Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Andreas Seeger
| | 20

Xperia Pureness: Sony Ericsson zeigt ein Handy mit transparentem Display

Das Xperia Pureness zeigt, dass es nicht immer nur um Megapixel und großen Speicher gehen muss. Innovative Design- und Bedienkonzepte sind genauso wichtig. Das Pureness ist kein Technik-Klotz, sondern ein smartes Style-Handy mit einem einzigartigen Display.

Xperia Pureness: Sony Ericsson zeigt ein Handy mit transparentem Display

Mit der Premium-Marke Xperia schmückt Sony Ericsson nicht nur seine Highend-Smartphones, sondern auch innovative Style-Handys. Das beweist das kleine Schmuckstück, das der Hersteller heute erstmals gezeigt hat. Das Xperia Pureness sieht gut aus und hat obendrein eine einzigartige Display-Technik: das Panel ist durchsichtig.

Anzeige
none

Man kann von beiden Seiten draufschauen: Sony Ericsson Xperia Pureness mit transparentem Display | Foto: Areamobile.de mehr Bilder

Das Display ist wie ein kleines Fenster. Wenn nichts eingeblendet wird, kann man einfach durchschauen. Schaltet man das Handy dagegen ein, dann versperren plötzlich transparente Menüstrukturen die Sicht. Viele Farben werden allerdings nicht dargestellt, eine monochrome Ansicht muss reichen. Beim Blick darauf fühlt man sich trotzdem mehrere Jahre in die Zukunft versetzt.

Das Xperia Pureness ist weltweit das erste Handy mit dieser neuen Technologie. Mehr Daten Daten gibt es bisher noch nicht, aber wer sich für dieses Style-Gerät interessiert, legt den Schwerpunkt ohnehin nicht auf Megapixel oder internen Speicher. Eines ist aber jetzt schon sicher: für den kleinen Hingucker muss man viel Geld ausgeben. Der Hersteller peilt einen Verkaufspreis von 699 Euro an.

Mehr zum Thema: Neuvorstellung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 20 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 24.01.10 23:24 Anonymous (Gast)
    Was?

    Was soll das bringen? 700 Euro für ein Handy das nichts kann? Was soll man mit einem transparentem Display? Wenn es ein Hologramm erzeugen könnte, dann wäre es wenigstens ein Blick in die Zukunft.
    Sony Ericsson hat sowieso mit Verluste zu kämpfen. Und dann bringen sie noch so ein scheiß.
    Die sollten mal lieber die Firmware entbuggen und verbessern. Zb. Passwortgeschützer zugriff auf Dateien und Telefon.
    Wer es kauft: Selber schuld.
    Hat das tranzparente Display irgendeinen Nutzen?
    lg

  2. 04.09.09 14:03 0 8 15 Typ (Gast)

    Hey,

    so einen Wecker hab ich auch, der kann das ganz gut und Leuchtet im
    dunkeln!!!

    Der hat nur 19,90€ gekostet!

    Also wirklich, an was forschen die
    denn da?

    Die sollte ihre aktuelle Gerätelinie überdenken, denn sowas wollen
    die wenigsten haben.

    Das Ding macht nur Sinn wenn man in Laufen sms schreibt,
    und Hindernisse im Weg sind, dann fällt man nicht drüber :-)

    ......aber dafür
    gibts auch einen App..muahhaa


    Schlimm was sich am Handymarkt, tut!! Da
    gibts vieles und noch mehr, aber wirklich sinnvolles wird immer weniger
    :-(

    Bitte SE, integriert doch mal anständige Zustellungsbericht für sms in
    Eure Geräte, das wär doch mal ein guter Anfang!

  3. 04.09.09 10:30 Mr.Nutz (Member)

    SE wird das Geraet sehr wohl auf den Markt bringen. Allerdings nicht ueber
    traditionelle Vertriebskanaele sondern exklusiv ueber ein Luxus-Label. Im Moment
    laufen wohl gerade Verhandlungen... Die Zielgruppe fuer das Geraet sind reiche
    (verwoehnte) 20-30 jaehrige die sich gerne in Szene setzen (alla Paris Hilton
    light).

    Aber mal im Ernst... Wer will denn mit so einem haesslichen Geraet
    gesehen werden?? Die 8800er Geraete von Nokia oder das Motorola Aura sahen
    wenigstens noch halbwegs gut aus...

    SE haette das Geld fuer die Produktion
    lieber in was sinnvolles stecken und es bei nem Prototypen belassen sollen.

  4. 04.09.09 08:53 Anonymous (Gast)

    Da braucht man kein Experte sein, ich z.B. kann Spiegelschrift sehr gut und
    flüssig lesen ohne das irgendwie trainiert zu haben. Ich lese halt generell
    viel, vielleicht kommt's daher.
    Aber wenn ich das kann, können das viele
    andere auch - also gut überlegen, was man mit so einem Handy in der
    Öffentlichkeit macht...

  5. 04.09.09 07:56 Anonymous (Gast)

    Solange dieser nicht spiegelverkehrt lesen kann und sie das Handy nicht
    demonstrativ in der Luft halten während sie eine SMS schreiben wird es auch
    unglich sein was zu erkennen.

    Man merkt deutlich wie die Y-Phone Jünger am
    durchdrehen sind da es schon seit Stunden keine I-Phone News gibt.

    I-Phone =
    tot ^^

  6. 03.09.09 22:09 Anonymous (Gast)

    Ganz interessant, aber ich würd' nicht wollen, dass meine SMS Konversationen
    von meinem Gegenüber mitgelesen werden können.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige