Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Stefan Schomberg
| 16

Altek Leo: 14-Megapixel-Monster kommt nach Europa

Der Kamerahersteller Altek hat sein Android-Smartphone Leo für den europäischen Markt vorgestellt. Ursprünglich sollte das Kamera-Monster nur in China, Hongkong und Taiwan in den Handel kommen, jetzt ist ab dem ersten Quartal 2011 auch der Verkauf in Europa geplant. Derzeit sucht der Hersteller dafür noch Partner.

Altek Leo: 14-Megapixel-Monster kommt nach Europa

Der Kamerahersteller Altek hat sein Android-Smartphone Leo für den europäischen Markt angekündigt. Ursprünglich sollte das Kamera-Monster nur in China, Hongkong und Taiwan auf den Markt kommen, jetzt ist ab dem ersten Quartal 2011 auch der Verkauf in Europa geplant. Derzeit sucht der Hersteller dafür noch Partner.

Anzeige

Das Handy wird als erstes Smartphone eine hochauflösende Kamera mit 14 Megapixel und dreifach optischem Zoom haben, sie kann Videos im 720p-Format aufnehmen. Der Sensor-Chip ist ein 1/2,3-Zoll-CCD-Modul, wie es in einfachen Digicams verwendet wird. Das Format ist größer als bei normalen Handykameras und verspricht bessere Bilder mit weniger Grundrauschen. Die minimale Brennweite beträgt 36 Millimeter, was in etwa einer Kleinbildkamera mit 35 Millimeter Weitwinkelobjektiv entspricht.

Das Altek Leo ist das erste Handy mit 14 Megapixel-Kamera mit dreifachem Zoom | Foto: Hersteller

Das Altek Leo ist das erste Handy mit 14 Megapixel-Kamera mit dreifachem Zoom | Foto: Hersteller

Außerdem hat Altek sein Leo mit einem Xenon-Blitz ausgestattet. Für Videoaufnahmen steht zusätzlich ein LED-Licht zur Verfügung. Das Display ist 3,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 800x480 Pixel. Als Verbindungsoptionen stehen Wlan, Bluetooth, GPS und HSPA zur Verfügung. Als Betriebssystem dient Android 2.1. Die Kamera mit Telefonfunktion soll etwa 400 Euro kosten.

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 16 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.10.10 11:50 Sony Ericsson FAN (Handy Profi)

    Oh je, da bekommt Sony Ericsson ja erstmals richtig konkurenz!!! Da muß sich SE ja richtig beeilen. Ich finde das Teil gut, soll noch mal einer sagen, ein Handy kann niemals eine richtige Digicam ersetzen. schaut euch das an, da habt ihr den beweis das es doch geht.

  2. 01.10.10 08:35 Klosterbruder (Gast)

    Und bevor hier wieder jemand mit Rechtschreibschwäche meint, dass Kritisieren zwar leicht, echte Vorschläge zu machen aber deutlich schwieriger sei:
    Zu den Motiven...

    1) Handykameras brauchen wegen ihres winzigen Kamerasensors immer reichlich Licht. Je sonniger, desto besser.
    Also ist es sinnlos, Kameras vergleichen zu wollen, indem man eine Straße bei ständig wechselnden Lichtbedingungen fotografiert. Bei Sonnenlicht werden Fotos besser, wenn's diesig ist, lässt die Qualität nach.
    Also: Fotos bei identischen Lichtverhältnissen und zur selben Tageszeit machen; sonst ändert sich die Lichtfarbe (der Gelbanteil), Fotos wirken deutlich different.

    2. Identisches Motiv wählen, aus zwei Gründen:
    1 - Manche Motive zeigen feine Details, andere nicht. Man kann Kameras nicht vergleichen, wenn ein Testfoto feine Details zeigt, das andere nicht. "GROB" sehen solche Fotos dann identisch aus; der Unterschied liegt in den Feinheiten.
    2 - Meist wird zur Berechnung von Belichtung und Weißabgleich eine größere Fläche im Bild genutzt. Sind die Motive nun unterschiedlich, kommen hier vollkommen andere Werte heraus.
    Also: Mehrere Telefone nebeneinander anordnen, gleichzeitig knipsen.

    3. Bilder nicht verkleinert zum Vergleich stellen.
    Knipst man 5- und 15-MP-Bilder, verkleinert die Fotos aber anschließend auf z. B. 640 x 480 Pixel, kann es vorkommen, dass die Fotos der 5er-Kamera gleich gut aussehen. Man bemerkt aber nicht, dass diesen all die feinen Details fehlen, die das 15er-Modell schafft.
    Daher Fotos immer in voller Auflösung veröffentlichen - zum Vergleich die Bilder in Originalauflösung anzeigen lassen.
    Dann gewinnen die Apfelkameras natürlich nicht mehr; könnte also einen Interessenkonflikt heraufbeschwören. :)

    4. Fotos von Grünflächen zum Vergleich heranziehen; möglichst Rasen, Äste, Zweige, Blumen. Gerade bei Grüntönen gibt es unglaubliche Darstellungsunterschiede, die meist in der JPEG-Komprimierung ihre Ursache haben. Da die Bilder unseret Kameras aber das Ergebnis aus optischem Sensor UND komprimierung sind, muss man Material wählen, das beide Disziplinen fordert.
    Aufnahmen IN Wäldern sind ebenfalls sehr zu empfehlen; hier kommen schwache Beleuchtung und schwieriger Weißabgleich in Tateinheit - perfekt zum Vergleich: In Wäldern versagen fast sämtliche Handykameras.
    Und, und, und.

    Das ganz grob. Aber ohne diese "Grobheiten" geht es nun einmal nicht.

  3. 01.10.10 08:21 Macianer (Gast)

    Ahhhh, nun verstehe ich. Jax meinte '(endlich mal) ein Android mit einer guten Kamerafunktion, *zumal* (der letzte Hoffnungsträger) hierauf, das Xt720, eher enttäuscht hat.'
    Danke, Birk.
    Da ist bei mir der Groschen wohl pfenningweise gefallen. Es gibt anscheinend doch einen Zusammenhang mit der Haarfarbe… ;-)

  4. 01.10.10 08:20 Klosterbruder (Gast)

    Mist; falsche Taste erwischt... :D
    Noch einmal... Also ist ein 1/1,83 Zoll großer Chip größer als ein 1/2,3-Zöller.
    Vorteil größerer Chips (bei angenommen sonst identischer Qualität): Lichtempfindlicher, weniger Farbrauschen bei Aufnahmen bei schwacher Ausleuchtung. Nachteil: Benötigen mehr Bautiefe.
    Allerdings ist dies halt immer von der Qualität der Chips abhängig. So, wie die Megapixelanzahl allein kein Maß aller Dinge sein kann.

    Falsch aber sind Aussagen wie die von Apple-Sven, die höhere Megapixelzahlen ungesehen verteufeln: Bei vergleichbarer Qualität gewinnt immer die Kamera, die mehr Megapixel aufzuweisen hat.
    Das will man sich natürlich nicht eingestehen, wenn man einen Apfel mit wenig MP hat.

    Allgemein: Ein Kameravergleich bringt HIER (bei AppleMobile) erfahrungsgemäß rein gar nichts, da die Jungs immer Motive wählen, die auch Handykameras vor keine großen Herausforderungen stellen. Hier kann man nur ganz, ganz grob die Spreu vom Weizen trennen. Echte Qualitätsunterschiede zeigen sich bei dem gewöhnlich verwendeten Bildmaterial nicht.

  5. 01.10.10 08:13 Klosterbruder (Gast)

    Birk: Da gebe ich dem Macianer aber Recht. Wenn man schon schreibt, dann bitte so, dass man einen Beitrag nicht mehrmals lesen muss, ehe sich Spuren von Verständnis einstellen. Pure Höflichkeit.

    An den Toilettophilen: Hier die Probe, ob Dus wirklich im Kasten hast...
    Was ist größer?
    Eins geteilt durch 2.
    Oder:
    Eins geteilt durch 4.

    1:2 = 0,5
    1:4 = 0,25

    Also ist ein 1/1,83 Zoll großer Chip größer als ein

  6. 30.09.10 21:33 Birk (Expert Handy Profi)

    @Macianer

    Zitat:"Oder bin ich zu blond ?"

    Da würde ich mal frech antworten. Offensichtlich ja. ;-)

    Er meinte mit "ein Android mit einer guten Kamerafunktion, weil das Motorola Xt720 hat eher enttäuscht.", dass es bis jetzt keinen Android-Phone gibt (auch nicht das Motorola Xt720, von welchem man eine gute Kamera erwartet hatte), welches eine wirklich gute Kamera hat.

    Verstanden?

    Versuche doch einfach mal zu verstehen, was die anderen meinen. Im Zweifelsfall lieber zweimal lesen und nicht immer gleich loszupoltern.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige