Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 21.04.2017 - 18:15 | 16

LG G6 Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • Für sich gesehen ein tolles Smartphone
  • Klasse Display im 18:9-Format
  • Alltagsleistung sehr gut
  • Akku ordentlich
  • Tolle Hauptkamera mit zus. Weitwinkel
  • Wasserdicht
  • Flops
  • Keine Chance im Vergleich zum Galaxy S8
  • Preis zu hoch für gebotene Technik

LG G6 Test: Die Bürde der späten Geburt

Das LG G6 löst das etwas unglückliche LG G5 mit seinem gut gemeinten, aber schlecht umgesetzten Magic-Slot ab. Als Highlight setzt der Hersteller wie Samsung auf ein Display, das fast die komplette Front einnimmt. Die restliche Technik stammt hingegen aus dem vergangenen Jahr – reicht das, um gegen das Galaxy S8 zu bestehen?

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Der Magic-Slot des LG G5 war eine tolle Idee, die Umsetzung leider weit weniger gut - wer will schon beim Modulwechsel immer das Smartphone neu starten müssen und das Gefühl haben, dass der untere abnehmbare Teil des G5 eine Mischung aus Wackeldackel und Sollbruchstelle ist? Außerdem hat das Modell ein rundgelutschtes Metallgehäuse mit Kunststoffüberzug und einen "riesigen" Kamerabuckel - das gefällt nicht allen Fans der Marke. Das neue LG G6 im Test sieht da wieder viel konventioneller aus, aber auch durchgestylter. Die gläserne Front wird vom neuen Display mit 18:9-Formfaktor dominiert, selbst im aktivierten Zustand sieht man bei unserem schwarzen Testgerät den Übergang vom Display zum schmalen Kunststoffrand kaum. Eingefasst werden Front und Rückseite des Smartphones von einem matten Metallrahmen, in den wie gewohnt schmale Kunststofffugen eingelassen sind, die für besseren Empfang sorgen.

Erst beim Einschalten des Displays sieht man den großen Fortschritt, den LG im Vergleich zum Vorgänger gemacht hat. Denn ähnlich wie beim Samsung Galaxy S8 gibt es über und unter dem Screen kaum noch Gehäuse, der Homebutton ist wie bei den Vorgängern auf der Rückseite platziert. Er bleibt anders als beim Samsung-Smartphone zum Glück unter der Kamera und ist weiterhin mechanisch und mit Fingerabdrucksensor ausgelegt. Er ist zwar kaum zu sehen, aber dank einer passend scharfen Kante ausreichend gut zu erfühlen und sitzt ergonomisch genau richtig.

LG G6 | (c) Areamobile

Im Test: LG G6. Kantig, im Vergleich zum Galaxy S8 wuchtig | (c) Areamobile

Über dem Display ist der Gehäuserand etwa so breit - oder eher schmal - wie beim Samsung-Modell, darunter ist der Rand allerdings deutlich dicker, nämlich fast 9 statt 6 Millimeter. Noch auffälliger wird der Unterschied neben dem Touchscreen. Ist das Display aktiviert, sieht man einen etwa 2,15 Millimeter breiten schwarzen Streifen, dann kommt der Metallrahmen der scheinbar auch noch einmal knapp 2 Millimeter aufträgt. Samsung macht das geschickter. Einerseits sieht man den schmalen schwarzen Streifen, den es durchaus auch hier gibt, wegen des Edge-Displays kaum, zudem ragt der Rahmen seitlich nicht noch einmal über das Display-Glas hinaus. Dadurch wirkt das Samsung-Smartphone deutlich filigraner und dadurch imposanter als das LG G6 im Test. Das ist schade, denn die Ingenieure des G6 haben durchaus saubere Arbeit geleistet. Das Display misst 5,7 Zoll statt 5,3 Zoll wie beim G5, dafür aber sind die Gehäuse der beiden Geräte in etwa gleich lang und das G6 dabei sogar zwei Millimeter schmaler.

