Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Björn Brodersen 09.04.2017 - 17:00 | 0

Huawei P8 Lite 2017 Testbericht

Testüberblick Huawei P8 Lite 2017

  1. Huawei P8 Lite (2017) Test: Schickes Allround-Smartphone für 240 Euro
  2. Huawei P8 Lite (2017) Test: Schickes Allround-Smartphone für 240 Euro
  3. 0 Lesermeinungen
Tops und Flops
  • Tops
  • Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hochwertige Anmutung
  • Aktuelles Android, funktionsreiches UI
  • Kamera mit Manuell-Modus
  • Flops
  • Fest eingebauter Akku
  • Geringe Speicherkapazität
  • Schlechte Sprachqualität
  • Plärriger Lautsprecher

Huawei P8 Lite (2017) Test: Schickes Allround-Smartphone für 240 Euro

Mit der Neuauflage des P8 Lite hat Huawei den gravierenden Makel des aus 2015 stammenden Vorgängermodells beseitigt: die schlechte Akku-Laufzeit. Das 240 Euro teure Huawei P8 Lite (2017) überzeugt im Test auch mit einem überraschend hochwertigwirkenden Design und echten Allround-Qualitäten.

Das P8 Lite (2017) stiftet Namenschaos

Eine gute Kamera mit manuellen Einstellmöglichkeiten, eine Benutzeroberfläche mit vielen Personalisierungsmöglichkeiten und ein erschwinglicher Preis: Das im Juli 2015 für 249 Euro in den Verkauf gestartete Huawei P8 Lite (Testbericht) wurde damit zu einem der weltweit meistverkauften Smartphone-Modelle des chinesischen Herstellers. Mitte vergangenen Jahres überraschte Huawei die Nutzer des mittlerweile für Preise ab 180 Euro erhältlichen P8 Lite mit einem Update auf Android 6 Marshmallow und EMUI 4.1 - ein solcher Versionssprung ist eine Seltenheit bei günstigeren Mittelklasse-Smartphones mit Android. Zum Update-Zeitpunkt war auch schon das damals 299 Euro teure, besser ausgestattete Nachfolgemodell Huawei P9 Lite (Testbericht) im Handel verfügbar, für das im kommenden April oder später noch eine Aktualisierung des Betriebssystems auf Android 7 Nougat ansteht.

Warum ich so weit aushole? Das Huawei P8 Lite (2017) im Test ordnet sich namensmäßig als Nachfolger des Huawei P8 ein, diese Rolle gestehen wir jedoch seit Frühjahr vergangenen Jahres schon dem P9 Lite zu. Verwirrenderweise vermarktet der chinesische Hersteller ein technisch mit dem P8 Lite (2017) vergleichbares Mittelklasse-Smartphone als P9 Lite (2017) in Lateinamerika. Ein Blick auf das Datenblatt zeigt: Aus überschüssigen Komponenten fürs erste P8 ist das neue Gerät nicht zusammengesetzt. Das neue P8 Lite ist also keine Mogelpackung, sondern  hat sogar einen neueren Prozessor als das P9 Lite an Bord. An die Leistung des in der vergangenen Woche erstmals präsentierten Huawei P10 Lite kommt das Smartphone-Modell in unserem Test aber nicht heran.

Huawei P8 Lite 2017 | (c) Areamobile

Huawei P8 Lite (2017) | (c) Areamobile

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Das Huawei P8 Lite (2017) im Test zeigt eindrucksvoll, wie hochwertig Mittelklasse-Smartphones zum Preis von unter 250 Euro inzwischen daherkommen. Das nur 7,6 Millimeter dicke Gehäuse unseres schwarzen Testgeräts wird von einem dunkelgrauen, metallen wirkenden, aber aus Kunststoff bestehenden Rahmen mit dezenten Schliffkanten umzogen, Vorder- und Rückseite sind von 2.5-Glas bedeckt, das sich an den Rändern dem Rahmen entgegen neigt. Die Kamera am Rücken des Smartphones liegt eben unter dem Glas, der kreisrunde Fingerabdrucksensor etwas tiefer, damit der Finger auch ohne Hinschauen zielsicher auf das Scannerfeld gleitet. Der Lautsprecher und der Micro-USB-2.0-Anschluss sitzen an der Unterkante des Geräts, die Buchse für Kopfhörer mit Klinkenstecker zeigt nach oben.

