Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Martin Hähnel
| | 10

Verräterische Spuren: Fingerabdrücke geben Passwörter preis

Eine Untersuchung der Universität of Pennsylvania zeigt, wie einfach es ist, die grafischen Bildschirmsperren von Android-Smartphones zu entschlüsseln. Die Kombination wird durch ölige Spuren auf dem Display verraten. Besonders fies: Die Spuren sind putzresistent.

Verräterische Spuren: Fingerabdrücke geben Passwörter preis

Eine Untersuchung (PDF-Link) der Universität of Pennsylvania zeigt, wie einfach es ist, die grafischen Bildschirmsperren von Android-Smartphones zu entschlüsseln. Die Kombination wird durch ölige Spuren auf dem Display verraten. Besonders fies: Die Spuren sind putzresistent. Die Forscher schreiben: "Erstens sind die Spuren erstaunlich hartnäckig. Zweitens ist es überraschend schwierig sie zu entfernen. Drittens ist es sehr einfach die Ölspuren zu untersuchen. Man benötigt lediglich eine Kamera und einen Computer."

Anzeige

Für die Experimente wurden die Smartphones aus unterschiedlichen Winkeln fotografiert und von verschiedenen Lichtquellen beleuchtet. Es zeigte sich, dass mit einfacher Bildbearbeitungssoftware fast jedes Verschlussmuster wieder sichtbar gemacht werden kann, indem man beispielsweise den Kontrast der Fotos erhöht. Grafische Entsperrmuster wie bei den beiden untersuchten Handys Nexus One und HTC G1 werden normalerweise über 4 Verbindungspunkte entschlüsselt. Würde man die Anzahl der Verbindungspunkte erhöhen, wäre das Entschlüsseln des grafischen Codes wesentlich schwerer, sagen die Forscher.

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 10 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 16.08.10 10:37 Underc0ver (Handy Profi)

    kein wunder wenn ein großteil immer mit seinen fettfingern da rumtippt anstatt sich mal die hände zu waschen

  2. 16.08.10 09:22 Networker (Advanced Handy Profi)
    @AM

    Also irgendwie ist das Ende dieses Beitrages zu kompliziert(oder liegt es daran, dass ich noch müde bin).
    Ihr hättet euch ruhig auch etwas laienhafter ausdrücken können.

    @Handyonkel
    Frage mich sowieso wie es riechen würde, wenn man Parfum trinkt.

  3. 15.08.10 13:57 Calsonic (Youngster)

    Deswegen sollte man Kennwörter auch öfters ändern. Aber wer macht das schon...

  4. 14.08.10 14:47 Handyonkel (Advanced Member)

    Man kann teilweise auch aus einem Furz herausriechen, was der Proband zu sich genommen hat.

    Aber sollte man das??

  5. 13.08.10 22:52 ahref2 (Advanced Member)

    Ich hab heute herausgefunden, das. Die rueckseite des desire mit einer farbschicht ueberzogen ist, und hab dafuer nen diplom bekommen, eventuell bekomm ich noch den nobelpreis.....-_-

  6. 13.08.10 18:35 Das Schaf (Member)

    YAAAAAY
    Ich bin Forscher! Wer auch?

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige