Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Markus Goebel | 08.01.2009 - 13:44 | (23)

Immer mehr Projektoren für Handys von der CES in Las Vegas

Bald wird jedes Handy einen Videobeamer haben. Dieser Eindruck drängt sich auf, wenn man die Produktveröffentlichungen von der Consumer Electronics Show (CES) verfolgt. Die meisten neuen Geräte haben allerdings denselben Projektor von Texas Instruments eingebaut.

Immer mehr Projektoren für Handys von der CES in Las Vegas

Die Bildschirmdarstellung von Handys wird immer größer. Sie kann bis zu 127 Zentimeter Diagonale erreichen, obwohl die Geräte winzig klein bleiben. Das ist ein Trend auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Mikroprojektoren für Mobiltelelefone sind dort die neue Mode, über die wir erst gestern berichtet haben. Sie hat sich seit ungefähr einem Jahr angekündigt. Obwohl fast niemand bisher so ein Mobiltelefon besitzt, sollen bis zum Jahr 2012 zwischen 30 und 50 Millionen Handys mit eingebauten Projektoren verkauft werden.

shengtai cking handy mit projektor

Logic Bolt: das erste Beamer-Handy kommt endlich auf den Markt | Quelle: PCPOP.com

Das Startup Logic Wireless aus Arizona hat auf der CES ein GSM-Handy unter dem Namen Logic Bolt vorgestellt, dass die Darstellung um 3000 Prozent vergrößern soll, indem es "rasiermesserscharfe Bilder" an die Wand wirft. Mit seinem Akku von 1800 mAh soll das Handy zwei Stunden lang Filme projizieren können. Allerdings hat die drei Monate alte Firma das Gerät nicht selbst mit ihren 19 Angestellten entwickelt. Logic Bolt ist einfach ein neuer Name für ein bekanntes Modell des chinesischen Herstellers ShengTai, das Areamobile.de bereits im Juni vorstellte. Bei T-Mobile USA soll es bald für 100 Dollar mit einem Zweijahresvertrag zu haben sein, sagte der Firmengründer Aasim Saied in einem Interview. Zur CeBIT solle es eine zweite Version mit Windows Mobile geben, die "so klein wie ein Blackberry Pearl" ist.

Doch das ist noch Zukunftsmusik. Samsung zeigt dagegen auf der CES den 160 Gramm leichten Pico-Projektor MBP200, der ungefähr so groß wie eine Zigarettenschachtel ist und sich ans Handy oder einen Laptop anschließen lässt. Das Gerät mit der Form eines Mobiltelefons verfügt auch über ein 2,2-Zoll-Display mit QVGA-Auflösung, auf dem man die Bilder ebenfalls ansehen kann. Der Projektor zeigt Bilder mit 640x320 Pixeln bis zu 50 Zoll groß an. Dateien von Microsoft Office oder im PDF-Format stellt der MBP200 direkt von einer microSD-Karte mit seinem eingebauten Kartenleser dar.

Samsung MBP200 Handy-Projektor

Samsung MBP200

Zusätzlich zeigt er Bilder in den Formaten JPEG, GIF und Animated GIF an und unterstützt viele Videoformate: DivX, Xvid, WMV9 Simple Profile, MPEG-2 und MPEG-4. Über den 3,5-Millimeter-Klinkenstecker lassen sich externe Lautsprecher anschließen. Der MBP200 gibt die Audioformate MP3, AAC und WMA wieder. Er soll im Laufe des Jahres in den Handel kommen, doch Samsung wird nicht der einzige Anbieter solcher projektoren bleiben. Auch BenQ, Motorola oder Toshiba haben ähnliche Geräte angekündigt. Ihr Kernstück ist meistens derselbe kleine Projektor, den Texas Instruments schon im vor einem Jahr auf der CES präsentiert hat.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben
  1. Du bist nicht dabei?
    Werde Teil der Community
    Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
    Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
    Benutzername:
    Hinweis: Da Du nicht angemeldet bist, kannst Du hier einen alternativen Namen angeben.
    Titel: (optional)
    Kommentar:
    Bitte gib hier die Buchstaben vom nebenstehenden Bild ein.
 
Lesen Sie alle 23 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 12.01.09 10:32 the_black_dragon (Advanced Handy Master)

    Ich würds kaufen wenns bezahlbar ist, gute quali liefert, und die anderen
    funktionen nicht drunter leiden...

  2. 09.01.09 20:37 Anonymous (Gast)

    Man ich glaube ich kriegt zu viel! Wer weiß was der nächste schritt sein wird.
    ich habe das gefühl, dass die hersteller meiner dass Hands alles könner sein
    müssen. man wird überrascht sein das manche Leute solche handys gerne Kaufen
    wurden! Tja ich kann nur sagen: Its a crazy world!!!

  3. 09.01.09 12:49 tiffi24

    habe ich mir auch schon gedacht. Also ein mini-Beamer in einem Handy ist auch
    nicht gerade schlecht. Wobei die Hersteller scheinbar nicht sehr viel wert in
    Design, Qualität und Können legen. ich finde diese Idee echt gut.

  4. 09.01.09 10:16 Quix1983

    @ Quirky
    Die Frage für was das denn gut sei kenn ich von meiner Oma und ist
    auch genauso antiquiert. Jedenfalls in diesem Sektor! Denn ich finde sehr häufig
    sind gerade die (vermeintlich) unnützen Dinge die, die am meisten Spass machen.
    Genauso könnte man fragen warum man Porsche fährt ein VW Polo würde es auch tun.
    Ja s cheiße weil es Spass macht. Und so ist das mit vielen spass bringenden
    Dingen, sie sind sonderlich nützlich (Fallschirm springen, früher
    Straßenlaternen austreten ;) usw.). Und weil mein Handy mir natürlich auch Spass
    machen soll ist es durchaus legitim ein Beamer zu verbauen. Ist lustig, macht
    spass, will ich haben!

  5. 09.01.09 09:15 Nokia 5800 XM Freund (Gast)

    @Quirky:
    Ich sehe das ehrlich gesagt etwas anders. Für mich sind die
    Handykameras eine der besten Entwicklungen der vergangenen Jahre, Beruflich
    haben sie mir schon oft weitergeholfen.
    Mit meinem guten, alten N95 Bilder
    machen und diese gleich versenden war immer klasse. Die Bildqualität reichte mir
    immer vollkommen und der Vorteil von relativ kleinen Bildern ist der schnelle
    Versand per Mail.

    @the_black_dagon:
    Stimmt schon, von diesen rollbaren
    DIsplays hatte ich hier auch schon gelesen und ich halte sie auch für eine der
    spannensten Neuentwicklungen der vergangenen Jahre. Genau aus dem Grund, den du
    auch nennst, die Kombination aus kleinem Handy mit großem Display!
    Aber, zum
    einen spricht für mich nichts dagegen in verschiedene Richtungen zu entwickeln
    um nachher zu schauen was das Interesse des Marktes trifft.
    Zum anderen müssen
    wir abwarten ob diese Technik bis zur Marktreife kommt. Ich bin mir nicht
    sicher, ob diese Displays lange überleben. Allerdings gebe ich da ohne weiteres
    zu, dass ich von dieser Technik keine Ahnung habe! Freuen würde es mich!

  6. 09.01.09 08:26 the_black_dragon (Advanced Handy Master)

    Es ist ne feine sache aber trotzdem nicht wirklich effektiv. denn wer hat denn
    schon immer eine geeignete fläche zum projezieren in der nähe??
    oder wollt ihr
    immer eine mini leinwand mit rumschleppen? für geschäftsleute im kleinen meeting
    ist das spitze. zuhause hab ich nen TV oder nen stationären beamer...

    @Nokia
    5800 XM Freund
    doch das mit dem KLEINEN handy und RIESEN display geht. statt im
    mom an sowas zu arbeiten wo die akkus noch garnicht für ausgelegt sind (wenn man
    einen Li-Io oder Li-Po Akku immer wieder zu schnell entlädt halten die nicht
    lange. die sind für kapazität und nicht für hohe belastung ausgelegt; ich sprech
    aus erfahrung von der arbeit)

    lieber sollen die mehr in die OLED display
    technik stecken. ein display dünn wie papier was man aus nem kleinen handy
    seitlich ausziehen oder ausrollen kann was innen aufgewickelt ist. DAS wäre
    innovation vorallem wenns noch touch fähig ist. siehe hier:


    [url]http://www.areamobile.de/news/10118.html[/url]

    und
    hier:

    [url]http://www.areamobile.de/news/10228.html[/url]

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test