Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 18.05.2017 - 11:00 | 0

Sony Xperia XA1 Ultra Testbericht

Testüberblick Sony Xperia XA1 Ultra

  1. Erster Teil: Anmutung, Display, Hardware, Software
  2. Zweiter Teil: Kamera, Konnektivität, Akku, Test-Fazit
  3. 0 Lesermeinungen
Tops und Flops
  • Tops
  • Ganz schön groß
  • Nützliche Systemprofile
  • Schlanke und schnelle Benutzeroberfläche
  • Intelligente Akku-Technologien versprechen lange Haltbarkeit
  • Flops
  • Ganz schön groß
  • Kameras vorne und hinten überzeugen nicht
  • Kein Fingerabdrucksensor

Sony Xperia XA1 Ultra Test: Riesen-Smartphone für Selbstverliebte

Das Xperia XA1 Ultra ist wie ein Handspiegel: Das extragroße Display soll die hochauflösenden Selbstporträts aus der hochauflösenden Frontkamera besonders gut zur Geltung kommen lassen. Doch steckt mehr in dem 6-Zoll-Smartphone? Wir verraten es euch im Test!

Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Sony Xperia XA1 Ultra Interface

Sony hat ein Herz für Freunde des großen Smartphones. Nach dem vor nunmehr vier Jahren erschienenen Xperia Z Ultra wurde es hierzulande ruhig um weitere Vertreter aus der Ultra-Serie, erst weit nach ihrer Vorstellung brachten die Japaner Geräte wie das Xperia XA Ultra heimlich doch noch auf den Markt. Das Xperia XA1 Ultra, eine aufgeblähte und etwas potentere Variante des Xperia XA1, bringt Sony nun direkt und ohne Wartezeit nach Deutschland.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Wer sich Sonys Flaggschiff-Smartphone Xperia XZ schon einmal aus der Nähe angeschaut hat, dem wird das Xperia XA1 Ultra vertraut vorkommen. Der Rahmen des Mittelklasse-Geräts ist an den langen Seiten abgerundet und an den kurzen Enden flach, oben gibt es den Kopfhöreranschluss, unten einen USB-C-Anschluss. Einen Fingerabdruckscanner, wie er bei den teureren Modellen in der Power-Taste eingebettet ist, sucht man am Xperia XA1 Ultra vergeblich, stattdessen findet man einen runden Knopf. Der lässt sich auch noch gut erreichen, wenn das riesige Smartphone mit nur einer Hand gehalten wird - bei der darüber platzierten Lautstärkewippe wird es schon schwieriger.

Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Sony Xperia XA1 Ultra
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Sony Xperia XA1 Ultra

Die schiere Größe des Xperia XA1 Ultra ist freilich auch seine Besonderheit, bei einer Länge von 16,5 Zentimetern und einer Breite von knapp 8 Zentimetern fällt das Hantieren damit aber nicht gerade leicht. Wird das Smartphone mit nur einer Hand gehalten, reicht der ausgestreckte Daumen gerade einmal bis zur Mitte des Bildschirms - das Xperia XA1 Ultra ist damit definitiv ein Zweihand-Gerät. Das ist nicht nur dem 6 Zoll großen Display, sondern auch dem Gehäuse selbst geschuldet: Der Abstand vom Fußende zum Bildschirm ist arg groß, zudem schränken die harten Kanten an den Ecken des Smartphones den Bewegungsspielraum ein. Da bringt es auch nicht viel, dass das Display - sehr hübsch - an seinen langen Seiten randlos in den Rahmen übergeht.

Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Sony Xperia XA1 Ultra
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Sony Xperia XA1 Ultra
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Sony Xperia XA1 Ultra

Die Verarbeitung des Xperia XA1 Ultra ist gut, nur die Blende des Kartenschlittens hat bei unserem Testgerät ein wenig zu viel Spiel und lässt sich ins Gehäuse drücken - auf die Funktionalität der SIM- und Speicherkarte hat das aber keine Auswirkungen. Das Gehäuse setzt sich aus mehreren Kunststoffelementen zusammen, die von einem matten Lack überzogen sind. Die Übergänge zwischen den Bauteilen sind für unseren Geschmack etwas zu auffällig und trüben bei genauerem Hinsehen das eigentlich sehr hochwertige Erscheinungsbild. Auf der Vorderseite gibt es leicht gewölbtes Glas zu bestaunen, das glücklicherweise mit einer fettabweisenden Beschichtung bestrichen ist.

Display-Größe und -Qualität

Der Bildschirm ist das große Verkaufsargument des Xperia XA1 Ultra, Smartphones mit einer Diagonale von 6 Zoll oder mehr haben zumindest in den hiesigen Breiten Seltenheitswert. Die Full-HD-Auflösung geht bei dieser Größe in Ordnung, bei 367 PPI ist die Anzeige noch durchaus scharf. Das Kontrastverhältnis ist mit 1:1.069 höher als beim kleinen Xperia XA1, die Farbwiedergabe ist laut CIE-Diagramm sehr nah am sRGB-Referenzwert. Tatsächlich erscheinen Farben natürlich, allerdings längst nicht so knackig wie auf dem Display eines Xperia XZ. Die Wahrnehmung ist dabei vor allem eine Frage des Blickwinkels, schon bei leichter Neigung erscheint die Anzeige auf dem Xperia XA1 Ultra blass - ohne dabei jedoch groß an Helligkeit einzubüßen.

Sony Xperia XA1 Ultra im Displaytest - Blickwinkelstabilität | (c) Areamobile
Blickwinkeltest
Sony Xperia XA1 Ultra im Displaytest | (c) Areamobile
CIE-Diagramm

System: Hardware, Software und Bedienung

Das Xperia XA1 Ultra wird vom Mediatek-Prozessor Helio P20 mit acht bis auf 2,3 GHz getakteten Prozessorkernen angetrieben. Statt 3 GB wie im Xperia XA1 verbaut Sony einen 4 GB großen Arbeitsspeicher. Wirklich spürbar ist das nicht und auch Benchmark-Tools wie Geekbench oder der "Icestorm Unlimited"-Test von 3DMark bescheinigen dem Phablet keine großen Vorteile. Leider kommt dieselbe schwachbrüstige Dual-Core-GPU Mali-T880 MP2 wie im kleineren Modell zum Einsatz, die schon von der Darstellung von Fotos in der Originalansicht überfordert ist und sich einige Sekunden zum Rendern zugesteht.

Das Betriebssystem wird hingegen flüssig animiert, hier gibt es selbst beim schnellen Wechsel zwischen mehreren Apps oder bei der Splitscreen-Ansicht nichts zu beanstanden. Mit Android 7.0 Nougat erhalten Käufer aktuelle Software auf ihrem Riesen-Smartphone, nach Installation eines bereitstehenden Updates ist die Sicherheitsebene auf dem Stand vom April 2017. Das Xperia-Interface ist dem Vanilla Android von Google recht ähnlich und auch bei seinen Apps setzt Sony voll und ganz auf das Material Design und die Bedienung über Hamburger-Menüs.

Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Der Homescreen kann auch im Querformat angezeigt werden
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Der große Bildschirm eignet sich gut für die Splitscreen-Ansicht 

Die Google- Now-Übersichtsseite ist standardmäßig auf der linken Seite des Homescreens installiert, kann auf Wunsch allerdings deaktiviert werden. Ohnehin erlaubt das Xperia UI viele Anpassungen, die beim rohen Android so nicht möglich sind, beispielsweise lassen sich die Effekte für die Seitenübergänge des Homescreens oder das Erscheinungsbild der Benutzeroberfläche über die vielen Themen abändern. Eine zwar etwas versteckte, aber sehr sinnvolle Erweiterung von Sony sind die Xperia Actions, Systemprofile, mit denen das Smartphone mit Erreichen eines definierten Ortes oder zu Uhrzeit in einen bestimmten Zustand versetzt wird. Zum Beispiel wird im "Gute Nacht"-Profil automatisch in den Nicht-stören-Modus gewechselt oder die Bildschirmhelligkeit reduziert.

Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Xperia Actions
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Je nach Zeit oder Aufenthaltsort...
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
...wird das Smartphone in einen bestimmten Zustand versetzt

Leider hat es Sony dabei verpasst, den großen Bildschirm auch bei der Bedienung als Mehrwert richtig auszuspielen. Denn statt dem Nutzer mehr Inhalte anzuzeigen, werden diese einfach nur vergrößert. Das Symbol-Raster auf dem Homescreen kann ebenso wenig verändert werden wie das der auf 6 Zoll übertrieben großen Benachrichtigungsleiste. Stattdessen bietet Sony eine Reihe praktischer Hilfestellungen an, mit denen die Einhandbedienung des Smartphones etwas komfortabler gestaltet wird. Dazu zählt zum einen ein dedizierter Einhandmodus an, der die gesamte Bildschirmanzeige mit einer simplen Wischgeste auf ein verschieb- und skalierbares Fenster verkleinert. Zum anderen solche Einstellungen, mit denen die Eingabeflächen der Wähltastatur oder des Lockscreen-Sicherheitscodes an die rechte Seite des Displays verlegt werden oder die Benachrichtigungsleiste durch doppeltes Antippen des Home-Buttons ausgefahren wird.

Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Einhandmodus beim Xperia XA1 Ultra
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Es gibt noch einige sinnvolle Einstellungen
Sony Xperia XA1 Ultra Interface | (c) Areamobile
Das Zahlenfeld rückt weiter an den Displayrand

Auf dem 32 GB großen, erweiterbaren Festspeicher des Xperia XA1 Ultra sind diverse Apps vorinstalliert, rund 20 GB stehen ab Werk zur freien Verfügung. Neben den Standard-Programmen von Google finden sich auch diverse Apps von Sony auf dem Gerät vor, Duplikate beschränken sich aber glücklicherweise auf die Musik- und Foto-Apps. Allerdings möchte nicht jeder Nutzer die PlayStation-App, die News Suite oder die Werbeschleuder Xperia Lounge nutzen - löschen lassen sich diese Anwendungen aber auch nicht. Gleiches gilt für die Apps von Facebook, Amazon und Spotify sowie die Testversion von AVG Protection.

Detailseiten zum Testbericht
  1. Erster Teil: Anmutung, Display, Hardware, Software
  2. Zweiter Teil: Kamera, Konnektivität, Akku, Test-Fazit
 
Lesermeinungen zum Sony Xperia XA1 Ultra Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Alle 1 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Sony Xperia XA1 Ultra
Weiterempfohlen von
100% 
95%
sehr gut

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 1 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Sony Xperia XA1 Ultra
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Sony Xperia XA1 Ultra

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige