelenk oder Starten der Taschenlampe durch "Hacken" mit dem Smartphone. Im Unterpunkt lassen sich Regeln auf Basis von Orten oder Aktivitäten festlegen, um etwa das Smartphone nachts automatisch stumm zu schalten. Mit der App Connect lassen sich verbundene Geräte wie Bluetooth-Kopfhörer oder Smartwatches verwalten, Migrate dient dazu, Daten von einem anderen Smartphone auf das Moto X Style umzuziehen.

Im Appdrawer, der beim Moto X Style im Test in vertikaler statt sonst oft üblicher horizontaler Richtung scrollt, schaltet sich über die alphabetisch sortierten Anwendungen eine Zeile , welche die zuletzt verwendeten vier Apps anzeigt, damit man sie schnell wieder findet. Das ist eine Kleinigkeit, aber durchaus praktisch. Das gilt auch für die Anzeigen, die im Standby auf dem eigentlich ausgeschalteten Lockscreen dargestellt werden. Das macht Motorola schon lange, und das ist gut so.

Multimedia: Kamera, Musik und Speicher

Die Frontkamera mit 5-Megapixel-Sensor ist mit einer Blende von f/2.0 und einem eigenen kleinen Blitz ausgestattet. Die Hauptkamera an der Rückseite des Moto X Style im Test kommt mit einem 21-Megapixel-Sensor daher und besitzt einen Dual-LED-Blitz und ebenfalls Blende f/2.0. Die Kamera-App von Motorola kommt recht aufgeräumt und ohne Auslöseschaltfläche daher, ein Tipp auf das Display reicht zum Knipsen aus. Die Optionen lassen sich von der rechten Seite herein ziehen. Neben den üblichen Aufnahmemodi steht auch die Option zur Verfügung, Fokus und Belichtung selbst einzustellen. Das ist schick gelöst und funktioniert problemlos.

Die Qualität der Fotos, die das Moto X Style im Test abliefert, überzeugt vor allem bei ordentlichen Lichtbedingungen. Naturgetreue Farben und gute Kontraste stehen da auf der Habenseite. Die Belichtung fällt häufig ein kleines bisschen zu dunkel aus, wenn das Moto X Style den HDR-Modus nicht automatisch zuschaltet. Wird es rund um das Smartphone dunkler, nimmt wie üblich das Bildrauschen schnell zu. Das Scharfstellen funktioniert mit dem Phasenerkennungs-Autofokus schnell und zuverlässig. 4K-Aufnahmen lassen sich mit immerhin 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Sie sind aber ein echter Speicherfresser, weshalb die meisten Nutzer mit Full-HD und 60 fps besser bedient sein dürften.

Testfoto | (c) Areamobile

Kameratest Moto X Style

Testfoto | (c) Areamobile

Testfoto | (c) Areamobile

Testfoto | (c) Areamobile

Mit HDR...

Testfoto | (c) Areamobile

...und ohne | (c) Areamobile

 

Das Moto X Style ist mit 16, 32 oder 64 GB internem Speicherplatz erhältlich und kann mit Hilfe einer microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Bei unserem 32-GB-Modell stehen dem Anwender immerhin 24 GB zur Verfügung, das reicht schon einmal eine ganze Weile aus. Der Klang der beiden Lautsprecher, die nach vorne abstrahlen, ist für ein Smartphone durchaus ansprechend und sogar mit einem Hauch Bass durchsetzt. Einen Kopfhörer legt Motorola dem Moto X Style nicht bei.

Telefon-Funktion und Daten-Schnittstellen

Natürlich kann man mit dem Moto X Style auch telefonieren, und das nicht einmal schlecht. Zwar ist ein leichtes Grundrauschen in der Leitung zu hören, aber so leise, dass es nicht störend ist. Während man am Moto X Style hier und da ein wenig blechern klingt, ist die Verständigung mit der anderen Seite der Leitung stets klar und natürlich genug. Auch die Lautstärke stimmt. Über die Freisprecheinrichtung wird die Verständigung wie üblich ein wenig schlechter, geht aber immer noch als insgesamt gut durch.

Bei den Schnittstellen des Moto X Style müssen im Test kaum Abstriche gemacht werden. LTE ist mit in allen hierzulande genutzten Frequenzen an Bord. NFC, Bluetooth und WLAN-ac fehlen ebenfalls nicht auf dem Datenblatt des Moto X Style.

Akku-Laufzeit

Motorola Moto X Style Unboxing | (c) Areamobile

Ladegerät | (c) Areamobile

Das Moto X Style verfügt über einen fest eingebauten Akku mit einer Kapazität von 3.000 mAh. Das ist ein durchschnittlicher Wert, bei dem man allerdings in Grübeln kommt, denn schließlich hat das Motorola-Smartphone ein 2K-Display an Bord. Diese ultrahochauflösenden Bildschirme sehen zwar häufig und auch hier toll aus, stehen aber in dem Ruf, den Akku des Smartphones stärker zu belasten, da die GPU mehr Pixel hin und her schieben muss. Zudem ist der Snapdragon 808 ein durchaus leistungsstarker Prozessor, dessen sechs Kerne ebenfalls ordentlich Strom verbrauchen, wenn sie mit voller Kraft laufen. Tatsächlich erreicht das Moto X Style im Video-Dauertest beim Streaming über WLAN bei voller Helligkeit nur einen wert von 4:09 Stunden, das ist wahrlich nicht die Welt. In aller Regel kommt man mit dem Moto X Style über den Tag, ohne das Ladegerät zu brauchen, Poweruser werden den Akku aber auch vorher leer saugen können. Unschönes Detail: Motorola legt dem Moto X Style ein Ladegerät mit fest verdrahtetem Kabel bei. Immerhin lädt es den Akku recht flott wieder auf. Trotz des vergleichsweise dicken Gehäuses muss das Moto X Style ohne kabellose Ladetechnik auskommen.

Fazit

Das Moto X Style ist ein tolles Smartphone. Es läuft schnell, hat ein wunderbares Display an Bord und eine Kamera, die zwar nicht zur absoluten Spitze gehört, aber auch gehobene Ansprüche erfüllt. Dazu kommt ein Betriebssystem ohne Bloatware und mit der Aussicht auf schnelle und gute Update-Versorgung. Die Optik lässt sich im Moto Maker zudem dem persönlichen Geschmack anpassen. Einzig der nur durchschnittliche Akku wirft einen leichten Schatten auf ein ansonsten ausgezeichnetes Gesamtpaket.

Testwertung Motorola Moto X Style
 
Handlichkeit und Design 55%
Verarbeitung 96%
Sprachqualität 91%
Akkuausdauer 82%
Ausstattung/ Leistung 89%
Kamera 90%
Internet 99%
Musik 89%
Software und Bedienung 97%
Navigation 89%
Gaming und Video 87%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
89%
Zeitwertung
(Stand 30.09.2016)
86%

Unsere Wertung im Detail

Lesermeinungen zum Motorola Moto X Style Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Motorola Moto X Style
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Motorola Moto X Style
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Motorola Moto X Style

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 31.10.15 15:32 CoolKid (Member)
    Keine Angabe zum Preis?

    Oder ist mir was entgangen?

    Jedenfalls laut anderen Quellen ca. 500,-.

  2. 31.10.15 23:42 chief (Advanced Handy Master)

    @AM

    Ich klicke auf das Bild mit dem Moto Maker und bekomme einen Baukran gezeigt. Findet den Fehler ;)

  3. 01.11.15 00:01 Steffen Herget (areamobile.de)

    @Chief: Das Bild sollte da eigentlich nicht drin sein, hab's rausgenommen. Aber nix gegen Kräne! ;)

  4. 01.11.15 17:27 YamNaitsabes

    Das Moto X style hat NFC, steht auf der Motorola Webseite und kann ich als Besitzer dieses Gerätes auch bestätigen.

  5. 12.11.15 12:26 Steffen Herget (areamobile.de)

    Ihr habt recht, NFC ist dabei, hatten wir auch im Datenblatt drin, habe ich übersehen. Danke, den Text hab ich angepasst.

    Schöne Grüße,
    Steffen

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige