Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Rene Melzer
| | 12

Nokia-Patent: Akkus durch Bewegung aufladen

Nokia hat ein Patent beantragt, mit dem die Akkulaufzeit von Mobiltelefonen in Zukunft durch die Bewegungen des Besitzers verlängert werden können. Beweglich gelagerte Komponenten und piezoelektrische Materialien wandeln die Bewegungsenergie in Strom um. Das Ladegerät wird damit wohl aber nicht ersetzt.

Nokia-Patent: Akkus durch Bewegung aufladen

Nokia hat das Patent auf einen selbstladenden Handyakku eingereicht. Den Antrag hatte der finnische Handyhersteller schon im August 2008 abgegeben, er wurde aber erst jetzt vom US-Marken- und Patentamt veröffentlicht. Das Unternehmen beschreibt darin einen nach eigenen Worten "piezoelektrischen Energiesammler", etwa für Mobiltelefone.

Die Idee dahinter ist, dass die Bewegungen des Gerätes in Strom umgewandelt werden, der den Akku wieder auflädt. Die schweren Teile eines Handys wie Chipsatz oder Akku sind dazu auf einem beweglichen Rahmen befestigt, der auf Schienen sitzt. Diese sind in zwei verschiedene Richtungen angebracht. Am Ende dieser Schienen sind Streifen piezoelektrischen Materials angebracht, die bei Druckveränderungen Strom abgeben.

Nokia-Patent: Elektrische Energie durch Bewegung sammeln | Foto: USPTO

Nokia-Patent: Elektrische Energie durch Bewegung sammeln | Foto: USPTO

Bewegt der Besitzer nun sein Handy, etwa beim Gehen oder wenn er es aus der Tasche holt, dann bewegen sich die Teile und drücken auf auf die piezoelektrischen Streifen. Diese geben Energie an einen Kondensator ab, der wiederum den Akku auflädt. Nokia macht in seinem Antrag jedoch keine Angaben über die Menge an Energie, die dadurch gewonnen werden kann. Das gute alte Ladegerät wird die neue Techonologie wohl aber nicht ersetzen.

Mehr zum Thema: Akku, Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 12 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 13.07.11 19:10 Mathias heinje (Gast)

    Am Arsch! Ich mag iPhone :) & wieso nicht ein kleines Kohle Kraftwerk im Rucksack oder Propeller Hut der das Handy auflädt ? Oder ein kleines Wasserwerk im Handy immer wenn man es dreht lauft das Wasser weiter & etwas dreht sich im Handy ;) - kleine mause die im kreis Rennen und das Handy aufladen braucht man nur einen kleinen Haufen Käse ....

  2. 08.03.10 16:24 Anonymous (Gast)

    iphone sucks!!!

  3. 08.03.10 14:35 Anonymous (Gast)

    wie eine Automatikuhr hab mir sowas auch neulich überlegt :)

  4. 08.03.10 13:36 Lustikus (Gast)

    Wird sich nicht durchsetzen. Ist nurn versuch wert. Das wars schon. Ich mag das aufladen von akkus und das danke ich den Ladegeräten!

  5. 08.03.10 12:14 Anonymous (Gast)

    Die Laberkastenbranche überschlägt sich ja förmlich mit Innovationen. Gestern ein iGerätentsperrpatent, heute ein Ovischüttellader. Wow. Weiter so.

  6. 08.03.10 12:00 AlfredENeumann (Handy Profi)

    Was glaubst du wieviel Strom erzeugt werden muss um einen Akku zu laden? Denn wirst du mir der in dem Patent beschrieben Technik nicht erzeugen können.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige