Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Martin Hähnel | 27.09.2010 - 14:15 | (10)

3D-Vermessung: Nokia arbeitet an Street-View-Konkurrent

Nokia arbeitet nach Informationen der Wirtschaftswoche an einem eigenen Street-View-Konkurrenten, der in Europa und Nordamerika Städte und ländliche Gegenden vermessen soll. Dabei soll eine fortschrittliche Laser-Vermessungstechnik zum Einsatz kommen, wie sie in ähnlicher Form auch von Google Street View benutzt wurde.

3D-Vermessung: Nokia arbeitet an Street-View-Konkurrent

Nokia arbeitet nach Informationen der Wirtschaftswoche an einem eigenen Street-View-Konkurrenten, der in Europa und Nordamerika Städte und ländliche Gegenden vermessen soll. Dabei soll eine fortschrittliche Lasertechnik verwendet werden, die in ähnlicher Form auch bei Google Street View benutzt wurde. Das bestätigte der Chef der Nokia-Tochter Navteq, Frank Pauli, im Gespräch mit der Zeitung.

Nach eigenen Angaben habe Nokia zwei Jahre in die Entwicklung der sogenannten Lidar-Technik gesteckt. Sie soll bis zu 1,3 Millionen Laserpunkte je Sekunde erfassen und damit ein detailliertes 3D-Abbild der Umgebung aufzeichnen. Den Laserscan kombiniert der finnische Handy-Hersteller mit 360-Grad-Videokameras und GPS, um eine möglichst detailgetreue Darstellung und Zuordnung der aufgezeichneten Daten zu gewährleisten.

Google Street View: Nokia will bald einen ähnlichen Dienst starten / Screenshot: Google

Noch in diesem Jahr will Nokia mit der Erfassung von Gebietsdaten in Großbritannien und Frankreich starten. Sobald in der deutschen Google-Street-View-Debatte eine Lösung gefunden wurde, möchte man auch hierzulande mit der Vermessung beginnen, so Pauli.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 10 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 28.09.10 10:36 BirnenFan (Advanced Member)

    Trotzdem hat sollte Nokia sich eher auf die Handys konzentrieren. Und nicht versuchen, Google Konkurrenz zu machen. DAS wird Nokia nämlich nicht schaffen.

  2. 27.09.10 20:54 Birk (Expert Handy Profi)

    @bocadillo

    Ich meinte ja auch ein gutes Produkt aus Anwendersicht. :)

    @RobGee

    ZITAT "statt investitionen in die handysparte zu stecken verpulvern sie ihr geld für sowas oO"

    Wie ich weiter oben im Thread schon schrieb, das ist mit Verlaub totaler Quatsch.

    Nokias Probleme hängen bestimmt nicht am Geld. Wenn Sie das Geld von ihrem StreetView-Projekt in die Handyentwicklung stecken, werden die Handys auch nicht besser. (Lies mal "Nokia ist ein bürokratisches Monster")

  3. 27.09.10 17:30 RobGee (Member)

    statt investitionen in die handysparte zu stecken verpulvern sie ihr geld für sowas oO

  4. 27.09.10 16:44 Noticed (Expert Handy Profi)

    "Nach eigenen Angaben habe Nokia zwei Jahre in die Entwicklung der sogenannten Lidar-Technik gesteckt. Sie soll bis zu 1,3 Millionen Laserpunkte je Sekunde erfassen und damit ein detailliertes 3D-Abbild der Umgebung aufzeichnen."

    Das letzte was er sah, das war Nokias Street view Car.
    Er selbst ist jetzt in 3D zu sehen, dafür darf er am Blindenstock gehen!
    ;)

    Wieso ist das jetzt eigendlich nen Reim geworden? ...

  5. 27.09.10 16:28 bocadillo (Professional Handy Master)
    @birk

    Ein gutes Produkt zeichnet sich (aus unternehmnessicht) dadurch ais das es Gewinn abwirft-und zwar möglichst ordentlichen.

    Das ist aber nicht wirklich das was OVI maps bringt-dank einer panikartigen Entscheidung in Finnland Onboardlösungen für lau zu vertickern.

  6. 27.09.10 16:22 Birk (Expert Handy Profi)

    > "Nokia hat auch so schon genug Probleme."

    [ ] Du weißt, wie groß so eine Firma wie Nokia ist.

    Die Probleme von Nokia sind wohl eher struktureller Natur. Ob Sie jetzt solche Projekte anfangen oder nicht hat doch nichts mit ihren Versäumnissen bei Symbian oder ähnlichem zu tun.

    BTW: Ovi Maps gehört nun wirklich zu den guten Produkten von Nokia

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test