Insgesamt wirkt das sauber zusammengesetzte Gehäuse des Huawei P8 Lite (2017) hochwertig und gleichzeitig schön schlicht. Die Grundform des Geräts gleicht der des Honor 8, allerdings gibt es keine Dual-Kamera, die Tasten- und Anschlusspositionen der beiden Geräte weichen voneinander ab und die seitlichen Displayränder fallen beim neuen P8 Lite einen Hauch breiter aus als beim Honor-Smartphone. Das Honor 8 ist warnendes Beispiel für alle Nutzer des Huawei P8 Lite: Bei unserem Testgerät ist der ebenfalls farblich an die übrige Gehäusefarbe angepasste Metallrahmen an einigen Stellen zerkratzt. Wer Gebrauchsspuren vermeiden möchte, legt sich besser eine Schutzhülle für das Huawei-Smartphone zu. Gegen die bei der Nutzung schnell auftretenden, deutlich sichtbaren Fingerabdrücke hilft nur Wischen mit einem Mikrofasertuch oder Lederlappen.

Huawei P8 Lite 2017 | (c) Areamobile
Huawei P8 Lite 2017 | (c) Areamobile
Huawei P8 Lite 2017 | (c) Areamobile

Lautsprecher

Karteneinschub

Power- und Lautstärketasten

 

Vorsicht beim Ablegen des Smartphones: Auf glatten Flächen mit leichter Neigung setzt es sich schnell von selbst in Bewegung. Fällt es dann beispielsweise vom Tisch auf den Boden, ist das schicke Handy schnell beschädigt.

Huawei P8 Lite 2017 | (c) Areamobile

Kamera und Fingerabdrucksensor | (c) Areamobile

Display-Größe und -Qualität

Das Display des Huawei P8 Lite (2017) misst 5,2 Zoll in der Diagonale und stellt dabei 1.920 x 1.080 Pixel dar - der Bildschirm ist also nicht nur größer, sondern mit 424 Pixel pro Zoll deutlich schärfer als der des P8 Lite aus dem Jahr 2015. Superfeine Seitenränder hat das Display eines Smartphones der preiswerteren Mittelklasse erwartungsgemäß nicht, doch verschwenderisch wirken die Randbereiche nicht. Der Kontrast des Bildschirms unseres Testgeräts ist mit einem gemessenen Verhältnis von 1.167:1 kräftig, die Leuchtstärke mit 597 Candela pro Quadratmeter hoch, die Abweichungen bei der Farbwiedergabe und bei den Grauwerten sind vernachlässigbar. Da gibt es nichts dran zu mäkeln. Die Farbtemperatur der Anzeige lässt sich in den Systemeinstellungen auf wärmere bzw. kältere Farbtöne anpassen.

Huawei P8 Lite (2017) im Displaytest - Blickwinkelstabilität | (c) Areamobile

Blickwinkelstabilität: Deutliche Abschattung des Displays | (c) Areamobile

Unter Sonnenlicht behindert aber das stark reflektierende Display-Glas das Ablesen des Displays, und beim Draufschauen aus schrägen Blickwinkeln dunkelt die Anzeige sichtbar ab.

Huawei P8 Lite 2017 Displaytest | (c) Areamobile
Huawei P8 Lite 2017 | (c) Areamobile

CIE-Farbraum | (c) Areamobile

Anzeigenschärfe

 
Huawei P8 Lite 2017 Displaytest | (c) Areamobile

Geringe Abweichungen bei Farbwiedergabe | (c) Areamobile

Huawei P8 Lite 2017 Displaytest | (c) Areamobile

Ebenso recht genaue Wiedergabe von Grauwerten | (c) Areamobile

System: Hardware, Software und Bedienung

Unter der Haube des neuen P8 Lite 2017 steckt der im 16-Nanometer-Verfahren gefertigte Mittelklasse-Prozessor Kirin 655 mit vier 2,1 GHz und vier 1,7 GHz starken Prozessorkernen, Mali-T83-Grafikeinheit, 3 GB RAM und 16 GB Festspeicher, von denen im Auslieferungszustand des Smartphones knapp 10 GB zur freien Verfügung stehen. Letzterer kann per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden, wenn im Hybrid-Schlitten nicht gerad eine zweite SIM-Karte liegt.

Benchmarks
Huawei P8 Lite 2017
Huawei P9 Lite
Huawei P10 Lite
3DMark Ice Storm Unlimited
11.478 Punkte
11.683 Punkte
10.585 Punkte
Antutu
54.764 Punkte
53.064 Punkte
56.494 Punkte
Geekbench 4
Single-Core: 786 Punkte,
Multi-Core: 3.331 Punkte
Single-Core: 904 Punkte,
Multi-Core: 3.955 Punkte
Single-Core: 876 Punkte, Multi-Core: 3.129 Punkte
GFXBench
18 Bilder/Sekunde
19 Bilder/Sekunde
18 Bilder/Sekunde
PCMark Performance
4.435 Punkte
5.342 Punkte
4.595 Punkte
Sunspider
845,6 Millisekunden
906,2 Millisekunden
841 Millisekunden
Vellamo Browser
3.563 Punkte
3.467 Punkte
2.464 Punkte

Weitere Benchmark-Ergebnisse des Huawei P8 Lite (2017): Jetstream = 23,36 Punkte, Octane 2.0 = 4.637 Punkte.

Der Geschwindigkeitsvorteil des Kirin 655 gegenüber dem Kirin 650 im P9 Lite fällt gering aus, und auch der Kirin 658 im neueren P10 Lite hebt sich im Benchmark-Vergleich nicht von den beiden anderen Geräteprozessoren ab. Nur die 4 GB RAM sorgen auf dem P10 Lite für flüssigeres Multitasking als auf dem neuen P8 Lite. Für gängige Smartphone-Anwendungen wie Messaging, Browsen, Social Media und Youtube-Streaming ist die Leistung des Huawei P8 Lite (2017) ausreichend. Bei anspruchsvolleren Anwendungen wie etwa grafikintensiven Spielen stößt der Antrieb an seine Grenzen, so dass man gegebenenfalls für ein gänzlich ruckelfreies Gaming-Erlebnis die Auflösung des Spiels herunterschrauben muss.

Die Voraussetzungen für Sondereinsätze wie etwa den Einsatz in einer VR-Brille erfüllt das neue P8 Lite nicht. Ein Gyroskop fehlt beispielsweise im Sensor-Repertoire.

Android 7.0 Nougat und EMUI 5.0

Das P8 Lite 2017 ist ab Werk mit Android 7.0 Nougat und EMUI 5.0 bespielt, die Benutzeroberfläche wirkt etwas näher an Stock-Android als vorangegangene UI-Versionen von Huawei und bringt unter anderem einen schnell und einfach aktivierbaren App-Drawer mit, so dass die App-Auswahl auf dem Homescreen reduziert übersichtlicher gehalten werden kann. Mir persönlich gefällt EMUI wegen der vielen und leicht verständlichen Management-Optionen für Apps sowie Personalisierungsmöglichkeiten. Die 2015er-Auflage des P8 Lite wird voraussichtlich kein Update mehr bekommen.

Auf der folgenden Seite lest ihr mehr über die Kamera-Qualität und die Akku-Leistung des neuen P8 Lite.

Detailseiten zum Testbericht
  1. Huawei P8 Lite (2017) Test: Schickes Allround-Smartphone für 240 Euro
  2. Huawei P8 Lite (2017) Test: Schickes Allround-Smartphone für 240 Euro
 
Lesermeinungen zum Huawei P8 Lite 2017 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Huawei P8 Lite 2017
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Huawei P8 Lite 2017
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Huawei P8 Lite 2017

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Huawei P8 Lite 2017 Angebote
Huawei P8 Lite 2017

Empfehlung

ab 4.98 EUR
monatlich 26.95 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Huawei P8 Lite 2017
 
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Diskussionen zu Huawei P8 Lite 2017
DatumThema
13.01. Huawei: P8 Lite 2017 ist P9 Lite im Honor-8-Gewand
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige