Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Rene Melzer | 15.04.2010 - 09:30 | (24)

Nokia N8: Start des 12-Megapixel-Boliden auf Juli verschoben

Statt wie erwartet im Mai soll das Highend-Handy N8 von Nokia nun doch erst im Juli herauskommen. Das berichtet das Technikblog gsmarena.com. Die Informationen stammen von einem Mitarbeiter von o2 UK. Dort sei das Modell schon im Lagersystem gelistet. Die technischen Daten konnte er jedoch nicht bestätigen.

Nokia N8: Start des 12-Megapixel-Boliden auf Juli verschoben

Am vergangenen Dienstag stellte Nokia zwar neue Geräte für Sozialnetzwerke und mobiles Messaging vor, aber nicht das N8, wie von vielen erwartet. Der finnische Handyhersteller hat den Start des Highend-Modells nach einem Bericht des Technikblogs gsmarena.com auf Mitte Juli verschoben. Ursprünglich sollte es bereits Ende Mai auf den Markt kommen.

Die Informationen stammen von einem Mitarbeiter von o2 UK. Dort soll das Nokia N8 bereits im Lagersystem gelistet sein. Die technischen Details, die bisher im Internet kursieren, konnte die Quelle aber nicht bestätigen. Das N8 soll das erste Smartphone von Nokia mit einer 12-Megapixel-Kamera sein. Außerdem soll darauf das neue Betriebssystem Symbian 3 seine Premiere feiern, das Multitouch unterstützt.

Nokia N8: Alle Bilder des Nokia-Prototypen (14 Bilder)

zur Bildergalerie

Ein XML-Dokument von Nokia offenbarte außerdem, dass das N8 über Bluetooth 2.0 verfügt, dazu WLAN, GPRS, EDGE und HSDPA mit einer maximalen Downloadgeschwindigkeit von 7,2 Megabit pro Sekunde. Außerdem soll das Unternehmen einen kapazitiven Bildschirm mit einer Größe von 3,5 oder 3,9 Zoll und einer Auflösung von 640x360 Pixel verwenden.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben
  1. Du bist nicht dabei?
    Werde Teil der Community
    Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
    Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
    Benutzername:
    Hinweis: Da Du nicht angemeldet bist, kannst Du hier einen alternativen Namen angeben.
    Titel: (optional)
    Kommentar:
    Bitte gib hier die Buchstaben vom nebenstehenden Bild ein.
 
Lesen Sie alle 24 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 05.08.10 13:35 Networker (Advanced Handy Profi)
    @Maruhn

    Ja und wenn du telefonieren möchtest, dann benutzt du auch dein Haustelefon!

  2. 31.05.10 01:49 Maruhn (Gast)

    Wem interessiert die Anzahl der Megapixel? Wenn ich gute Bilder schießen möchte, dann schnappe ich mir meine Digicam. Für Schnappschüsse zwischendurch, reicht das alle male.

  3. 16.04.10 10:25 Anonymous (Gast)
    Das Preis-Leistungsverhältnis muß stimmen

    okay, gespannt bin ich auch auf das N8. Ob nun die Kamera 5, 8 oder 12 MP hat, ist völlig egal, zumal die Megapixelangabe nichts über die Bildqualität aussagt, sondern entscheidend für die Größe der Abzüge ist. Für normale Fotos der Größen 10x15 bzw. 13x18 sind sogar 3,2MP völlig ausreichend (z.B. SE K800i). Viel wichtiger ist, das das Preis-Leistungsverhältnis von Nokias Neuling stimmt, daher das die Verarbeitung und Zuverlässigkeit deutlich verbessert wird.

  4. 15.04.10 21:01 qualos (Gast)
    jaaaa

    Kann Jax nurr zustimmen und bin mir sicher dass das kommende n8 eine sehr gute Kamera haben wird. Bin auch auf das symbian3 gespannt.,.,.

  5. 15.04.10 18:41 sispo (Gast)

    naja ein nokia hat niemals ne chance gegen die kameras die in einem samsung verbaut sind! Ganz zu schweigen von dem design samsung rocks nokia hat versagt

  6. 15.04.10 17:05 Jax667 (Gast)

    Was ich eigentlich damit meinte, ist, dass Nokia bei ihren besseren Modellen eine gute Kamera verbaut. Natürlich macht ein E71 oder ein 5800 schlechte Bilder...

    Aber mittlerweile werden auch die günstigeren Produkte von Nokia oder auch die E Serie, bei der meist schlechte Kameras verbaut werden, mit guter Hardware versorgt. Das Nokia E75 oder E72 sollen eine sehr gute 5MP Kamera haben und auch die angekündigten neuen Modelle C6 und E5 sollen für den Preis recht gute Bilder schießen können.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test