Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg | 02.07.2010 - 11:25 | 46

iPhone 4: Wusste Apple vom Antennenproblem?

An den Empfangsproblemen des iPhone 4 haben die Nutzer Schuld. Das behauptete jedenfalls Apple zu Anfang. Allerdings hatte der Konzern bereits einen Tag nach der ersten Auslieferung der neuen Geräte nach drei zusätzlichen Antennen-Ingenieuren für iPad und iPhone gesucht, die die Empfangsqualität bei mobilen Geräten verbessern sollten.

iPhone 4: Wusste Apple vom Antennenproblem?

Am 24. Juni war der offizielle Verkaufsstart des iPhone 4, einige Kunden bekamen ihre Geräte aber auch schon bis zu zwei Tage früher. Schon am 23. Juni gab es erste Blog-Einträge, die den schlechten Empfang und den "Todesgriff" zum Inhalt hatten. Just am selben Tag schrieb Apple drei Stellen für Ingenieure aus, deren Aufgabe das Verbessern der Empfangsqualität von Antennen in mobilen Geräten sein sollte.

Anzeige

Zu diesem Zeitpunkt hatte Apple Empfangsprobleme oder gar Abbrüche der Netzverbindung bestritten und gab sogar den Nutzern die Schuld: "Jedes Anfassen eines Handys resultiert in der Schwächung der Antennenleistung. Das ist eine Tatsache für alle Handys. Falls Sie bei Ihrem iPhone 4 jemals verminderten Empfang feststellen, vermeiden Sie, es in der unteren linken Ecke anzufassen und dabei das Metall auf beiden Seiten des schwarzen Streifens zu berühren oder verwenden Sie eine Schutzhülle."

Job-Ausschreibung bei Apple | Foto: Engadget

Job-Ausschreibung bei Apple | Foto: Engadget

Noch einfacher machte es sich Steve Jobs. Auf die freundliche E-Mail eines Kunden, in der er das Empfangsproblem genau beschrieb, antortete der Apple-Chef: "Dann halt es halt anders." Vielleicht wusste der Apple-Chef zu diesem Zeitpunkt schon ganz genau, was auf ihn und seine Firma zukommen würde. Die Job-Angebote, die genau zum Zeitpunkt der ersten Beschwerden veröffentlicht wurden, erwecken zumindest diesen Anschein.

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 46 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 15.07.10 07:39 Anonymous (Gast)

    Yeah great, noch mehr Apple Dreck

  2. 04.07.10 11:46 Anonymous (Gast)

    Ich hoffe mal wirklich das APPLE bzw "Steve Jobs" mal ordentlich was zuspüren bekommen vom Gericht. Mag sein 4G gut ist nur kann man nicht dem Kunden son schmarn abieten so nach dem Motto : " die kaufen ehe jeden scheiss den wir bauen"

    Zmal hätte ja angeblich Steve Jobs gesagt das die Kunden die Telefone dann anders halten sollen wenn sie verbindungsabbrüche haben. lächerlich !!

    Also bei sowas geht das dingen gnadenlos zurück !!!

    Hauptsache scheisse verbocken und nicht dazu stehen, amchen zwar viele Hersteller nur wrlange diese Hersteller nicht nicht den dreifachen Preis für ihre Geräte:)

  3. 03.07.10 23:23 Andre2779 (Expert Handy Profi)

    sven der idiot hatte dick auf Argentinien gesetzt und hat sich jetzt aus dem Fenster geschmissen^^

  4. 02.07.10 22:37 pixelflicker (GURU)

    Wo ist denn der sven hingekommen?

  5. 02.07.10 19:15 Nurb (Newcomer)

    Ich kenn auch genug Leute die keine Lust mehr auf ihr iPhone haben und sich jetzt anderweitig auf dem Smartphone Markt umschauen...

    Lustig Is ja, das die Apple Fanbois auf einmal ganz klein mit Hut sind und.sich lieber mal nicht melden... Da meinte ein befreundeter Fanboi zumir das Apple einfach die Frequenzen ändert wenn da ne Hand drüber macht...ja ne is klar...

    Ich bleib bei meinem Desire, das hat immer Empfang und kann alles was iFlopp 4 auch kann - vielleicht abgesehen von dem mega sinnfreien facetime - über WLAN....

  6. 02.07.10 18:00 janeeisklar (Gast)

    Witzig. Mit seiner gerechtfertigten Kritik, schafft Herr Schomberg ein nettes Gegengewicht zum "Hurra Apple"-Seeger, der jeden Mangel, jeden einbrechenden Verkauf und jeden Fehler versucht als positiv zu bewerten, während alle anderen Hersteller schlecht sein sollen. Klang schon immer so, als wär er nicht unabhängig, sondern ein korrupter Lobbyist.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige