Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor: Stefan Schomberg | 06.08.2010 - 09:58 | 12

Kaspersky-Studie: Ein Drittel der Deutschen hält das mobile Internet für gefährlich

Eine Studie, die die russische Software-Firma Kaspersky in Auftrag gegeben hat, gibt neue Aufschlüsse über das Sicherheitsbewusstsein und Nutzungsverhalten von Smartphone-Besitzern. So halten 36 Prozent das Surfen im Internet mit dem Handy für gefährlicher, als am heimischen Computer, aber nur 25 Prozent wollen sich eine Viren-Software für ihr Mobiltelefon kaufen.

Kaspersky-Studie: Ein Drittel der Deutschen hält das mobile Internet für gefährlich

Der russische Anbieter von Sicherheits-Software, Kaspersky, hat beim Marktforschungsinstitut Iris Research Worldwide eine Studie in Auftrag gegeben, die Aufschluss über das Sicherheitsbewusstsein und Anwendungsverhalten von Smartphone-Nutzern in Deutschland geben soll. 36 Prozent der 500 befragten Personen halten demnach mobiles Surfen für gefährlicher, als vom heimischen PC aus. Trotzdem nutzen nur knapp 14 Prozent einen Virenschutz für Handys. Immerhin 20 bis 25 Prozent können sich aber vorstellen, demnächst entsprechende Software zu erwerben.

Anzeige

"Unsere Umfrage zeigt deutlich, dass die Nutzung des mobilen Internets über Smartphones stark im Kommen ist. Schon 38 Prozent gehen mindestens einmal am Tag über ihr Handy online", so Axel Diekmann, Europa-Chef von Kaspersky Lab. Unter den Befragte zwischen 12 und 19 Jahren ist diese Zahl sogar noch höher. Hier gehen 58 Prozent täglich mobil ins Netz. Nicht nur die Häufigkeit, auch die Art der Nutzung hängt stark vom Alter ab. Während zwei Dritteln der älteren Umfrageteilnehmern E-Mails und Internet-Dienste am häufigsten nutzen, sind es bei Menschen zwischen 12 und 29 Jahren vermehrt die Bereiche Unterhaltung und Social Media. Instant Messenger, Spiele und E-Books sind hier am beliebtesten.

handy sms

58 Prozent der jungen befragten Personen unter 20 Jahren gehen täglich mit dem handy ins Internet

Soziale Netzwerke wurden von 28 Prozent der Befragten besucht, 20 Prozent verwenden dabei eine spezielle Applikation. Aber auch Service-, News- und Einkaufanwendungen werden stark frequentiert. Dabei nutzen immer mehr Personen Online-Banking oder Bezahldienste wie PayPal. Mit 31 Prozent hat sich deren Anteil im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

Das erscheint nachvollziehbar, denn 63 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, ihr mobiles Endgerät hauptsächlich privat zu nutzen. Nur sieben Prozent verwenden ihr Smartphone ausschließlich geschäftlich, der Rest privat und geschäftlich. Ein Vergleich zwischen iPhone- und Blackberry-Nutzern zeigte außerdem, dass das iPhone zum aktiven Internet-Surfen und ein Blackberry eher Business-orientiert – beispielsweise bei der Bearbeitung von Dokumenten – verwendet wird.

Quelle: Hersteller
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 12 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 07.08.10 14:48 Networker (Advanced Handy Profi)

    Ich habe auf dem PC Norton!
    Die haben sich sowas von verbessert! Ganz anders, als vor 3-4 Jahren! Habe mit einem aus dem Vertrieb gesprochen und die wollen Norton Smartphone so in 1-2 Jahren rausbringen!

  2. 06.08.10 15:40 Philipp Albin (Member)
    Tja wenn man keine Ahnung hat ist es Gefährlich

    Es gibt Leute die Checken es nicht. Sie wissen nicht was für ein Abo sie haben und dann gehen sie ins Internet und bekommen Schulden. Oder man geht ohne Wlan ins Internet. Ich kenne Leute die kennen ihren eigenen WPA Netzwerk Schlüssel nicht. Oder haben den Zettel oder Blatt einfach Weg Geworfen. Hahaha oder die Kiddies die Denken weil sie ein Geiles Handy haben können sie es auch Benutzen. Oh man

  3. 06.08.10 13:05 M.a.K (Handy Master)

    @ handyonkel,

    ein IMSI Catcher steht grade in hannover, echt unauffällig so ein lkw ... lol

    zum glück habe ich noch massig unreg. sims und ein paar unbenutzte alte nokias hier liegen ^^

    man weiß ja nie hehe

  4. 06.08.10 12:46 Handyonkel (Advanced Member)

    Also Virenscanner und Firewalls gehören nicht auf ein Handy und das wird mir auch nie passieren!!!

    Ich halte mobiles Internet für immer noch unausgereift und Deutschland ist in vielen Punkten rückständig.

    Sicher ist man eh nirgends, wenn man auf Datenautobahnen unterwegs ist.

    Ich warte noch auf meinen IMSI Catcher, den ich mir bestellt habe *lach

  5. 06.08.10 11:17 Networker (Advanced Handy Profi)
    @Hoschi

    Habe dich erstmal nicht verstanden, aber wenn mann das auf einer ganz hohen Ebene sieht, dann hast du sowas von Recht!!!

    Den Menschen wird in allen Bereichen Angst gemacht, damit sie glauben, dass sie UNBEDINGT etwas brauchen.
    Die Folge---->>>Menschen kaufen sich immer all die Dinge, von denen sie glauben, dass sie damit in Sicherheit sind!

    (OT over & out)*piep*

  6. 06.08.10 10:59 Marketinghoschi (Expert Handy Profi)

    Direkter Bezug zur Überschrift: Dumpfe, oft unbegründete Ängste lenken das Volk. Versicherungen (Kaspersky) bieten Sicherheit um jeden Preis. Aber es geht natürlich ums Geschäft. Klar das die "Studie" in die Richtung geht.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige