Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 01.09.2017 - 13:55 | 3

Motorola Moto X4 Testbericht

Moto X4 im Hands-on: Die Software ist der Star

Mit dem Moto X4 führt Motorola die bekannte X-Serie fort und verpasst ihr eine Dual-Kamera, ein schickes Äußeres und vor Allem neue spannende Software-Features. Unsere Eindrücke vom Moto-Smartphone schildern wir euch in unserem Hands-on.

Motorola Moto X4 | (c) Areamobile
Motorola Moto X4

Vor wenigen Wochen hieß es seitens Motorola auf die Frage, was denn aus der X-Serie geworden sei: kein Kommentar. Seit gestern ist klar, dass Motorola da schon längst an der vierten Generation des Moto X gearbeitet hat. Auf dem Vorstellungs-Event mit Mutterkonzern Lenovo im Rahmen der IFA 2017 konnten wir uns davon überzeugen, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Denn das Moto X4 macht einen richtig guten ersten Eindruck - nicht nur, aber auch wegen des schicken Designs.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Motorola setzt auf eine herkömmliche Bauform - gebogene oder formatfüllende Displays sucht man vergebens. Das geht aber auch in Ordnung, schließlich bewegt sich das Moto X4 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers von 399 Euro in der oberen Mittelklasse. Dafür legt sich der Hersteller aber mächtig ins Zeug und spendiert dem Moto X4 im ersten Test einen Metallrahmen und Glas auf Front- und Rückseite. Hinten schillert das Modell bei entsprechendem Lichteinfall fast so auffällig wie das HTC U11, wir finden das ziemlich schick. Leider zieht eine Glasrückseite auch sehr schnell Fingerabdrücke an, so dass die schicke gebogene Rückseite wohl bei vielen Nutzern schnell unter einer Schutzhülle verschwinden wird. Schade eigentlich, zumal die Verarbeitung wirklich gut ist. Auch ohne Hülle ist das Smartphone nach IP68-Zertifizierung vor dem Eindringen von Staub und Wasser geschützt.

Motorola Moto X4 | (c) Areamobile
Das Motorola Moto X4 mit schillernder Rückseite

Optisch gibt es an dem Smartphone nichts auszusetzen - außer dem runden, aus dem Gehäuse hervorstehenden Kameramodul auf der Rückseite vielleicht. Das ist aber einerseits mittels Diamond-Cut am Rand zweifelsohne hervorragend verarbeitet, außerdem ist das inzwischen längst ein Designmerkmal bei Motorola geworden, das es optisch vom Einheitsbrei manch anderer Hersteller abhebt. Durch die rundliche Rückseite liegt das Moto X4 im ersten Test außerdem trotz der tendenziell rutschigen Glasoberfläche sehr angenehm in der Hand.

Display-Größe und -Qualität

Motorola verwendet beim Moto X4 ein 5,2 Zoll großes AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). Die Helligkeit erscheint uns überraschend hoch, allerdings darf man nicht vergessen, dass auf Party-ähnlichen Events wie dem von Lenovo zwar die Stimmung gut, aber die Lichtverhältnisse schwierig sind. Unser guter Ersteindruck vom farbintensiven Display könnte sich daher im Test theoretisch noch ändern - auch wenn wir davon eigentlich nicht ausgehen.

System: Hardware, Software und Bedienung

Der besondere Merkmal des Moto X4 ist abgesehen vom Design nicht die Hard-, sondern die Software. Daher die wichtigsten Merkmale der technischen Ausstattung nur im Schnelldurchlauf: Als Antrieb dient ein Snapdragon 630 mit acht Kernen, der von bis zu 4 GB RAM unterstützt wird. Auch der interne Speicher ist von der Version abhängig und bis zu 64 GB groß, er lässt sich per Speicherkarte erweitern. Alle weiteren Angaben zur Technik findet ihr in unserem Datenblatt.

Motorola Moto X4 | (c) Areamobile
Auf dem Motorola Moto X4 hört Alexa aufs Wort

Die Software bietet einige Überraschungen. So ist auf dem Gerät Amazons Sprachassistentin Alexa vorinstalliert, die sich auch verwenden lässt, wenn sich das Smartphone im Stand-by befindet. Außerdem integriert Motorola eine Option, mittels derer gleich vier Bluetooth-Geräte gleichzeitig mit dem Modell verbunden werden können, sofern sich das Smartphone nicht in einem 2,4-Ghz-WLAN-Netzwerk befindet. Und auch bei der Kamera gibt es einige spannende Software-Features.

Multimedia: Kamera, Musik und Speicher

Auch Motorola setzt bei seinem Mittelklasse-Smartphone Moto X4 im ersten Test auf eine Dualkamera. Sie bietet zwei Sensoren mit 12 bzw. 8 Megapixel, wobei Letzterer für Weitwinkelaufnahmen mit 120 Grad zuständig ist. Über die Fotoqualität können wir noch keine Aussage treffen, wohl aber über die Features.

Motorola Moto X4 | (c) Areamobile
Die Dual-Kamera des Motorola Moto X4

So ist es beim Fotografieren möglich, im Vorhinein des Auslösens ähnlich wie beispielsweise beim Huawei P10 einen Bokeh-Effekt zu erzeugen. Das ist allerdings nicht auf einen scharfen Vorder- und unscharfen Hintergrund begrenzt, sondern funktioniert auch anders herum. Auf Wunsch können Nutzer sogar festlegen, ob sie einen bestimmten Bildbereich des Bildes in Farbe und den Rest in schwarz-weiß ablichten wollen. Dieses Teilkolorieren funktioniert dabei schon vor dem Auslösen live über den Sucher der Kamera.

Motorola Moto X4 | (c) Areamobile
Teilkolorierung mit der Kamera-Software des Motorola Moto X4

Weitere Features sind eine Objekterkennung, die Gebäude und andere Sehenswürdigkeiten erkennt und auf Wunsch zu entsprechenden Artikeln bei Wikipedia leitet und ein Barcode-Scanner, der auf Verlangen auch gleich die passenden Angebote heraussucht.

Die Frontkamera des Moto X4 besteht aus einem 16-Megapixel-Sensor mit einem adaptiven Low-Light-Modus und neuer Panorama-Selfie-Funktion. Natürlich gibt es für das perfekte Selbstporträt auch einen Verschönerungs- sowie Profimodus.

Akku-Laufzeit

Der nicht austauschbare Akku des Moto X4 leistet 3.000 mAh und bietet eine Schnellladefunktion. Hier verspricht Motorola, dass eine 15-Minütige Aufladerunde bis zu 6 Stunden weitere Laufzeiten bringen soll. In Relation zu Display-Größe- und Auflösung sowie dem verwendeten Prozessor ist das recht ordentlich und verspricht lange Laufzeiten.

Fazit

Das Motorola Moto X4 ist schick, hochwertig, bietet ordentliche Technik und umfangreiche Software-Features. Der Preis von 399 Euro erscheint da alles in allem angemessen, sofern auch Kamera-Qualität, Sprachqualität und Akkulaufzeit stimmen. Das Smartphone soll Ende September auf den deutschen Markt kommen, Käufer haben die Wahl zwischen Schwarz und einem silbern glänzenden Blauton.

Lesermeinungen zum Motorola Moto X4 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Motorola Moto X4
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Motorola Moto X4
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Motorola Moto X4

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 01.09.17 14:56 Gandalf (Expert Handy Profi)

    Irgendeine Seite schrieb, dass es mit den Mods kompatibel ist. Stimmt nicht, oder?

  2. 01.09.17 15:01 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Kann ich mir nicht vorstellen. ich sehe da keine Konektoren an der Rückseite.

  3. 01.09.17 15:50 Christopher Gabbert (areamobile.de)

    @Gandalf

    Nein, wie polli69 richtig scheibt, hat das Moto X4 keinen Anschluss für die Moto Mods.

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige