Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Andreas Seeger | 09.04.2010 - 08:24 | 145

iPhone OS 4 mit Multitasking und Ordnerstruktur

Gestern Abend hat Apple das neue iPhone-Betriebssystem in Version 4 vorgestellt. Die wichtigsten Neuerungen sind Multitasking, Ordner, verbessertes E-Mailing, iBooks, bessere Business-Lösungen, das Game Center. Das SDK steht ab sofort zum Download bereit, im Sommer kommt das System auf die Geräte. Doch nur die neueste iPhone-Generation wird Multitasking unterstützen.

iPhone OS 4 mit Multitasking und Ordnerstruktur

Gestern Abend hat Apple das neue iPhone-Betriebssystem in Version 4 vorgestellt. Die wichtigsten Neuerungen sind Multitasking, Ordner, verbessertes E-Mailing, iBooks, bessere Business-Lösungen, das Game Center. Das SDK steht ab sofort zum Download bereit, im Sommer kommt das System auf die Geräte. iPhone OS 4 enthält insgesamt über 100 neue Features für den Nutzer und mehr als 1.500 neue APIs für Entwickler. 

Anzeige

Die zentrale Neuerung ist Multitasking, das gleichzeitige Ausführen mehrerer Programme. "Wir waren zwar nicht die ersten, aber wir werden die besten sein!", erklärte Apple-Chef Steve Jobs auf der Präsentation. Jobs behauptet, dass Apple das Problem der starken Akkubelastung durch Multitasking besser gelöst habe, als die Konkurrenz. Außerdem soll die Performance überhaupt nicht durch Multitasking beeinträchtigt werden. Tatsächlich hat das Unternehmen eine besondere Technik entwickelt. Apple schickt die Programme, die vom Nutzer in den Hintergrund verbannt werden in eine Art Schlafmodus, bei dem nur ganz bestimmte Dienste aktiv bleiben: Audio bei Musiksoftware wie Pandora oder VoIP bei einer Telefonsoftware wie Skype. In iPhone OS 4 wird es insgesamt sieben von diesen Diensten geben, die Software-Entwickler für ihre Apps verwenden können: Hintergrund-Audio, VoIP, Standortbestimmung, Push-Nachrichten, lokale Benachrichtigungen, die Vervollständigung von Aufgaben und der Wechsel zwischen Anwendungen. 

Für den Nutzer ist der Umgang mit Multitasking ganz einfach. Ein längerer Druck oder ein Doppelklick auf den Home-Button des iPhone öffnet aus jeder Anwendung heraus eine Übersicht aller laufenden Programme am unteren Rand des Bildschirms. In dem Fenster kann man sich dann aussuchen, zu welcher App man wechseln möchte. Beim Wechsel zu einer anderen Applikation kann der Nutzer an der Stelle weitermachen, wo die Applikation zuvor verlassen wurde. 

Das neue Multitasking-Menü im unteren Bildschirmbereich: Einfacher Wechsel zwischen den Apps

Das neue Multitasking-Menü im unteren Bildschirmbereich: Einfacher Wechsel zwischen den Apps / Foto: engadget

Eine weitere wichtige Neuerung in OS 4 sind Ordner. Steve Jobs machte es bei der Präsentation auf der Bühne vor: Einfach eine App auf eine andere ziehen und das iPhone erstellt automatisch einen Ordner mit beiden Programmen. Der Ordner heißt dann so, wie die Kategorie, aus der die App im Store geladen wurde - also zum Beispiel Spiele. Natürlich kann man die Ordner auch umbenennen, sogar die Positionierung im iPhone-Dock ist möglich. Eine Begrenzung der Ordnerzahl gibt es nicht, die Zahl der auf dem iPhone installierbaren Apps steigt auf 2.000.

Den Umgang mit E-Mails hat Apple ebenfalls verbessert. Mit OS 4 wird es einen globalen Posteingang geben, der alle Nachrichten aus verschiedenen Konten zusammenfasst. Außerdem kann man die Nachrichten auch nach Betreff sortieren und mehrere Exchange-Accounts verwalten. 

Neu sind auch der iPad-Buchshop iBooks und das Game Center, das ähnliche Funktionen wie Xbox Live von Microsoft bietet. Es handelt sich um ein großes soziales Spiele-Netzwerk, das Multiplayer, Ranglisten und Achievments bietet. Man kann etwa Freunde zu einem Spiel einladen oder High Scores vergleichen. Apps, die bisher mit GameKit APIs entwickelt wurden, werden auch unter Game Center laufen. Game Center wird im Laufe des Jahres für iPhone- und iPod touch-Anwender verfügbar sein.

Die neuen Eigenschaften für den Unternehmenseinsatz in iPhone OS 4 beinhalten Verbesserungen in Sicherheit, Skalierbarkeit und Kompatibilität. So kann man seine Daten und E-Mails mit einer PIN verschlüsseln. Die Verwaltung einer großen Menge an iPhones und Apps innerhalb einer Firma wird vereinfacht, so können Administratoren Apps auch drahtlos auf die Geräte übertragen. Überhaupt wurde das drahtlose Gerätemanagment erweitert: iPhones lassen sich aus der Ferne komplett konfigurieren, sperren oder löschen. Außerdem werden Exchange Server 2010 und SSL VPN unterstützt.

Die neue Ordnerstruktur vereinfacht die Verwaltung auf dem iPhone

Die neue Ordnerstruktur vereinfacht die Verwaltung auf dem iPhone / Foto: engadget

Das SDK der Beta-Version von iPhone OS 4 können Entwickler ab sofort ausprobieren. Man kann es unter developer.apple.com herunterladen. Im Sommer wird die neue Version dann für Endkunden verfügbar sein. Erst im Herbst kommt sie auf das iPad.

Den kompletten Funktionsumfang von iPhone OS 4 wird es allerdings nur für das iPhone 3GS und den iPod Touch 3rd Generation geben. Auf älteren Geräten wird etwa Multitasking nicht integriert. Auf die Frage, warum ältere Geräte kein Multitasking unterstützen werden, antwortete Steve Jobs, dass dies keine freie Entscheidung gewesen sei, sondern dass die Hardware es einfach nicht unterstütze. 

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 145 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 13.04.10 08:03 Anonymous (Gast)

    "bei android merke ich auch dass es bei kleineren anwendungen schon 2 oder 3 sekunden dauern kann bis sie wieder erscheinen..... das kann manchmal schon lästig sein..... aber immerhin da sind eine fast unbegrenzte anzahl an hintergrund diensten machbar solange genug RAM da ist....."

    Mit welchen phone? Ich habe das Legend und da ruckelt absolut nichts, und auch keine Wartezeiten.

  2. 13.04.10 08:01 Anonymous (Gast)

    trotz allem wirds viele kunden verärgern, wobei es wahrscheinlich auch vielen egal sein wird oder nichts davon wissen^^

    Da geb ich dir absolut recht. Ich nehme an das die meisten Besitzer eines iPhones nicht mal wissen was Multitasking ist. Das soll jetzt bitte nicht abwertend gegenüber iPhone Besitzern sein. Nur eine Frisörin, Bäckermeister, oder Finanzmanager werden mit einem solchen Begriff meist wenig anfangen können, bzw. wird es ihnen egal sein.

    Darum glaub ich nicht das es so ein Verkaufsargument sein wird. Denke eher das da noch en paar andere, für Jedermann ersichtliche, Neuerungen kommen werden.

  3. 10.04.10 15:12 Anonymous (Gast)

    @unter mir
    die haben mit dem ipad was halb gares mit sehr vielen technischen problemen rausgebracht,siehe artikel iburn

  4. 10.04.10 14:12 Anonymous (Gast)

    @tbd:

    Das Multitasking wird garantiert ruckelfrei laufen. auch bei spielen. apple wird nichts halb gares rausbringen. ABgesehen davon hat man mit Backgrounder + Proswitcher auf dem 3gs schon ruckelfreies und sehr gutes multitasking!

    @sven

    mich ärgerts nich das ich im sommer verlängern kann und mir das neue iphone holen kann. dann kann ich nämlich mein altes lahmes 3g endlich verkaufen ^^

  5. 09.04.10 23:08 Anonymous (Gast)
    Was wohl als nächstes kommt?

    Vielleicht so eine Art Mechanismus mit dem man Daten, die unter einem bestimmten Namen gespeichert wurden, zwischen diese - für mich immer noch nach Science Fiction klingenden - "Ordnern" verschieben kann.

    Wer weiß, was uns die Zukunft noch alles bringen wird!

  6. 09.04.10 18:30 sven89 (Handy Master)

    "bei android merke ich auch dass es bei kleineren anwendungen schon 2 oder 3 sekunden dauern kann bis sie wieder erscheinen..... das kann manchmal schon lästig sein..... aber immerhin da sind eine fast unbegrenzte anzahl an hintergrund diensten machbar solange genug RAM da ist....."

    da kann das iphone sogar mit zuvor geschlossenen apps mithalten ;) je nach anwendung halt

    wir können gespannt sein wie es auf dem neuen iphone laufen wird...

    warum es auf dem 3g nicht läuft ist mir allerdings auch noch ein rätsel da backgrounder aus cydia auch gut läuft wenns nicht allzuviele apps laufen, allerdings muss man dazusagen das diese apps live im hintergrund weiter laufen und nicht gefreezed werden

    aber wahrscheinlich ist es eher aus marketingtechnischen gründen so gemacht worden das es kein multitasking aufm 3g gibt damit die, die damals direkt ein 3g geholt haben direkt nach 24 monaten den vertrag verlängern und sich nen "4g" holen ;)

    trotz allem wirds viele kunden verärgern, wobei es wahrscheinlich auch vielen egal sein wird oder nichts davon wissen^^

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige