Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Steffen Herget 27.12.2015 - 16:00 | 8

Meizu Pro 5 Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • Hohe Leistung
  • Hochwertiges Material und gut verarbeitet
  • Brauchbare Kameras
  • Flops
  • Schlechte Sprachqualität
  • Software nicht vollständig übersetzt (-1.0%)
  • Kein LTE Band 20

Meizu Pro 5 Test: Lost in Translation

Meizu bietet seine Smartphones zwar nach wie vor nicht offiziell in Deutschland an, über zahlreiche Händler sind die Geräte aber trotzdem erhältlich. Die Verlockung durch Modelle wie das Meizu Pro 5 ist dabei groß, denn für vergleichweise wenig Geld bekommt man hochwertige Technik mit dem Prozessor des Galaxy S6. Ob sich das lohnt, zeigen wir im Test des Meizu Pro 5.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Meizu zählt zu den bekanntesten chinesischen Handyherstellern, noch immer scheut das Unternehmen aber vor einem offiziellen Eintritt in den deutschen Markt zurück. Solch ein Schritt will tatsächlich wohlüberlegt sein, denn die hiesige Kundschaft zählt zu den durchaus kritischeren. Mit dem Meizu Pro 5 hat man nun aber einen Kandidaten im Programm, der mit seiner Ausstattung auf dem Papier durchaus Lust macht. Aber auch die Äußerlichkeiten beherrscht das Smartphone, denn es steckt in einem schicken Gehäuse aus Aluminium, das sehr hochwertig daher kommt. Rund um das Smartphone zieht sich eine schicke Diamantschliffkante, an der Rückseite sind zwei Stege in das Gehäuse geschliffen. Apropos Rückseite: Oben und unten hat Meizu zwei Kappen aus Kunststoff an das Aluminium angefügt. Diese sehen allerdings so täuschend echt nach Metall aus, dass man sie nicht als störend wahrnimmt.

Meizu Pro 5 Unboxing | (c) Areamobile

Meizu Pro 5 | (c) Areamobile

Die Verarbeitung des Meizu Pro 5 ist hervorragend gelungen. Unschöne Spaltmaße gibt es nicht, die Knöpfe sitzen fest im Gehäuse und haben gute Druckpunkte. Der Übergang zwischen dem 2,5D-Glas über dem Display und dem Gehäuse ist zwar nicht ganz aus einem Guss, aber auch nicht störend. Mit 7,5 Millimeter ist das Meizu Pro 5 ausreichend dünn, die 168 Gramm Gewicht gehen für ein Gerät dieser Größe absolut in Ordnung, zumal alles sauber ausbalanciert ist. Die Bedienelemente hat Meizu an den üblichen Stellen positioniert. Der Kopfhöreranschluss befindet sich an der Oberseite, unten ist die USB-Typ-C-Buchse zu finden. An der rechten Seite wurden Lautstärkewippe und Powerbutton untergebracht, links die Schublade für SIM- und Speicherkarte.

Meizu Pro 5 Unboxing | (c) Areamobile

Meizu Pro 5

Meizu Pro 5 Unboxing | (c) Areamobile

Alu-Rückseite

Meizu Pro 5 Unboxing | (c) Areamobile

Großes Phablet | (c) Areamobile

 

Display-Größe und -Qualität

Das Meizu Pro 5 im Test ist mit einem AMOLED-Display ausgestattet, das mit seiner Diagonale von 5,7 Zoll dafür sorgt, dass das Gerät in die Phablet-Kategorie fällt. Die Auflösung liegt bei Full-HD, die Pixeldichte bei 387 Bildpunkten pro Zoll. Das reicht zwar nicht an die Bildschirme mit QHD- oder gar 4K-Auflösung heran, ist aber mehr als genug für eine scharfe Darstellung. Farben und Kontraste gefallen auf den ersten Blick. Beim Betrachten aus spitzem Winkel fällt auf, dass das Bild schnell einen deutlichen Blaustich erhält. Die Ablesbarkeit bleibt aber hoch. Unser Messgerät ermittelte eine sehr gute Helligkeit von 349 cd/m² und eine Farbtreue von durchschnittlich 7,29 Delta-E. Bei der Grautreppe liegt der Delta-E-Wert bei 10,83. Das sind für ein AMOLED-Panel durchaus ordentliche Werte, IPS-Bildschirme erzielen an dieser Stelle jedoch bessere Ergebnisse. Am Display des Meizu Pro 5 gibt es im Test kaum etwas auszusetzen.

Displaytest Meizu Pro 5 | (c) Areamobile

Farbverteilung

Displaytest Meizu Pro 5 | (c) Areamobile

sRGB-Farbraum | (c) Areamobile

 
Displaytest Meizu Pro 5 | (c) Areamobile

Gute Farbtreue | (c) Areamobile

Displaytest Meizu Pro 5 | (c) Areamobile

Helles Display | (c) Areamobile

System: Hardware, Software und Bedienung

Das Meizu Pro 5 hat nicht etwa einen Prozessor von Qualcomm, Rockchip oder Mediatek an Bord, sondern den Samsung Exynos 7420, der auch das Galaxy S6 (Edge) - immerhin unser Smartphone des Jahres 2015 - antreibt. Der Achtkerner, der eine Mali-T760-GPU mitbringt, 64 Bit unterstützt und im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt wurde, zählt zu den absoluten Top-Prozessoren, die man derzeit in Smartphones findet. Unser Testgerät ist mit 3 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, es gibt das Meizu Pro 5 aber auch mit 4 GB RAM. Auch mit 3 GB RAM zählt das Meizu Pro 5 schon zu den schnellsten Smartphones, die unseren Testparcours je durchlaufen haben. Die Benchmark-Ergebnisse sind beeindruckend, die Geschwindigkeit im Alltag ohne Fehl und Tadel. Da ruckelt nichts, Menüs, Browser, Spiele und alles andere flutscht unter den Fingerspitzen hin und her, dass es eine wahre Freude ist.


Meizu Pro 5
Galaxy S6 Edge
Apple iPhone 6S Plus
3DMark
25.962 Punkte
22.562 Punkte
27.736 Punkte
Antutu
74.388 Punkte
71.073 Punkte
59.184 Punkte
Geekbench
Multi 4.857 Punkte
Multi 4.447 Punkte
Multi 4.391 Punkte
GFXBench
55 fps
57 fps
79 fps
Sunspider
886,3 ms
400 ms
232 ms

Das Betriebssystem des Meizu Pro 5 heißt Flyme OS und basiert auf der Android-Version 5.1 Lollipop. Die Software ist in den Grundzügen mit Android identisch, hat aber einige Unterschiede zu bieten. So verzichtet Flyme OS auf den Appdrawer als Hauptmenü, wie bei Huawei und anderen Herstellern werden alle Apps auf den Homescreens abgelegt. Eine Sprachsteuerung gibt es, allerdings versteht die nur Chinesisch und ist entsprechend nutzlos. Google Now kann nachinstalliert werden - wie auch alle anderen Google-Apps, die auf dem Meizu Pro 5 noch fehlen, wenn man es aus der Verpackung befreit. Vom oben Bildschirmrand lassen sich die Benachrichtigungen und Shortcuts hereinziehen, von unten können die vier zuletzt genutzten Apps hochgeschoben werden. Letzteres funktioniert aber nicht immer zuverlässig, manchmal ist dieser Bildschirm einfach leer. Mehr zu Flyme OS ist in unserem Special zu dem Betriebssystem nachzulesen.

Flyme OS hat nahezu keine Bloatware an Board, das ist ein großer Pluspunkt gegenüber anderen Smartphone-Herstellern. Dieser positive Aspekt wird allerdings schnell von anderen Dingen wieder zunichte gemacht. Da wäre erst einmal die Sprache. Flyme OS ist nicht durchgängig übersetzt und wechselt wild zwischen deutsch, englisch und chinesisch hin und her. Immer wieder tauchen Dialoge auf, die voller asiatischer Schriftzeichen sind. Da steht man dann wie der sprichwörtliche Ochs' vorm Berg und wünscht sich die radebrechenden deutschen Dialoge zurück, die kaum einmal einen korrekten Satz beinhalten. So macht das im Alltag keinen Spaß. Sehr ungünstig ist zudem die Tatsache, dass das Meizu Pro 5 im Test die Zusammenarbeit mit dem PC verweigert. Windows 10 erkennt das Smartphone nicht und antwortet mit einer Fehlermeldung, wenn das Gerät über den USB-Port angeschlossen wird. Gewöhnungsbedürftig ist zudem, dass das Meizu Pro 5 mit Flyme OS im Test keinen Zurück-Button besitzt, statt der normalen drei Android-Schaltflächen gibt es nur den Homebutton. Für alles andere ist die jeweilige App zuständig, Zurück wurde zwar durch Wischen über den Homebutton integriert, funktioniert jedoch nur selten. Das Android-Apps sich aber meist auf diese drei Buttons verlassen, ist es nicht immer möglich, alles wie gewohnt zu steuern. Alles in allem merkt man, dass das Meizu Pro 5 und damit Flyme OS nicht offiziell für den deutschen Markt freigegeben sind - ein echter Nachteil.

Flyme OS | (c) Areamobile

Flyme OS | (c) Areamobile

Flyme OS | (c) Areamobile

Flyme OS | (c) Areamobile

 
Flyme OS | (c) Areamobile

Flyme OS | (c) Areamobile

Flyme OS | (c) Areamobile

Flyme OS | (c) Areamobile

 

Apropos Homebutton: In dem drückbaren Knopf versteckt sich ein Fingerabdrucksensor. Das Bauteil funktioniert im Test ausgezeichnet, das Meizu Pro 5 erkennt den Fingerabdruck ebenso zuverlässig und schnell wie beispielsweise die aktuellen Huawei-Smartphones, deren Fingerabdrucksensor als der aktuell beste gilt. Schade: Wischgesten für andere Funktionen als "Zurück" erkennt der Homebutton des Meizu Pro 5 im Test nicht.

Multimedia: Kamera, Musik und Speicher

Bei den Kameras hat Meizu sich nicht lumpen lassen. Das Pro 5 im Test kommt mir einer Hauptkamera mit 21,16-Megapixel-Sensor, Blende f/2.2 und sechs Linsenelementen daher. Die Kamera bietet zwei verschiedene Fokus-Arten: einerseits der von Sony stammende Phasen-Autofokus und zusätzlich einen Laser-Autofokus, der unterhalb des Dual-LED-Blitzes eingebaut wurde. Die Frontkamera hat mit 5 Megapixel zwar weniger Auflösung, aber eine Blende von f/2.0, die mehr Licht einfangen kann. Einen zusätzlichen Front-LED-Blitz gibt es nicht. Die Kamera-App von Meizu hat eine aufgeräumte Optik und bietet die üblichen Grundfunktionen.

Betrachtet man die Fotos, die das Meizu Pro 5 im Test schießt, fallen zunächst die ausgewogene Belichtung und die gute Bilddynamik auf. Die Farbwiedergabe ist natürlich und angenehm kräftig. Zoomt man näher in das Bild hinein, fallen allerdings zwei Dinge auf. Erstens gibt es durchaus wahrnehmbares Bildrauschen, das in den dunkleren Bildbereichen dazu führt, dass Details etwas zu verwaschen aussehen. Zweites wird an manchen Stellen deutlich, dass die Kamera-Software ordentlich nachschärft, was an feinen Kanten zu sehen ist. Für ein Smartphone bietet das Meizu Pro 5 bei der Bildqualität eine insgesamt gute, aber nicht herausragende Leistung. Das gilt übrigens auch für die Frontkamera, die mehr als brauchbare Selfies abliefert und auch für Videotelefonie gut gerüstet ist.

Testfoto | (c) Areamobile

Testfoto

Testfoto | (c) Areamobile

Nahaufnahme

Testfoto | (c) Areamobile

Selfie | (c) Areamobile

 

Das Meizu Pro 5 hat einen Mono-Lautsprecher, der nach unten abstrahlt und ein ziemlich lauter Geselle ist. Wird der Regler bis zum Anschlag aufgedreht, kann sich der Klang aber ein wenig überschlagen. Zwar fehlt es dem Pro 5 ein wenig an Bass, aber das ist ein generelles Smartphone-Problem. Insgesamt ist der Lautsprecher durchaus einer der besseren, die derzeit auf dem Markt sind. Wird er jedoch verdeckt, etwa durch die Hand, kommt nahezu kein Ton mehr aus dem Pro 5 heraus. Kopfhörer liegen dem Meizu Pro 5 nicht bei. Von den 32 GB Speicherplatz stehen dem Anwender gut 24 GB zur Verfügung, damit kommt man schon eine Weile aus.

Telefon-Funktion und Daten-Schnittstellen

Wer mit dem Meizu Pro 5 telefonieren möchte, sollte leidensfähig sein. Die Gesprächspartner klagen über abgehackte Verständigung und laut wahrnehmbares Rauschen in der Leitung, der Klang ist zudem auf beiden Seiten sehr blechern und weit von natürlich entfernt. Beim Freisprechen reicht die Lautstärke des Pro 5 zwar aus, der Hall stört aber den Angerufenen stark und beeinträchtigt die Verständigung.

Bei den Funkstandards offenbart das Meizu Pro 5 eine für den deutschen Markt empfindliche Lücke, denn das LTE Band 20 wird von dem Smartphone nicht unterstützt. Das ist so ärgerlich wie unnötig, aber ein Problem, das auch andere Smartphones von unbekannteren chinesischen Herstellern haben. Kann man darauf verzichten, bekommt man ein Smartphone mit guter Ausstattung bestehend aus WLAN-ac, Bluetooth und USB Typ C, allerdings ohne NFC.

Meizu Pro 5 Unboxing | (c) Areamobile

Ladekabel

Meizu Pro 5 Unboxing | (c) Areamobile

Lautsprecher | (c) Areamobile

 

Akku-Laufzeit

Der Akku des Meizu Pro 5 ist fest eingebaut und hat eine Kapazität von 3.050 mAh. Geladen wird über das USB-Netzteil, und zwar ziemlich langsam. Bis zu vier Stunden brauchte das Smartphone, um wieder bei 100 Prozent angelangt zu sein. Da häufig nachts geladen wird, ist das aber kein allzu großes Problem. Die Laufzeit in der Praxis ist durchaus brauchbar, einen Tag ohne Aufladen schaffte das Meizu Pro 5 im Test immer, zwei dürften auch möglich sein, danach ist aber Schluss.

Fazit

Das Meizu Pro 5 hat Power, ein gutes Display und eine ordentliche Kamera, der Akku ist ebenfalls nicht zu verachten. Mit der Software in der aktuellen Form ist das Gerät trotzdem nicht zu empfehlen. Hier merkt man einfach, dass das Smartphone noch nicht offiziell für den deutschen Markt freigegeben ist. Klar, vielleicht kann man mit Custom ROMs diesen Punkt verbessern, das ist aber längst nicht für jeden Anwender praktikabel. Außerdem wird davon die schlechte Sprachqualität auch nicht besser. Diese Punkte sollte man bedenken, bevor man das Meizu Pro 5 über einen der einschlägigen Händler zu kaufen gedenkt. Unser Testgerät stammte übrigens von Honorbuy, vielen Dank dafür! Hier findet man das Meizu Pro 5 bei Honorbuy.

Wer ein Top-Smartphone mit einem großen Display von einem Hersteller abseits von Apple, Samsung, Sony oder LG sucht, sollte sich beispielsweise des OnePlus 2 einmal genauer ansehen. Auch das Honor 7 aus dem Stall von Huawei könnte eine spannende Alternative sein.

Testwertung Meizu Pro 5
 
Handlichkeit und Design 70%
Verarbeitung 94%
Sprachqualität 80%
Akkuausdauer 92%
Ausstattung/ Leistung 83%
Kamera 89%
Tops & Flops
Erklärung zu den Tops & Flops

Die Gesamtwertung wird durch die Tops & Flops beeinflusst. Für "Software nicht vollständig übersetzt" (-1.0%) werden Punkte abgezogen.

-1.0%
Internet 97%
Musik 85%
Software und Bedienung 94%
Navigation 87%
Gaming und Video 88%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
87%
Zeitwertung
(Stand 04.12.2016)
83%

Unsere Wertung im Detail

Lesermeinungen zum Meizu Pro 5 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Meizu Pro 5
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Meizu Pro 5
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Meizu Pro 5

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 27.12.15 21:30 TONG (Handy Profi)

    @Steffen

    Um die Sprachsteuerung nutzen zu können, musst Du einfach nur die App "Sprachsuche" installieren und schon hört das Meizu der deutschen Sprache und setzt sie auch um.

    Wegen der Verbindung mit dem PC...hast Du im Meizu die Funktion "Debugging" aktiviert?

    Und die Steuerung über den Homebutton ist eine der besten, die man bekommen kann.
    Drückt man diesen, kommt man immer zum Honescreen zurück.
    ABER um einem Schritt zurückzugehen, sollst Du auch NICHT über den Homebutton streichen, sondern ihn nur berühren oder antippen.

    Bei allen Meizus, die ich in den vergangenen Monaten getestet habe, haben alle Punkte ausgezeichnet funktioniert.

    Was Meizu bisher nie richtig auf die Reihe bekommen hatte, war in der Tat die Übersetzung.
    Man darf aber nie vergessen, dass es nicht für den Europäischen Markt gedacht ist.
    Und generell sind die paar Punkte im Alltag zu verschmerzen.

    Bezüglich der Sprachqualität bin ich mal gespannt. In den kommenden Tagen sollte mein Gerät zum testen ankommen. ;-)

    Bitte geh nochmal die Punkte durch.
    Danke und einen schönen Abend!

  2. 27.12.15 21:56 chief (Advanced Handy Master)

    Da sollte jemand mal seine Tastatur absaugen :D :D :D

    Welche Info mir noch fehlt um den Test irgendwie einordnen zu können ist der Preis.

    Was kostet das gute Stück denn und wo habt ihr es her? Kam noch Zoll hinzu?

  3. 28.12.15 06:04 TONG (Handy Profi)

    @Chief

    Aufgrund der TOP Hardware gehört das Pro 5 nicht zu den absoluten Preisschlagern.

    Der Preis für die 32 GB-Version schwankt aktuell zwischen 450 bis 500 EUR und für die 64 GB-Version zwischen 520 und 550 EUR.

    Bei den günstigsten Preisen kommt das Gerät immer direkt aus China nach Deutschland, wodurch noch MwSt drauf kommt.

    Meizu hat eigentlich schon in Europa Fuß gefasst.
    Amazon.co.uk verkauft und verschickt die Geräte direkt.
    Über Amazon.de kannst Du das ein oder andere Gerät ebenfalls mit schneller Lieferung bestellen, zwar paar Euro teurer als wenn Du das Gerät selber bestellst aber dafür hast Du auch einen direkten Ansprechpartner.

    Vorgestern war ein Pro 5 auf der Deutschen Seite und direkt von Amazon verfügbar und ich hab zugeschlagen.
    Da dieses über bzw. aus dem englischen Lager kommt, muss ich mich noch paar Tagen gedulden.

  4. 28.12.15 10:12 chief (Advanced Handy Master)

    Von welcher TOP Hardware redest du? Dem Samsung SoC?

    Wüsste bei Preisen von 450-550€ nicht, warum ich ein Meizu Pro 5 einem OnePlus Two vorziehen sollte. Zumal dem Meizu LTE Band 20 fehlt.

  5. 28.12.15 16:18 TONG (Handy Profi)

    @Chief

    Ja genau, z.B.. Der Samsung-Prozessor ist dem Snapdragon 810 in allen Bereichen überlegen.

    Dazu kommt noch das AMOLED-Display.
    Das LCD-Display des OnePlus 2 hatte mich mit den eher blasseren Farben und schlechteren Blickwinkeln nicht überzeugt und doch sehr enttäuscht.

    Und dann ist da noch die Kamera.
    Meizu besteht es sehr gut und um einiges besser als OnePlus, sehr gute Bilder zu machen.
    Auch hier konnte mich das OnePlus nicht 100%ig überzeugen.

    Doch das größte Plus des Meizu gegenüber dem OnePlus 2 könnte für einige (erinner Dich an die Hetzerei und die Schläge gegen Samsung), er erweiterbare Speicher sein, der schon in der Grundversion mit 32 GB großzügig bemessen ist.

    Das OnePlus 2 war ein sehr gutes Smartphone aber ebn kein echtes Highend-Smartphone und schon gar keine Flaggschiff-Killer.
    Dafür war der Snapdragon 810 zu "unsicher" und 4 GB RAM nur auf dem Papier eine Wucht.

  6. 29.12.15 14:32 dragon-tmd (Member)
    Niemals Custom-ROMs

    Mit Customs-ROMS sieht es sowieso schlecht aus, denn die Meizu haben einen gesperrten Bootloader.

  7. 30.12.15 16:09 TEAM28 (Advanced Member)

    Ich hatte das MX4 und war bis zum Wasserschaden sehr zufrieden.
    Natürlich muss man am Anfang Apps wie den Playstore erstmal runterladen und installieren und bei Google Maps die Sprachausgabe aber so schwer ist das nicht.
    Ein Launcher nach Wahl installieren und schon kann man alles individuell gestalten.

    Grundsätzlich sind die Meizu Geräte empfehlenswert. Man muss auch nicht immer die allerneueste SW haben... Für den Preis gibt es aber bessere Smartphones... ich hab für mein Meizu 250€ gezahlt...

  8. 04.01.16 07:40 TONG (Handy Profi)

    @Areamobile

    Werden hier Tests nochmal wiederholt oder wiird Tipps und Ratschlägen nachgegangen?

    Mittlerweile ist mein Gerät angekommen.
    Der Zurückfunktion über den Homebutton funktioniert stets und immer einwandfrei!
    Ein einfaches Antippen reicht vollkommen aus...NICHT wischen!

    Die Modelle von Amazon sind internationale Versionen. Bei meinem Gerät ist alles von Anfang bis Ende auf Deutsch übersetzt.
    Selbst der Chinesische App-Store, der von den asiatischen Geräten bekannt ist, ist zum Glück nicht installiert, genauso wenig wie die zahlreiche Apps.
    Aber dafür ist der Google Play Store mit den Eibstellungen und die Sprachsteuerung installiert, wodurch auch, wie bereits angesprochen, die Sprachsteuerung hervorragend funktioniert.

    Und NFC...wie gesagt, ich habe ein internationales Modell und meins hat NFC.
    Somit wäre es auch wichtig, wenn man einen Hinweis in den Testbericht mit einbauen würde, dass es verschiedene Versionen mit verschiedenen Ausstattungen gibt.

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige