Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Benjamin Gehrmann | 01.02.2010 - 12:10 | (6)

Firefox Mobile 1.0 für Maemo veröffentlicht

Mozilla hat seinen Smartphone-Browser Firefox Mobile in der finalen Version 1.0 veröffentlicht. Viele Funktionen ähneln der Desktop-Variante, denn die Engine ist die gleiche. Auch Erweiterungen können installiert und genutzt werden.

Firefox Mobile 1.0 für Maemo veröffentlicht

In den letzten Wochen hat Mozilla bereits den Release Candidate 1 sowie 2 von Firefox Mobile zum Download bereit gestellt. Seit diesem Wochenende ist der auch Fennec genannte Browser nun in der finalen Version 1.0 für das Betriebssystem Maemo erhältlich. Dabei kommt in der Smartphone-Variante die gleiche Engine zum Einsatz, die auch in der Desktop-Version benutzt wird. Allerdings wurde die Benutzeroberfläche an die kleineren Displays angepasst, sodass die Bedienung mit dem Finger vereinfacht wird.

Firefox Mobile 1.0

Tabbed-Browsing im Firefox Mobile 1.0 | Screenshot: areamobile

Wie von der Desktop-Variante bekannt, unterstützt Firefox Mobile das sogenannte Tabbed-Browsing. Dadurch können mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet sein. Die Tabs sind auf der linken Seite angeordnet und werden durch das Verschieben der Webseite nach rechts aus- und eingeblendet. Auch Erweiterungen für den Browser sind in der mobilen Version möglich. Da diese aber extra angepasst werden müssen, sind bisher nur wenige verfügbar. Eine der Erweiterungen ist Wave Sync. Damit lassen sich Lesezeichen, Passwörter oder der Verlauf von der Desktop-Version auf Firefox Mobile übertragen.

Auch die Awesome Bar wurde in die Smartphone-Version übernommen. Tippt man eine Webadresse ein, so erhält man Vorschläge, zum Beispiel aus den eigenen Lesezeichen oder dem Verlauf. Um die Performance nicht zu beeinträchtigen, hat Mozilla Flash deaktiviert. Dadurch ist es unter anderem nicht möglich, Youtube Videos zu betrachten. Allerdings lässt sich über die die "about:config"-Seite die Plugin-Unterstützung wieder aktivieren

Nokia N900: Alle Bilder zum Test (32 Bilder)

zur Bildergalerie

Wie auch bei den vorherigen Versionen werden alle Besitzer eines N900, die bereits Firefox Mobile installiert haben, automatisch über das Update informiert. Anschließend können sie es installieren. Wer noch keinen Browser hat, kann Firefox Mobile hier herunterladen.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben
  1. Du bist nicht dabei?
    Werde Teil der Community
    Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
    Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
    Benutzername:
    Hinweis: Da Du nicht angemeldet bist, kannst Du hier einen alternativen Namen angeben.
    Titel: (optional)
    Kommentar:
    Bitte gib hier die Buchstaben vom nebenstehenden Bild ein.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.02.10 12:39 Anonymous (Gast)

    Für symbian gibts doch schon 5 browser, aber ein 6. wäre auch nicht schlecht :)

  2. 01.02.10 12:32 Anonymous (Gast)

    Klar ist Safari viel besser. Deswegen nutzt ja auch jeder Safari und nicht Firefox.
    Wie lange wollt ihr Apple-Jünger euch eigentlich noch lächerlich machen.

  3. 01.02.10 12:29 Anonymous (Gast)

    @ Honneka: Klar, wie im Osten, Augen verschließen und alles einmauern/abschotten. Das iPhone müsste Made in DDR sein :D

  4. 01.02.10 12:18 Anonymous (Gast)

    dieses Kommentar musste ja kommen ;-)

  5. 01.02.10 12:16 Honneka (Gast)

    iPhone ist besser. n900 ist Nokiaschrott. Safari ist 100x besser.

  6. 01.02.10 12:12 Das-Korn (Advanced Handy Profi)

    Der könnte doch mal für Symbian rauskommen, da wäre der Markt aktuell noch größer!

    Aber die Portierung auf ein Linux based Smartphone, war sicher am einfachsten! Mal gespannt auf welche Systeme es noch portiert wird!

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test