LG G6 | (c) Areamobile

Schicker Metallrahmen | (c) Areamobile

Im Vergleich zum Samsung Galaxy S8 - und das ist nun mal die neue Messlatte für Smartphones in 2017 - wirkt das einen Hauch dünnere LG G6 im Test geradezu monumental und massiv, beinahe pummelig. Das S8 läuft an den Seiten durch das gerundete Display optisch flach zu und wirkt dadurch luftig und beinahe zerbrechlich, das G6 kommt auf der Front ohne solche optischen Tricks aus, nicht einmal 2,5D-Glas verwendet der Hersteller bei diesem Gerät. Das setzt LG nur auf der Rückseite des G6 im Test ein und verleiht dem Top-Smartphone durchaus einen gewissen Chic. Das LG-Smartphone ist aber wegen der kantigeren und vier Millimeter breiteren Form unhandlicher als das Galaxy S8 wirkt das LG G6 im Test weit weniger handlich. Gleichstand bei einem anderen Punkt: Das LG G6 ist ebenfalls IP68-zertifiziert, verträgt also wie das Samsung-Flaggschiff ein 30-minütiges Tauchbad in bis zu 1,5 Meter tiefem (Süß-) Wasser. Gegen Schläge ist das Smartphone außerdem gemäß Mil-STD-810G geschützt. Ob das was nützt, wollten wir mit dem schicken Testgerät aber besser nicht ausprobieren.

LG G6 | (c) Areamobile

Die gebogene Rückseite glänzt - und zieht Fettspuren magisch an | (c) Areamobile

Für sich allein betrachtet ist das LG G6 im Test sehr hochwertig. Was der Front mangels sanfter Rundungen fehlt, macht sie durch den kaum erkennbaren Übergang von Display zu Rand wieder wett. Der hochwertige Metallrahmen besticht wie das ganze Smartphone durch spitzenmäßige Verarbeitung. Das gilt auch für die wenigen Hardware-Knöpfe mit perfektem Tastenhub und knackigem Druckpunkt. Die Rückseite zeigt edel gebogenes Gorilla Glass 3 sowie eben in das Gehäuse eingelassene Kameramodule für Normal- und Weitwinkelaufnahmen. Natürlich ist das Glas ein Fingerabdruckmagnet, das ist aber auch beim Samsung-Topmodell nicht anders.

LG G6 | (c) Areamobile

Trotz der Display-Größe beinahe handlich | (c) Areamobile

Display-Größe und -Qualität

LG G6 Videotest | (c) Areamobile

LG G6 Display, CIE-Farbraum | (c) Areamobile

Das FullVision-Display des LG G6 im Test bietet auf 5,7 Zoll eine Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixel und kommt so auf 564 Pixel pro Zoll (PPI). An Bildschärfe mangelt es da wahrlich nicht. Etwas ungewohnt mutet der 18:9-Formfaktor an, den LG als neuen Kino-Standard anpreist. Da sowohl Display, als auch das ganze Gehäuse des G6 sichtbar breiter als beim Galaxy S8 sind, fällt das aber gar nicht so sehr auf. Die Darstellungsfläche ist übrigens (gemessen) mit etwa 83,85 cm² trotz 5,7 Zoll statt 5,8 Zoll beim Samsung-Modell nahezu identisch. Zieht man die großzügigeren Rundungen des Displays ab, ist der Samsung-Screen trotz längerer Diagonale sogar kleiner. Dafür sind die Rundungen beim LG G6 ungleichmäßig, das sieht bei genauem Hinsehen nicht sehr hochwertig aus. An der Darstellungsqualität des Screens gibt es aber wenig auszusetzen.

LG G6 Videotest | (c) Areamobile

LG G6 Displaytest Grautreppe | (c) Areamobile

LG G6 Videotest | (c) Areamobile

LG G6 Displaytest Farbe | (c) Areamobile

Das Display des LG G6 liefert einen hohen Schwarzwert für ein LCD, der Kontrast liegt bei hervorragenden 1.400:1. Ebenfalls hoch ist die Genauigkeit bei der Farbdarstellung. Bei der Grautreppe ist die Abweichung mit fast 14 Delta-E hingegen etwas zu hoch. Im Alltag wird aber auch hier die mit knapp 450 cd/m² recht hohe Helligkeit und die tolle Blickwinkelstabilität auffallen, bei der die typischen Reflexionen des Display-Glases eher stören als die bestenfalls dezente Andeutung von Abschattung bei flachen Winkeln. Für sich allein gesehen ist der Touchscreen des LG G6 im Test hervorragend, im Vergleich zum Galaxy S8 von Samsung stören die sichtbaren seitlichen Ränder, die das LG-Modell konventioneller wirken lassen. Beim Thema HDR liegen beide Modelle hingegen gleichauf - und leiden unter den gleichen Problemen. Denn auch beim G6 konnten wir HDR nicht überprüfen, weil das Smartphone typisches TV-HDR-Material nicht darstellt. Das soll sich aber mit Amazon Prime Video zum Marktstart und später auch mit Netflix ändern.

Detailseiten zum Testbericht
  1. Erster Teil: Design und Display
  2. Zweiter Teil: Hardware und Software
  3. Dritter Teil: Akku-Laufzeit und Fazit
 
Lesermeinungen zum LG G6 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung LG G6
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum LG G6
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum LG G6

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 16 Kommentare in unser Community.
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 21.04.17 18:50 Jackthehype (Advanced Member)

    Ihr vergleicht es viel zu sehr mit dem S8 mMn und schaut beim S8 über die Kleinigkeiten mehr hinweg als beim G6.

    Der S821 (wie auch im HTC U Ultra) wird extrem betont, obwohl es mittlerweile bewiesen ist, wie wenig Mehrleistung am Ende im Alltag rauskommt. Zumal der 835 und Exynos erwiesenermaßen im S8 sau früh throttlen, wenn man xda und englische Tests mal durchliest.

    Stand jetzt hat das S8 Display- und Kameraprobleme, die man beim G6 nicht findet.
    Der Akku wird ebenso immer länger ausreichen, sofern Samsung nicht zaubert.
    Selbst mit dem Standard Dac wird man wahrscheinlich eine ähnlich gute Soundqualität wie vom S8 liefern können. Das S8 ist im Bereich Audio weiterhin hinterm HTC10, welches 2016 erschien!!! Wie kann das sein? :p

    Also komplett chancenlos wäre es an sich nicht, würde Samsung nicht beliebter in den Köpfen sein.

  2. 22.04.17 10:28 SiddiusBlack (Handy Profi)

    Keine Chance gegen das S8...interessanter Kontra Punkt, in vielerlei Hinsicht.

    1. bei 2% Unterschied ...really?
    2. Wusste gar nicht das das S8 2 Kameras bietet.
    3. Steht das in Zukunft dann bitte bei allen Smartphones die keine 93% bekommen!

    Ziemlich armselig so ein Kontra Punkt von einer professionellen Seite...so was erwarte ich von der Bild aber nicht von AM! Denn Kontra Punkte beziehen sich bitte aufs Gerät, ist genau so Schwachsinn wie die Kameraden die bei Amazon in der Rezension Produkte einen Stern geben weil der Zusteller scheisse war oder der Service vom Marketplace Anbieter...

    Aber ich erwarte überhaupt nicht das einer von euch darauf eingeht...das wird Todgeschwiegen und bleibt bestehen.

  3. 22.04.17 11:15 bocadillo (GURU)

    Hätte ich die wahl zwischen dem g6 und dem s8 würde ich mich sofort für das g6 entscheiden .

    Warum

    1. ich mag lieber lcd als amoled
    2. ich mac die edgekante nicht so wirklich
    3. es wirkt nicht so feminin rundgespült wie das s8
    4. es ist 50 euro günstiger und ich verreise gern


    Die Vorteile des s8 sind dagegen auf der Quartettebene , zwar sachlich objektiver , aber praktisch subjektiver sinnfrei .

  4. 22.04.17 14:16 Whiskas (Advanced Member)
    Objektiv?

    Dass das S8 für Euch die totale Referenz darstellt, haben, denke ich, inzwischen alle verstanden. Doch das deswegen nur noch mit diesem verglichen wird, lässt einen sauer aufstoßen.
    Dies ist da besser, jenes hätte LG dem Samsung gleich machen müssen, u.s.w..
    Dass LG zu lange gewartet hat, stimmt. Gleichermaßen auch dass der Preisvorteil eher marginal ist. Aber auch hier zeigt sich, wie verschieden die Geschmäcker sind. Ich kann mit einem schmalen, langen Display nichts anfangen, ebenso nicht mit der Edge-Kante. Genau diese werden aber als Musthave angepriesen. Das LG hat ein flaches Display und das ist auch gut so. Das ist eigenständiger, als dem Nutzer nicht einmal mehr die Wahl zu lassen.
    Insgesamt gefällt mir das G6 besser. Auch, oder gerade wegen den schmalen Rändern an den Seiten. Aber das ist nur Meine Meinung.
    Für einen 'objektiven' Testbericht eine schwache Leistung.

  5. 24.04.17 08:48 REhuus (Handy Profi)

    Der Gewinner in diesem Vergleich ist für mich eindeutig das Galaxy S7.

    Warum 750€ für Technik aus dem Vorjahr ausgeben, wenn man die auch schon für die Hälfte des Geldes haben kann?
    Ich sehe keine praktischen Vorteile des G6 gegenüber dem älteren aber billigerem S7. Und zum S8: etwas schneller, etwas mehr Display, hier und da etwas mehr - aber nicht wirklich viel, um dafür doppelt so viel wie für ein S7 auszugeben.

  6. 24.04.17 13:23 SiddiusBlack (Handy Profi)

    @Reehus
    Naja ich sehe schon Vorteile beim G6 vs. S7.

    - nur minimal größer dafür 0,6" mehr Display
    - bessere Sprachqualität
    - besserer Lautsprecher
    - Dual Kamera
    - Schnellere Updates für freie Geräte als bei Samsung
    - Updates bis mindestens Android 9 (beim S7 wird wohl bei Android 8 definitiv Schluss sein)

    750 Euro sind schon ne Stange Geld zu 399 aber ich hab ja nur 650 bezahlt dazu noch 160 Euro Reisegutschein was die ganze Sache schon wieder deutlich relativiert. Davon abgesehen gab es noch 200 Euro in inGame Währung für diverse Apps...und 2 davon Spiele ich von daher noch ein Boni. 100 GB 2 Jahre Google Drive gibt es auch noch...keine Ahnung ob es so was beim S7 gibt...

  7. 24.04.17 14:10 REhuus (Handy Profi)

    Siddius,

    Die Frage ist halt, ob man was von dem knappen Inch mehr Display auch was hat - ich sehe den Sinn in dem 18:9 -Format nicht.
    Gleiches gilt für die Kamera: Dual schön und gut, aber die Sensor-Qualität des G6 ist ja so berauschend wohl nicht.
    Ob das G6 länger Updates als das S7 bekommt: mal abwarten. LG hat sich da in der Vergangenheit nun wirklich noch weniger mit Ruhm bekleckert als Samsung.
    Zur Sprachqualität und zum Lautsprecher kann ich nichts sagen.
    Bleiben aber trotzdem noch einige Hunderter Ersparnis fürs Samsung. Und das Goodie des kabellosen Ladens fehlt dem G6 auch.
    Für mich sieht das ziemlich nach Gleichstand aus. Mag sein, dass über ein Jahr jüngere G6 wegen seines Displays leicht vorne liegt - aber das ist angesichts des Preises doch etwas wenig...

  8. 24.04.17 19:19 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @REhuus: Der Sinn von 18:9 ist schnell erklärt: Größeres Display ohne das Smartphone zu breit zu machen. Einhandbedienung ist so etwas besser möglich als bei einem flächenmäßig gleichen Display bei 16:9 - insbesondere wenn man das Display etwas nach unten zieht und die unteren Tasten durch Onscreen-Tasten ersetzt.

  9. 25.04.17 11:07 REhuus (Handy Profi)

    Ibnam,

    das ist schon klar. Und noch besser würde dies mit einem 21:9 Bildschirm gelingen.

    Die eigentliche Frage ist aber, was der Mehrwert dieses Formats ist, wenn weder Filme noch Fotos oder andere Inhalte auf 18:9 optimiert sind.

  10. 25.04.17 11:24 nohtz (Professional Handy Master)

    "wenn weder Filme noch Fotos oder andere Inhalte auf 18:9 optimiert sind. "
    -->kinofilme sind ja heutzutage schon vermehrt in 18:9.
    auch die LG-ui ist auf dieses format optimiert und nutzt den so entstandenen platz sinnvoll (siehe zB kamera-ui)

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige