Autor: Steffen Herget 15.11.2016 - 12:30 | 3

Xiaomi Mi Mix Testbericht

Xiaomi Mi Mix Hands-on: Wunder-Flunder aus dem Reich der Mitte

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat mit seinem nahezu randlos gebautem Smartphone Mi Mix für eine Menge Aufsehen gesorgt. In China ist das Xiaomi Mi Mix mittlerweile in kleinen Stückzahlen erhältlich, wir konnten es bereits im kurzen Hands-on in Augenschein nehmen.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Ein solches Design wie es der chinesische Hersteller Xiaomi bei dem Konzept-Smartphone Mi Mix vorgestellt hat, kann derzeit kein anderes Unternehmen bieten. Das Gehäuse, das aus Keramik besteht, findet de facto ausschließlich an den Rändern und der Rückseite Verwendung, die Front des Xiaomi Mi Mix wird nahezu komplett vom Display eingenommen – und zwar vom tatsächlich sichtbaren Panel. Die Ränder rund um das Display sind oben und an den Seiten geradezu unverschämt dünn. Dass man ein Phablet mit einem 6,4 Zoll großen Bildschirm weder besonders gut in der Tasche verstauen noch mit einer Hand bedienen kann, versteht sich von selbst.

Die Verarbeitung des Xiaomi Mi Mix überzeugt im Test. Die Bohrungen für Lautsprecher, Kopfhörerausgang und USB-C-Buchse sind akkurat und sauber ausgeführt, die Knöpfe an der rechten Seite wirken langlebig und haben knackige Druckpunkte. An der Rückseite hat Xiaomi einen feinen Schriftzug angebracht, der Fingerabdrucksensor ist gut zu erreichen und ebenfalls perfekt ins Gehäuse eingepasst. Das Xiaomi Mi Mix ist kein echtes Unibody-Design, die hintere Abdeckung ist jedoch fast nahtlos ins Gehäuse eingelassen, der feine Schlitz fällt kaum auf. Mit 209 Gramm ist das Mi Mix kein Leichtgewicht, für die Größe aber auch nicht zu schwer, dem Material sei Dank.

Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile
Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile
Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile

Xiaomi Mi Mix

Lockscreen

USB-Port | (c) Areamobile

 

Keramik hat jedoch nicht nur Vorteile. So zieht das Xiaomi Mi Mix im Test Fingerabdrücke fast schon magisch an, die edle Optik verschwindet schnell hinter einer fiesen Schmuddelschicht. Um das zu verhindern, kann man natürlich eine Hülle nutzen, doch dann ist einerseits das Material nicht mehr sichtbar und andererseits der randlose Effekt kaum noch zu spüren. Ohne Hülle ist das Mi Mix zudem sehr rutschig. Besonders widerstandsfähig gegen Stürze ist das Xiaomi Mi Mix ebenfalls nicht, wie vereinzelte Berichte von unglücklichen Nutzern zeigen – keine besonders gute Kombination.

Display-Größe und -Qualität

Das Display des Xiaomi Mi Mix ist im Test ein enormer Blickfang. Das liegt erst einmal an der schieren Größe, denn eine Diagonale von 6,4 Zoll sieht man auch bei Phablets nicht oft. Noch beeindruckender sind aber die Ränder um den Bildschirm - oder besser: deren Abwesenheit. So einen dünnen Rahmen hat kein anderes Smartphone, oben und an den Längsseiten geht das Dislay fast bis an den Rand des Gehäuses. Nur unten ist ein breiterer Steg, der zudem der Frontkamera in der unteren rechten Ecke Platz bietet. Ungewöhnlich, aber logisch, denn oben ist ja kein Platz. Um das baulich so lösen zu können, musste Xiaomi ein besonders kompaktes Kameramodul auftreiben. Der Näherungssensor funktioniert beim Xiaomi Mi Mix nicht optisch, sondern über Ultraschall durch das Display hindurch. Die oberen Ecken des Xiaomi-Displays sind leicht abgerundet, das passt zum Design und zieht die Blicke auf sich. Mit der ungewöhnlichen Auflösung von 2.040 x 1.080 Pixel im 17:9-Format kommt das Xiaomi Mi Mix im Test auf eine Pixeldichte von 362 ppi.

Die Helligkeit des Displays im Xiaomi Mi Mix sieht im Test sehr gut aus, ob sich die versprochenen 500 cd/m² bestätigen, muss aber das Messgerät noch beweisen. Farben stellt das Display strahlend und intensiv dar, die Blickwinkelstabilität ist ausgezeichnet. Trotz der dünnen Ränder nahm der Touchscreen im Hands-on keine ungewollten Kommandos an, wenn etwa der Handballen die Fläche berührt. Hier scheint Xiaomi bei der Steuerungssoftware gute Arbeit zu leisten.

Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile
Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile
Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile

Das Riesen-Display ohne Rand

Abgerundete Ecken

Frontkamera unten | (c) Areamobile

 

System: Hardware, Software und Bedienung

Das Xiaomi Mi Mix setzt auf die Rechenpower des Qualcomm Snapdragon 821 mit - je nach Modell - 4 oder 6 GB Arbeitsspeicher. Damit verfügt das Smartphone im Test über mehr als genug Power, um alle gestellten Aufgaben locker und leicht zu bewältigen, und das dürfte auch noch ein paar Jahre lang so sein. Der Speicherplatz ist mit 128 oder 256 GB angenehm großzügig ausgefallen.

Xiaomi nutzt auf dem Mi Mix Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem, setzt jedoch seine Eigentwicklung MIUI darüber. Diese kommt zunächst bonbonhaft bunt daher, lässt sich jedoch umfangreich in der Optik anpassen. Auf einen Appdrawer verzichtet Xiaomi allerdings standhaft. Ein nützliches Helferlein ist der kleine Punkt, der sich über einen Druck über das entsprechende Symbol ganz links in der Android-Leiste einblenden lässt. Am Rand des großen Bildschirms wartet der Punt darauf, gedrückt zu werden, um dann Shortcuts für wichtige Funktionen einzublenden. Das erleichtert die Bedienung im Alltag ungemein. Der Fingerabdrucksensor funktioniert problemlos und schnell.

Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile
Xiaomi MiMix Hands-on | (c) Areamobile

Der kleine Button links ...

... startet den Shortcut-Button | (c) Areamobile

 

Multimedia: Kamera, Musik und Speicher

Das Xiaomi Mi Mix hat eine 16-Megapixel-Kamera mit elektronischem Bildstabilisator und Blende f/2.0 an Bord. Die Frontkamera, die besonders kompakt gebaut werden musste, um unter dem Display ihren Platz zu finden, hat einen 5-Megapixel-Sensor. Während sich die Qualität der Fotos in einem ausführlichen Test des Xiaomi Mi Mix noch beweisen muss, ist die Kamera mit flottem Fokus und Auslöser gut für Schnappschüsse geeignet. Die Kamera-App kommt aufgeräumt und mit allen wichtigen Optionen daher.

Telefon-Funktion und Daten-Schnittstellen

Wie es sich für ein Flaggschiff-Smartphone gehört, unterstützt das Xiaomi Mi Mix den Datenturbo LTE, allerdings nicht im hierzulande wichtigen Band 20. Als Dual-SIM-Smartphone nimmt das Mi Mix zwei Nano-SIM-Karten auf. Das WLAN-Modul bietet Dual-Band und den flotten ac-Standard. Bluetooth 4.2 und NFC sind ebenfalls an Bord, da lässt sich der fehlende Radioempfänger verschmerzen. Die Sprachqualität des Xiaomi Mi Mix konnten wir bisher nicht im Test untersuchen.

Akku-Laufzeit

In so ein großes Smartphone wie das Xiaomi Mi Mix passt auch ein großes Akku. Hier hat der Energiespender eine Kapazität von 4.400 mAh und sollte lange Laufzeiten ermöglichen, auch wegen der fehlenden QHD-Auflösung. Mit Quick Charge 3.0, das der Snapdragon-Prozessor mitbringt, dürfte der Akku schnell wieder voll geladen sein. Auf eine kabellose Ladetechnik hat Xiaomi verzichtet.

Fazit

Schon beim Hands-on wird klar, dass Xiaomi mit dem Mi Mix ein Smartphone wie kein anderes im Sortiment hat. Das große Teil ist ein echter Hingucker, natürlich vor allem wegen des Displays und der wahnsinnig dünnen Ränder. Aber auch die Keramikrückseite sieht enorm schick aus, zumindest solange man sie nicht allzu oft anfasst. Die Performance ist mit dem Snapdragon 821 ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Schade, dass Xiaomi das Mi Mix nicht offiziell in Deutschland anbietet.

Lesermeinungen zum Xiaomi Mi Mix Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Xiaomi Mi Mix
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Xiaomi Mi Mix
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Xiaomi Mi Mix

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 15.11.16 12:46 gogega (Youngster)
    mein nächstes Smartphone nur noch so...

    Mit der Vorstellung solcher Geräte gibt es keinen Grund mehr für die bisherigen Ränder. Endlich mal 5,5" Bildschirm in der Größe heutiger 5"-Geräte. Ist für mich persönlich viel wichtiger, als der allerschnellste Prozessor, drölftausend GB RAM und dergleichen mehr.

    Wenn die es gut hinkriegen, dass man trotzdem sehr gut damit telefonieren kann: her damit! Für mein nächstes Gerät steht fest: nur noch so.
    Muss mein Mate S noch eine Weile durchhalten, aber in diese Richtung werden die Hersteller hoffentlich bald alle gehen ...

  2. 17.11.16 08:54 dragon-tmd (Member)

    Cool, ihr habt Bilder vom Mix bekommen. Habt ihr die in einem russischen Hotel-Hinterzimmer aufnehmen lassen? :D

    Erst sich über die Garantie aufregen, dann doch noch einen Bericht machen. Aber das Mate 9 kommt als "Oberklasse" ...

    Gebt es zu, dass MIX ist die Oberklasse!

    Kommt noch ein Test von einem der Redakteure?

  3. 17.11.16 08:54 dragon-tmd (Member)

    Oh, sorry . Habe gerade gesehen das IST ja der Testbericht ...

    Erster!!!!! Glückwunsch!

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige