Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Christopher Gabbert | 19.10.2017 - 13:18 | 18

Google Pixel 2 XL Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • Hervorragende (Video-) Kamera
  • Gute Stereo-Lautsprecher
  • Spitzen Performance
  • Großes Display im schmalen wasserdichten Gehäuse
  • Pures Android
  • Flops
  • Schlechtes Display (-1.0%)
  • Verarbeitung nicht sauber
  • Preis zu hoch für das Gebotene

Google Pixel 2 (XL) Test: Mehr Sein als Schein

Google lehnt sich weit aus dem Fenster: Das Pixel 2 und Pixel 2 XL sind die Android-Smartphones mit der besten Kamera und dem leistungsfähigsten Antrieb und sie bieten spannende Software-Features, verspricht der Android-Betreiber. Diesen Anspruch erfüllen die neuen Google-Phones nicht ganz, wie wir im Test festellen mussten.

Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Google Pixel 2 XL

Die laut DxOMark beste Smartphone-Kamera, ein wasserdichtes Gehäuse mit Highend-Hardware, interessante Software-Features und pures Android-Feeling. Das sind die Erwartungen an die beiden neuen Pixel-Smartphones von Google. Doch werden diese auch erfüllt? Hat Google bei den neuen Modellen die Schwächen der ersten Pixel-Generation ausgemerzt? Und kann der Android-Betreiber mit dem Pixel 2 und dem Pixel 2 XL wie Apple werden? Das klären wir im Test.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Wie schon bei der ersten Generation der Pixel-Smartphones setzt Google beim Gehäuse des Pixel 2 und des Pixel 2 XL auf einen Aluminiumbody. Das Material ist allerdings nicht glatt wie beim Vorgänger, sondern leicht angeraut. Damit sind die Smartphones weniger rutschig und liegen gut in der Hand. Besonderheit beim Gehäuse ist erneut die Glasabdeckung der Rückseite, die im oberen Bereich ungefähr ein Viertel der Fläche einnimmt. Damit hebt sich das Smartphone, besonders in der Schwarz-Weißen-Variante des Pixel 2 XL, äußerlich etwas vom Einheitsbrei vieler anderer Metall-Smartphones ab. Ob dieses Designmerkmal auch schön ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

In die Glasfläche eingelassen ist die von einem schmalen, vor Kratzern schützenden Metallring umrahmte Hauptkamera. Sie steht rund 0,7 Millimeter hervor. Direkt daneben ist der plan im Gehäuse sitzende Dual-LED-Blitz zu finden. Anders als beim Vorgängermodell ist der Fingerabdrucksensor des Pixel 2 (XL) mittig im oberen Drittel in den Aluminium-Unibody eingearbeitet. Eine leichte Vertiefung und eine Diamantschliffkante sorgen dafür, dass der Sensor ohne Hingucken leicht zu erfühlen ist.

Google Pixel 2 | (c) Areamobile
Markante Rückseite des Google Pixel 2 (XL)

Mit einem Display-Gehäuse-Verhältnis von 76,4 Prozent dominiert auf der Vorderseite des Google Pixel 2 XL das 6 Zoll große QHD-Display. Hier zeigt sich auch am deutlichsten die Mitarbeit des südkoreanischen Herstellers LG, aus dessen Werkstätten das Smartphone stammt. Mit den vier stark abgerundeten Ecken, einer leichten Rundung des Gorilla Glass 5 an den Längsseiten besteht eine Ähnlichkeit mit dem LG V30 (zum Testbericht). Fährt man mit dem Finger über den Displayrand, stören allerdings die "harten" Kanten, die den Übergang zwischen Displayglas und Rahmen markieren.

Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Wo sich das Google Pixel 2 XL mit schmalen Displayrändern zeigt ...
Google Pixel 2 | (c) Areamobile
... wirkt das Google Pixel 2 mit dicken Rändern recht altbacken

Im Gegensatz zum LG-Flaggschiff bietet das größere der beiden neuen Google-Smartphones zwei nach vorne gerichtete Lautsprecher. Diese finden im nach oben hin neben der Frontkamera rund 1,2 Zentimeter und unten rund 0,9 Zentimeter breiten Rand ihren Platz. Die zwei nach vorne gerichteten Lautsprecher sind auch bei dem von HTC gefertigten kleineren Pixel 2 zu finden. Diese haben in den an Ober- und Unterseite aber ganze 1,7 Zentimeter dicken Rändern aber mehr "Freiraum". Besonders im Vergleich mit dem XL-Modell wirken die breiten Ränder des Pixel 2 allerdings altbacken.

Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Die Kanten des Rahmens beim Google Pixel 2 XL wirken zu "hart"

Dafür sind beim kleineren Google Pixel 2 die am XL-Modell störenden "harten" Ränder nicht zu finden, der Übergang fühlt sich "weicher" an. Das 5 Zoll große Display ist flach auf der Vorderseite, ohne Rundungen an den Längsseiten, in das Gehäuse eingelassen. Die Glasfront trifft zu allen Seiten hin auf den Metallrahmen mit einer Diamantschliffkante. Das sieht auch besser aus.

Google Pixel 2 | (c) Areamobile
Die Diamantschliffkante des Rahmens des Google Pixel 2

Die Lautstärke-Wippe und den Power-Button platziert Google wieder an der rechten Gehäuse-Seite und lässt wie beim ersten Google Pixel gerade einmal etwas mehr als einen Zentimeter Platz dazwischen. Dadurch, dass sich die die Seitentasten des Pixel 2 (XL) nicht haptisch durch eine angeraute Oberfläche oder Ähnliches voneinander unterscheiden, kann man schnell mal die falsche drücken. Dafür bieten sie einen knackigen Druckpunkt und kurzen Tastenhub.

Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Auf Abstand: Power-Button und Lautstärkewippe

Der erste hochwertige Eindruck vom Google Pixel 2 XL hält bei genauerem Blick nicht stand. Verarbeitungsmängel wie die nicht bündig mit dem Metallgehäuse abschließende Glasabdeckung auf der Rückseite dürfen dem Hersteller bei einem mindestens 939 Euro teuren Smartphone nicht unterlaufen. In dem Spalt lagern sich schon während des Tests Schmutzpartikel an, die nicht einfach zu entfernen sind. Beim kleineren Pixel 2 besteht dieses Problem nicht.

Glaseinfassung beim Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Auf der linken Seite schließt das Glas bündig ab
Glaseinfassung beim Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Rechts bietet ein zu großer Spalt Angriffspunkt fur Schmutz

Schmutz oder Staub setzt sich dagegen bei beiden neuen Google-Phones in den Mulden der nach vorne gerichteten Lautsprecher fest - das Problem kennen wir bereits vom Nexus 6P. Die Ablagerungen dämpfen das hinter der Abdeckung sitzende Mikrofon, und man ist so beim Telefonieren schlecht zu verstehen.

Die Bedienung des 157,9 x 76,7 x 7,9 Millimeter großen Pixel 2 XL von LG mit einer Hand fällt selbst Menschen mit großen Händen schwer. Um alle Ecken des Displays mit dem Daumen zu erreichen, muss man umfassen. Immerhin ist das Gewicht des Geräts von 175 Gramm gleichmäßig verteilt - das ist gut für die Balance. Für Nutzer mit kleineren Händen ist die Zweihandbedienung hingegen Pflicht. Das Pixel 2 von HTC ist mit einer Gehäusegröße von 145,7 x 69,7 x 7,6 Millimeter deutlich kompakter. Selbst Nutzer mit kleineren Händen dürften kein Problem haben, dieses Modell einhändig zu bedienen.

Display-Größe und -Qualität

Wie schon das erste Pixel-Smartphone stattet Google das Pixel 2 mit einem 5 Zoll großen AMOLED-Display im 16:9-Format aus. Das löst mit 1.920 x 1.080 Pixel (FHD) auf und kommt so auf eine Dichte von 441 Bildpunkten pro Zoll. Das Pixel 2 XL hat ein P-OLED-Display mit einer Diagonale von 6 Zoll im 18:9-Format. Es stellt 2.880 x 1.440 Pixel bzw. 537 Pixel pro Zoll dar und liegt damit auf dem Schärfeniveau des Samsung Galaxy Note 8 (522 PPI) oder des LG V30 (537 PPI). Einzelne Pixel lassen sich bei beiden von Gorilla Glass 5 vor Kratzern und Beschädigungen geschützten Displays mit dem bloßen Auge nicht erkennen.

LCD vs OLED | (c) Provideocoalation
Der Unterschied zwischen LCD und OLED mit und ohne Plastiksubstrat | (c) Provideocoalation

Der Unterschied zwischen AMOLED- und P-OLED-Panels: Das Substrat, auf dem die OLED-Komponenten platziert sind, besteht beim P-OLED aus Kunststoff und nicht aus Glas. Damit ist das Panel etwas leichter und dünner sowie die Schockresistenz höher, und es erscheint, als würden Displayschutzglas und das Panel "näher zusammen" lägen. Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht auch AMOLED-Displays eine Kunststoff-Basis besitzen können. Der von Samsung eingeführte Begriff dient vielmehr dem Marketing als der Beschreibung des Aufbaus.

Hell, kontrastreich und natürliche Farben

In unseren Display-Tests erreichen die Bildschirme beider Google-Phones gute Werte. Der Kontrast ist OLED-typisch mit 32.723:1 beim Pixel 2 und 24.698:1 beim Pixel 2 XL hoch, reicht aber nicht an den von Google angegebenen Wert von 100.000:1 heran. Der Farbbereich fällt größer als der RGB-Farbraum aus.

Google Pixel 2 | (c) Areamobile
Google Pixel 2 Displaytest - Farbraumabdeckung
Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Google Pixel 2 XL Displaytest - Farbraumabdeckung

Neben sRGB wird auch der im Kinobereich eingesetzte größere DCI-P3-Bereich abgebildet. Das soll für eine genauere Farbwiedergabe beim Abspielen von Bildern und Videos sorgen, die für 4K-Fernseher erstellt wurden. Allerdings beträgt die Abdeckung beim Pixel 2 nur 95 Prozent des Farbraums, während es beim Pixel 2 XL 100 Prozent sind. Insgesamt wirken die Farben natürlich und weniger grell, als man es von anderen OLED-Displays gewöhnt ist. 

Google Pixel 2 | (c) Areamobile
Google Pixel 2 Displaytest - Abweichung bei Farbwerten
Google Pixel 2 | (c) Areamobile
Google Pixel 2 Displaytest - Abweichung bei Grauwerten

Die Delta-E-Messungen, mit denen die Abweichung bei der Darstellung von Farbwerten und der Grautreppe angegeben wird, fallen beim Pixel 2 mit 3,43 Delta E für die Grautreppe und 7,16 Delta E für Farbwerte ebenso niedrig aus wie beim Pixel 2 XL mit 12,44 Delta E für die Grautreppe und 4,62 Delta E für Farbwerte. Die Abweichung ist damit nur gering und für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar.

Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Google Pixel 2 XL Displaytest - Abweichung bei Farbwerten
Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Google Pixel 2 XL Displaytest - Abweichung bei Grauwerten

Die maximale Display-Helligkeit im manuellen Modus gibt unser Messgerät mit 485 cd/m² beim Pixel 2 und 552 cd/m² beim Pixel 2 XL an. Damit ist diese höher als bei den ersten beiden Pixel-Smartphones und zahlreiche Modelle der Android-Konkurrenz.

Displaymesswerte
Google Pixel 2 (HTC-Gerät)
Google Pixel 2 XL (LG-Gerät)
Displaygröße und -Technik
5 Zoll (16:9) AMOLED
6 Zoll (18:9) P-OLED
Auflösung
1.920 x 1.080 Pixel
2.880 x 1.440 Pixel
Helligkeit
485 cd/m2
552 cd/m2
Kontrast
32.723:1
24.698:1
Grau-Abweichung
7,16 Delta E
12,44 Delta E
Farb-Abweichung
3,43 Delta E
4,62 Delta E

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Art, wie das Display beim LG-Phone Pixel 2 XL in das Gehäuse eingelassen ist. Mit den abgerundeten Kanten und etwas zu breit wirkenden Rändern an den Längsseiten wirkt es fast so, als würde das Touch-Panel zu tief unter dem Schutzglas sitzen. Das bekommt LG mit ähnlichem Aufbau der Frontseite beim G6 deutlich besser hin.

Großes Display, mit zwei großen Problemen

Alles Beschriebene gilt beim Pixel 2 XL allerdings nur bei direkter Draufsicht auf das Display. Ein ganz anderes Bild ergibt sich, sobald man aus schrägem Blickwinkel auf den Bildschirm schaut. Hier macht sich schon beim leichten Anwinkeln ein deutlicher und bei kleiner werdendem Blickwinkel ein extremer Blaustich bemerkbar. So etwas haben wir seit Jahren nicht mehr bei einem Smartphone im Highend-Segment gesehen und macht sich natürlich besonders bei weißen Hintergründen bemerkbar.

Google Pixel 2 XL | (c) Areamobile
Der Blaustich des Displays vom Google Pixel 2 XL

Allerdings ist es nicht das einzige Manko des Bildschirms. Ist das Display auf halbe Helligkeit oder einem Wert darunter eingestellt, bemerkt man bei weißen Hintergründen einen Nachteil der P-OLED-Technologie: Beim Scrollen erscheint es so, als würde sich der Hintergrund nicht mitbewegen. Zudem sind musterartige Strukturen, zumeist in Form von Streifen, zu sehen - das Kunststoff-Substrat scheint durch. Das fällt bei normaler Nutzung zwar zunächst kaum auf. Wenn man es aber einmal erst  entdeckt hat, schaut man genauer hin, und dann stört dieser Effekt.

Detailseiten zum Testbericht
  1. Anmutung, Gehäuse und Display-Tests
  2. System-Test: Hardware, Software und Bedienung
  3. Kamera-Test: Foto, Video und Audio
  4. Akku-Test und Test-Fazit
 
Lesermeinungen zum Google Pixel 2 XL Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Google Pixel 2 XL
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Google Pixel 2 XL
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Google Pixel 2 XL

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 18 Kommentare in unser Community.
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 19.10.17 14:26 foetor (Expert Handy Profi)

    Schade ich kann nur hoffen dass das Display beim V30 besser wird (was ich aber bezweifel). Ansonsten finde ich das Pixel 2 XL sehr interessant allerding fehlt mir hier Wireless Charging was mein nächstes Gerät eigentlich haben sollte. Und leider nur IP 67 zertifiziert ;-)

  2. 19.10.17 15:00 xrichx (Advanced Member)

    Da war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens...

    "Auch der Saufroboter wäre lieber eine CD"

    ;)

  3. 19.10.17 15:11 Marcitos (Handy Profi)

    Tja, das Display macht alles kaputt anscheinend. Bei TheVerge ist ein interessanter Artikel dazu mit Fotos.

    https://www.theverge.com/circuitbreaker/2017/10/18/16489756/google-pixel-2xl-awful-lg-oled-screen

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das beim V30 besser sein wird...

  4. 19.10.17 15:11 Christopher Gabbert (areamobile.de)

    @xrichx

    Erwischt ;)
    Danke für den Hinweis.

  5. 19.10.17 17:30 M.a.K (Handy Master)

    @ Marcitos,

    habe mir mal die Vergleichsbilder auf theverge angeschaut. Die Helligkeit und Farben des Display vom iPhone sehen so aus wie bei meinem S7 als es neu war. Das Pixel sieht dagegen so aus wie das Display meines S7 heute. Starker helligkeitsverlust und Weiß gibt es nicht mehr, nur noch ein gelblicher Farbton.

  6. 19.10.17 19:53 dankort1

    Sicher ein tolles Smartphone aber gegenüber der Konkurrenz keine Neuheiten oder Alleinstellungsmerkmal. Und in Anbetracht der Tatsache, das die Preise teilweise deutlich über den anderen Konkurrenten liegt dürfte es Google sehr sehr schwer haben. Meiner Meinung nach ein klassisches Smartphone für Nerds, wohl aber weniger was für den Massenmarkt.

  7. 19.10.17 20:16 foetor (Expert Handy Profi)

    @dankort1
    Meine mal gelesen zu haben das Google die Pixel auch nicht wirklich für den Otto-Normalverbraucher rausbringt. Weil ich glaube 95% ist es egal ob sie das neuste Update haben oder nicht daher zahlen die auch nicht soviel.

  8. 19.10.17 21:04 dankort1

    @foetor

    Bezüglich der Updates für Android Phones sehe ich das auch so. Kenne viele die ihre Handys nicht einmal aktualisieren da sie nichts damit anfangen können.

    Aber weshalb tut sich das Google dann an wenn nicht für Otto-Normalverbraucher gedacht? War eigentlich der Meinung, dass jeder Hersteller mit seinen Handys Geld verdienen will...

  9. 19.10.17 21:25 foetor (Expert Handy Profi)

    @dankort1
    Hier mal ganz interessant
    https://www.chinahandys.net/google-pixel-preis/

  10. 19.10.17 21:32 Antiappler (Handy Profi)

    @dankort1

    Ich denke, dass es für Google so eine Art Hobby und Test ist, wie viele Geräte man zu diesen Preisen verkaufen kann.

    Wenn Google diese Pixel zu solchen Preisen verkaufen wollte, wie seinerzeit mit dem Moto G, um Geld zu verdienen, würde Google das ganz bestimmt machen. Wobei ich glaube, dass noch so viel Geld in die Kasse kommt, dass Google kein Minus macht.

    Gibt schließlich weltweit doch eine Menge Liebhaber für diese Geräte.

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Zur Bestenliste der beliebtesten Handys
 
Anzeige